Path:
III. Der Krankendienst

Full text: Die Kriegslazarethe und Baracken von Berlin / Steinberg, A. (Public Domain)

52 vollen Aus fü h ru ng derselben, als auf einer präcisirten Instruc- tion über ihre beiderseitigen Befugnisse. Frau Gräfin von Roon übertrug die Aufsicht über die Küche, sowie die Aufsicht über das durch Beiträge und Sammlungen ge- gründete \Väschedepot besonderen Damen und liess sich in ihrer Function als Vorsteherio der helfenden Damen durch Frau Gräfin von 1\Ioltke während des Winters vertreten. In ähnlicher Weise waren in den städtischen Baracken und in denen des Berliner Hülfs- Vereins helfende Damen thätig. Die Functionen dieser Damen wurden durch die in der Bei- S-- lage C. enthaltene ---- "Instruction für die Frauen-Abtheilung des Berliner Hülfs- V ereins etc." organisirt. Wie in den Baracken waren auch in den Reserve-Vereins- und Privat-Lazarethen helfende Damen tbätig. Die Namen aller dieser Damen sind, nach den Lazarethen '\). geordnet, in der Beilage D. verzeichnet, aber ihre grossen Lei- ___.:::----- s tun g e n werden auf einem anderen Blatte, sie werden in unserer vaterländischen Geschichte verzeichnet werden. Damen aus den höchsten und reichsten Familien wetteiferten mit den ärmsten gemeinschaftlich im Dienste der Krankenpflege, sie überwanden die strengste Kälte, den Anblick Ekel erregender Wunden, den üblen Geruch jauchiger Geschwüre, das Stöhnen der Sterbenden - kurz sie zeigten eine Selbstvergessenheit und Opferfreudigkeit, welche in unserer KuHurgeschichte als Muster der Vaterlandsliebe und sittlichen Bildung kommenden Geschlechtern hingestellt werden wird. l.l\1. die Kaiserin-Königin Augusta ging als leuchten- des Vorbild voran, leitete und hob die opferfreudige Thätigkeit der Damen durch ihr erhabenes Beispiel. Die anderen hohen Frauen uns er es e r h a b e n e n K ö n i g s h aus es folg t e n i h r: I. K. K. H. die Frau Kronprinzessin Victoria besuchte wöchentlich wiederholt die hiesigen Lazarethc, versorgte sie mit Instrumenten und anderen Hülf:;mitteln zur Krankenpflege. I. K. H. die FrauPrinzessin
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.