Path:
Beilagen L. Zusammenstellung der freiwilligen Opfer

Full text: Die Kriegslazarethe und Baracken von Berlin / Steinberg, A.

178 
Bemerkungen. 
1. Die Bucbfiihrung der in dieser Zusammenstellung in Betracht kommenden ver-
schiedenen Vereine etc. ist begreiflieber Weise niebt dergestalt gleicbm�ssig ~e�
wesen, dass dieselben Ausgaben �berall unter derselben Rubrik verrechnet wor-
den w�ren. Aus diesem Grunde hat ,�on einer spezielleren Rubricirnng der Auf-
wendun~en Abstand ~enommen werden m�ssen und kann auch so noch die Grup-
pirun~ der Aufwendungen nur fiir ann�hernd richtig gelten 
~- Ueher die vom Central- Corni!(, der deutschen Vereine hergegebenen ~aturalien 
hahen vollstiindi~e Gahenverzeichnisse vorgelegen, welche eine W erthsberechnung 
ermii~lichten Die �brigen derartigen Werthansiltze bemben auf den Angaben 
der betreffenden Special-Comites, jedoch haben ::Uangels solcher An~ahen bedeu-
tende ~atural- Gew�hrungen, z. B. erhebliche Qnantitft!cn von �rennmatenalien 
und De~infectionsmitteln, welche dem Baracken- Lazareth rles Berliner Tliilfsver-
eins geschenkt worden, ansser Ansatz bleiben m�s;.en. 
3. Die Ge,;chenlw an Leibw�sche, Unterzeug, Leibbinden etc. sind in der Rubrik: 
.Zur Pflege und Erquickun~ etc." mit verrechnet. Eine Anssonderung dersei-
seihen erwies sieb aus dem ad 1. angef�hrten Grunde als nutbnnlicb. 
4. Bei der Sch�tzung der imentgeltlicben Dienstleistungen in Gelde sind, so weit 
als m�glich, rlie bez�glichen Etatss�tze des Lazaretb-Reglements zu Gnmrle gelegt. 
5. Die verb�ltnissm�ssige Ungleichheit gleichartiger Gew�hrungen bei den verschie-
denen Pflege- etc. Anstalten erkliirt sich, von anderen erw�hnten Ursachen ab-
gesehen, dadurch, dass dieselben die gleichartigen staatlichen Leistungen theils 
ersetzten, tbeils nur erg�nzten und tbeils wie bei allen K�niglichen Lazaretben, 
nur als eine Extra- Gew�hrung neben der vollen etatsm�ssigen Competenz er-
scheinen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.