Path:
Text II. Die neue Anstalt

Full text: Die Haupt-Cadetten-Anstalt zu Lichterfelde / Herrig, Friedrich Christian Ludwig

76 
Lieutenant ein Patent vom Tage der Versetzung in die Armee 
erhalten." 
Diese Gleichstellung des Cadettcncorps mit der Realschule 
I. Ordnung, also derjenigen h�heren Lehranstalt, welche beson-
ders auf Grund der modernen Sprachen, der Mathematik und der 
Naturwissenschaften zu Specialstudien vorbereiten will, konnte 
selbstredend nur allm�hlich vor sich gehen. Bereits im Jahre 
1877 ward in den Voranstalten die Bildung der neuen Sexta 
vorgenommen. Es wurden dahin Knaben im Alter von 10 bis 
11 Jahren aufgenommen. Im Deutschen ward Fertigkeit im 
Lesen und Schreiben deutscher und lateinischer Schrift, sowie 
die F�higkeit verlangt, ein leichtes orthographisches Dietat ohne 
schwerere Fehler nachschreiben zu k�nnen. Im Rechnen musste 
der Expectant die vier Grundrechnungen mit unbenannten 
Zahlen, bei Zahlen bis 100 auch im Kopf, ausf�hren, Zahlen 
lesen und schreiben k�nnen, bis einschliesslich sicbenziffrige 
Zahlen. Kenntnis der haupts�chlichsten M�nzen, Maasse und 
Gewichte war erforderlich. Im Lateinischen und Franz�sischen 
fand keine Pr�fung Statt. Die weitere Gleichstellung wird sich 
im Laufe der n�chsten Jahre vollziehen; zu geeigneter Zeit 
werden die jetzigen Lehrobjecte durch Englisch und Chemie 
vermehrt werden. Gleichzeitig wurde die Etatsst�rke der 
Hauptanstalt von 800 auf 880 K�pfe, das gesammte preussische 
Cadettencorps, incl. der Voranstalten, auf 2088 K�pfe vermehrt; 
es wird dadurch ein j�hrlicher Kostenaufwand von 125000 Mark 
erforderlich, gegen fr�her ein Plus von nur 55,627 Mark pro 
Etatsjahr. 
Nachdem die Cadetten mit Schluss der Sommerferien, 
w�hrend welcher die Uebersiedelung der Anstalt vollst�ndig zur 
Ausf�hrung gebracht worden war, am Abend des 14. August 
in der neuen "Haupt-Cadetten-Anstalt" - welche Bezeichnung 
derselben zufolge Allerh�chster Bestimmung nunmehr beigelegt 
worden - eingetroffen waren, begann der Dienst in derselben 
mit dem 1\lorgen des 15. August. Mittag 12 Uhr fand der erste 
Appell der Compagnien auf dem grossen inneren Hofe statt, bei
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.