Path:
Text II. Die neue Anstalt

Full text: Die Haupt-Cadetten-Anstalt zu Lichterfelde / Herrig, Friedrich Christian Ludwig

53 
jest�t zu richten wage, so geschieht es mit der tiefsten Empfin-
dung meines Herzens. 
Ueberzeugt, dass die anwesenden hervorragenden Repr�-
sentanten des Heeres und des Landes das Dankgef�hl, dem 
ich, nach Amt und Beruf, Worte zu geben gewlirdigt wurde, 
aufs W�rmste mit empfinden, rufe ich, unter ihrer freudigen 
Zustimmung, aus voller Seele: 
"Gott erbalte und segne Se. Majest�t den Kaiser und 
K�nig, unsern Allergn�digsten Herrn!" 
Se. Majest�t der Kaiser und K�nig lebe Hoch! Hoch! 
Hoch!" 
Se. Majest�t der Kaiser erwiederte, indem er dem Feldmar-
schalle Grafen Roon die Hand reichte: 
"Ich danke Ihnen f�r Ihre herzlichen Worte. Das, was 
die Armee jetzt geleistet, ist mit Ihr Verdienst, welches 
Sie Sich in der Stellung erworben haben, die Sie seit 
Jahren bekleiden." 
Der Gesang des Liedes: "Nun danket alle Gott" beendete 
die Feier. 
Der Kaiser trat dann zu den Cadetten und sprach zum 
Schlusse: 
"Treue und Gehorsam, die Grundpfeiler einer milit�ri-
schen Erziehungs-Anstalt, sind stets in eurem Institut ge-
pflegt worden, und kann ich bloss w�nschen, indem ich 
auf die zahlreich gefallenen, decorirten und in die h�chsten 
Stellungen gelangten Officiere, welche ehemals dem Ca-
detten- Corps angeh�rten, hinweise, dass diese f�r euch ein 
Vorbild sein m�gen." -
Wie schon bemerkt, gestaltete sich auch der folgende Tag, 
der 2. September zu einem milit�rischen Festtage ersten Ranges: 
die Siegess�ule auf dem K�nigsplatze, das Denkmal der drei 
glorreichen Kriege, wurde ihrer Hlille entkleidet. Wie bei den 
grossen Paraden nahmen die Cadetten auch bei dieser Gelegen-
heit in der Front der Truppen ihre Aufstellung und er�ffneten 
den Vorbeimarsch der Infanterie. Unter den Kaiserlichen Gna-
denauszeichnungen, welche anl�sslicb des Tages der Armee zu 
Teil wurden, betrifft folgende Cabinetsordre das Cadettencorps:
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.