Path:
Text I. Geschichtlicher Ueberblick

Full text: Die Haupt-Cadetten-Anstalt zu Lichterfelde / Herrig, Friedrich Christian Ludwig

14 
pagniechef ins Cadettencorps eingetreten war und demselben 
seitdem ununterbrochen angeh�rt hatte, zog sich 1751 auf seine 
GUter in Preussen zur�ck, wo er bald darauf starb. Wenige 
Jahre fr�her war der Ingenieur-Major Frauendorf gestorben, 
der im Jahre 1717 von der Colberger Academie nach Berlin 
gekommen war. Gingen der Anstalt damit alte bew�hrte 
Kr�fte verloren, so gewann sie andrerseits in M�nnern des 
neuen Systems, besonders in Karl Wilhelm Ramler, der 17 48 
als Professor der Logik und der sch�nen Wissenschaften an 
das Cadettencorps berufen wurde und erst 1789 aus dieser 
Stellung schied, f�r dieselben reichlich Ersatz. Ihm ist beson� 
derseine Vertiefung des wissenschaftlichen Unterrichts zu danken, 
welche der Armee in augenf�lliger Weise zu Gute kam. Doch 
vermochte auch er nicht der V crwilderung Einhalt zu thun, die 
w�hrend des siebenj�hrigen Krieges im Cadettencorps in er-
staunlicher Weise um sich griff. Der Krieg forderte immer 
gebieterischer Kr�fte, die ruhige, gleichm�ssige Ausbildung der 
Z�glinge h�rte auf, der praktische Dienst trat in den Vorder-
grund und stellte die wissenschaftlichen Bestrebungen in den 
tiefsten Schatten. Der K�nig bemerkt dar�ber selbst in seinen 
Werken: Durant Ia derniere guerre, l'Mucation des cadets avait 
degenere de ce qu'elle avait ete, et etait devenue si mauvaise, 
qu'a peine les jeunes gens qui sortaient de ce corps, savaient 
Iire et ecrire. Daftir aber gaben die Cadetten mehr als einmal 
sch�ne Beweise einer ritterlichen und patriotischen Gesinnung, 
vor allem in jener traurigen Zeit, als nach der Capitulation 
der Hauptstadt vom 8. October 1760 hundert junge Berliner 
Cadetten in russische Gefangenschaft gerieten und in derselben 
allen k�rperlichen Anstrengungen, allen moralischen Leiden zum 
Trotz sich als wackere Preussen und begeisterte Verehrer ihres 
grossen K�nigs bew�hrten. Sie legten ein beredtes Zeugnis 
daf�r ab, dass der Zeiten Sturm und Graus wol den �usseren 
Glanz des Preussischen Cadettencorps bleichen kann, aber 
nimmermehr seinen edlen Kern zu vernichten im Stande ist. 
Als es nach dem Hubertsburger Frieden darauf ankam, 
die im Kriege gemachten Erfahrungen zu verwerten, die empfun� 
denen Uebelst�nde abzu�ndern, da stellte sich der Mangel an 
Offleieren, die zur Durchf�hrung einer tiefer gehenden Umge-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.