Path:
Volume

Full text: Epi-Info Issue 2019,6-9

1 Epi -Info Wochenbericht - Meldewochen 06-09/2019 über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten herausgegeben am 07.03.2019 (Datenstand: 06.03.2019 - 16:00 Uhr) Inhalt 1. Allgemeine Lage 2. Meldepflichtige Infektionskrankheiten 2.1. Meldezahlen im Berichtszeitraum (9. MW), nach Bezirken 2.2. Seltene Erkrankungen (6.-9. MW) 2.3. Salmonella-Serovare 3. Krankheitsausbrüche 3.1. Ausbrüche durch meldepflichtige Erreger / Krankheiten 3.2. Nosokomiale Ausbrüche 4. Influenza-Saison 2018/2019 4.1. Zur aktuellen Situation im Land Berlin 4.2. Information der AGI für Berlin, Brandenburg und Deutschland 5. Abbildungen ausgewählter Infektionskrankheiten - Influenza - Norovirus-Gastroenteritis - Rotavirus-Gastroenteritis ——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–——————-- Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LAGeSo) Fachgruppe Surveillance und Epidemiologie von Infektionskrankheiten (I C 3) Hr. Schubert / Fr. Dr. Bitzegeio / Fr. Dr. Ruscher / Fr. Wendt / Hr. Hemmers / Hr. PD Dr. Werber Turmstraße 21, 10559 Berlin Tel. 90229-2427/-2428/-2420/-2432/-2439/-2421, Fax: (030) 90229-2096 Groupmail: infektionsschutz@lageso.berlin.de, Web: www.berlin.de/lageso/gesundheit/index.html Neben dem statistischen Teil enthalten die Berichte im Textteil auch allgemeine und weiterführende Informationen, deren Interpretation infektiologischen und epidemiologischen Sachverstand und Kenntnisse über die Datengrundlagen erfordern. Eine Weitergabe sowie Be- und/oder Verarbeitung der Daten zu kommerziellen Zwecken ist ohne Genehmigung des Herausgebers nicht zulässig. © 2019 Link zum Download der Wochenberichte des LAGeSo ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 2 1. Allgemeine Lage Für die 9. Meldewoche (MW) wurden 738 Influenza-Fälle (davon 511 mit Referenzdefinition) übermittelt. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Fallzahl erneut um ca. 100 Fälle zurückgegangen. Dessen ungeachtet ist die Aktivität der Influenza bzw. der akuten Atemwegserkrankungen weiterhin deutlich erhöht. Die epidemiologischen Charakteristika der aktuellen Grippewelle sind unverändert. Weiterhin wurden zehn Prozent der im Meldesystem erfassten Influenza-Erkrankungen auf Grund der Erkrankung stationär behandelt und die Mehrzahl der betroffenen Personen, auch solche über 60 Jahre, war nicht gegen die Influenza geimpft. Die aktuelle Grippewelle wird bestimmt von Influenza A-Viren, mehrheitlich vom Subtyp A(H1N1) pdm09. Influenza B-Viren, die in der letzten Saison dominierten, werden nur vereinzelt nachgewiesen (siehe unter 4. und 5.). Es wurde eine labordiagnostisch bestätigte Masernerkrankung bei einem schulpflichtigen Kind übermittelt, das nicht gegen die Masern geimpft war. Bislang wurden in dem Jahr vier Masernfälle in Berlin registriert, deutlich weniger als im gleichen Zeitraum der Vorjahre (siehe unter 2.). Darüber hinaus wurden mit 106 Rotavirus-Gastroenteritiden in der Berichtswoche erneut deutlich mehr Erkrankungen übermittelt als im Median der fünf Vorjahre; zwei von drei Erkrankungen betrafen Personen, die 60 Jahre oder älter waren (siehe unter 2. und 5.). Für die aktuelle Meldewoche wurden insgesamt 45 Ausbrüche erfasst, 18 davon im nosokomialen Umfeld. Die meisten Ausbrüche wurden erneut durch Influenzavirus (n=25) verursacht, gefolgt von Norovirus (n=10). Bei den seit Jahresbeginn erfassten Ausbrüchen (n=413) dominieren als Infektionsursache Influenzavirus (n=219), gefolgt von Ausbrüchen durch Norovirus (n=103) und Rotavirus (n=46; siehe unter 3.). Hätten Sie's gewusst? Influenza-assoziierte Todesfälle Die der Influenza mutmaßlich zugeschriebene Sterblichkeit pro Saison schwankt bundesweit zwischen 0 (z.B. 2009/2010 ) und 25.000 Personen (1995/96). Für die Saison 2017/2018 hat das Robert Koch-Institut eine Übersterblichkeit in Berlin von etwa 1.100 Personen geschätzt (32/100.000 Einwohner). Demnach traten Todesfälle hauptsächlich in der Altersgruppe ab 65 Jahre auf. Die Zahl der Influenza-assoziierten Todesfälle ist eine wichtige Größe für die Beurteilung der Krankheitslast durch schwer verlaufende Influenza-Erkrankungen. Sie wird mittels statistischer Verfahren retrospektiv geschätzt und beruht nicht auf den Daten der Meldestatistik, da diese die tatsächliche Zahl deutlich unterschätzt. Diese und weitere Informationen finden sich im Saisonbericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland - herausgegeben von der der Arbeitsgemeinschaft Influenza. Quelle: https://influenza.rki.de/Saisonberichte/2017.pdf ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 3 2. Meldepflichtige Infektionskrankheiten 2.1. Meldezahlen im Berichtszeitraum, nach Bezirken Land Berlin Fallzahlen Bezirke, kumulativ (1. bis 9. Meldewoche 2019) Fallzahl 9. MW1 Fallzahl kumulativ 2019 Mediane Fallzahl (1. bis 9. MW) 2014-2018 Charlottenburg-Wilmersdorf Friedrichshain-Kreuzberg Lichtenberg Marzahn-Hellersdorf Mitte Neukölln Pankow Reinickendorf Spandau Steglitz-Zehlendorf Tempelhof-Schöneberg Treptow-Köpenick Acinetobacter2 0 12 7 1 0 0 4 1 0 1 0 3 2 0 0 Arbovirus-Erkrankung 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Borreliose 4 30 41 2 1 3 0 0 3 7 1 3 2 6 2 Botulismus 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Brucellose 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Campylobacter-Enteritis 28 343 366 30 29 24 28 28 27 58 27 15 18 40 19 Chikungunya-Fieber 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Cholera 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 CJK 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Clostridium difficile, schwerer Verlauf 2 10 20 0 1 1 3 0 1 2 1 0 0 0 1 Denguefieber 0 17 8 1 3 1 0 4 3 1 2 1 0 1 0 Diphtherie 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Ebolafieber 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 EHEC-Erkrankung 3 20 16 1 3 1 1 1 4 2 0 4 0 3 0 Enterobacteriaceae2 6 54 49 6 1 0 8 12 2 6 3 6 4 6 0 Fleckfieber 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Gelbfieber 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Giardiasis 2 116 63 12 18 5 6 13 10 21 5 0 6 14 6 Haemophilus influenzae, invasive Erkrankung 1 12 7 2 0 0 0 1 1 2 0 1 2 3 0 Hantavirus-Erkrankung 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Hepatitis A 0 15 15 2 0 0 0 4 2 1 1 1 2 1 1 Hepatitis B 6 38 20 3 8 0 1 3 2 1 1 6 7 3 3 Hepatitis C 12 57 61 5 8 0 3 14 6 4 4 2 2 7 2 Hepatitis D 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Hepatitis E 3 26 13 4 1 3 2 2 1 2 3 2 4 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Krankheit bzw. Infektionserreger HUS, enteropathisch Influenza, saisonal 511 3808 2190 421 337 212 204 280 247 619 230 241 395 481 141 Influenza, zoonotisch2 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Keratokunjunktivitis 0 2 2 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 1 Keuchhusten 2 51 177 8 3 2 1 4 4 11 4 7 1 4 2 Kryptosporidiose 0 13 17 2 2 1 0 1 0 4 1 0 0 1 1 Lassafieber 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Läuserückfallfieber 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Legionellose 3 17 16 1 4 0 1 3 0 2 2 0 2 1 1 Lepra 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Leptospirose 0 0 2 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 4 Land Berlin Fallzahlen Bezirke, kumulativ (1. bis 9. Meldewoche 2019) Fallzahl 9. MW1 Fallzahl kumulativ 2019 Mediane Fallzahl (1. bis 9. MW) 2014-2018 Charlottenburg-Wilmersdorf Friedrichshain-Kreuzberg Lichtenberg Marzahn-Hellersdorf Mitte Neukölln Pankow Reinickendorf Spandau Steglitz-Zehlendorf Tempelhof-Schöneberg Treptow-Köpenick Listeriose 0 3 5 0 0 0 1 0 1 0 0 0 0 0 1 Marburgfieber 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Masern 1 4 25 2 0 0 1 1 0 0 0 0 0 0 0 Meningokokken 0 2 6 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 1 Milzbrand 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 MRSA, invasive Infektion 1 8 54 0 2 0 0 2 0 1 0 0 2 1 0 Mumps 0 6 7 1 1 0 0 1 1 1 0 0 0 0 1 Norovirus-Gastroenteritis 92 80 32 61 108 75 95 70 Ornithose 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Parainfluenza 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Paratyphus 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Pest 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Pocken 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Poliomyelitis 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Q-Fieber 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 106 745 273 95 47 20 79 51 49 80 44 31 36 Röteln, konnatal 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Röteln, postnatal 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Salmonellose 9 65 52 6 10 5 6 3 3 5 8 3 5 3 8 SARS 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Shigellose 2 25 8 3 7 3 1 4 1 3 0 0 0 3 0 Tetanus 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Tollwut 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Trichinellose 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Krankheit bzw. Infektionserreger Rotavirus-Gastroenteritis 1096 1137 Tuberkulose3 104 108 110 111 142 103 110 75 Tularämie 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Typhus abdominalis 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 vCJK 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Virale hämorrhagische Fieber 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Windpocken 34 339 300 10 46 13 14 20 55 52 26 28 27 24 24 Yersiniose 3 12 14 2 0 0 2 0 0 0 2 0 1 5 0 Zikavirus-Erkrankung2 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Summe 831 6946 5240 700 564 355 474 529 527 1018 541 514 668 734 1 2 3 0 322 Veröffentlichung der Fälle entsprechend aktueller Referenzdefinition des RKI. Angabe bei medianer Fallzahl ist der Mittelwert der Jahre 2017 und 2018, da die Meldepflicht 2016 eingeführt wurde. Auf Grund nicht IfSG-konformer Datenübermittlung werden aus dem Zentrum für tuberkulosekranke und -gefährdete Menschen seit 2017 keine Daten veröffentlicht. Der Median bezieht sich hier auf die Jahre 2014-2016. ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 5 2.2. Seltene Erkrankungen (06. bis 09. MW 2019) In dieser Rubrik werden meldepflichtige Infektionskrankheiten dargestellt, die in Berlin in den letzten Jahren im Durchschnitt seltener als zweimonatlich im Meldesystem erfasst wurden, sowie die Masern, deren Auftreten in dieser Größenordnung liegen sollte (Target-Inzidenz auf dem Weg zur Elimination: 1 Erkr./1.000.000 Einw.). Brucellose GA Lichtenberg Erkrankung eines Mannes im erwerbsfähigen Alter, bei dem labordiagnostisch ein Antikörper-Nachweis erfolgte. Das Gesundheitsamt ermittelte für den Expositionszeitraum den Aufenthalt im Wohnbezirk, weitere Hinweise zur Infektionsquelle liegen nicht vor. Der Fall erscheint nicht in der Tabelle unter 2., da er vom RKI noch nicht freigegeben wurde. GA Marzahn-Hellersdorf Labordiagnostischer Antikörper-Nachweis bei einer Frau im erwerbsfähigen Alter. Die Erkrankte leidet seit mehr als zwei Jahrzehnten an Gelenkschmerzen und Schweißausbrüchen. Brucellose ist hauptsächlich eine Zoonose. Reservoire können Rinder, Ziegen, Schafe, Schweine, Hasen oder Hunde sein. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt in der Regel durch kontaminierte Lebensmittel (insbesondere nicht pasteurisierte Milch bzw. daraus hergestellte Produkte) oder direkten Kontakt mit infizierten Tieren oder deren Ausscheidungen (Milch, Stuhl, Urin) sowie Totgeburten. In Endemiegebieten (zu denen viele beliebte Urlaubsländer gehören) sollte der Verzehr von Rohmilch, nicht pasteurisierten Milchprodukten (Schafs- und Ziegenkäse) sowie von rohem Fleisch vermieden werden. Die in Deutschland jährlich in relativ geringer Zahl erfassten Brucellose-Fälle sind überwiegend importiert. Am häufigsten sind Importe aus der Türkei. Quelle: "RKI - Steckbriefe seltener und importierter Infektionskrankheiten" Der Fall erscheint nicht in der Tabelle unter 2., da er vom RKI noch nicht freigegeben wurde. Leptospirose GA Pankow Erkrankung einer jungen Frau im erwerbsfähigen Alter, bei der labordiagnostisch ein Antikörper-Nachweis erfolgte. Weitere Hinweise zum Fall liegen nicht vor. Kleinsäugern (insb. Nagetiere) kommt als natürliches Reservoir weltweit die größte Bedeutung zu, wenngleich prinzipiell jedes Säugetier mit Leptospiren infiziert werden kann (klassische Zoonose). Die Übertragung auf den Menschen erfolgt in der Regel durch Kontakt (z.B. über kleine Hautverletzungen sowie über die Schleimhäute von Auge, Nase und Mund) mit dem Urin erkrankter Tiere (z.B. über kontaminiertes Wasser, Schlamm). Risikogruppen (z.B. Kanalarbeiter) sollten wasserdichte Schutzkleidung tragen, inkl. Handschuhe und ggf. Schutzbrille. Die höchste Inzidenz findet sich in tropischen und subtropischen Ländern. Die meisten der in Deutschland übermittelten Fälle sind autochthon erworben, zumeist im Sommer und Frühherbst, hauptsächlich männliche Personen im erwerbstätigen Alter. Quelle: "RKI Ratgeber“ Der Fall erscheint nicht in der Tabelle unter 2., da er vom RKI noch nicht freigegeben wurde. ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 6 Masern GA Marzahn-Hellersdorf Erkrankung bei einem ungeimpften schulpflichtigen Kind. Labordiagnostisch erfolgte ein Nukleinsäure-Nachweis (z.B. PCR) aus Blut und Urin. Es konnte kein Aufenthalt außerhalb Berlins im angenommenen Infektionszeitraum ermittelt werden. Masern ist eine Viruserkrankung die ausschließlich beim Menschen vorkommt. Die Übertragung erfolgt durch das Einatmen infektiöser Tröpfchen (Sprechen, Husten, Niesen) sowie durch Kontakt mit infektiösen Sekreten aus Nase oder Rachen. Die Masernimpfung bietet einen effektiven Schutz und ist für alle nach 1970 geborenen Personen empfohlen. Kinder sollen bis zum Ende des zweiten Lebensjahres zwei Impfungen erhalten. Quelle: "RKI Ratgeber“ ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 7 2.3. Salmonella-Serovare Häufigkeit der in 2019 gemäß IfSG übermittelten Salmonellenserovare kumuliert bis einschließlich der 9. Berichtswoche im Vergleich zu den Vorjahren Serovar bzw. Gruppe ohne weitere Differenzierung Gruppe Salmonella der Gruppe B S.Enteritidis S.Typhimurium Fallzahl Fallzahl 2019 (6.-9. kum. bis 9. MW) MW Anteil % Median 2014 2018 kum. bis 9. MW 12 19 29,2 10 D1 5 12 18,5 10 B 4 10 15,4 13 3 4 6,2 0 2 3,1 0 Salmonella der Gruppe C Salmonella der Gruppe D S.Potsdam C1 1 1,5 0 S.Poona G 1 1,5 0 Salmonella Subspez. IIIb 1 1,5 0 S.Agona B 1 1,5 1 S.Bredeney B 1 1,5 0 1 1 1,5 0 1 1 1,5 0 1 1,5 0 1 1 1,5 0 S.Chailey C2-C3 S.Bareilly S.Mbandaka C1 Salmonella, serologisch rau S.Havana G 1 1 1,5 0 S.Newport C2-C3 1 1 1,5 0 andere/sonstige 1 1 1,5 nicht ermittelbar 3 6 9,2 33 65 100,00 Summe ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 8 3. Krankheitsausbrüche 3.1. Ausbrüche durch meldepflichtige Erreger / Krankheiten Anzahl der Häufungen und Gesamtfallzahl, nach Erreger / Krankheit für die Berichtswoche1 sowie kumulative Übersicht 2019 Zahl der Ausbrüche Erreger / Krankheit Gesamtfallzahl 9. MW Zahl der Ausbrüche Gesamtfallzahl kumulativ 2019 Campylobacter-Enteritis EHEC-Erkrankung 2 1 4 2 Giardiasis 4 8 Hepatitis A 1 2 197 541 2 6 23 Influenza 62 Keuchhusten 18 39 24 189 Salmonellose 1 2 Windpocken 25 64 275 857 Norovirus-Gastroenteritis 4 Rotavirus-Gastroenteritis Summe 1 25 27 87 Ausschlaggebend für die Berichterstattung von Ausbrüchen ist die Meldewoche des ersterkrankten Falles im Ausbruch. 3.2. Nosokomiale Ausbrüche Anzahl der nosokomialen Häufungen und Gesamtfallzahl, nach Erreger / Krankheit für die Berichtswoche1 sowie kumulative Übersicht 2019 Zahl der Ausbrüche Erreger / Krankheit Gesamtfallzahl 9. MW Adenovirus-K(eratok)onjunktivitis Clostridium difficile Influenza Klebsiella pneumoniae 3MRGN Norovirus-Gastroenteritis Rotavirus-Gastroenteritis Serratia marcescens Weitere bedrohliche Krankheit (gastro) Summe 1 Zahl der Ausbrüche Gesamtfallzahl kumulativ 2019 1 2 1 4 5 9 10 4 92 19 18 129 1 4 22 1 85 22 1 2 4 15 112 2 1.025 196 6 7 138 1467 Ausschlaggebend für die Berichterstattung von Ausbrüchen ist die Meldewoche des ersterkrankten Falles im Ausbruch. ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 9 4. Influenza-Saison 2018/2019 4.1. Zur aktuellen Situation im Land Berlin In der 9. Meldewoche wurde ein Rückgang der Influenzazahlen beobachtet. Insgesamt wurden 738 Fälle übermittelt, von denen 511 zum Datenstand die Referenzdefinition erfüllten (siehe Abb.). 50% der Erkrankungen begannen zwischen dem 18.2. und dem 22.2. Die Zahl der Influenza-Erkrankungen stieg für die aktuelle Saison (seit der 40. MW) im Land Berlin auf 3.925 Fälle. Bisher wurden knapp 220 Ausbrüche mit über 650 Erkrankungen übermittelt. Die überwiegende Mehrzahl der erfassten Ausbrüche trat im privaten Umfeld auf, 22 ereigneten sich im Krankenhaus. 1.000 klinisch-labordiagnostisch klinisch-epidemiologisch 800 labordiagnostisch bei unbekannter Klinik Fallzahl labordiagnostisch bei nicht erfüllter Klinik 600 400 200 0 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 1 2 3 4 5 6 7 8 9 2019 2018 Meldewoche und -jahr Abb.: An das LAGeSo übermittelte Influenza-Fälle der Berliner Bezirke nach Meldewoche und Falldefinition in der aktuellen Influenzasaison. Fälle in den beiden Kategorien klinisch-labordiagnostisch und klinisch-epidemiologisch erfüllen die Referenzdefinition (dunkelblau und hellblau), labordiagnostisch bestätigte Fälle ohne Angaben zur Klinik (grau) erfüllen derzeit nicht die Referenzdefinition. Stand: 06.03.2019, 16:00 Uhr (Quelle: LAGeSo/SurvNet) Unter den über 60-jährigen, für die eine Impfung empfohlen ist und bei denen der Impfstatus erfasst wurde (n=611), wurden 92 Fälle (15%) mit einem aktuellen Impfschutz übermittelt. Insgesamt wurden 382 Fälle (10%) auf Grund der Erkrankung im Krankenhaus aufgenommen (ausgeschlossen wurden bei dieser Berechnung die Fälle, die die Erkrankung nosokomial erworben haben). Der Anteil schwankte deutlich, von 5% bei den 5-9-jährigen bis hin zu 51% der über 70-jährigen. Bislang wurden in der aktuellen Saison neun Todesfälle auf Grund einer Influenzaerkrankung übermittelt (medianes Alter: 66 Jahre, Spanne: 32 bis 79 Jahre). Die höchste Inzidenz in den Meldedaten haben nach wie vor Kinder unter zehn Jahren, gefolgt von Personen im Alter zwischen 50-59 Jahren (siehe Tabelle). Die höchste Inzidenz wird im Bezirk Pankow erfasst, gefolgt von Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof und Friedrichshain-Kreuzberg (siehe Tabelle). ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 10 Bezirk Fallzahl Inzidenz1 Altersgruppe Fallzahl Inzidenz1 Charlottenburg-Wilmersdorf 449 141,07 0-4 566 354,17 Friedrichshain-Kreuzberg 342 127,63 5-9 249 173,36 Lichtenberg 219 82,27 10-14 93 66,21 Marzahn-Hellersdorf 206 80,94 15-19 107 69,14 Mitte 295 86,56 20-24 162 75,19 Neukölln 254 80,92 25-29 249 90,56 Pankow 624 168,62 30-39 665 120,94 Reinickendorf 233 93,96 40-49 522 97,94 Spandau 246 107,84 50-59 595 126,97 Steglitz-Zehlendorf 426 145,94 60-69 326 82,24 Tempelhof-Schöneberg 489 145,77 70-79 227 78,02 Treptow-Köpenick 142 58,15 80+ 158 104,33 3.925 112,81 6 0,00 3.925 112,81 Summe unbekannt Summe Tab. 1: An das LAGeSo übermittelte Influenza-Erkrankungen nach Wohnbezirk seit der 40. Meldewoche 2018 1 Inzidenz pro 100.000 Stand: 06.03.2019, 16:00 Uhr (Quelle: LAGeSo/SurvNet) Von den 3.687 Erkrankungen, für die Angaben zum Erreger vorliegen, wurde in 3.655 Fällen Influenza A-Viren, in 28 Fällen Influenza B-Viren diagnostiziert und in vier Fällen nicht zwischen dem Typ A und B differenziert. Unter den Influenza A Viren, bei denen einen Subtypisierung erfolgte (n=438), wurde in 617 Fällen (95%) der Subtyp A(H1N1) pdm09 nachgewiesen. Tab. 2: An das LAGeSo übermittelte InfluenzaErkrankungen nach Altersgruppen seit der 40. Meldewoche 2018 1 Inzidenz pro 100.000 Stand: 06.03.2019, 16:00 Uhr (Quelle: LAGeSo/SurvNet) Influenza-Typ bzw. Subtyp Influenza A Virus Anzahl Typ (%) 3.655 93,1 A(H1N1)pdm09 Virus 617 A(H3N2) Virus 31 A ohne Subtypangabe Influenza B Virus Influenza A/B undifferenziert ohne Angaben Gesamt Anzahl Subtyp 3.007 28 0,7 4 0,1 238 6,1 3.925 100 Tab. 3: Influenzavirusnachweise im Land Berlin mit Subtypisierung, kumulativ für die aktuelle Saison Datenstand 06.03.2019, 16.00 Uhr (Datenquelle: LAGeSo Berlin) Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Influenza ist die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen in der 9. Kalenderwoche sowohl in Deutschland insgesamt also auch in der Region Berlin-Brandenburg zurückgegangen. Sie lag dennoch im Bereich deutlich erhöhter Aktivität. Quelle: LAGeSo/AGI ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 11 4.2. Information der AGI für Berlin, Brandenburg und Deutschland Praxisindex Region Berlin Brandenburg Der Praxisindex basiert auf Daten zu akuten respiratorischen Erkrankungen der aktuellen Saison (rot), im Vergleich zu 2017/2018 und 2016/2017. Indexwerte bis 115 entsprechen der Hintergrundaktivität. Konsultationsinzidenz Region Berlin Brandenburg Konsultationsinzidenz aufgrund akuter respiratorischer Erkrankungen in der aktuellen Saison im Vergleich zur Saison 2017/2018 Übersicht Deutschland Auf dem Praxisindex basierende Aktivität der akuten respiratorischen Erkrankungen in der Berichtswoche Zusammenfassende Bewertung der epidemiologischen Lage: Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 9. KW 2019 insgesamt zurückgegangen. Die Werte des Praxisindex lagen in der 9. KW 2019 im Bereich deutlich erhöhter ARE-Aktivität. Quelle: AG Influenza: https://influenza.rki.de stark erhöht deutlich erhöht moderat erhöht geringfügig erhöht Normal Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden in der 9. KW 2019 in 150 (72 %) von 207 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. Dabei handelt es sich in der aktuellen Berichtswoche zum größten Teil um Influenzaviren. Die InfluenzaPositivenrate lag bei 55 % (95 %-Vertrauensbereich 48 bis 62 %). In der 9. Meldewoche (MW) 2019 wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 19.962 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt. (Datenstand: 05.03.2019) ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019 12 5. Abbildungen ausgewählter Infektionskrankheiten 2.000 Influenza Minimum - Maximum Saison 2013/2014 - 2017/2018 1.800 Median Saison 2013/2014 - 2017/2018 1.600 Saison 2018/2019 1.400 Fallzahl 1.200 1.000 800 600 400 200 0 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 1 2 3 4 5 6 7 8 9 2018 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 2019 Meldewoche und -jahr 600 Minimum - Maximum der Saisons 2013/2014 - 2017/2018 500 Norovirus-Gastroenteritis Median 2013/2014 - 2017/2018 aktuell (ab 27. MW 2018) Fallzahl 400 aktuell (ab 27. MW 2018, zusätzlich klinisch-epidemiologische Fälle) 300 200 100 0 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 1 2 3 4 5 6 7 8 2018 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 2019 Meldewoche und -jahr 160 140 Minimum - Maximum der Saisons 2013/2014 - 2017/2018 Rotavirus-Gastroenteritis Median 2013/2014 - 2017/2018 aktuell (ab 27. MW 2018) 120 Fallzahl 100 80 60 40 20 0 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 1 2018 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 2019 Meldewoche und -jahr Abb.: Erkrankungen nach Meldewochen im aktuellen Jahr (rot) im Vergleich mit dem Median der vergangenen fünf Jahre (schwarz) mit Minimum und Maximum (grau) Stand: 06.03.2019, 12:00 Uhr (Quelle: LAGeSo/SurvNet). ———————————————————————————————————————————–— Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 06-09/2019
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.