Path:
Periodical volume

Full text: Epi-Info Issue 2016,21

1

Epi -Info

Wochenbericht
Epidemiologischer Wochenbericht für die Meldewoche 21/2016
über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten
herausgegeben am 03. Juni 2016 (Datenstand: 01.06.2016 - 10:00 Uhr)

Inhalt

1. Allgemeine Lage
2. Besondere Fälle
3. Ausbrüche
3.1. Ausbrüche durch meldepflichtige Erreger / Krankheiten übermittelt gemäß §11(1) IfSG
3.2. Nosokomiale Ausbrüche übermittelt gemäß §11(2) IfSG
3.3. Besondere Ausbrüche

4. Besondere Hinweise
4.1. Epidemiologisches Bulletin 20/2016
4.2. ECDC: Zikavirus-Erkrankungen weltweit

5. Spezial
- entfällt -

6. Tabellen
6.1.Übersicht der Berichtswoche im Vergleich zum Vorjahr (Fallzahlen /Inzid.)
6.2. Bezirksübersicht kumulativ bis einschließlich der Berichtswoche
6.3.Übersicht Salmonellenserovare bzw. -gruppen bis zur Berichtswoche (Fallzahlen und Anteile)

7. Abbildungen ausgewählter wöchentlicher Fallzahlen im Berichtsjahr mit Vorjahresvergleich
Campylobacter-Erkrankungen, Legionellose, Salmonellose

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LAGeSo)
Fachgruppe Infektionsepidemiologie und umweltbezogener Gesundheitsschutz (I C 2)
Hr. Schubert / Fr. Hentschel / Fr. Hoffmann / Fr. Wendt / Fr. Dr. Simon / Hr. PD Dr. Werber
Darwinstraße 15, 10589 Berlin (Charlottenburg), Tel. 90229-2427/-2428/-2420/-2432/-2430/-2421, Fax: (030) 90229-2096
Groupmail: infektionsschutz@lageso.berlin.de, Groupfax-IfSG: (030) 90283385, www.berlin.de/lageso/gesundheit/index.html
Neben dem statistischen Teil enthalten die Berichte im Textteil auch allgemeine und weiterführende Informationen, deren
Interpretation infektiologischen und epidemiologischen Sachverstand und Kenntnisse über die Datengrundlagen erfordern.
Eine Weitergabe sowie Be- und/oder Verarbeitung der Daten zu kommerziellen Zwecken ist ohne Genehmigung des
Herausgebers nicht zulässig.
© 2016

Link zum Download
der Wochenberichte
des LAGeSo

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

2

1. Allgemeine Lage
Im aktuellen Masernausbruch, der in der 11. Meldewoche (MW) begann, wurden bislang 47
Masernerkrankungen registriert, davon acht in der Berichtswoche. Die Fallzahl der letzten
Wochen liegt stabil zwischen sechs bis acht pro Woche. Es erkranken vor allem Personen
ohne entsprechenden Impfschutz, v.a. Erwachsene; ca. die Hälfte der übermittelten Masernerkrankten wurde in Krankenhäusern behandelt (Details siehe im Bericht unter 3.3.).
Die gesamtstädtische epidemiologische Lage blieb, wie in der Vorwoche, in allen weiteren
Meldekategorien stabil und ohne Auffälligkeiten (siehe unter 6. und 7.).
In der Berichtswoche wurden sieben Ausbrüche, darunter zwei kleine familiäre Geschehen
durch Masern, übermittelt. Bei den nosokomial bedingten Ausbrüchen kam es zur Meldung
eines Geschehens durch Clostridium difficile mit bisher drei Erkrankungen (siehe unter 3.).

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

3

2. Besondere Fälle
Legionellose
GA Reinickendorf
Pneumonie bei einem 85-jährigen Mann, in dessen Urin Legionella pneumophila der
Serogruppe 1 mittels Antigen-Test nachgewiesen wurde. Der Mann erkrankte kurz vor
Ende seines zweiwöchigen Aufenthalts in Sri Lanka (Südasien).
Pneumonie bei einem 50-jährigen Mann, bei dem ein Laborbefund Legionella spp. ohne
Angabe zur Labormethode vorliegt. Das Gesundheitsamt vermutet als mögliche Infektionsquelle einen dreitägigen Aufenthalt in der Region Hannover (Niedersachsen).
Masern
In der Berichtswoche wurden acht Neuerkrankungen aus den Bezirken FriedrichshainKreuzberg, Lichtenberg, Mitte, Pankow und Steglitz-Zehlendorf übermittelt. Die Alterspanne der Erkrankten liegt zwischen einem und 24 Jahren.
Unter Punkt 3.3. wird die im letzten Wochenbericht beschriebene Ausbruchssituation
im Land Berlin fortgesetzt.

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

4

3. Ausbrüche
3.1. Ausbrüche durch meldepflichtige Erreger / Krankheiten übermittelt gemäß §11(1) IfSG
Gesamtzahl der Häufungen nach Erreger / Krankheit und Fallzahlen bzw.
Fallzahlspannen in der Berichtswoche
Zahl der
Ausbrüche

Erreger / Krankheit

Fallzahl pro
Ausbruch

Campylobacter jejuni

1

3

Masern

2

41

Norovirus

1

2

Rotavirus

2

2 - 12

Scharlach

1

3

7

2 - 12

Summe / Spanne
1

Ein Fall eines Ausbruchs ist meldetechnisch einem anderen Bundesland zugeordnet.

3.2. Nosokomiale Ausbrüche übermittelt gemäß §11(2) IfSG
Kumulative Übersicht 2016 bis einschließlich der Berichtswoche (ohne Norovirus)
Zahl der
Ausbrüche

Erreger

Fallzahl pro
Ausbruch

Gesamtfallzahl

Citrobacter freundii 4MRGN KPC

1

2

2

Clostridium difficile

4

2-4

12

Enterobacter cloacae (3MRGN)

1

2

2

Enterobacter cloacae (4MRGN)

1

2

2

Enterococcus faecium van A
Enterococcus faecium van B
Influenza

1
1
4

17
9
2 - 22

21
9
35

Klebsiella pneumoniae (3MRGN)

1

4

4

Klebsiella pneumoniae (4MRGN)

2

2-3

5

MRSA

4

2-6

13

20

2 - 24

151

40

2 - 24

256

Rotavirus
Summe / Spanne

3.3. Besondere Ausbrüche
Masernausbruch in Berlin (Datenstand: 01.06.2016, 10:00 Uhr)
Im Jahr 2016 wurden insgesamt 51 Masernfälle in Berlin übermittelt, davon acht für die
Berichtswoche (und bislang drei für die aktuelle 22. MW). Das jüngste Erkrankungsdatum
ist der 27.5.2016.
Aufgrund der Typisierungsergebnisse des Nationalen Referenzzentrums für Masern,
Mumps, Röteln am RKI (siehe Bericht der Vorwoche) wird in Berlin derzeit jede Masernerkrankung dem aktuellen Krankheitsausbruch zugerechnet, die seit der 11. MW 2016
———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

5

mit Nachweis des Genotyps „B3-Harare“ an das LAGeSo übermittelt wurde bzw. bei
fehlender Genotypisierungsinformation als Infektionsort Berlin angegeben ist. Nach
dieser Definition sind bislang 47 Fälle dem Ausbruch zuzurechnen, wobei in den letzten
vier Wochen (16. MW bis 21. MW) zwischen sechs und acht Fälle pro Woche übermittelt
wurden (Abb.).

Abb:
Anzahl übermittelter Masernerkrankungen im Land Berlin
im Jahr 2016 seit 11. Meldewoche (Ausbruchsbeginn),
Datenstand 01.06.2016,
10.00 Uhr
Hinweis:
Durch nachträglich eingehende
Meldungen und Übermittlungen,
insbesondere für die aktuelle
Woche (MW 22), kann sich die
Fallzahl in den Folgewochen
noch verändern
(Quelle: LAGeSo)

Inzwischen haben alle Bezirke Berlins Masernfälle übermittelt. Die meisten Fälle haben
ihren Wohnsitz in Neukölln (n=14), gefolgt von Lichtenberg (n=7) und FriedrichshainKreuzberg (n=5, s. Tab.). Das mediane Alter der 47 Erkrankten beträgt 22 Jahre (Interquartilsabstand: 10-32 Jahre), von
Anzahl der Masernfälle
Bezirk
denen 33 (70%) 18 Jahre oder älter
N
%
sind. 28 (60%) der Masernerkrankten
Neukölln
14
30
sind männlich, 22 (47%) wurden hospiLichtenberg
7
15
Friedrichshain-Kreuzberg
5
11
talisiert und keiner ist verstorben.
Für 33 (85%) von 39 Fällen mit vorliegender Information wurde angegeben,
dass der Patient nicht gegen Masern
geimpft war. Es konnten bisher 41
(89%) der Fälle labordiagnostisch
bestätigt werden.
Zusammenfassend wird dem LAGeSo
im aktuellen Masernausbruch seit
Wochen ca. eine neue Masernerkrankung pro Tag übermittelt. Betroffen
sind vor allem erwachsene Personen
ohne entsprechenden Impfschutz.

Mitte

3

6

Reinickendorf

3

6

Tempelhof-Schöneberg

3

6

Charlottenburg-Wilmersdorf

2

4

Marzahn-Hellersdorf

2

4

Pankow

2

4

Spandau

2

4

Steglitz-Zehlendorf

2

4

Treptow-Köpenick

2

4

47

100

Summe

Tab.: Anzahl übermittelter Masernerkrankungen im Land Berlin
nach Bezirken ab der 11. Meldewoche 2016, Stand: 01.06.2016
(Quelle: LAGeSo Berlin)

Wir bitten die Gesundheitsämter weiterhin, geeignete Proben von allen (auch
mutmaßlich) an Masern erkrankten Personen an das NRZ zu senden.
Quelle: LAGeSo

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

6

4. Besondere Hinweise
4.1. Epidemiologisches Bulletin 21/2016
Das Epidemiologische Bulletin des Robert Koch-Instituts (RKI) Nr. 21/2016 vom
30.05.2016 fasst, anlässlich des Weltnichtrauchertags 2016 (World No Tobacco Day) am
31.05.16, in einem Beitrag die Studienergebnisse zur Verbreitung des Tabakkonsums in
Deutschland zusammen und gibt einen Überblick über bereits durchgeführte und geplante
Maßnahmen der Tabakkontrollpolitik.
In den Industrienationen und auch in immer mehr Schwellenländern ist Rauchen das
bedeutendste einzelne vermeidbare Gesundheitsrisiko und die führende Ursache für einen
vorzeitigen Tod. In Deutschland belegen verschiedene Studien eine rückläufige Entwicklung des Tabakkonsums in der Bevölkerung, v.a. bei Jugendlichen. Vieles spricht dafür,
dass das Zusammenspiel verschiedener Maßnahmen, die seit dem Jahrtausendwechsel
auf den Weg gebracht wurden, zu dieser positiven Entwicklung beigetragen hat.
In einem weiteren Beitrag wird über den ersten Fall einer urogenitalen Gonorrhö mit
einem high-level Azithromycin-resistenten Neisseria-gonorrhoeae-Stamm in Deutschland
berichtet.
Die Resistenzentwicklung bei Gonokokken (Neisseria gonorrhoeae) ist ein globales Problem bei der Behandlung und Kontrolle der Gonorrhö. Daten des Gonokokken-ResistenzNetzwerks GORENET, die in Zusammenarbeit zwischen dem Robert Koch-Institut und dem
Konsiliarlabor für Gonokokken gewonnen wurden, zeigen auch für Deutschland eine zunehmende Resistenzentwicklung gegenüber Azithromycin seit 2014. Hochgradige (highlevel) Azithromycin-Resistenz tritt bei Neisseria gonorrhoeae als Ergebnis einer single
point Mutation im 23S rRNA Gen auf, Einzelfallberichte existieren weltweit.
Download-Link des Epidemiologischen Bulletins:

www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2016/21/Tabelle.html
Quelle: RKI

4.2. ECDC: Zikavirus-Erkrankungen weltweit
Das European Centre for Desease Prevention
and Control (ECDC) hat auf seinen Webseiten
am 27.05.2016 neue Karten zur weltweiten
Zikavirus-Ausbreitung veröffentlicht.
Link:
http://ecdc.europa.eu/en/healthtopics/
zika_virus_infection/zika-outbreak/Pages/Zikacountries-with-transmission.aspx

Im Zusammenhang mit den Zikavirus-Infektionen in der Karibik und Lateinamerika hat
das ECDC ein Update seines Rapid Risk Assessments mit Informationen zur epidemiologischen Lage sowie Empfehlungen für Reisende veröffentlicht:
http://ecdc.europa.eu/en/publications/Publications/zika%20virus%20rapid%20risk%
20assessment%2010-05-2016.pdf

Quelle: ECDC

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

7

6. Tabellen
6.1. Übersicht der Berichtswoche im Vergleich zum Vorjahr (Fallzahlen1 und Inzidenzen2)
1 2 3 4 5

/ / / / Erläuterungen am Ende der folgenden Seite

Krankheit bzw. Infektionserreger
Adenovirus-K(eratok)onjunktivitis

Berichtswoche
Fallzahl

Inzidenz

kumul.
2015

kumulativ 2016

Todesfälle

Fallzahl

Inzidenz

Todesfälle

Fallzahl

0

0,0

0

9

0,3

0

2

5

0,1

0

82

2,3

0

91

Botulismus

0

0,0

0

0

0,0

0

1

Brucellose

0

0,0

0

3

0,1

0

0

49

1,4

0

1.023

29,1

0

1.104

CJK (Creutzfeldt-Jakob-Krankheit)

0

0,0

0

0

0,0

0

4

Clostridium difficile

4

0,1

0

58

1,6

14

67
21

Borreliose3

Campylobacter-Enteritis

Denguefieber

0

0,0

0

56

1,6

0

Diphtherie

0

0,0

0

0

0,0

0

1

EHEC-Erkrankung

0

0,0

0

32

0,9

0

25

Giardiasis

3

0,1

0

145

4,1

0

143

Haemophilus influenzae, inv. Erkrankung

0

0,0

0

11

0,3

0

14

Hantavirus-Erkrankung

0

0,0

0

0

0,0

0

0

Hepatitis A

0

0,0

0

28

0,8

0

10

Hepatitis B

1

0,0

0

39

1,1

0

27

Hepatitis C

15

0,4

0

148

4,2

0

183

Hepatitis D

0

0,0

0

0

0,0

0

2

Hepatitis E

0

0,0

0

44

1,3

0

19

HUS (Hämolytisch-urämisches Syndrom)

0

0,0

0

2

0,1

2

0

Influenza

0

0,0

0

4.224

120,1

6

3.117

6

0,2

0

375

10,7

0

308

Kryptosporidiose

0

0,0

0

41

1,2

0

48

Legionellose

2

0,1

0

34

1,0

2

40

Leptospirose

0

0,0

0

1

0,0

0

4

Listeriose

0

0,0

0

7

0,2

0

4

Keuchhusten4

Masern

8

0,2

0

48

1,4

0

1.129

Meningokokken, invasive Erkrankung

0

0,0

0

20

0,6

1

7

MRSA, invasive Infektion

Mumps4

5

Norovirus-Gastroenteritis
Paratyphus
Q-Fieber
Rotavirus-Gastroenteritis

Röteln, postnatal4

4

0,1

0

116

3,3

9

113

0

0,0

0

21

0,6

0

20

29

0,8

0

1.568

44,6

0

1.700

0

0,0

0

2

0,1

0

1

0

0,0

0

1

0,0

0

1

37

1,1

0

1.052

29,9

0

1.003

0

0,0

0

3

0,1

0

3

Salmonellose

3

0,1

0

142

4,0

0

156
18

Shigellose

0

0,0

0

29

0,8

0

Trichinellose

0

0,0

0

1

0,0

0

0

Tuberkulose

3

0,1

0

153

4,3

1

134

Tularämie

0

0,0

0

0

0,0

0

0

Typhus abdominalis

0

0,0

0

3

0,1

0

7

VHF (Chikungunya)

0

0,0

0

4

0,1

0

11

Yersiniose

1

0,0

0

44

1,3

0

26

0

9.569

35

9.564

Summe

170

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

8
18.

6.2. Bezirksübersicht kumulativ bis einschließlich der Berichtswoche (Fallzahlen1)
Summe

Reinickendorf

Lichtenberg

MarzahnHellersdorf

TreptowKöpenick

Neukölln

TempelhofSchöneberg

SteglitzZehlendorf

Spandau

CharlottenburgWilmersdorf

Pankow

FriedrichshainKreuzberg

Mitte

Krankheit bzw. Infektionserreger
Adenovirus- (Kerato-) Konjunktivitis

1

0

1

1

0

3

1

1

0

1

0

0

9

Borreliose1

8

8

19

2

1

7

3

8

1

17

4

4

82

0

0

0

0

2

0

0

0

0

0

1

0

3

72

79

124

97

50

99

104

72

66

83

85

92

1.023

Clostridium difficile

7

5

9

1

4

4

3

2

7

3

7

6

58

Denguefieber

8

16

12

1

1

4

3

6

1

0

3

1

56

EHEC-Erkrankung

7

3

1

3

2

4

5

1

0

1

1

4

32

12

27

17

9

5

6

21

16

10

9

4

9

145

0

0

0

1

0

2

1

2

1

1

1

2

11

Hepatitis A

3

0

2

4

3

2

10

1

0

2

0

1

28

Hepatitis B

10

8

4

2

5

3

2

0

1

1

2

1

39

Hepatitis C

12

22

13

10

17

19

6

10

13

4

0

22

148

Hepatitis E

6

4

6

3

2

2

7

2

1

3

2

6

44

0

0

0

0

0

0

0

0

0

2

516 193

445

491

271

179

318

147

243

4.224

28

56

42

23

28

35

11

14

375

Brucellose
Campylobacter-Enteritis

Giardiasis
Haemophilus influenzae, inv. Erkr.

1

0

1

316

353

752

28

23

58

Kryptosporidiose

4

5

15

1

1

0

6

4

1

2

0

2

41

Legionellose

1

1

3

0

3

5

6

3

1

0

2

9

34

Leptospirose

1

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

1

Listeriose

1

0

0

0

0

0

1

3

0

0

1

1

7

Masern

6

4

2

1

1

2

3

15

2

2

7

3

48

Meningokokken, inv. Erkrankung

5

2

1

0

3

0

2

2

1

2

1

1

20

MRSA, invasive Infektion

9

7

14

7

11

13

5

18

3

13

3

13

116

Mumps4

4

1

5

0

1

0

5

1

1

0

1

2

21

82

54

185

111 115

196

200

91

165

101

137

131

1.568

0

2

0

0

0

0

0

0

0

0

2

HUS (Hämol.-urämisches Syndrom)
Influenza
Keuchhusten4

Norovirus-Gastroenteritis5
Paratyphus

29

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

1

0

0

0

1

26

49

52

29

41

60

137

280

127

58

104

89

1.052

0

0

1

1

0

0

0

0

1

0

0

0

3

Salmonellose

12

16

13

13

8

6

17

14

3

12

21

7

142

Trichinellose

8

3

3

6

0

0

3

0

2

0

3

1

29

Shigellose

0

0

0

0

0

0

0

0

0

1

0

0

1

Q-Fieber
Rotavirus-Gastroenteritis
Röteln

17

7

5

6

13

4

18

11

2

7

57

6

153

Typhus abdominalis

0

0

1

0

0

0

1

0

0

0

1

0

3

Virale hämorrhagische Fieber

1

1

0

0

0

0

1

1

0

0

0

0

4

6

6

4

3

6

3

4

0

3

1

2

44

948 1.107

862

618

679

607

672

9.569

Tuberkulose

6

Yersiniose
Summe

674

706 1.325

858 513

1

Veröffentlichung der Fälle entspr. Referenzdefinition des RKI (U. a. weichen wegen noch nicht erfolgter Freigabe durch das RKI die Fallzahlen von den beschriebenen Einzelfällen ab) / 2 Die angegebenen Inzidenzen sind berechnet als Fallzahl pro 100.000 Einw. Dabei wird die Einwohnerzahl Berlins von 3.517.424 mit Stand vom 31.12.2013
zugrunde gelegt. (Datenquelle: Amt für Statistik Berlin Brandenburg) / 3 Arzt- und Labormeldepflicht in Berlin seit 07.04.2013 (vorher nur Arztmeldepflicht) / 4 Meldepflicht
seit 29.03.2013 / 5 Angabe nur lab. best. Fälle (o. aggregierte Daten)

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

9

6.5. Übersicht Salmonellenserovare bzw. -gruppen bis zur Berichtswoche
(Fallzahlen und Anteile)
Rangfolge der in 2016 gemäß IfSG übermittelten Salmonellenserovare bzw. Serogruppen,
kumuliert bis einschließlich der 19. Berichtswoche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
Rang

Serovar bzw. Gruppe ohne weitere
Differenzierung

Gruppe

n
2016

Anteil
%

n
2015

1

S.Typhimurium

B

30

22,1

33

21,2

2

S.Enteritidis

D1

21

14,8

24

15,4

3

Salmonella der Gruppe B

24

16,9

33

21,2

4

Salmonella der Gruppe D1

11

7,7

9

5,8

5

Salmonella der Gruppe C1

5

3,5

7

4,5

6

S.Derby

B

5

3,5

8

5,1

7

S.Infantis

C1

4

2,8

5

3,2

26

19,0

20

14,7

2

1,4

1

0,6

13

9,2

13

8,3

141

100,0

153

100,0

andere Serovare
ohne Angabe
nicht ermittelbar
gesamt
*

Anteil
%

In der Kategorie „andere Serovare / Gruppen“ werden Serovare, die bisher nur weniger als dreimal
nachgewiesen wurden, und andere nicht häufige Gruppen zusammengefasst.

Rangfolge der gemäß IfSG übermittelten Salmonellenserovare bzw. -gruppen
der Berichtswoche
Rang

Serovar bzw. Gruppe ohne weitere Differenzierung

1

Salmonella der Gruppe D1

2

Salmonella der Gruppe B

Fallzahl
2
1
gesamt

3

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016

10

7. Abbildungen ausgewählter wöchentlicher Fallzahlen 2016 mit Vorjahresvergleich
Campylobacter
120
2016
2015

100

Anzahl Fälle

80

60

40

20

0
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53

Wochen

Legionellose
8
2016
2015

7

Anzahl Fälle

6
5
4
3
2
1
0
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53

Wochen

Salmonellose
25
2016
2015

Anzahl Fälle

20

15

10

5

0
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53

Wochen

———————————————————————————————————————————
Epi-Info Wochenbericht Berlin Nr. 21/2016
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.