Path:
Im Arbeitshaus Bei der Arbeit und am Feierabend

Full text: Sechs Monate Arbeitshaus / Schuchardt, Ernst

und wie sie hergestellt wird. Es wurden Lei uns große Turn. matten angefertigt, auch große Hotel-, Flur- und Hallendecken, meist mit dem Namen des Hotels oder Gasthauses eingewebt. An den Webstühlen wurden Treppen- und Hallenläufer gewebt, meist schöne und auch manch' künstlerische Sachen.

Diese Frauen kamen auch in die Nähe meines Webbockes und sahen sich meine Arbeit an, welche wohl recht bunt, aber sonst die schlechteste Arbeit war. Was verstanden denn solche Leute von Textilarbeit? Wie sie sich alles von einem Aufseher hatten zeigen lassen, gingen sie wieder. Was wissen solche Leute Dom Korrigendenlebeni Die denken: „Ach diese Leute haben es doch gut." So waren meine Gedanken und ich beneidete diese freien Menschen.

Sonst ging ein Tag wie der andere hin, alles schablonenhaft, maschinenmäßig. — Dieses Gleichmäßige ekelte mich an, das ewige — ewige Einerlei den ganzen Tag — die volle Woche, Monat für Monat . . .

Es wurde wieder Sonntag. Varnack war schon einige Tage nicht mehr in der Kokosweberei in unserer oberen Abteilung. Er war schon am Mittwoch umgezogen. Er gab mir den Schlüssel zum Schrank, den wir geteilt hatten. Jetzt war ich alleiniger Inhaber des Schrankes. Es war mir recht, denn jeder mußte für seine Sachen Garantie leisten. Wer Ueberpensum machte, erhielt nachmittags Bier. Manchmal wurde durch die Hast, mit der die Leute schiuakelten, ein Topf umgestoßen und zerbrach. Dann gab es Leute, welche sich für 10 Pf. keinen neuen kaufen wollten, und sie stahlen sich eben einen anderen. Das Bier war aus der Allendorfschen Brauerei, die auch Korrigenden für 1,50 M. pro Tag beschäftigte. Dieses Geld erhielt die Anstaltsverwaltung und der Herr Allendorf hat auch später, nach meiner Haft, bei dem Schönebecker Brauerstreik von der Anstalt nicht genug Korrigenden als Brauer bekommen können, obwohl diese Anstalt aus der Provinz Sachsen soviel als möglich Brauer als Korrigenden zu bekommen suchte. Folgendes Beispiel bestätigt
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.