Path:
Im Arbeitshaus Jahresschluß

Full text: Sechs Monate Arbeitshaus / Schuchardt, Ernst

Jahresschluß.	^	 JPl

Mend war es frühzeitig still. Ei» Jeder grübelte vor sich hin. Jeder beschäftigte sich mit seinen Gedanken. Ich stellte Betrachtungen über Zschokkes „Neujahrsnacht eines Unglücklichen an und wie schwer klangen doch die Worte in mir fort. „Vater, gib mir meine Jugend wieder!" Ich ließ mein ganzes Leben vor meinem geistigen Auge passieren. Ich dachte an meine Mutter, Schwester und Schwager. Die verlebten jetzt im Familienkreis die letzten Stunden des alten Jahres und ich war hier in den Reihen der Überflüssigen ...

Es wurde Mitternacht und glückliche oder sich glücklich fühlende Menschen riefen mit gellenden Stimmen sich ein Prosit -Neujahr zu. Es schien so, als ob sie es uns zuriefen, in Wirklichkeit beglückwünschten sie sich selbst. Wer sollte auch an uns denken? Vielleicht einer, der auch hier die Strafe schon

einmal durchgefühlt hatte. —

Die Glocken von Schönebeck, Frohse und Großsalze verschmolzen zu einem Bimbam. Der Straßenlärm klang in meinen Ohren wie Höllengelächter. Dieser Lärm machte mich nervös. Ich legte mich auf mein gesundes Ohr und schlief ein, aber heute spielte der Teufel auf meinen Nervensträngen

gewaltige Akkorde und ich träumte:

Ich bin in der Anstaltskirche, habe unter meiner Jacke einen Hammer. Der Pfarrer hatte gepredigt. Die Aufseher schoben uns in Reihe und Glied. Da kam der falsche Stell Vertreter Gottes. Den Hammer aus meiner Jacke ziehend, schlug ich ihn nieder wie einen Hund. „Stirb, Teufel in Menschengestalt, Du hast mir den letzten Rest meines Glaubens geraubt," rief ich mit wilder Stimme.

Ein hinter mir Liegender weckte mich: „Mensch, Du hast Alpdrücken, wach auf. Was ist mit Dir los? Tu schreist von Totschlagen!"

Ich sagte ihm, daß ich geträumt habe, ich hatte den Anstaltsgeistlichen erschlagen - aber froh sei ich, daß ich es

nicht getan hätte.

„Schade wär's nicht," sagte mein Partner, der zwer Jahre abzumachen hatte. „Doch der Kerl ist da- Totschlagen nicht niesn
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.