Path:
Kapitel VII.: Die Stellung der einzelnen Gesellschaftsschichten mit Bezug auf Sittlichkeitsdelikte

Full text: Sittlichkeitsdelikte der Großstadt / Werthauer, Johannes

Kapitel VII.

Die Stellung der einzelnen Gesellschaftsschichten mit Bezug auf Sittlichkeitsdelikte.

Wenn wir nun fragen, wie sich in der Großstadt die Häufigkeit der einzelnen Delikte mit Bezug aus die einzelnen Vevölkerungsschichten verhält, so kommen wir zu folgenden Erörterungen:

a) Strafbare unzüchtige Handlungen, die unentwik-kelte Personen aneinander vornehmen, sind die Folge mangelhafter Erziehung, Unterweisung und Aufklärung dem kindlichen Wissens- und Neugierigkeitstriebe gegenüber. Sie sind deshalb gleich häufig in Stadt und Land. Die gebildeteren und wohlhabenderen Vevölkerungsschichten können jedoch die Kinder mehr unter Aussicht halten, können sie besser instruieren und dadurch findet sich eine größere Zurückhaltung bei den Kindern der besser situierten Klassen, bei denen es natürlich auch aus schlechter Eharakteranlage beruhende Ausnahmen gibt, während auf der anderen Seite das einfachere und natürlichere Zusammenwohnen der Kinder der schlecht situierten kreise zwar manchmal erhöhten Anlaß zu unzüchtigen Handlungen geben wird, aus der anderen Seite aber wegen der größeren Gewöhnung an Natürlichkeit eine gewisse Immunität hervorruft. Bestrafungen wegen derartigen Handlungen sind keineswegs selten; sie scheinen jedoch in der Großstadt weniger oft vorzukommen. Gewisse Sensationsfälle, die hin und wieder über derartige
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.