Path:
Kapitel IV.: Vergehen gegen Sittlichkeitsvorschriften, welche als allgemein menschliche oder göttliche Gebote bezeichnet werden

Full text: Sittlichkeitsdelikte der Großstadt / Werthauer, Johannes

_____________Vergehen	gegen	Sittlichkeitsvorschriften.	53

sellschaftsklassen. Es ist auch anerkannt, daß diese Perversität, soweit sie Naturanlage ist, keineswegs mit Geisteskrankheit etwas zu tun hat, da die Intelligenz und Verstandesschärfe aus einem andern Gebiete liegen, als die hier fragliche anormale Regelung des Fortpflanzungstriebes.

Des weiteren aber mutz zur Vervollständigung des Großstadtbildes hier in Betracht gezogen werden, daß es zahllose Personen, die mit dieser Perversion behaftet sind, gibt, welche gar nicht hier wohnen, sondern von Zeit zu Zeit die Großstadt aufsuchen, um hier möglichst ungestört ihrem Naturtriebe nachgehen zu können. Diese Zahl wächst der Großstadt zu und es zeigt sich hier recht eigentlich, welchen Einfluß die Großstadt ausüben kann.

Es ist aber selbstverständlich, daß auch bei diesen Personen keineswegs etwa stets strafbare Handlungen in Frage Kommen müssen, wenn sie auch natürlich durch ihren verborgenen Trieb fortgesetzt den Gefahren einer falschen Behauptung und der daran geknüpften Erpressung gleichfalls preisgegeben sind. Nur in den wenigsten Füllen gelangt es einmal durch irgend eine Skandal-affäre zur Kenntnis, wenn ein derartiger, vielleicht hochangesehener Mann in der Provinz plötzlich als Großstadt-produkt in die Erscheinung tritt; meist wird nur der letzte Selbstmörderrapport Nachricht ohne Kommentar von dem Opfer einer Erpressung geben.

Fast ebenso häufig dürfte dieselbe Perversion bei Personen weiblichen Geschlechts in der Großstadt anzutreffen sein. Der Informierte erkennt häufig schon am äußeren Habitus derartige Persönlichkeiten. Nur ist nach sorgfältiger Beobachtung wohl zu konstatieren, daß diese Perversität sich nicht so sehr aus die höheren Stände erstreckt, sondern im wesentlichen ihre Anhänger findet unter denjenigen Frauenspersonen, die ohnedies unzüchtigen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.