Path:
Kapitel III.: Der Gelegenheitsverkehr (Kuppelei, Zuhälterei, sonstiges Protektionswesen)

Full text: Sittlichkeitsdelikte der Großstadt / Werthauer, Johannes

36 Grotzstadt-Dokuinente Bd. 40. Sittlichkeitsdelikte d. Großstadt. 
Ausbeutung verbunden ist, sondern bei der nur die 
Zimmer so vermietet werden, wie sie für dasselbe Geld 
anderweit auch vermietet würden, für straffrei erklärt. 
In unserem Falle allerdings stellte sich heraus, daß 
die Kontorstellung der einen Dame eine sehr bequeme 
sein mußte, denn sie war den ganzen Tag über zu Hause, 
spielte mit den Kindern der Wirtin und ging erst abends 
um V2I I Uhr weg, und zwar stets in Balltoilette, während, 
wie sie angab, der Chef augenblicklich in Akkordver¬ 
handlungen stehe und deshalb sie vom Kontor beurlaubt 
habe. Die andere spielte auch den Tag über nicht mit 
den Kindern, sondern kam erst früh um 7 Uhr nach 
Hause, woraus sie bis abends 7 Uhr schlief; dann aber 
ging sie pünktlich fort, wie sie sagte, in ihre Büffetstellung. 
Einmal ging die Wirtin ihr unbemerkt nach und fand 
sie allerdings in der Bar am Büffet, indem sie jedoch 
nicht dahinter stand, sondern davor saß. Unsere Wirtin 
drückte aber die Augen zu, denn beide zahlten pünktlich 
sie blieb aber jede Nacht wach und paßte acht, daß 
nicht etwa Böses in ihrer Wohnung vorginge. Sie 
merkte aber bald, daß ihre Besorgnis unbegründet war, 
denn die Damen kamen während der Nacht über¬ 
haupt nicht nach Hause. Am Tage aber, dachte sie, werde 
doch dann nichts Böses passieren. Desto mehr war sie 
eines Tages erschrocken, als zwei Polizeibeamte erklärten, 
bei ihr Haussuchung halten zu müssen, aber nicht nach 
leblosen Gegenständen, sondern ganz lebendigen Herren. 
Diese wurden auch pünktlich in den Betten gefunden 
und der Versicherung der Wirtin, daß sie nichts davon 
wisse, glaubte man nicht. Sie war so entrüstet, daß sie 
sofort verlangte, daß die Mieterinnen aus der Stelle aus¬ 
zogen. Diese entfernten sich auch, aber nicht ohne vorher 
gesagt zu haben: „Warte man, dir werden wir das be¬ 
sorgen." Zm Termin erklärten sie aus die Frage, ob die
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.