Path:
Die Apostel

Full text: Moderne Geisterbeschwörer und Wahrheitssucher / Freimark, Hans

Die Apostel. 
Einsam haust in seiner bescheidenen Klause zu L....burg 
der alte Major v. D. — Der läppische Ulk und die protzige 
Großtuerei eines eitlen Blasierten haben ihn aus seinem 
Vaterlande vertrieben, nachdem sie ihn um seine Ehre, 
wenigstens um das, was die Gesellschaft dafür hält, gebracht 
hatten. Sie haben ihn in einen persönlichen Kampf hinein- 
gehetzt, der seine besten Kräfte verzehrt. 
In dieser Affäre spielte ein jetzt sehr bekannter Schrift¬ 
steller, dessen Schöpfungen sich in der Mehrzahl durch einen 
zu weit getriebenen Zynismus und Mangel an Poesie 
auszeichnen, eine üble Rolle. Damals freilich hatte er sein 
Talent für die hypermoderne Dichterei noch nicht entdeckt; 
er amtete schlicht als Assessor in einer ostdeutschen Gro߬ 
stadt. Diese Großstadt barg, wie viele ihresgleichen, eine 
Psychologische Gesellschaft in ihren Mauern. Besagte Ge¬ 
sellschaft machte sich unter dem Vorsitze des Majors v. D. 
und der Teilnahme auch des Herrn Assessors an die Er¬ 
forschung und Untersuchung okkulter Phänomene. Zu diesem 
Zwecke veranstaltete man Seancen, zu denen, um jedem 
Betrüge vorzubeugen, kein Berufsmedium zugezogen wurde. 
Auch hatten sich die Herren gegenseitig ehrenwörtlich 
verpflichtet, durchaus ehrlich vorzugehen und einander durch 
keinerlei betrügerische Manipulationen, selbst nicht im Scherze, 
zu täuschen. Schon in einer der ersten Sitzungen fiel der 
Herr Assessor in Trance. Er markierte mit gutem Geschick 
das Medium, ja es kam sogar zu Apporten, die in mehr 
als einer Beziehung „zweifelhafter Natur" waren. Nicht 
lange danach äußerte sich der mediale Assessor gelegentlich 
einer kneipe abfällig über die „psychologischen Narren", 
welche er genasführt hatte. Das kam zu Ohren der
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.