Path:
V. Heiratsschwindler A. Zwecks Einbruch

Full text: Berliner Schwindel / Werthauer, Johannes

V. Heiratsschwindler. 
A. Zwecks Einbruch. 
Gr hatte nämlich am folgenden Morgen Bier und 
Selterwasser in der Klügelstraße Nr. 20 bei dem Archi¬ 
tekten Schaumer abzuliefern. 
Die Klügelstraße war eine jener neuen, aus der 
Sandwüste zwischen Schöneberg, Lharlottenburg und 
Wilmersdorf erstandenen Straßen, in welchen der Mittel¬ 
stand den Reichtum des eigentlichen Berliner Westens 
nachahmen will. 
In dem hochherrschaftlichen, mit „Warmwasserheizung 
und allem Komfort der Neuzeit" ausgerüsteten Hause be¬ 
wohnte Schaumer in der zweiten Etage die Vorderwohnnng, 
welche durch die Küche einen Wendeltreppenausgang 
nach dem Hofe hatte. 
Als August an diesem Morgen klingelte, öffnete ihm 
nun niemand anders als Mieze, die Freundin und Spiel¬ 
genossin aus dem Heimatsdorf, der er bei der Abreise 
das Lebewohl zugerufen. 
Nachdem sich beide von ihrem ersten Erstaunen er¬ 
holt hatten, erfuhr August, daß die Tochter des Gutsbe¬ 
sitzers von Bernin Else im Winter in Berlin einen hoch¬ 
feinen Architekten kennen gelernt habe, den sie zu Ostern 
geheiratet habe. Da sie gern ein Mädchen aus der 
Heimat nach Berlin mitnehmen wollte, habe Mieze kurz
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.