Path:
Wilhelm Voigt der Hauptmann von Köpenick Der Hauptmann von Köpenick

Full text: Meine Klienten / Bahn, Walter

Der Hauptmann von Köpenick.

91

betn möchte bitte ich Dich doch besuche mich vor meiner Der-urtheilung nicht. Schreiben werde ich Dir ja öfter. Ich empfange viele Zeichen herzlicher Theilname aus allen Theilen des ganzen Reiches selbst des Auslandes und darf annehmen daß meine Mitmenschen mich mehr bemitleiden als verurtheilen. Meine Gesundheit betzert sich auch und dafür daß ich durch beßere Nahrung mich kräftigen kann haben hilfsbereite Herzen und Hände in ausgedehntem Maaße gesorgt, ich werde durch die Fülle der zugewendeten Gaben geradezu beschämt und erdrückt. Meine Vertheidigung ruht in guten Händen und kannst Du in dieser Beziehung ruhig sein. Die Milderung die Kopf und Herz mir schaffen können werde ich gewiß erlangen. And Du liebes Herz wie begegnet man Dir hast Du auch von Setten deiner Umgebung zu leiden daß mein Schwager Dir das Leben schwer machen wird weiß ich ja.

Was meine Sachen die bei Frau Marie stehen anbelangt wäre es wohl das Veste wenn Du sie zu Dir nähmest. Schulden werden nicht dasein und für das Andere was sie etwa ein-gebüßt werde ich sie seinerzeit entschädigen. An Kleidungsstücken befinden sich dort. Der Mantel. 2 paar Hosen die Dir bekannt 1 paar Stiefel. 2 paar Schuhe 2 paar Pantoffel. 1 Weste der graue Hut und 1 flacher steifer schwarzer Hut neu. Die Wäsche: 4. Hemden. 1 Blouse. 3 Vorhemden. Kragen? Taschentücher? Slipse 2. kämme 3. 1 Bürsten 1. Hosenträger.

Strümpfe 2 paar im Übrigen grüße sie herzlich von mir.

Aufklärungen gebe ich Ihr ein andermal. Nachdem ich so also mein Hauswesen geordnet kann ich Dir noch zu Deiner Beruhigung sagen daß ich gefaßten Sinnes der Hauptverhandlung entgegensehe, werde ich auch einen schweren Stand haben, so wird mich doch das Bewußtsein daß ich wegen dieser Tat die Augen vor meine Richter und Mitmenschen nicht niederzuschlagen brauche, denn ich habe gethan was ich konnte um dem Verderben zu wehren und mehr kann auch der Beste und Reinste nicht von sich sagen. Kraft und Mut geben meine Tat zu vertreten das Übrige steht in der Hand Gottes und dem Herzen meiner Mitbürger.

Und so will ich liebe Schwester heute zum Schluße eilen und Dich bitten so wie Du heute in schweren Stunden zu mir stehest so stehe auch zu Louisen alles was ich ihr versprochen will ich auch halten und wenn ich nach dem Tage von Löpnik mein Heil nicht in tu. ucht gesucht wie ich es ja gekonnt,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.