Path:
Kapitel VI. In welchem Sinne besteht eine Unzuchtsliteratur? Der Kampf gegen sie und die bisher bei diesem Kampf begangenen Fehler. Wir danken für "Karlsbader Beschlüsse"! Mithilfe der Frau. Die Geistlichkeit und die Frauenfrage. Höhen und Niederungen im Berufsleben der Frau. Gibt's keine "Hausarbeit" mehr für unsere Töchter? Ausland und Heimat.

Full text: Bilderstürmer in der Berliner Frauenbewegung / Mensch, Ella

Die Geistlichkeit und die Frauenfrage.	85

Adam noch nicht ausgezogen. Die Schule der Männer ist zu stark. Und doch ist das Ideal einer Frauenkultur der notwendige Zielgedanke aller Frauenbewegung, und uns Männern verspricht die Frauenbewegung nur dann etwas, wenn sie Kulturbereicherung im ganzen verspricht.

Ergänzend ließe sich diesen Bemerkungen noch hinzufügen, daß er, streng genommen, niemals eine reine Männerkultur gegeben, daß immer, wenn auch nur latent, wichtige weibliche Einflüsse und Kräfte tu ihr tätig gewesen seien und daß solche Einflüsse sich in bestimmten Epochen — nehmen wir nur einmal die durch die deutschen Klassiker herausgeführte Zeit — deutlich nach-

weisen lassen.	,

Aber den springenden Punkt trifft Staumann mit

bei Forderung, daß die Bewegung eine Kulturbereicherung als solche mit sich führen muß.

Dieses ideale Moment darf nicht außer Acht gelassen

tDCtben

Als praktische Realisten begannen die mutigen Vorkämpferinnen der allgemeinen Sache. Sie setzten überall da ein. wo sich Handhaben und Hebel boten Gleichzeitig mit der Erwerbsfrage, welche sich infolge der veränderten wirtschaftlichen Lebensbedingungen cmftcit, ging auch die Bildungssrage Hand in Hand.

kühne Eroberungszüge, von denen unsere Bilderstürmer träumen, konnten da nicht unternommen werden, Schritt für Schritt mußte das Terrain erobert werden, unter Vermeidung jeglicher Extravaganzen, zu denen ernste Naturen, erfüllt von Pflichtgefühl und Menschenliebe, ohnehin keine Lust verspüren. Als dann die Vorarbeit getan, die ersten Ackerfurchen gezogen waren, erschienen unsere superklugen Radikalen aus der Bildsläche, mit spöttischem Lächeln das musternd, was geschehen war und das in ihren Augen gering und armselig aussah,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.