Path:
Kapitel III. Was heißt "kranke", was heißt "gesunde" Frauenbewegung? Reinliche Scheidung. Berlin, der Boden, auf dem diese Scheidung sich vollzieht. Die heilsame Gegenströmung setzt ein. Haben die Schwarm- und Alarmgeister ein Unrecht auf den Titel "kühne Linke"? Maskierter Rücktritt.

Full text: Bilderstürmer in der Berliner Frauenbewegung / Mensch, Ella

34 Großstadt-Dokumente Bd. 26. Bilderstürmer.

eine zweite Protestversammlung statt; sie war so stark besucht, daß schon eine halbe Stunde vor Beginn der Vortrüge die Türen geschlossen werden mußten. Pastor Delbrück behandelte das Thema: „Der Kamps verschiedener Weltanschauungen über Liebe und Ehe." And Fräulein Dr. med. Jenny Springer sprach über „Sexuelle Kulturfragen".

Aus ganz verschiedenen Gebieten, aus der Welt der Ethik und der der physiologischen Tatsachen, strömten die Gedanken dem gleichen Ziel zu, daß die Einehe als die Grundlage des gesunden Familien- imb Staatslebens zu betrachten sei.

Ein vielgelesenes demokratisches Blatt referierte über die Versammlung in höchst nonchalanter Weise und brachte die Anmerkung, „die rechts stehenden Frauen wollten ihre Anschauungen über Sittlichkeitssragen gegenüber denen der mehr vorurteilslosen Vertreterinnen des Mutterschutzes präzisieren".

Kann man letztere wirklich „vorurteilslos" nennen?

Wenn die Belletristik annähernd ein Spiegel der Zeitströmung genannt werden kann, so muß man jene im Banne der Leidenschaft befangene Lyrik und Novellistik, wo alles auf den vorüberziehenden, flüchtigen Glücksrausch eingestellt ist, wo die klare Erkenntnis immer von trüben, schiefen Vorstellungen verdrängt wird, in deren Dämmerlicht schließlich sogar die unselige, Mitleidswerte Luise von Toskana als ein „Vollweib im wahrsten Sinne des Wortes" gefeiert wird, so muß man diese ganze Literatur als ein Symptom des denkbar größten Rückschritts einschätzen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.