Path:
Vorwort

Full text: Die Tribadie Berlins / Hammer, Wilhelm

Vorwort.

Wir alle wissen, daß es Frauen gibt, die zum eige-nen Geschlecht hinneigen — genau wie die homosexuellen Männer für Männer empfinden. Und doch fehlte bisher eine allgemeinverständliche Schrift über diese Lebenserscheinung — ja, der Gegenstand ist bis heute fast gar nicht behandelt worden, trotzdem doch gewiß ein jeder gleichgeschlechtlich empfindende Frauen kennt. So wagt denn dieses Buch den Versuch, die durchaus nicht unwichtige Frage auszuwerfen und zur Diskussion zu stellen.

Wenn dies in den von mir herausgegebenen Großstadt-Dokumenten geschieht, so dürfte das damit begründet sein, daß alle diese Dinge gerade in der Großstadt am schärfsten hervortreten. Wir wissen, daß alle, die irgendwie aus dem üblichen Normalmaß herausfallen, sich gern der Großstadt zuwenden, um dort weniger in der Masse aufzufallen, um dort Anschluß an Gleichfühlende zu finden und nicht mißverstanden zu werden. Die Großstadt ist eben doch toleranter als die kleinen Orte und Dorfschaften.

Wohl sind die Großstadt-Dokumente scharf angegriffen worden, weil sie unerschrocken ins Leben hineinfaßten und seine sonst stillgeschwiegenen Erscheinungen darstellten und beleuchteten. Aber öfter noch fanden sie ungeteilte Zustimmung. Und zwar nicht nur von Laien, sondern auch von Wissenschaftlern — ja, auch von Beamten in verantwortlicher Stelle. Die Großstadt-Dokumente waren die Brille, durch die so viele bisher unbegriffene Dinge erst erkannt wurden.

So darf ich hoffen, daß auch dieser Band im gleichen Sinne wirkt und daß er dazu beiträgt, das Leben und seine vielen sonderbaren Verzweigungen durchschauen zu lernen.

Großlichterfelde, Mai 1906.

Hans Ostwald.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.