Path:
Zur Psychologie des Sektierertums

Full text: Sekten und Sektierer in Berlin / Buchner, Eberhard

16 Großstadt-Dokumente Bd. 6. Selten und Seltnerer in Berlin.

sammlungshäusern, um gemeinsam den Anbruch des neuen großen Tages zu erleben. Aber es ereignete sich nichts. In furchtbarste Not sahen sie sich hineingetrieben, sahen sich ihres Glaubens, ihrer Hoffnung beraubt, den peinigendsten Sorgen um das tägliche Leben preisgegeben, um ihres Glaubens willen. Märtyrer oder Narren? Wohl das eine wie das andre. Man wird solche Berichte nicht ohne tiefe seelische Bewegung lesen können. \875 wiederholten sich die Szenen in Lhikago und sie find seitdem, wenn sie sich auch nicht immer in gleich krassen Formen abspielen, nicht mehr von der Tagesordnung verschwunden. In einer Broschüre vom Jahre ^889 finde ich den Satz: ,,Der ganze Lebensgang der Christengemeinde von des Heilands erstem Auftreten bis zu seinem persönlichen Kommen im Jahre ^896 ist dem Leben des Ferrit genau nachgebildet." Mit solcher Selbstverständlichkeit wird von diesem Jahre ^896 gesprochen; es ist die einzige Bemerkung, mit der das Ereignis in der Broschüre gestreift wird. was muß es doch für ihren Verfasser für ein schweres niederschmetterndes Jahr gewesen sein! Solche Erfahrungen treiben zur Verzweiflung, zum Wahnsinn oder aber zu Gleich-giltigkeit, vielleicht zu Unehrlichkeit.

Ist die Auslegung der Sektierer kleinlich und lächerlich zu nennen, so bezieht sie sich auch zuweilen auf recht kleinliche und lächerliche Dinge. Das Sektierertum verfällt leicht in einen bedauerlichen Formalismus. Ls ist dies sofort klar, wenn ich sage, daß ganz allgemein gehaltene Bilder und Allegorien mit Vorliebe Wort für Wort und Punkt für Punkt vou dein Sektierer gedeutet werden. Gerade hier findet er unbebautes Feld und er läßt es sich nicht streitig machen. So kommen die Sekten zu ihren äußerlichen Spezialitäten, die für den Außenstehenden leicht etwas herzlich Römisches haben.

Daß einzelne Sekten nicht schwören, das vegetarische Leben predige::, die Sonntagsheiligung eine Sabbathsschändung nennen, sind nur zahme Beispiele dafür. Sonderbarer wirkt es schon, wenn ein Sektengründer den Frauen nur bedeckten Hauptes zu beten gestattet. Sie sitzen unbedeckten Hauptes in der Versammlung so lange Reden gehalten oder Dankeslieder
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.