Path:
Die Straße Abends am Potsdamer Platz

Full text: Neu-Berlin / Edel, Edmund

20	Großstadt-Dokumente	Bd.	50.	Neu-Berlin.

fektioneuse. Auch sie ging einstmals in einfacher Bluse und „fertigem" Rock, auch an ihre Spuren hefteten sich unzweideutige Heftfäden. Durch Nacht zum Licht! Der Appetit kommt beim Essen, und nichts lernt sich schneller als der Luxus, wenn man Geschmack hat, und „er"

das Geld!	^

Zwischen der kleinen, munteren Hedwig, zwischen Paula und Grete, zwischen den Heftfäden und den englischen Strohhüten und billigen Mullblusen schreitet sie daher, die Königin der konsektion, stolz und hehr und hoch. Jeder Zoll ein Gardematz, jeder Zoll „Tailor made“.

Die „Kleinen" mit den lustigen Backen, mit den frischen Gliedern und den geringen Gehältern trippeln zu Aschinger oder nach Hause zu „Muttern" oder zu „Tanten", oder Emil wartet am „Potsdamer", oder

„Mieze ihrer" nimmt sie mit zu Schultheiß oder------------

Mittwochs!

Mittwochs, da geht es „raus". Hinaus nach Halensee, nach Südende, nach Wilmersdorf, hinaus zu Luft und Tanz, bis daß die Veinchen nicht mehr können — und der Herr Lagerchef mutz am anderen Tage verschiedene Anschnauzer wegen der falsch aufgeklebten Etiketten vom

Stapel lassen.

Ich stehe an der Normaluhr und freue mich, daß so viele Mägdelein und Jünglinge diese Vorliebe für gutgehende Uhren mit mir teilen.

Normaluhr und Rendezvous... wie Lachen und Küssen, wie Sonne und Frühling.

Und selbst die paar „Damen", die in ihrer gesucht einfachen Aufmachung die falsche Vorspiegelung der bürgerlichen besseren Tatsache markieren und einsam ihres
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.