Path:
Wie bekommt dem Körper Berlins sein Quantum Alkohol?

Full text: Die Gurgel Berlins / Hirschfeld, Magnus

82 Großstadt-Dokumente 23b. 41. Die Gurgel Berlins.____________

Es wurden in Berlin 1901 21912 ober 1492 unter 100000 strafinündigen Personen, 1904, betn letzten für welches uns die Auszählungen bes ^aiserl. statistischen Amtes vorliegen, 23846, bas sind 1505 von 100000 bestraft. Von diesen 23846 waren 10 973 ober 46 9°/0 vorbestraft 1744 waren unter 18 Jahren (davon 379 weiblich Am zahlreichsten waren bie Eigentumsvergehen, wegen beren fast die Hälfte, 11180 oder 46,90/ verurteilt wurden, der Anteil der wegen Verbrechen und Vergehen aeaen die Person Verurteilten betrug 32,4°/0 (7721 Personen) 4923 (20,60/0) vergingen sich gegen die öffentliche Ordnung, Staat und Religion, darunter überwogen bet weitem die Übertretungen der Gewerbeordnung —'bz /„ — bei 22 Personen endlich handelte es sich um Verbrechen

und Vergehen im Amte.

Wie ist nun diese Zunahme der Kriminalität, die wir übrigens nicht nur in Deutschland, sondern in den meisten europäischen Ländern finden, zu erklären? Ist der Bildungs-stand in den letzten 20 Jahren geringer geworden? Schwerlich. Hat die Armut zugenommen? 3™ Gegenteil. Die Eigentumsdelikte haben sich sogar verringert; wahrend 1901 sich in Berlin von 100000 Personen 751 an fremdem Besitz vergriffen, waren es 1904 nur 706. Vermehrt haben sich die Roheitsverbrechen, Körperverletzungen, Beleidigungen, Sittlichkeitsvergehen und Fahrlässigkeitsdelikte, alles Straftaten, bei denen der Mangel an Selbstbeherrschung und Überlegung in Frage kommt; 1901 fielen 471, 1J04 487 wegen Straftaten gegen die Person Bemrteilte a. s 100000 Einwohner. Zugenommen hat aber auch der Genutz der geistigen Getränke — allein der Bierkonsum stieg in Berlin in den letzten 10 Iahren von 199 50 1 Bier auf 214 81 1, der Branntweinverbrauch von 7,8 auf lA* «g pro Kopf der Bevölkerung. Es fragt sich nun: ist btefer Parallelismus ein zufälliger oder ein innerlich

bedingter?	.	.	.

Jede Handlung, sowohl diejenige, welche trnr als gut, wie die, welche wir als verbrecherisch befinden, ist die Resultante aus Antrieb und Hemmung. Von der Starke der Reize urtb ber Große bcr Widerstände hangt das ab, was wir Willen nennen, der als Ding an )tch nie ab
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.