Path:
Wie bekommt dem Körper Berlins sein Quantum Alkohol?

Full text: Die Gurgel Berlins / Hirschfeld, Magnus

Wie bekommt dem Körper Berlins sein Quantum Alkohol? 77

110 Frauen 5, die als Trinkerinnen ausdrücklich benannt werden. Nun kommt aber das Wesentliche: Von trunksüchtigen Eltern stammten unter den Epileptikern und Hystero-epileptikern 222 männliche und 50 weibliche kranke ab, das sind 46 bzw. 44°/0. Eine bestehende Familienanlage, die sich aus der gleichzeitigen gleichen Erkrankung von Geschwistern ergab, fand sich außerdem noch bei 192 Männern (35%) und 44 Frauen (28%%). Bestraft waren von den Neuaufgenommenen 300 Männer oder 53%0% und 12 Frauen (7%%), und zwar mit Arbeitshaus 13, nur mit Haft 29, mit Gefängnis 241 und mit Zuchthaus 29. Weil der Vater trank, wurde der Sohn zum Mörder.

Merkwürdig muß es erscheinen, daß trotz dieser in die Augen springenden Tatsachen in den städtischen Wohl-tätigkeitsanstalten Berlins noch selbst den kranken Alko-holika verabreicht werden. So wurden in Dalldorf 1905 noch 7994 Flaschen baltisches Bier, 14109 1 Weiß- und Braunbier, 16950 1 Iungbier, 920 1 Wein verbraucht; nach Hoppe verbrauchten zwei Berliner Heimstätten für Lungenkranke 1899 47 288 Flaschen bairisches Bier, 2458 Flaschen Weißbier, 2784 Flaschen Wein, 103 Flaschen Kognak.

Ich habe bereits an zwei verschiedenen Punkten den verderblichen Einfluß betont, welchen das Trinken der Eltern auf die Nachkommenschaft hat, einmal, als ich von der Unfähigkeit zum Stillen, ein zweites Mal, als ich von der Epilepsie der Kinder sprach. Damit ist aber natürlich der degenerative Einfluß, den eine mehr oder minder alkoholisierte Keimzelle in sich birgt, auch nicht im entferntesten erschöpft. Ihn in Zahlen zu fassen, dürfte enorm schwierig sein. Daß häufig Trunkenbolde von Trinkern (pathologische von physiologischen) stammen, ist seit alters bekannt (Plutarch: Ebrii gignunt ebrios). Wie häufig idiotische Kinder trunksüchtige Eltern hatten, weiß jeder Leiter einer Idiotenanstalt. Eine verhältnismäßig geringe Zahl gibt Piper, der Inspektor unserer Dalldorfer Idiotenanstalt; er fand, daß unter 310 Fällen von Idiotie 18% durch Trunksucht des Vaters oder der Mutter zu erklären waren.

Sehr beachtenswert sind die Angaben von Mönkemöller, welcher 300 Zöglinge der Berliner Zwangserziehungsanstalt
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.