Path:
Wie bekommt dem Körper Berlins sein Quantum Alkohol?

Full text: Die Gurgel Berlins / Hirschfeld, Magnus

74 Großstadt-Dokumente Bd 41. 3)ie Gurgel Berlins.

Auch hier will ich aus vielen zwei Zeitungsausschnitte wiedergeben, die ein anschauliches Bild von den Vorgeschichten dieser Selbstmordfälle entwerfen. Sie lauten:

a) „Nachdem er seine ganze Wirtschaft vertrunken hatte, ging der 42 Jahre alte Schneidermeister Adolf Runow aus der Lessingstraße 12 zu Rixdorf ins Wasser. Der Mann war 16 Jahre lang verheiratet, kam aber nicht vorwärts, weil er alles vertrank. Am 40. Geburtstage seiner Frau war er so schwer betrunken, daß er die Unglückliche mißhandelte. Hausgenossen, mit denen er damals in der Prinz Handjeryftraße 19 wohnte, sahen, daß er sie vor den Unterleib trat, machten aber keine Anzeige. Die Frau starb im März v. I. nach zehntägigem Krankenlager an einer Darmzerreißung. Seit ihrem Tode wurde Runow, der seine 15 jährige Tochter in Dienst schickte, kaum noch nüchtern. Von seiner ganzen Wirtschaft behielt er nur noch ein sehr schlechtes Bett und seinen Schneidertisch. Aus der Hand-jerystraße exmittiert, blieb er auch in der neuen Wohnung die Miete schuldig. Endlich vertrank er Kunden die Vorschüsse, die sie ihm gegeben hatten, ohne die Arbeiten auszuführen, und machte dann seinem Leben ein Ende. Vorgestern landete man seine Leiche am Holsteiner Afer aus der Spree."

b) „Auf den Trunk zurückzuführen ist der Selbstmord des 43 Jahre alten Tischlers Georg Borrmann aus der Lübbenerstraße 4. Nach einer durchschwärmten Nacht, in der er die Hälfte seines Wochenlohnes verbracht hatte, Kehrte er morgens zu seiner Familie zurück. Vorwürfe der Ehefrau waren die unausbleibliche Folge. Borrmann beantwortete diese Vorstellungen damit, daß er gleich wieder umkehrte und seitdem verschwunden blieb. Freitag wurde er bann auf feinem Hausboden erhängt aufgefunden. Wo er sich in der Zwischenzeit aufgehalten hat, weiß man nicht, feiner Arbeit war er nicht nachgegangen. Die in Bedrängnis zurückgelassene Familie besteht aus der Ehefrau und vier Kindern im Alter von 13 bis zu 2 Jahren."

Mit den Selbstmorden haben wir uns einem Gebiete genähert, auf dem der Alkohol ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Bedeutung hat — den Geisteskrankheiten. Die städtische Fürsorge für Irre und Geistesschwache er-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.