Path:
Was fließt im Jahr durch die Gurgel Berlins?

Full text: Die Gurgel Berlins / Hirschfeld, Magnus

20 Großstadt-Dokumente 93b. 41. Die Gurgel Berlins._________

Als nun aber die germanischen Söldnerscharen das ganze römische Reich durchzogen, da verbreitete sich mit ihnen die barbarische Sitte, ungemischten Wein bis zur Berauschung zu trinken, durch alle Länder Europas. So war es zur Zeit der Völkerwanderung. Eine Macht wäre imstande gewesen, der weiteren Entwicklung der Trinksitten hemmend in den Weg zu treten — das Christentum. Leider waren aber damals schon drei Jahrhunderte verflossen, seit Christus auf der Erde weilte; als er seine Lehre verkündete, war die Trunksucht noch so selten, daß er so wenig wie Moses Veranlassung nahm, dagegen zu eifern.

Erst als der dritte große Religionsstifter Mohammed erschien, war bei Christen, Römern und Barbaren der Hang zur Trunkenheit schon so weit verbreitet, daß er — ebenfalls ein weiser Hygieniker (man denke nur an die Fastengebote und die „Zimmergymnastik" bei den täglichen Gebeten) — nicht versäumte, diese Lücke im Sittengesetz auszufüllen.

Im Islam entstand eine Antialkoholbewegung, wie sie in der Geschichte bisher ohnegleichen geblieben ist. Mohammed verlangte die Ausrottung des Weinstocks in allen von ihm eroberten Ländern; selbst in Kleinasien und Syrien, von wo die wilde Rebe ursprünglich stammte, wurde sie völlig vernichtet.

Ein eigentümlicher Zufall fügte es jedoch, daß gerade von dem alkoholfeindlichsten Volke eine Entdeckung ausging, die für die weitere Entwicklung des Alkoholmißbrauchs von schwerwiegendster Bedeutung wurde. Arabische Arzte stellten durch Destillation im achten Jahrhundert aus dem Wein eine konzentrierte Flüssigkeit als Arznei her, die sie Al-Kahol nannten, was ungefähr so viel wie Extrakt bedeutet.

' Von den damals weltberühmten arabischen Ärzten übernahmen ihre abendländischen Kollegen die Herstellungskunst und die Wertschätzung des Alkohols als Medizin, eine noch heute nachwirkende Irrlehre, die sehr viel Schuld trägt an der llberwertung alkoholischer Getränke in kranken und vor allem auch in gesunden Tagen.

Zu jenen Zeilen herrschten in Europa schwere Seuchen,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.