Path:
Was fließt im Jahr durch die Gurgel Berlins?

Full text: Die Gurgel Berlins / Hirschfeld, Magnus

_ Was fließt im Iahr durch die Gurgel Berlins? 15

Allerdings gibt es Straßen im Tiergartenviertel und anderen Gegenden, wo diese Angabe nicht zutrifft, demgegenüber stehen aber Straßen, in denen jedes einzelne Haus eine oder mehrere Restaurationen enthält, obenan die große Friedrichstraße, welche nachgewiesenermaßen mehr Kneipen als Häuser zählt.

Von dem Alkoholverbrauch in Berlin geben nun freilich alle diese Daten nur ein sehr unvollkommenes Bild. Vor allem ist ja hier nur die Anzahl, nicht die Größe der Lokale berücksichtigt. Ein einziges Weinlokal in der Friedrichstraße, der Kaiserkeller, rühmt sich, im letzten Jahre 623 309 Flaschen Wein, täglich also über 1732 Flaschen an seine Gäste verabreicht zu haben.

Es will daher auch wenig besagen, wenn, wie wir oben zeigten, die Weinlokale an Zahl sich in Berlin verringert haben; sie nehmen an Menge ab, an Umfang zu, entsprechend der großstädtischen Tendenz zur Zentralisation Ist doch erst vor kurzem in Berlin das größte Weinlokal der Welt eröffnet worden: Rheingold mit über 4000 Sitzplätzen.

Für den Alkoholverbrauch des Berliners fällt ferner ins Gewicht, daß er ja nicht nur die Lokale im engeren Weichbilde der Stadt frequentiert, sondern auch die der unmittelbar angrenzenden Vorstädte, wie Charlottenburg, ochöneberg, Rixdorf, welche in unserer Statistik überhaupt nicht in Betracht gezogen sind, ganz zu schweigen von den unendlich zahlreichen Ausflugslokalen im Grunewald, im Norden der Stadt und an der Oberspree, welche zum Teil von außerordentlich großem Umfange und an Sonn- und Feiertagen von Berlinern sehr stark besucht sind.

In Amsterdam „ Neapel .

„ Dublin .

„ Österreich „ Preußen.

„ Berlin . n der Schweiz „ Frankreich „ Paris. . Brüssel .

1 Schankstelle auf

1 1 1 1 1 1 1 1

500 Einw. 430 337 220 206 157 135 68 65 43
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.