Path:
Advertising

Full text: Die Berliner Bohème / Bab, Julius

Ds« üesern und

«Abonnenten des

Scenen JYtagazins

sei mitgeteilt, dass Heft 1 des 1. Quartals beschlagnahmt und Heft 2 und 3 in Berlin verboten worden sind. Von den in Berlin verbotenen Heften 2 und 3 können auf besondere Bestellung, zur Komplettierung des Jahrgangs, noch Exemplare geliefert worden. Heft 1 dagegen ist selbst nach etwaig erfolgtet Freisprechung nicht mehr

zu beziehen und bleibt vergriffen.

Heft« enthielt u. A. folgende Artikel: Einzelmord (zum Attentat auf Plehwe) von Oaramussel. — Konto M (Mirbach) von Perikles. — Bohßme in Berlin von Thomas P. Krag. — Unter den Sternen von Hans Bethge. — Indizienbeweis (Fehde zwischen Holz—Schlaf—Lublinski) von Johannes Schlaf

— «Schluss» von Arno Holz. — Festungen, die durch Russland rollen. — Herrn Wendens Leserfang. — Schonung für Väterchen. — Haltung und Grandezza.

Heft 7 enthielt u. A.: Das Geheimnis der Kronrechte von Dr. H. Leoster.

— Frankreichs Ende von Ren6 Schickele. — Der Geist des Bösen von Otto Flake. — Noch ein Indizienbeweis von Johannes Schlaf. — Frauenbewegung, dazu Reklame. — Der Kriegsminister, der Nihilist ist. — Neuer Friedensulk — Der Briaf das Flagellanten etc.

Heft 8 enthielt u. A.: Von den 3 Dingen: Klingelbeutel, Strafgesetzbuch, Gott von Ren6 Schickele. — Dahrlehnssucher (gegen den Darlehnsscliwindel) von Hector. — Dreimlnuten-Roman von Heinrich Mann. — Der Hofbarbier von Georg Busse-Palma. — Russische Medaille. — Pros. Dr. Alfred Freiherr von Berger. — Reklame des Verzweifelten. — Boheme von Senna Hoy.

Heft 9 enthielt u. A.: Die Geschlechtlichen — quand m6me von Ren6 Schickele. — Die verhexte Freiheit von Cavamussel. — Der Kampf um die Musik von C. Saint-Saens. — Schritte aus der Nacht von Bernhard Kellermann. — Was habt ihr aus der Frau gemacht? von Multatuli. — Konträre Frauenbewegung. — Dr. Leon Leipzigers Martyrium — Die Gnade der Geburt. — § 184, — Aufzeichnungen einer modernen Seherin. — BohSme und Berlin.

Heft 10 enthielt u. A.: Öffentlicher Brief an Justizminister Dr. Schön-stedt von Johannes Holzmann. — Der Deutsche Student auf dem Hund von

Paul Enderling. — Reinliche Geschäfte (gegen den Darlehnsschwindel) von Juvenal. — Die Rivalität zwischen Russland und Japan von Adolf Goetz. — Judentum und Christentum von Dr. Max Messer. — Parodien auf Peter Altenberg. — Kritik und Pamphlet von Johannes Schlaf.

Heft 11 enthielt u. A.: Versetzte Para ents (Die beiden Luisen) von Adolf Goetz — Der „Herr“ Königl. Sächs. Sträfling von ihm selbst. — Der neue Lustmord von Dr. R. Treitel. - Verstand der Tiere von August Strindberg.

— Die Zigarettenschachtel von Wilhelm U h d e. — „Krank gemeldet“ (nämlich Freiherr von Mirbach). — „Tropenkoller“, Forderung Arenberg, und die Presse von Henry Wenden. — Die Besiinformierten (Gegen Scherl!).

Heft 18 enthielt u. A.: „Hahn“ von Juvenal. — Russen im Exil von August Strindberg. — Der „Herr‘ Kgl. Sächs. Sträfling von ihm selbst.

— Ein neues Kunstzeitalter von Lang-Danoli. — Zur Jahresversammlung des wissenschaftlich-humanitären Komitees von Fuchs-Stadthagen. —- Eine verhältnismässig ernste Geschichte von Juvenal. — Der Befreiungsschrei. — Dida mit ner Badehose von Juvenal. — Nach Rom von Flaneur. — Zu dem Artikel in No. 10 gegen Minister Dr. Schönstedt von Joh. Holzmann.

Zeigt nicht

allein die Inhaltsangabe des 1. Quartals, was das Neue Magazin bietet? Und es wird stets bestrebt sein, mehr zu bieten, als es verspricht!

Die Hefte 2—12 werden, soweit noch der Vorrat reicht, den Freunden unsres Blattes gegen Bezahlung von 30 Pfg. pro Heft nachgeliefert.

Probenummern sind in allen bessern Buchhandlungen vorrätig oder auf Wunsch gratis und franko von der Geschäftsstelle des neuen Magazins, Berlin SW. 11, zu beziehn.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.