Path:
Buchdeckel Rückseite

Full text: Berliner Banken / Bernhard, Georg

DAS SCHÖNSTE 6ESCHENKSWERK

Der Roman

von

TRISTAN-ISOLDE

herausgegeben uon Joseph Wier, übertragen von Dr. Julius ^eitler

Illustrierte Ausgabe mit etwa 150 Vollbildern, Textillustrationen und Zierleisten

> Robert Engels

Preis in vornehmem Gescheukband Mk. 18,—, Liebhaberausgabe,

in Leder mit moiräseidenem Vorsatzpapier, nur noch 12 nummerierte

Exemplare, Preis in feinstem Ledereinband gebunden Mk. 50,—.

•Der Roman von Tristan und Isolde ist das hervorragendste poetische Erzeugnis der modernen Romantik. Halb Geschichte, halb Dichtung, schildert er die Schicksale des unsterblichen Liebespaares, die schon Wagner zu seinem grossartigsten Musikdrama begeisterten. Die tiefe Poesie des Romans steigert sich in einzelnen Abschnitten zu einem geradezu berückenden Glanz. Es giebt keine Geschichte, die zugleich ergreifender und entzückender wäre, als dieser Roman. Seine Lektüre ist wie eine Wanderung im romantischen Märchenwald. Es Ist ein Llebesbrerier tob höchstem Bang und ein Lebensbneh, das jedem seine eigenen Schicksale wieder-Spiegelt.»	Hamburger Oorr**pond*nt.

«So mag das Buch für weiteste Kreise ein Ereignis sein, den Freunden feiner Literatur, wie den Liebhabern prächtigen Buchschmucks, den Bibliophilen, wie den Jüngern des grossen kunstgewerblichen Aufschwunges, den wir erleben. Allen Kulturmenschen sei das Buch aus Herz gelegt, es will ein Gedenk- und Geschenkbuch für nlle sein. Der Preis des Werkes ist im Verhältnis zu seinem Umfange, der glänzenden Ausstattung und dem Reichtum an Abbildungen überaus niedrig angesetzt.»

Brtmer KaehriehUn.

Ausser der illustrierten Ausgabe ist auch eine Ausgabe des Textes

erschienen. Diese kostet brosch. Mk. 4,—, geb. Mk. 5,—.

Beide Ausgaben werden in jeder Buchhandlung gern zur Ansicht

Vorgelegt.

Bestellungen nimmt jede Buchhandlung entgegen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.