Path:
Das Bankenviertel

Full text: Berliner Banken / Bernhard, Georg

Das Bankrnviertel.

Die Großstadt nivelliert. In ihr taucht alles individuelle Leben unter und wird durcheinander gebrodelt, wie in einem großen Hexenkessel. Und dieses wilde und tolle Durcheinander, dieses Kaleidoskopartig Zusammengewürfelte verleiht ihr wiederum jenes Gepräge, das man schlankweg den Großstadtcharakter zu nennen pflegt. Große Stüdte hat Deutschland viel. Aber doch nur eine Großstadt. Denn Hamburg, München, Breslau, Frankfurt, Dresden und Leipzig tragen doch selbst nach Erreichung ihrer heutigen Größe immer noch den Stempel ihrer Entstehung mit sich herum. Schiffahrt und Handel, die Börse, die Universität, die Zahl der Fremden, das alles bestimmt ihren Charakter, drängt sich dem, der nur wenige Stunden in ihren Mauern weilt, auf. Nichts von alledem zeigt Berlin. Berlin hat viel Militär. Aber int Straßen-gewoge füllt das dahertnarsthierende Regiment oder die große Zahl der Offiziere viel weniger auf, als das eine Bataillon oder die paar Regimenter, die in der Kreisstadt oder der großen Provinzstadt garnisonieren. Berlin weist allein auf der Universität, abgesehen von all den übrigen Hochschulen, die größte Zahl von Studierenden auf, aber die bunten Mützen^ und farbigen Bänder tauchen völlig unter in dem Strom, den die hastige Geschäftstätigkeit
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.