Path:
Das Bankenviertel

Full text: Berliner Banken / Bernhard, Georg

Das Bankenviertel.	g

stunde beginnt die Auswanderung zur Börse. Ein Teil der Herren Lhess und der Bankdirektoren verläßt schon kurz nach elf Uhr die Bureaus, um zu frühstücken. Die Weinrestaurants von Gwest in der Behrenstmße und Hupka in der Markgrafenstraße bilden die kulinarischen Zentren der Berliner Bankenwelt. Hier am Frühstückstisch wird die Börse vorbereitet und hier ist schon manches Geschäft von erheblicher Wichtigkeit eingeleitet worden. Man darf glauben, daß die Zählkellner jener Restaurants manch armem Schlucker an der Börse durch das, was sie vorn intimen Stammtischgespräch erlauschen, ein Vermögen verschaffen könnten.

Nach der Börse kehrt ein Teil der Beamten und Direktoren direkt in die Bureaus zurück. Der Rest kommt etwa um die Stunde, wo die Kassen ihre Pforten zu schließen beginnen. Wenn nicht gerade Ultimo ist, so beginnt spätestens in der siebenten Stunde der Exodus der Bankleute, und kurz daraus bemächtigt sich das Vergnügen der füllen Straßen, die während des Tages den Charakter ernster Arbeit und Würde zur Schau tragen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.