Path:
Verteidiger

Full text: Berliner Gerichte / Hoeniger, Franz

Verteidiger. 
Der größte Berliner Verteidiger aller Zeiten war 
eigentlich gar kein Verteidiger, vielmehr horribile dictu 
ein einfacher Laie, Literat und Philosoph ... Ferdinand 
Lassalle. Allerdings hat dieser „Laie" allein in den An¬ 
gelegenheiten der Gräfin Hatzfeld 36 Prozesse geführt mit) 
außerdem wegen eigener politischer Verfehlungen, wohl 
mindestens an die zwei dutzendmal vor allen erdenklichen 
Gerichtshöfen gestanden und sich verteidigen müssen. Er 
dürste also die Abung eines mäßig beschäftigten Ver¬ 
teidigers von heutzutage besessen haben. Daß er es weiter 
gebracht, daß eine große Anzahl seiner Verteidigungsreden 
klassisch geworden sind und heute als Schulbeispiele für 
strebsame Jünger der Rechtswissenschaft dienen, waren 
Erfolge des Talents, des Temperaments und — der guten 
Sache, die Lassalle verfocht oder zu verfechten überzeugt 
war. Denn dadurch unterscheidet sich dieser Verteidiger- 
auf das wesentlichste von vielen anderen seinesgleichen. 
Niemals galt seine glutvolle Beredsamkeit, die voll glänzen¬ 
der Einfälle in klassischer Diktion vorgetragen alles un¬ 
widerstehlich mit sich fortriß, einer anderen, als der nach 
Ansicht des Redners besten, gerechtesten und edelsten Sache 
der Welt. Wie sich dieser Sachwalter eins wußte mit 
der Sache selbst, so gab er in der Rede sein Bestes und 
Innerstes, und nahm von tiefstem Herzen zum Herzen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.