Path:
Das Vorstadtvariété Vor den Kulissen

Full text: Variété und Tingeltangel in Berlin / Buchner, Eberhard

Das Vorstadtvariete.

Vor den Kulissen.

Als ich zum ersten Male auszog, das Vorstadt-variete kennen zu lernen, kam ich vor verschlossene Pforten. Allabendliche Vorstellungen kann man sich da nicht leisten: das Publikum würde vermutlich fehlen: nur ein Sonntagen wird gespielt.

Am Sonntag aber ist das Haus auch ausverkauft. Ein Bombengeschäft! Die Eintrittspreise stehen verhältnismäßig hoch: Ente 30 Pf., reservierter Platz 60 ..Pf.; trotzdem ausverkauft. In dem großen Saal, der nach meiner oberflächlichen Schätzung etwa 800 Menschen fassen mag, nicht ein Platz mehr frei. Im Hintergrund stehen noch die dichten Scharen derer, die zu spät gekommen sittd, um sich einen Stuhl zu erobern. Nachdem ich dem Kassierer einige gute Worte gegeben, wird mir noch ein Stuhl in den Vordergrund gerückt.

Kaum ein zweites Etablissement mag ein bunteres Publikum ausweisen, die verschiedensten Gesellschasts-schichten sind vertreten. Das Gros bildet aber doch der friedliche Kleinbürger mit seiner Familie. Man sieht ihm an, wie er sich im Variete „fühlt". Manch einer schmunzelt in dem Bewußtsein, einen Ausflug ins Unsittliche gewagt zu haben. Spezialitätentheater — das Wort
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.