Path:
Vollblut

Full text: Berliner Sport / Arndt, Arno

Vollblut

Hoppegarten. —

Altehrwürdiges und solides fjaus. H867 gegründet.

vornehme Vergangenheit. Besitzer: Der Union-Klub.

Das ist das Firmenschild der großen Llachrennbahn vor den Toren Berlins. Dreißig ZTiinuten gen Gsten zu fahren.

Der „legitime" Sport hat auf diesem märkischen Sandboden sein Heim aufgeschlagen, vierbeiniges Vollblut, das auf flacher Bahn in Galopp geht. Die Leute vom Sport nennen Hoppegarten das deutsche „Newmarket" oder die Trainingzentrale; denn alles, was sich Rennpferd nennt, ist hier zu £}aufe.

Es ist eine Rennstadt für sich und doch nur ein einziges Dörfchen mit Neuenhagen und Dahlwitz als Anhängsel.

Hier ist alles Pferd wie im Kavalleriekasino, und alles lebt für Rennstallbesitzer, Trainer und Hockeys, und von ihnen. Da und dort träumt zwischen Birke und Buche und Rosenbusch ein zierliches Landhaus mit rotem Ziegeldache. Und drinnen wohnen die, die Rennpferde halten oder trainieren oder reiten, vom Besitzer hinunter zum letzten Stallboy — alles spookt english, am schlechtesten der Besitzer.

Kaum graut der Tag und schon ist Hoppegarten aus den Ledern. Die Morgenarbeit beginnt. Auf den Trainierbahnen, auf der Rennbahn oder der verschwiegenen sarnrnetweichen Waldbahn des Herrn v. Treskow. Jockeys und Stallburschen, bleich und verschlafen, werfen sich in den Sattel, und unter dem prüfenden Auge des Trainers und seiner Herrn „Patrone"
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.