Path:
Tipster

Full text: Berliner Sport / Arndt, Arno

Tipster.

23

rend allerdings die meisten zögernd und unentschlossen zusahen, immer in dem Glauben, daß doch endlich Verlierer kommen müssen. Aber es kam immer wieder ein Gewinner, und habe ich erfahren, daß einige achtbare aber zaghafte Zerren, welche endlich beim \5. Gewinner anfingen, mit JO Mark zu wetten, die Gelbsucht vor Aerger bekommen haben.

Diese glückliche Zeit kehrt jetzt zurück, denn, von der Welt-ausstellung zu 5t. Louis zurückgekehrt, mit neuen Ideen und amerikanischen Systemen ausgerüstet, trete ich von neuem in die Schranken, und wiederum wird die Sonne des Erfolges tn die Taschen der deutschen Sportsleute scheinen. Line Serie von 25 Gewinnen folgt int Monat September mit dem Miederbeginn der Nennen bei paris, doch werden dieselben nicht wieder durch das Schlüsselsystem herausgegeben, denn dabei hatte ich das Vergnügen, von meinem Vertreter in Holland bemogelt und von meinen Hunden in Deutschland schlecht bezahlt zu werden. 3ich habe vielmehr von einem würdigen Rollegen in Amerika ein neues System erfahren, welches jetzt in Anwendung gebracht wird und welches für jeden Runden ohne Ausnahme 50 Mark kostet, wenn Sie nicht die Gelbsucht bekommen wollen, so warten Sie nicht auf den so und sovielten Gewinner, sondern fangen Sie mit dem ersten an. Abgesehen davon, daß 3fynen ein sicherer Gewinn entgeht, gebe ich auch mein System nur an eine beschränkte Anzahl personen ab, um das Geschäft nicht zu versumpfen. Damit Sie nicht etwa denken, daß ich durch meine Reise nach Amerika außer Form geraten bin, gebe ich Ihnen für Donnerstag (Nennen zu Dieppe) vier sichere Gewinner, nämlich: Bardel — NomanofI — CClybcl — Hexameter!

Dies gehört noch nicht zu dem System, welches erst mit den pariser Hennen beginnt. Das System ist derartig eingerichtet, daß die pferde erst am Tage des Rennens telegraphisch erfahren werden durch Sie, denn nur so kann ich für absolute Sicherheit garantieren. Senden Sie aber 50 Mark auf dem
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.