Path:
Berlins drittes Geschlecht

Full text: Berlins drittes Geschlecht / Hirschfeld, Magnus

60

Großstadt-Dokumente Bd. 3.

macher mit seiner Frau verhaftet, bei dem man zahlreiche Albums mit Photographieen vorfand, die den Nach« fragenden zur	Auswahl	vorgelegt wurden. Aehnliches

kommt auch	in	Berlin vor.	Wie mir verbürgt mitgeteilt

wurde, gibt	es	Vermittler,	bei denen sich Herren mündlich

und schriftlich,	ja sogar	telegraphisch Personen unter

Angabe aller möglichen fetischistischen Liebhabereien bestellet:, einen Kürassier mit weißen Hosen und hohen

Stiefeln, Männer in Frauen- und Frauen in Männerkleidern, einen Bierkutscher, einen Steinträger in Arbeitsanzug, ja sogar einen Schornsteinfeger. Fast alle finden dann zu der bestimmten Stunde das Erbetene vor. Auch für urnische Damen existieren ähnliche Vermittelungslokale.

Unbewußt leistet

Mlnn j&fSSÄ

mit Gleichgesinnten. Dnschr. erd. unt. 8.0. 2099 an die Grped. d. Dl.

Äelterer Junggeselle wünscht gleich-gesinnten »Anschluß", Morgenpost Vülow-straße.	_____

Herr, 23, sucht Freund. Zuschriften unter „Sokrates" an Hauptexpedition Kochstraße erbeten.

Junggeselle, gut. Ges.. sucht freundschastl. Verkehr m. leb. gleichges. Herrn in alt. Jahr. Off. A. B. 11 Postamt 76.

Jung. geö. Wann, 29 Iaßr, sucht freundschastk.Werkehr m. energisch Herrischem, gut situiertem Kerrn. Ariefe erö. unt. T. L. W. Krpedit. b. Akattes.

auch die Berliuer Tagespresse den Urningen umfangreiche Mittlerdienste. In manchen Blättern findet man fast täglich mehrere Inserate, die hmnosexuelle» Zwecken dienen, wie „junge Frau sucht Freundin", „junger Mann sucht Freund". Ich gebe hier einige Beispiele derartiger Annoncen wieder, die innerhalb kurzer Zeit Berliner Zeitungen verschiedenster Parteirichtung entnommen wurden.

Wie mir mehrfach versichert wurde, werden diese Inserate von denen, für die sie berechnet sind, sehr wohl verstanden.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.