Path:
Geschlecht und Verbrechen

Full text: Geschlecht und Verbrechen / Buschan, Georg

28	Großstadt-Dokumente	23b.	48.

	12 bis unter 14 Jahren	14 bis unter 18 Jahren	18 Jahren und darüber
Verurteilte wegen Beleidigung		0,2	2,7	17,3
Unzucht *		0,4	2,1	1,1
Brandstiftung		0,1	0,3	0,1
Sachbeschädigung ....	2,5	5,8	4,7

Es zeigt sich an der vorstehenden Tabelle deutlich, daß die Jugendlichen für die Delikte Diebstahl, Sachbeschädigung und Brandstiftung — abgesehen von Unzucht, wovon schon oben die Rede war — einen höheren Prozentsatz stellen als die Erwachsenen.

An dem Diebstahl partizipieren bereits die Kinder unter 14 Jahren in höherem Grade. Daß der Trieb zum Stehlen bei Kindern so stark entwickelt ist, mag daher kommen, daß es diesen noch an der nötigen Einsicht über den Unterschied zwischen Mein und Dein mangelt; ein großer Teil der Diebstähle mag aber auch aus kosten der großen Naschhaftigkeit der Kleinen zu setzen sein. Bei beiden Geschlechtern erfordert die Stehlsucht in den jungen Jahren große Opfer. In Deutschland entfielen in den Jahren 1886 bis 1895 auf 10000 Strafmündige im Alter von

	12	18	21	25	30	40	50	60	70
t	bis	bis	bis	bis	bis	bis	bis	bis	Jahre
	unter	unter	unter	unter	unter	unter	unter	unter	und
	18	21	25	30	40	50	60	70	dar-
	Jahre	2"hre	Jahre	Jahre	Jahre	Jahre	Jahre	Jahre	über
Verurteilungen wegen									
einfachen Diebstahls									
männlich	41,8	62,6	51,4	45,5	36,5	27,2	18,4	10,9	4,5
weiblich	15,1	23,3	18,4	16,0	14,0	11,8	7,6	3,9	1,4
schweren Diebstahls									
männlich	8,9	14,9	10,7	7,2	4,4	2,5	1,2	0,5	0,09
weiblich	0,9	1,5	1,2	0,9	0,6	0,4	0,2	0,08	0,01
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.