Path:
Geschlecht und Verbrechen

Full text: Geschlecht und Verbrechen / Buschan, Georg

Geschlecht und Verbrechen.

27

	12  bis  unter  18  Jahre	18  bis  unter  21  Jahre	21  bis  unter  25  Jahre	25  bis  unter  30  Jahre	30  bis  unter  40  Jahre	40  bis  unter  50  Jahre	50  bis  unter  60  Jahre	60  bis  unter  70  Jahre	70  Jahre  und  dar-  über	über-  haupt
wegen ein-fachenDieb-[techte . .	41,8	62,6	54,4	45,5	36,5	27,2	18,4	10,9	4,5	35,2
wegen schweren Diebstahls . .	8,9	14,9	10,7	7,2	4,4	2,5	1,2	0,5	0,09	5,7
wegen gefährlicher Körperverletzung . .	14,8	101,2	95,8	64,5	33,9	19,4	11,6	5,6	2,1	35,6
wegen Sachbeschädigung. . .	7,0	20,7	17,0	11,8	7,6	4,8	2,6	1,3	0,7	8,0

Noch betulicher tritt die hohe Straffälligkeit der Jugendlichen bezüglich der angegebenen Delikte zutage, wenn wir die Jahre bis zum Abschluß der Pubertät (also ungefähr bis Ende des 17. Jahres) den gesamten späteren Lebensaltern gegenüberstellen, wie dies Asch asfen-burg (Das Verbrechen, S. 115) tut; allerdings umfaßt diese Statistik auch das weibliche Geschlecht. Es kamen in Deutschland im Jahre 1896 auf je 10000 strafmündige Personen int Alter von

	12 bis unter 14 Jahren	14 bis unter 18 Jahren	18 Jahren und darüber
Verurteilte wegen einfachen Diebstahls . . .	20,4	3,25	2,02
schweren Diebstahls . . .	4,5	6,2	2,6
Hehlerei		1,4	19,1	2,0
Betrug		0,6	3,7	6,6
einfacher Körperverletzung.	0,4	2,8	8,5
gefährlicherKörperverletzung	2,0	14,4	25,8
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.