Path:
Spielertypen

Full text: Das Berliner Spielertum / Ostwald, Hans

Spielertypen.	30

ihre Verdienste um das Zehnfache übertreffen, immer wieder neue Mittel zur Befriedigung ihrer wahnwitzigen Leidenschaft „ran-schaffen."

* *

*

Aus einem neueren Berliner Wochenblatt:

„Aufsehen erregt die Zahlungseinstellung der bekanntenBureau-artikelfirma I. Hurwitz, Berlin, Kochstraße 19. Wir würden uns mit diesem Zusammenbruch, der unsere Branche nichts eingeht, kaum befassen, wenn die näheren Umstände nicht wieder einmal unsere (Sehr gut! Die Red. d. „Gr. Gl.") seinerzeit viel besprochenen Ausführungen über „spielende Kaufleute" bestätigten. Hurwitz, welcher allgemein als gutsituiert galt, ist ein Opfer des Spielteufels geworden. Er war ein regelmäßiger Besucher der in der Wohnung des Papiergroßhändlers R. E. stattfindenden Spielabende, an welchen auch Herren der Textil- und Konfektionsbranche teilzunehmen pflegen, und verlor dort große Summen, welche im Verein mit anderweitigen Einbußen schließlich seinen Zusammenbruch zur Folge hatten. Der Status ist ein recht ungünstiger, den Passiven von 312000 M. stehen wenig über 68000 M. Aktiven gegenüber. Dem gebotenen Vergleich von 25% dürsten die Gläubiger kaum zustimmen.

Herr Hurwitz war einst Mitglied des „Klub von 1900". Von dort her aber datieren seine Verluste nicht allein, sondern aus einer sehr hohen privaten Poker-Partie, in der er lange Zeit als Obermotz galt. Zu dieser Partie gehörten u. a. auch ein praktischer Arzt Dr. O., Herr Louis B. und der bekannte Herr 3- — Einzelheiten gefällig?"

*	»Je

*

Dasselbe Blatt schrieb am 20. Febr. 1907:

„Wir haben in unserer Nr. 2 von diesem Jahre davon erzählt, daß der Warenhausbesitzer Georg B. aus Breslau im Tiergartenklub 40000 Mark bei Gelegenheit der „Weihnachtsfeier" verloren habe. Nachträglich hat sich herausgestellt, daß einige der bei dieser Partie beteiligten Helden ganz gewöhnliche Falschspieler sind. Die Herren Emil Herz, Kochstr. 13a, Begründer und früherer Inhaber der „Vera"-Schuhkompanie und „Taits Diamantenpalast" sowie ein Amerikaner namens Szulka
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.