Path:
Aus den Erzählungen eines Falschspielers

Full text: Das Berliner Spielertum / Ostwald, Hans

Aus den Erzählungen eines Falschspielers.	29

Ein großer, hagerer Schauspieler, von einer ersten Bühne Berlins.

Ein Geldschrankknacker, auch groß, hager; mit seiner starken Nase und dem faltigen Gesicht und dm Hasen-psoten sah er aus wie ein Fürst — oder wie ein alter Oberkellner.

Ein junger Mann in neuster Mode — der Sohn eines bekannten Holzhündlers und Bodenspekulanten.

Ein älterer Herr im Gehrock, mit Knopflochbändchen. Bart nach dem alten Kaiser.

Ein Eisenbahner; irgend ein Assistent, in Extrauniform.

Ein dicker Riese in Bierkutscherkleidung.

Drei junge Leute, halb englisch, halb künstlerisch gekleidet. Mantel mit Riesenkaros und breiten Aufschlägen. Hüte flach. Schmale Hände. Flackernde Augen. Der eine wurde von den anderen angepumpt und mit einem Namen einer vornehmen Familie aus Berlin WW. gerufen.

Eine große, üppige Person im blauen, enganliegenden, glatten Schneiderkleid, die früher in den Blumensälen verkehrte, jetzt aber nur noch in der Markgrafen- und Zimmerstraße läuft.

Und noch eine ganze Menge.

*	*

*

Beim Spiel findet sich alles.

Verkehrte doch Herz im Kaiserlicher Automobilklub.

Sein Hauptverkehrslokal war	der Klub Berolina

—	der	nach der Affäre aufgelöst	worden	ist —	aber

neuem	Gerücht nach unter neuem	Namen	wieder	ans-

erstehn soll? 0

* Aber Klubs: 83b. 25 der Großstadt-Dokumente.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.