Path:
Weitere Kindertragödien

Full text: Gefährdete und verwahrloste Jugend / Lasson, Alfred

Weitere Kindertragödien.	41

auf dieselbe Chaussee gegangen und habe da geschlafen. Am anderen Morgen, das war am Sonntag, bin ich erst lange herumgebummelt, welche Gegend das war, weiß ich nicht. Dann bin ich auf einen Platz gekommen; da saß auf einer Bank ein junger Mann, zu dem habe ich mich hingesetzt. Da hat mir der erzählt, daß er von Pommern weggelaufen wäre. Sein Meister wollte ihm sein Zeug nicht geben und hätte ihm verboten, auszugehen; da wäre er hingegangen und hätte das Zeug heimlich weggenommen und wäre weggelaufen. Da habe ich zu ihm gesagt, das; ich auch durchgebrannt wäre, weil sie mich zu Hause so prügelten. Da hat er gesagt: Da geht's Dir ja gerade so wie mir, da wollen wir zusammenbleiben. Dann hat er mir zehn Pfennig gegeben und hat gesagt: Geh' mal in die Budike und hole mir zwei Schrippen, aber mit Butter brau?.. Er hat mir die Hälfte abgegeben. Dann sind mir des Abends in die Laube gegangen und haben dort übernachtet. Den anderen Morgen haben wir uns unter der Pumpe erst gewaschen und dann feste die Kleider gebürstet und die Schuhe blank geputzt. Dann hat uns ein Schutzmann gefragt, woher mir kämen; da hat der Mann gesagt, mir mären Bruder von Nirdorf. Und als der Schutz-mann unsere blanken Stiefel gesehen hat, hat er uns auch nichts gesagt. Darin hatten mir mächtig Hunger, und der Mann hat gesagt, mir molltcn von einer Zeitungsfrau uns Zeitungen holen und die verkaufen. Er hat dann so ungefähr fünfzig genommen aus ihrem Wagen und mir sind dann zum Anhalter Bahnhof gegangen. Ich habe ungefähr zehn zum Verkauf gekriegt. Da kommt er und sagt: Meine Zeitungen sind meej; ich habe sie ins Fenster gelegt gehabt, und als ich sie wegnehmen mill, hat ein anderer sie schon genommen. Da habe ich ihm noch fünf gegeben. Wir haben aber nur zmei verkauft; dann hat er aber noch etmas Geld gehabt, ich meiß nicht umher, und da haben mir uns Brot und Wurst gekauft. Abends sind- wir wieder in eine Laube gegangen. Den anderen Morgen hat der große Junge gesagt, wir wollten aus einem Taubenschlage in dem anderen Laubengarten Tauben holen und die verkaufen; da sind wir hingegangen und er hat mit einem Holz das Gitter weggebogen und zwei Tauben
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.