Path:
V. Schema F. Amerikanismus, Maschinenschrift in Akten, Diktat und Stenographie, Aktenwesen, Die Firmen der Behörden, Arbeitshygiene, Rechtsauskunftstellen

Full text: Berliner Beamte / Clerk, ...

Altes möglichst lange festhalten — Neues möglichst lange fernhalten! Das ist ein recht verbreiteter Grundsatz in den deutschen Schreibstuben. Der AmeriKanismus ist nirgends so am Orte, als gerade im bureautechnischen Betriebe. Als in Amerika schon bei allen Behörden die Schreibmaschinen klapperten, da fanden sie erst bei einigen deutschen Handelsfirmen versuchsweise Einlaß. Der Privatunternehmer, der in kurzer Zeit viel leisten will, hat bald eingesehen, was Schreibmaschine, Hektograph, Registerkasse, Rechenmaschine, Phonograph, Haustelephon, Fahrstuhl, pneumatischer Kassenbetrieb und Schreibtelegraph ökonomisch leisten und bedeuten.

Der Chef des großen Kaufhauses läßt seine Stenographen antreten, diktiert in einer Stunde 30 Briefe, bekommt Kopie und Reinschrift in 1 Stunde von der Ty-pistin und hat abends schon oft die Antwort.

Die Dezernenten der amtlichen Verwaltungen haben noch immer keine Stenographen, die rasch die Konzepte der ellenlangen Verfügungen, Berichte und Entscheidungen fixieren, um dann auf der Maschine Aktenexemplare und Reinschrift gleichzeitig herzustellen.

Heute „setzt" der morgens vor seinen Aktenstößen sich niederlassende Dezernent Stunde um Stunde handschriftlich auch die längsten Verfügungen „ab". Sein Bureau „expediert" danach entweder durch die sogenannte
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.