Path:
III. Die Schauspieler (Künstlerisches und Charakterköpfe)

Full text: Berliner Theater / Turszinsky, Walter

32 Großstadt-Dokumente Vd. 29. Berliner Theater. 
M folgen. Und ein Stück von bescheidenstem Mittel¬ 
maß kann unter Umstünden die Teilnahme eines Zu¬ 
hörers reizen, dem die Idee, das Hauptinteresse des 
Theaterabends auf die geniale Nachbildung einer 
menschlichen Figur zu lenken, als eine Absurdität er¬ 
scheinen würde. Man kann nicht sagen, daß die Ber¬ 
liner Presse, die sonst mit Meinungsäußerungen und 
Hinweisen dem Publikum recht einflußlos gegenüber¬ 
steht, hier £u)ne Schuld sei. Sie hat im Gegenteil die 
Gleichgültigkeit gegen die Arbeit des Schauspielers 
künstlich gezüchtet. Sie sendet ihre Deputierten ins 
Theater, die, mit dem sonst sehr achtenswerten, hier 
aber durchaus überflüssigen Ballast philosophisch¬ 
philologischer Theoreme beschwert, in der Bühne plötz¬ 
lich ein Schlachtfeld für die Entscheidung abstrakter 
Fragen erkennen und nach diesem Grundsatz die Dinge 
der Bühne richten. Alles, was Bühnen praxis 
heißt, erkennen diese Herren nur mit Ekel, stehen ihm 
hochfahrend, einsichtslos, abgekehrt gegenüber. Diese 
Unlust an den elementarsten Grundbestandteilen 
allen Theaterwesens prägt sich dann in der Form aus, 
die man für die Wertung der schauspielerischen Tat 
oder Untat erübrigt. Dem Drama ein ganzes 
„Feuilleton": den darstellenden Mitarbeitern 
Summa Summarum fünf Zeilen. Am liebsten die 
Abfertigung: „Es bewährten sich die Herren . . ., die 
Damen . . ." Hier gab ein Mann, wie Fritz Mauth- 
ner, den Ton an: hier folgen ihm so manche Leute 
von der Berliner Germanistenkritik, die in ihrem 
Fache sicher nicht die abgeschlossenen Resultate auf¬ 
zeigen können, mit denen ihnen so mancher der ihrem 
Wahrspruche unterworfenen Bühnendarsteller zu 
dienen in der Lage wäre . .. 
Für die Herzählung und knappe Charakteristik 
jener künstlerischen Erscheinungen, die in der bunten 
Reihe der Berliner Bühnendarsteller Kopf und Herz 
fesseln, will ich abermals die Reihenfolge wühlen, 
nach welcher ich vorher das Wertmaß der Theater zu 
prüzisieren suchte. Da tritt an die Spitze des Hof-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.