Path:
Heizung und Beleuchtung der Berliner Warenhäuser

Full text: Berliner Warenhäuser / Colze, Leo

 Heizung und Beleuchtung der Berliner Warenhäuser.	53

für diese 3 Schnelläufer eine Dampfturbine von 1500 Kilowatt in Dienst treten; die Kesselanlage kann ohne weiteres den hierfür erforderlichen Dampf abgeben. Der Maschinenraum liegt gleichfalls im Kellergeschoß, in der Mitte des Grund stücks, wo auch Pumpen, Wasserreinigungsmaschinen und Akkumulatoren untergebracht sind. Daselbst befindet sich auch die Kondensationsanlage, die zur Zeit, wo Dampf zu Heizimgs-zw ecken nicht gebraucht wird, den wirtschaftlichen Betrieb der Anlage ermöglicht; das Kühlwasser kann, nachdem es die Wasserreinigungsapparate durchlaufen hat, wieder zur Kesselspeisung verwendet werden.

Ein weitverzweigtes Netz von Wasserleitungs-, Dampf-und Kabelanlagen durchzieht alle Räume der einzelnen Stockwerke. Für meist nur zur Winterszeit notwendig werdende Beheizungszwecke wird der Auspuffdampf der Maschinen verwendet; für die elektrische Beleuchtung dient der größte Teil des erzeugten Stromes, ein Teil desselben dient auch noch zum Betrieb der Aufzüge und Ventilatoren. Diese letzteren, bald an der Decke oder Wand, bald im Fußboden oder Fenster angebracht, bringen eine künstliche Lüftung zustande, die alle Räume des Hauses mit frischer Luft versorgt, und eine angenehme Temperatur herrscht selbst im Hochsommer in den weiten Räumlichkeiten. Auf dem Wege natürlicher Lüftung durch Fenster und Türen könnte sie unmöglich erzielt werden.

Für den sonstigen Betrieb des Warenhauses dienen noch eine Reihe von maschinellen Vorrichtungen und Hilfsapparaten, von welchen noch die Kältemaschinen Erwähnung verdienen. Es sind hier zwei Kühlmaschinen vorhanden, die mit Hilfe von Kohlensäure eine stündliche Wärmemenge von 70 000 Wärme-Einheiten der Umgebung entziehen können. Ein an dieselben angeschlossenes Rohrleitungsnetz führt in die im Keller liegenden Kühlkammern, in welchen leicht verderbliche Warenvorräte gelagert werden.

In erster Linie kommen alle Arten von Lebensmitteln in Betracht. In zweiter Linie aber erfordern auch andere
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.