Path:
Das Kaufhaus des Westens

Full text: Berliner Warenhäuser / Colze, Leo

22	Großstadt-Dokumente Bd. 47. Berliner Warenhäuser.

zum Ausdruck bringend; die tragenden Pfeiler schmücken eindrucksvoll umrahmte figürliche Reliefs. Reich ornamentierte, bekrönte Umrahmungen zieren die Fenster der beiden über dem Zwischengeschoß sich aufbauenden Stockwerke.

Der dritte Stock — das fünfte Geschoß — der fast ausschließlich nur die Räume der Verwaltung, Bureaus und Kontore enthält, ist, als das weniger dem Verkehr dienende Stockwerk, auch in der Außenarchiteklur nicht besonders hervorgetreten. Mit dem schweren, auf originell ornamentierten Konsolen sich weit auskragenden Hauptgesims zusammen wirkend, saßt der dritte Stock mit seinen ruhigen, nur durch die Fenster schlicht durchbrochenen Quaderflächen die Massen des Hauptgebäudes zu einem einheitlichen Ganzen zusammen.

Ueber das ganze Hauptgebäude legt sich das wuchtige, mächtige Dach mit seiner roten (Entdeckung aus großen Ziegeln holländischer Form. Dieses Dach hat eine an die Form des Mansardendaches sich anlehnende Gestalt und wird durch die nach oben bogenförmig begrenzten Dachluken entsprechend belebt.

Den Seitenfassaden des Hauptgebäudes schließen sich an der Ansbacher- und Passauerstraße die Seitenflügel, dem Haupt-bau sich unterordnend und dennoch mit ihm ein Ganzes bildend, in schlichter Architektur an.

Die Fassaden an der Ansbacher- und Passauerstraße dehnen sich in einer Gesamtabwicklnng von ungefähr 85 Meter aus und haben ebenfalls auch in diesen Nebenstraßen reiche Werk-steinskulpturen, von denen besonders die von Pflastern getragenen, gewissermaßen bis zum dritten Stock hochgehobenen Statuen vor dem großen Risalit an der Ansbacherstraße auffallen.

Verstärkt wird der Eindruck der Seitenfassaden durch teils ein-, teils zwei- und dreigeschossige Anbauten. Die reichere Ausbildung der letzteren mit ihren abschließenden, durch zierliche Brüstungen umfriedigten Plattformen, bzw. mit dem kupfer-gedeckten Dach, in Verbindung mit den vorgelegten Risaliten, den Giebelbauten an der Ansbacherstraße und dem großen, nur
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.