Path:
Periodical volume

Full text: Newsletter Aktion Karl-Marx-Straße Issue 88.2016

OKTOBER 2016

Teilnehmer der Standorttour auf dem Vorplatz der Kindl-Treppe
© Citymanagement

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der [Aktion! Karl-Marx-Straße],
in diesem Newsletter informieren wir Sie über die neuesten Entwicklungen des Umbaus im Aktiven Zentrum und Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße / Sonnenallee, interessante Kultur-Veranstaltungen und weitere Aktivitäten der [Aktion!
Karl-Marx-Straße].
Viel Spaß beim Lesen!

WAS UNS BEWEGT...
+++ Baufortschritte an Karl-Marx-Straße und Neckarstraße
Im südlichen Bereich der Baustelle Karl-Marx-Straße ist die Tunnelsanierung abgeschlossen. Am 24. und 25.10.16 werden die Asphaltarbeiten im östlichen Fahrbahnbereich zwischen der Uthmannstraße und dem Haus Karl-Marx-Str. 137
durchgeführt. Noch in diesem Jahr wird der Gehwegbereich vor Woolworth inkl. Baumpflanzung hergestellt. Am 20. und
21.10.16 wird ein Teil der neuen Straßenbeleuchtung an der Ostseite der Karl-Marx-Straße montiert.
Im Baustellenablauf gab es Verzögerungen durch Probleme mit den Leitungen der Medienträger. Durch eine andere Bauweise bzw. Baustellenabwicklung soll ein Teil des Verzugs wieder aufgeholt werden. Das linke Foto zeigt ein so genanntes
Kasseler Bord, das gegenüber dem Gehweg erhöht ist und das Ein- und Aussteigen bei Busfahrten erleichtert. Derzeit
wird im Bereich Uthmannstraße/ südlicher U-Bahnausgang Karl-Marx-Straße ein neues Bord gesetzt.

© BSG

An der Neckarstraße (rechtes Foto) wird schon seit einiger Zeit der Vorplatz der Kindl-Treppe zum Spielen und Aufenthalt genutzt. Bis Ende November wird die Umgestaltung der Isar- und Neckarstraße vollständig beendet sein. Die
Bauarbeiten laufen nach Plan. Allerdings gab es auch bei diesem Projekt Probleme mit den Leitungen im Boden, diese
sind aber inzwischen überwunden. Derzeit wird von vielen Autofahrern leider unzulässigerweise auf der Fahrbahn des
verkehrsberuhigten Bereichs („Spielstraße“) geparkt. Das Ordnungsamt kontrolliert hier verstärkt. Mit der endgültigen
Verkehrsfreigabe in beide Richtungen wird das Falschparken voraussichtlich ein Ende haben.

[Aktion! Karl-Marx-Straße] 88. Newsletter Oktober 2016

Seite 1

+++ Umbau Weigandufer und Wildenbruchplatz im Sanierungsgebietsteil Sonnenallee
Das Weigandufer zwischen Fuldastraße und Innstraße soll in zwei Bauabschnitten neu gestaltet werden. Baubeginn für den 1. Bauabschnitt zwischen
Fuldastraße und Wildenbruchstraße wird voraussichtlich 2018 sein. Das Büro
Spath+Nagel hat diesen Bereich einschließlich des Wildenbruchplatzes untersucht und mögliche Umbaukonzepte in einer Vorstudie entwickelt und am
12.07.2016 öffentlich vorgestellt. Die weitere Planung wird in den Treffen des
Beteiligungsgremiums Sonnenallee diskutiert. Auch Sie sind herzlich eingeladen, diesen Prozess zu begleiten! –> www.sonne.kms-sonne.de

© Dario Lehner

HANDEL
+++ Rückblick auf Standorttour 2016
Bereits im vierten Jahr wurde vom Citymanagement am 28.09. eine Standorttour durch das Bezirkszentrum angeboten. Ziel der Tour ist es, die am Standort
aktiven Akteure zu vernetzen und aktuelle Entwicklungen aufzuzeigen.
Nach einleitenden Worten der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey stellte Stadtrat Thomas Blesing das Leitbild der [Aktion! Karl-Marx-Straße] für das
Bezirkszentrum vor. Anschließend wurde das Projekt „101 Neukölln“ in einer
ungenutzten Etage des aktuell noch als „Schnäppchencenter“ genutzten Ge© Citymanagement

bäudes von dem zuständigen Projektentwickler präsentiert. Bei der Begehung

der Alten Post zeigte der Eigentümervertreter mögliche Entwicklungen für das denkmalgeschützte Gebäude auf. Weitere
Orte der Tour waren die Rixbox, die Galerie im Saalbau sowie die KINDL-Treppe als neue Erschließung für die künftigen
Nutzungen auf dem ehemaligen Brauereigelände. Am Ende des Rundgangs bekamen die rund 30 Teilnehmer einen Einblick in die weitere Entwicklung des Geländes, besonders zu den Bauvorhaben „Rollberg“ und „Alltag“. Bei der abschließenden Abendveranstaltung im SchwuZ stellten ausgewählte Akteure der Kreativ- und Kulturwirtschaft ihre Konzepte
vor und tauschten sich mit den anwesenden Eigentümern und Entwicklern der Schlüsselimmobilien aus.
+++ Rückblick auf die Zentrenwerkstatt der „Aktiven Zentren“ Berlins
Am 29.09. fand die Zentrenwerkstatt „Handeln³ - Zwischenbilanz und Perspektiven“ in der Heilandskirche in Moabit statt.
Wie jedes Jahr kamen die Akteure und Beteiligten der Berliner Gebiete des Städtebauförderungsprogramms „Aktive
Zentren“ zusammen, um Erfahrungen gemeinsam auszuwerten, Informationen auszutauschen und zu speziellen Themen
zu diskutieren, diesmal: die Stärkung des lokalen Einzelhandels, Investitionen zur Verbesserung der baulich-räumlichen
Rahmenbedingungen und die Etablierung handlungsfähiger Akteursstrukturen. Ein Beitrag des Tages betraf die Potenziale und Grenzen des Einzelhandels zur Stärkung der Aktiven Zentren in Berlin. Als Trend lässt sich u. a. ableiten, dass in
den Berliner Zentren insgesamt die Verkaufsfläche im Durchschnitt um knapp 8 % gewachsen ist (2010–2015). In den
sogenannten Hauptzentren allerdings nur um 5 %. In der Karl-Marx-Straße ist sogar ein Rückgang der Verkaufsfläche
festzustellen bzw. zu erwarten, resultierend z. B. aus dem Umbauprojekt des ehemaligen „Hertie“ oder den Planungen
für das „Schnäppchencenter“. Die notwendige Revitalisierung vieler Shopping-Center erfolgt teilweise durch die Entwicklung ergänzender Angebote mit Synergieffekten. In Neukölln werden derzeit Büroflächen besonders durch kreative
Unternehmen stark nachgefragt. Strukturelle Veränderungen müssen also keinen Stillstand nach sich ziehen, sondern
bieten auch Chancen, etwas Neues mit hoher Anziehungskraft zu etablieren.

KULTUR
+++ Internationales Festival „In Schönheit sterben“ vom 20. bis
23.10.2016 in der Neuköllner Oper
Die Oper war jahrhundertelang der erlesene Ort für die Darstellung von Mord,
Liebe und Gewalt im schönen Schein von Musik und Theater. Keine Oper ohne
schönen Tod. Doch gewöhnlich steht der/die tote Opernheld/in zum Applaus
wieder im Rampenlicht. Im realen Leben haben Gewalt und Terror in beängstigender Weise zugenommen. Was also macht das mit uns, dem Musiktheater, seinen Machern und Zuschauern? Wie reagiert Oper/Musiktheater auf die

© Neuköllner Oper

aktuellen Gewalterfahrungen? Könnte oder sollte sich Musiktheater verändern, unter den gemachten Erfahrungen? Zu
diesen Fragen stellt die Neuköllner Oper an vier dicht gefüllten Tagen exemplarische Inszenierungen zur Diskussion:
Drei Gastspiele aus Krisengebieten Europas, freie Produktionen aus Berlin, Gespräche und Begegnungen sowie eine
Neuproduktion, die eigens für das Festival entwickelt wurde: TOSCA G8. Festivaleröffnung: Donnerstag, 20.10., 18:30
Uhr Hofperle – Eintritt frei, weitere Informationen unter –> www.neukoellneroper.de

[Aktion! Karl-Marx-Straße] 88. Newsletter Oktober 2016

Seite 2

+++ KinderKunstWerkstatt 2016 – Farb-Labor: Experimente mit
Farben vom 14.10.-27.11.2016 im KinderKünsteZentrum
Pflanzenfarben selbst herstellen und mit ihnen experimentieren? Eine RaumInstallation bauen, die sich aus der Farbe Weiß und allen bunten Farben aus
Gelb, Rot und Blau zusammensetzt? Oder Kostüme kreieren, deren Farbe eine
ganz besondere Bedeutung hat? Wie das geht, zeigen Kinder ab zwei Jahren
in der aktuellen Ausstellung des KinderKünsteZentrums. Ausgangspunkt der
wachsenden Ausstellung ist „Farbe“. Gemeinsam mit drei Künstlerinnen erforschen Kita- und Grundschulkinder experimentell das Medium in unterschiedlichsten Aspekten. Das Projekt wird vom Quartiersmanagement Ganghoferstraße gefördert. Die Ergebnisse der Ausstellung werden in den Schaufenstern im

© KinderKünsteZentrum

Ganghofer-Kiez zu sehen sein.
Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9:00 bis 13:00 Uhr für Kita-Gruppen und Schulklassen. Voranmeldung unter 030/ 89390730
–> info@kinder-kuenste-zentrum.de
So ab 11 Uhr für Familien: Farben selber machen, 14-17 Uhr Workshops (ohne Voranmeldung)
Eintritt: Alle Angebote sind kostenfrei! Weitere Informationen unter –> www.kinder-kuenste-zentrum.de

NEUES VON DER [AKTION! KARL-MARX-STRASSE]
+++ BROADWAY No. 8 erschienen
Die neue Ausgabe des BROADWAY NEUKÖLLN ist erschienen. Das Magazin widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Kontraste“ und spielt damit auf die vielen unterschiedlichen Entwicklungen im Bezirkszentrum Karl-Marx-Straße an. Zu den
Themen Begegnung, Handel, Stadtentwicklung und Kultur werden Artikel gegenübergestellt: Wandel und Kontinuität,
das Mit- und Nebeneinander der Entwicklungen, das Bezirkszentrum als Mikrokosmos seiner Bewohner und Besucher.
Der BROADWAY NEUKÖLLN steht unter –> www.aktion-kms.de zum Download bereit. Möchten Sie eine oder mehrere
gedruckte Ausgaben zugesandt bekommen, schreiben Sie bitte eine Mail an –> kms@raumscript.de
+++ Besuchen Sie die neu gestaltete Website der [Aktion! Karl-Marx-Straße]
Die neuen Internet-Seiten für das Aktive Zentrum und Sanierungsbiet Karl-Marx-Straße/ Sonnenallee sind jetzt online. Im
Zuge des Relaunchs wurde die Internetplattform auch für Smartphone und Tablet optimiert: –> www.aktion-kms.de

+++ Einladung zum Treffen der Lenkungsgruppe
Jeden 2. Dienstag im Monat trifft sich die Lenkungsgruppe der [Aktion! KarlMarx-Straße] in der Richardstr. 5 und bespricht die aktuellen Anliegen des Gebiets. Die Teilnahme ist offen für alle, die sich über das Zentrum Karl-MarxStraße informieren und austauschen wollen sowie eigene Ideen einbringen
möchten. Bei der kommenden Sitzung werden voraussichtlich u. a. folgende
Themen besprochen: Fahrradverkehr entlang der Karl-Marx-Straße, Verkehrsführung am Karl-Marx-Platz, neue Entwicklungen am Hermannplatz und Auswirkungen auf das Sanierungsgebiet, Milieuschutz, neue Mitstreiter für die Len-

Besuchen Sie für aktuelle

kungsgruppe gewinnen.

Termine unsere Homepage

Nächstes Treffen: Dienstag, 8. November 2016, 19 Uhr, Richardstr. 5

unter

Kontakt 	–> lenkungsgruppe@aktion-kms.de

–> www.aktion-kms.de/events/

		

–> www.aktion-kms.de/aktiv/lenkungsgruppe/

veranstaltungen/

KONTAKT

» 	Lenkungsgruppe: Standortgemeinschaft/Beteiligungsgremium der [Aktion! Karl-Marx-Straße] | lenkungsgruppe@aktion-kms.de
» 	BSG | Projektsteuerer im Aktiven Zentrum Karl-Marx-Straße | Horst Evertz, Alexander Matthes, Ann-Christin Rolfes-Bursi
	 kms@bsgmbh.com | Tel. 030. 68 59. 87 71
» 	Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] | Sabine Slapa, Susann Liepe | cm@aktion-kms.de | Tel. 030. 221972. 93
» 	Stadtentwicklungsamt Neukölln | Fachbereich Stadtplanung | Dirk Faulenbach | stadtplanung@bezirksamt-neukoelln.de |
	 Tel. 030. 90239. 2153 | Fax 030. 90239. 2418
» 	Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt | Sabine Hertelt | Sabine.Hertelt@SenStadtUm.Berlin.de | Tel. 030. 90 139. 4916
» 	raumscript + Bergsee, blau | Stephanie Otto | Heike Woltmann | kms@raumscript.de | Tel.: 030 / 892085-14
[Aktion! Karl-Marx-Straße] 88. Newsletter Oktober 2016

Seite 3
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.