Path:
Periodical volume

Full text: Jahresbericht Issue 2013/14

UmweltJahresbericht wissenschaft 2013 / 2014 Bürgernah

Vorwort
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, Ihnen mit der vorliegenden Broschüre – dem Jahresbericht des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen (UfU) e.V. für 2013 und 2014 – erneut über zwei Jahre erfolgreicher Arbeit im Sinne unseres Mottos „Umweltwissenschaft - Bürgernah“ berichten zu können. Projekte mit oder für mehr Bürgerbeteiligung spielten in diesen beiden Jahren eine zentrale Rolle in der Tätigkeit unseres Instituts, sei es bei der Erfassung von invasiven Pflanzen in den Schutzgebieten von Sachsen-Anhalt im Projekt KORINA, bei der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an kommunalen Planungen mit Klimabezug (Soko Klima) oder zu elektronischer Beteiligung bei der Erarbeitung von Stellungnahmen von Umweltverbänden (E-Partizipation). Daneben haben wir natürlich auch unsere alten Stärken gepflegt und ausgebaut: Auch 2013/14 haben die 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts innovative Bildungskonzepte und -materialien entwickelt, Gutachten und Studien zu umweltrechtlichen und allgemein gesellschaftlichen Fragestellungen erarbeitet, Schulen und Kitas beim Energiesparen unterstützt, mit Partnern in Europa und weltweit (u.a. USA, Kroatien, Moldau und Vietnam) kooperiert, Bücher und Broschüren veröffentlicht und Wettbewerbe organisiert. Der vorliegende Bericht stellt Ihnen alle Projekte aus den Jahren 2013 und 2014 vor. Dabei können wir in diesem Heft nur einige ausgewählte Projekte umfangreicher darstellen, was nicht heißt, dass die anderen Projekte weniger interessant oder weniger wichtig gewesen wären. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über unsere Publikationen und Vorträge und erfahren, welche Veranstaltungen und Kommunikationsprozesse wir moderiert und welche Gäste aus aller Welt UfU in den beiden Jahren besucht haben. Strukturdaten wie Umsatz, Mitarbeiterzahl sowie Mitgliederentwicklung runden den Bericht ab. Ich wünsche Ihnen bei der Lektüre viel Spaß!

2013/2014

Ihr Michael Zschiesche, Vorstandsvorsitzender

3

2013/2014

Projekte
Eigenprojekte
Institutszeitschrift: UfU themen und informationen
Nr. 73/74	 Nr. 75 	 Nr. 76/77	 		
►

2013/2014 – Projekte

Vertragsstaatenkonferenz in Maastricht: UfU nimmt für Deutsche Zivilgesellschaft teil
Im Sommer 2014 fanden die 5. Vertragsstaatenkonferenz zur Aarhus-Konvention sowie die 2. Vertragsstaatenkonferenz zum PRTR-Protokoll in Maastricht/Niederlande statt. Ausrichter dieser Konferenz ist die Unterorganisation der UN (UNECE). Die Veranstaltung schuf für alle Beteiligten und Vertragsstaaten, internationale Organisationen und interessierte Bürgerinnen und Bürger eine Plattform, Ergebnisse und Herausforderungen zu Bürgerbeteiligung und den Zugang zu Gerichten zu diskutieren. Die am 25. Juni 1998 in Aarhus, Dänemark, angenommene UNECE-Konvention hat zum Ziel, durch die Gewährleistung des Zugangs zu Umweltinformationen, der Beteiligung der Öffentlichkeit an umweltrelevanten Verfahren und des Gerichtszugangs einen Beitrag zum Schutz der Umwelt und zur Verbesserung der Umweltqualität zu leisten. Von Seiten des UfU nahmen Franziska Sperfeld sowie Dr. Michael Zschiesche an der Konferenz teil.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, 	franziska.sperfeld@ufu.de ● Laufzeit: 07/2013 —
►

Aktivierung. Wie geht das? Zum Stand der (Umwelt-) Bewegung 25 Jahre UfU. Bezugsrahmen Ostdeutschland?

Die 205 Anfragen richteten sich an alle Ebenen des Verwaltungsvollzugs und alle Bundesländer. Autorinnen und Autoren der Studie sind Svenja Matthes, Franziska Sperfeld und Michael Zschiesche. Die Tageszeitung (taz) sowie der Deutschlandfunk berichteten ausführlich über die Ergebnisse der Studie.
► Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, 	franziska.sperfeld@ufu.de ● Laufzeit: 06/2012 bis 09/2013 —

Internetplattform: Umweltinformationen
Betreiben der Internetplattform zur Nutzung der Umweltinformationsrechte. Unter www.umweltinformationsrechte.de steht eine aktuelle Übersicht zum Thema zur Verfügung.
► Kontakt: franziska.sperfeld@ufu.de, 	julian.zwicker@ufu.de ● Laufzeit: fortlaufend —

Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, 	silke.domasch@ufu.de ● Laufzeit: 3 Ausgaben in 2013 und 2014 —

Buch: Umgang mit umweltrechtlichen Verbandsklagen im Beck-Verlag München
Der Beck-Verlag hatte ein Buch zum Thema Verbandsklagen im Umwelt- und Naturschutzrecht angefragt. Hierzu haben Prof. Dr. Alexander Schmidt, Prof. Dr. Christian Schrader sowie Dr. Michael Zschiesche ein Manuskript erarbeitet, welches 2014 erschienen ist (siehe Veröffentlichungen).
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de 01/2014 bis 8/2014 —
►

Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel
22.05.2013 – Was bringt der Klimawandel in Sachsen-Anhalt 19.06.2013 – Kommunale Klimaschutz-und Anpassungsstrategien 18.09.2013 – Klimaschutz andernorts: Blick über den deutschen Tellerrand 16.10.2013 – Heiliger Sankt Florian – Aushandlungs- und Beteiligungsprozesse für den Klimaschutz 21.05.2014 – Was kostet die Anpassung an den Klimawandel? Der UFZ-Leitfaden zur Kostenabschätzung für konkrete Projekte 18.06.2014 – Neue Ergebnisse zum Verhältnis von Biodiversität und Klimawandel; Geowissenschaftliche Forschung und Lehre zum Klimawandel an der Universität Halle 09.07.2014 – Exkursion: Der hallesche Klimagarten 17.09.2014 – Das „Integrierte Kommunale Klimaschutzkonzept“ der Stadt Halle 15.10.2014 – Exkursion: Die Nutzung der Wasserkraft in Halle 12.11.2014 – Projekt zur Stadtklimauntersuchung in Halle; Ein neuer Ansatz für die Zusammenführung von diversen Konzepten im Klimaschutz und in der Klimaanpassung
Kontakt: goetz.meister@ufu.de, Dr. Peter Günther 10 Veranstaltungen in 2013/14 —
►

Internetplattform: Umsetzung der Aarhus-Konvention
Betreiben der Internetplattform zur Umsetzung der Aarhus-Konvention (Übereinkommen zu Umweltinformationen, Beteiligung an Zulassungsverfahren und Zugang zu Gerichten) in Deutschland unter www.aarhus-konvention.de
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, 	julian.zwicker@ufu.de ● Laufzeit: fortlaufend —
►

● Laufzeit:

Bundesweite Tagung: „Geld oder Klage“ am 5./6. September 2013 in Berlin
Das Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation setzte mit dieser Veranstaltung seine bundesweiten Aktivitäten zur dritten Säule der Aarhus-Konvention (AK) fort. Etwa 70 Teilnehmende aus dem ganzen Bundesgebiet kamen am 5. und 6. September im Haus der Demokratie in Berlin zusammen und diskutierten die neuen Regelungen zum UmweltRechtsbehelfsgesetz. Für weitere Brisanz der Veranstaltung sorgte ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Direktanwendung des Art. 9 Abs. III der AK, das am 5. September erging und welches ausführlich besprochen wurde. Auf der Veranstaltung, wo u.a. Frau Prof. Dr. Schlacke von der Uni Münster (WBGU) sowie Frau Prof. Dr. Edda Müller, Vorsitzende von Transparancy International sprachen, wurde zudem die Notwendigkeit einheitlicher Standards zum Abschluss von Vergleichen seitens der Umweltverbände bekräftigt.
► Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, 	franziska.sperfeld@ufu.de ● Laufzeit: 06/2013 bis 09/2013 —

Internetplattform: Energiesparen an Schulen
Unterrichtsmaterialien, Beratung und Hintergrundinformationen zum Energiesparen an Schulen und zum Anreizsystem fifty/fifty; Informationen über UfU-Projekte in diesem Bereich; Energiesparschule des Monats; Informationen zu Veranstaltungen und beispielhaften Projekten – www.fifty-fifty.eu/
Kontakt: florian.kliche@ufu.de fortlaufend —
►

Studie: Praxis des Umweltinformationsrechts erschienen
Erstellung einer neuen Studie zu Vollzugsdefiziten von Behörden und anderen informationspflichtigen Stellen im Umgang mit Bürgeranfragen zu Umweltschutzthemen, die an eine 2008 erarbeitete Studie anknüpft und somit die Veränderungen in der Anwendung des Umweltinformationsrechts darstellt. Zum zweiten Mal nach 2008 hat das UfU eine breit angelegte Untersuchung nach der Methode der retrospektiven Gesetzesfolgenabschätzung zur Praxis des Umweltinformationsgesetzes durchgeführt und die Ergebnisse im September 2013 veröffentlicht. Die Themenpalette reichte von Artenschutz, Elektrosmog im öffentlichen Nahverkehr, Trinkwasserbelastung, kommunale Abfallverwertung, Kontaminationen der Lebensmittelkette bis zu Verkehrslärm.

● Laufzeit:

Netzwerke: ELAW und J&E
Das Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation hat mit mehreren Länderberichten zu aktuellen Fragen der Umsetzung europäischer Richtlinien im Umweltschutz Stellung bezogen. So u.a. zu Fragen des Klimaschutzes oder von abfallrechtlichen Regelungen in Deutschland. Darüber hinaus haben UfU-Mitarbeitende an internationalen Tagungen in Budapest und Goa/Indien teilgenommen und sich am Austausch von aktuellem umweltrechtlichem Fachwissen beteiligt.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, 	franziska.sperfeld@ufu.de ● Laufzeit: fortlaufend —
►

● Laufzeit:

4

5

2013/2014 – Projekte

2013/2014 – Projekte

Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung
Soko Klima – Stadt gestalten mit Plan
Soko Klima vereint die Themen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung, Stadtplanung und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in diesen Bereichen. Wir haben eine Vielzahl von Materialien zu den verschiedenen Projektthemen, Projektabläufe und -methoden sowie vielfältige Arbeitsmaterialien entwickelt. Diese testeten und ergänzten wir in vier Pilotprojekten. In Berlin waren das der Schulcampus Efeuweg in Neukölln, der ehemalige Güter- und Rangierbahnhof Pankow und der Pistoriusplatz in Weißensee. In Heidelberg wurde die Entwicklung des Konzepts für das Programm 100% Klimaschutz zum Testfall für Soko Klima. Unser Ziel war dabei, dass die entwickelten Materialien sowohl für kleinräumige Projekte wie Schulgelände oder Stadtplätze wie auch für größere Stadtentwicklungsvorhaben oder Klimaschutzkonzeptentwicklungen anwendbar sind. Das Ergebnis ist ein umfangreiches und attraktiv gestaltetes Materialpaket, das jetzt für Lehrkräfte, Planerinnen und Planer sowie Kiezinitiativen bundesweit als Materialkoffer zur Verfügung steht. Der Koffer enthält einen Leitfaden zur Projektplanung mit praktischen Beispielen, Inputhefte zu den Themen Klima, Stadtplanung und Beteiligung, eine umfangreiche Methodensammlung, Arbeitsblätter, Stempel, Aufkleber und vieles andere mehr. Die meisten Materialien sind auf der Projektwebseite www.soko-klima.de downloadbar. Außerdem gibt es auf der Seite Hintergrundinformationen zum Projekt und ein E-Learning-Modul. Wir stellen den Soko-Klima-Koffer auf verschiedenen Veranstaltungen vor, verfassen Artikel für die Fachpresse und führen Weiterbildungen durch. Der Koffer kann weiterhin kostenfrei bestellt werden.
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de 12/2011 bis 11/2014 ♦ Förderung: Nationale Klimaschutzinitiative 	 des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, 	 Bau und Reaktorsicherheit ■ Projektpartner: TU Berlin/kubus, IFEU Heidelberg —
►

gleicht. Sie unterstützt bundesweit schulische Energiesparprojekte, um so das fifty/fifty-Modell zu verbreiten.
Kontakt: malte.schmidthals@ufu.de seit 2007 fortlaufend ▲ Auftrag: atmosfair —
►

● Laufzeit:

Energiesparprojekte an Schulen in Berlin und anderswo
Seit 2000 führt UfU Energiesparprojekte an Schulen in den Berliner Bezirken und in Brandenburg durch. Dabei werden Schulen zum Energiesparen mit Energierundgang, Messungen und mit Einbeziehung aller Nutzerinnen und Nutzer betreut. Neben den im folgenden genannten Projekten betreute UfU auch Energiesparprojekte in Rauen, Chemnitz, Velten und Frankfurt/Oder. – Bezirk Mitte: Der Bezirk Mitte hat seit 2011/2012 ein Energiesparprojekt in fünf Schulen durchgeführt. Das UfU kooperierte dabei mit der HOCHTIEF Energy Management GmbH und der Arge Pool 18, die die technische Betreuung der Heizungsanlagen der beteiligten Schulen verantworteten. – Bezirk Reinickendorf: Bereits seit 2009 läuft das Programm fifty/ fifty im Bezirk Reinickendorf. Hier wurden 2013 und 2014 14 Schulen betreut, um im Bereich Nutzerverhalten Energie einzusparen. Die pädagogische Arbeit gleicht hier der im Bezirk Mitte. – Bezirk Steglitz-Zehlendorf: Einführung zum Klimawandel und der Zusammenhang mit dem eigenen Handeln an der Schule, Energierundgang, Temperaturmessungen in den Räumen, Langzeittemperaturmessungen, Beleuchtungsmessungen, Messung des Energieverbrauchs der elektrischen Geräte, Empfehlungen für Energieeinsparungen und Reparaturen. Die Steglitz-Zehlendorfer Schulen nahmen mit ihren Projektergebnissen mehrmals erfolgreich am Wettbewerb Berliner Klimaschulen teil. – Landkreis Teltow-Fläming: Das UfU ist im Jahr 2012 mit der „Einführung und Weiterführung von Energiesparmodellen in Schulen des Landkreises Teltow-Fläming“ beauftragt worden. Über insgesamt drei Jahre wurden vier Gymnasien, drei Förderschulen und ein Oberstufenzentrum (OSZ) vom UfU betreut. – Hannover: Schon seit 2008 führt UfU Energiesparprojekte an Schulen in Hannover durch. 2013 und 2014 war UfU jeweils an 20 Schulen aktiv, von denen einige neu mit dem Energiesparen anfingen, andere erhielten eine Auffrischung, um ihrem Projekt neuen Schwung zu verleihen. Die Energiesparprojekte in Hannoverschen Schulen werden seit 2011 für LH Hannover und FB Gebäudemanagement im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktor-

sicherheit durchgeführt. – Region Beeskow: Neu dazugekommen ist im Schuljahr 2014/15 die Region Beeskow. Hier werden in insgesamt sechs Schulen und vier Kitas Energiesparprojekte durchgeführt. Das Projekt ist auf einen Zeitraum von drei Jahren ausgelegt. – Gemeinde Ahrensfelde: Auch in der Gemeinde Ahrensfelde wird seit dem Schuljahr 2014/15 Energie gespart. Eine Schule und vier Kitas beteiligen sich hier am Projekt, das ebenfalls über drei Jahre läuft. – Neustrelitz: In Neustrelitz wird seit 2014 ein Projekt unterstützt, dass zum Energie sparen in drei Schulen führen soll. Finanziert wird das Projekt vom Solarverein Neustrelitz.
Kontakt: florian.kliche@ufu.de, marlies.bock@ufu.de seit 2000 fortlaufend ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, 	 Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit 	 (Landkreis Teltow Fläming, Hannover, Region Beeskow) ▲ Auftrag: Berliner Bezirke Mitte, Steglitz- Zehlendorf, 	 Reinickendorf, Treptow-Köpenick, Contracting	 Unternehmen, Gemeinde Ahrensfelde, 	 Solarverein Neustrelitz, Frankfurt/Oder —
►

dare vermittelt. In jedem Bundesland fand darüber hinaus eine Schulung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Bereich Lehrerbildung statt. Die Fortbildungen werden nach Ende der Förderung weiterhin angeboten und z. B. durch Energieagenturen bundesweit nachgefragt.
Kontakt: dino.laufer@ufu.de 11/2011 bis 12/2014 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, 	 Naturschutz und Reaktorsicherheit ■ Projektpartner: Ecologic Institut Berlin 	 und Solare Zukunft e.V. —
►

● Laufzeit:

● Laufzeit:

Klimaschutz und Klimaanpassung in Schule und Kiez
Durchführung von klimaschutzrelevanten Maßnahmen an der 1. Gemeinschaftsschule Berlin-Mitte sowie im Stephankiez Moabit. Erstellung von zwei Unterrichtseinheiten zum Thema Klima im Kleinen und eines Methodenhandbuchs. Das UfU unterstützte die 1. Gemeinschaftsschule Berlin Mitte in ihren Klimaschutzmaßnahmen im Kiez zusammen mit zahlreichen Vereinen aus Moabit. Durchgeführt wurde das Projekt innerhalb der Verbändeförderung des Umweltbundesamts (UBA).
Kontakt: ulrike.koch@ufu.de 05/2011 bis 07/2013 ♦ Förderung: Umweltbundesamt —
►

Energiemanagement an Schulen – Junge Reporter für die Umwelt
Ökologische Aktivitäten und Projekte werden mit journalistischer Qualifizierung und Tätigkeit von Kindern und Jugendlichen verbunden. Hierfür bietet das UfU mehrere Workshops für Schülerinnen und Schüler an, die sich in Schülerzeitungen engagieren oder engagieren wollen. Im Projekt wurden ein Motivationsfilm und drei Pockethefte über das Verfassen von Artikeln, das Filmen und das Fotografieren erstellt.
Kontakt: florian.kliche@ufu.de 01/2010 bis 12/2015 ♦ Förderung: Berliner Senatsverwaltung für 	 Stadtentwicklung; Deutsche Bundesstiftung Umwelt¸ 	 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und 	 Reaktorsicherheit (Landkreis Teltow Fläming) ▲ Auftrag: Berliner Bezirke Mitte, Steglitz- Zehlendorf, 	 Reinickendorf, Treptow-Köpenick, Contracting	 Unternehmen sowie dem Landkreis Teltow Fläming —
►

● Laufzeit:

Solarsupport: Erneuerbare Energien sichtbar machen! 2
Koordination der technischen und pädagogischen Aufrüstung von 400 schulischen PV-Anlagen. Betreuung des „Klimaschutzschulenatlas“, Ausrichtung von sechs Regionalkonferenzen, Verbreitung der vom UfU entwickelten Bildungsmaterialien für die Klassen 4 bis 6 und 7 bis 9, Durchführung von Solarworkshops für Schulen.
Kontakt: ulrike.koch@ufu.de 01/2010 bis 6/2014 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, 	 Naturschutz und Reaktorsicherheit ■ Projektpartner: Deutsche Gesellschaft für 	 Sonnenenergie DGS e.V. ▲ Unterauftragnehmer: whydata IT —
►

● Laufzeit:

● Laufzeit:

● Laufzeit:

Erneuerbare Energien in der Lehrerbildung verankern!
UfU erarbeitete gemeinsam mit seinen Projektpartnern Solare Zukunft e.V. und Ecologic Institut Berlin verschiedene Wege zur dauerhaften Integration erneuerbarer Energien in den Unterricht und entwickelte Materialien zur Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern in Energiefragen. Diese wurden in bundesweit 80 Fachseminaren für Energiethemen an Referendarinnen und Referen-

Sonnenkinder
Die Sonnenkinder werden seit 2007 kontinuierlich gefördert. In die Sonnenkinder-Kitas kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des UfU, die neben dem Koffer mit Spiel- und Experimentiermaterialien auch vier Projekttage im Gepäck haben.

atmosfair unterstützt fifty/fifty-Schulen
Atmosfair ist eine Einrichtung, die aus Spendengeldern von Fluggästen deren CO2-Emissionen durch internationale Klimaschutzprojekte aus-

6

7

2013/2014 – Projekte

2013/2014 – Projekte

Darüber hinaus nehmen die Erzieherinnen und Erzieher zu dem Thema an einer Fortbildung teil. Gegenwärtig läuft eine weitere Förderperiode, in der neue Kitas die Sonnenkinder kennenlernen und erfahrene Sonnenkinder-Kitas eine Auffrischung erhalten.
Kontakt: heike.mueller@ufu.de seit 07/2007, fortlaufend ▲ Auftrag: Berliner Senatsverwaltung für 	 Stadtentwicklung und Umwelt —
►

Wettbewerb „Berliner Klimaschulen“
Der ausgelobte Wettbewerb findet seit dem Schuljahr 2008/09 statt. In den inzwischen sechs Wettbewerbsjahren wurden 201 Wettbewerbsbeiträge eingereicht.
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de 07/2008 bis 06/2011, seit 10/2011 fortlaufend ▲ Auftrag: Berliner Senatsverwaltungen für Bildung, 	 Jugend und Wissenschaft sowie Stadtentwicklung 	 und Umwelt, GASAG und BUND Berlin ■ Projektpartner: löwenholz —
►

● Laufzeit:

● Laufzeit:

bucht. Im Plenarteil wurden u.a. Good PracticeBeispiele aus verschiedenen Ländern präsentiert. In fünf Workshops wurde dann die Frage erörtert, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen erforderlich sind, damit Technik und Nutzerverhalten zusammen noch besser zu Einsparungen führen können. Die Konferenzergebnisse liegen als Tagungsband vor.
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de 12/2013 bis 02/2014 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, 	 Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit —
►

© UfU

● Laufzeit:

Fachseminare zu Nachhaltigkeitsthemen mit dem WWF
Bundesweite Durchführung von Fachseminaren in der 2. Phase der Lehrerbildung. Themen: Klimawandel und Klimaschutz, Ökologischer Fußabdruck, Überfischung, Wald und Holz
Kontakt: korinna.sievert@ufu.de 05/2011 bis 04/2013 ♦ Förderung: Umweltbundesamt ■ Projektpartner: World Wildlife Fund for Nature 	 WWF Deutschland —
►

Fachtagungen „Klimaschutz an Schulen“
Organisation und Durchführung zweier ganztägiger Fachtagungen zum Thema „Klimaschutz an Schulen – Wir machen Energiewende“ (2013) und „AKTEURE IM KLIMASCHUTZ – Unterstützung durch Vernetzung“ (2014) in Berlin. Bei der Veranstaltung im Jahr 2014 wurden auch die Berliner Klimaschulen ausgezeichnet. Es gibt jeweils Fachvorträge im Plenum sowie Workshops.
Kontakt: marlies.bock@ufu.de jährlich ♦ Förderung: Berliner Senatsverwaltungen 	 für Stadtentwicklung und Umwelt sowie Bildung, 	 Jugend und Wissenschaft —
►

EURONET fifty/fifty Max
Verbreitung von Energiesparprojekten an Schulen und Verwaltungsgebäuden in 13 EU-Ländern, sowie Schaffung eines Netzwerks von fifty/fiftySchulen. Energiesparen auf Finnisch, Griechisch, Slowenisch, Kroatisch, Lettisch …
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de 06/2009 bis 05/2012, 04/2013 bis 03/2016 ▲ Auftrag: EU-Projekt im Programm Intelligent Energy 	 	 Europe mit Partnern aus neun EU-Ländern —
►

Regionalseminare zur Energiewende
UfU hat unter dem Titel „Erneuerbare Energien, Energiesparen, Effizienz und Netzausbau – Hier bei uns und anderswo“ eine Kooperations- und Informationsveranstaltung entwickelt, um Bürgerinnen und Bürger über die Herausforderungen der Energiewende zu informieren. Die Veranstaltung wurde erfolgreich in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nuthetal im September 2013 generationenübergreifend durchgeführt.
Kontakt: dino.laufer@ufu.de ab 07/2012 ▲ Auftraggeber: 50Hertz ■ Projektpartner: verschiedene regionale Projektpartner —
►

● Laufzeit:

● Laufzeit:

Green IT
Entwicklung und Produktion einer Broschüre und eines Online-Kurses zu „Green IT“ für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Durchführung von Lehrerfortbildungen in Berlin
Kontakt: korinna.sievert@ufu.de 05/2011 bis 05/2013 ♦ Förderung: Umweltbundesamt ■ Projektpartner: Institut für Zukunftsstudien 	 und Technologiebewertung IZT, Berlin —
►

● Laufzeit:

Solares Schulschiff
Entwicklung von Bildungsmaterialien für das solare Schulschiff des Kulturlandschaft Uckermark e.V. am Werbellinsee. Das UfU entwickelte und erprobte Lernstationen für Schulklassen der 5. bis 10. Jahrgangsstufe, die nun auf dem Schiff eingesetzt werden.
Kontakt: heike.mueller@ufu.de 07/2012 bis 03/2014 ▲ Auftrag: Kulturlandschaft Uckermark e.V., 	 finanziert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt —
►

● Laufzeit:

● Laufzeit:

Mitmachausstellung Energiewende
Eine Mitmachausstellung, in der Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe, an Lernstationen verschiedene Aspekte der Energiewende praktisch kennenlernen. Im Laufe der Ausstellung verändern sie zusätzlich auf dem „Energiewendeteppich“ exemplarisch die Energieversorgungslandschaft und schlüpfen dabei selbst in die Rollen der Anlagenbauer. Die Mitmachausstellung wurde 2013/14 vorwiegend in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen eingesetzt.
Kontakt: heike.mueller@ufu.de 08/2012 bis 12/2015 ▲ Auftraggeber: 50Hertz
►

● Laufzeit:

SchülerUni Nachhaltigkeit & Klimaschutz
Durchführung von Workshops auf der zweimal jährlich stattfindenden SchülerUni: solares Basteln, Ein Teller voller Klima, Bioenergie selber machen, Vorlesung „Was ist Energie?“
Kontakt: heike.mueller@ufu.de ● Laufzeit: 2012 bis 2015, Weiterführung als SchülerUni 	 Nachhaltigkeit & Klimaschutz ▲ Auftrag: Forschungsstelle Umweltpolitik 	 der Freien Universität Berlin —
►

Die Energiedetektive starten durch
© UfU

Bürgerveranstaltung zum Netzumbau in Schleiz (Thüringen)
Konzeption und Moderation einer Bürgerveranstaltung im Vorfeld des Stromnetzumbaus in Ostthüringen. Sechs Mitarbeitende von UfU moderierten die Diskussion an Thementischen sowie die Gesamtveranstaltung. An der Veranstaltung nahmen 160 Bürgerinnen und Bürger teil.
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de 11 bis 12/2014 ▲ Auftraggeber: 50Hertz —
►

Energiesparen und Klimaschutz in den 17 Kitas der Pfefferwerk gGmbH sowohl im Gebäudemanagement, im Nutzerverhalten als auch pädagogisch aufgreifen, dabei unterstützt UfU den Träger.
Kontakt: heike.mueller@ufu.de 10/2013 bis 12/2015 ▲ Auftrag: Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH —
►

● Laufzeit:

● Laufzeit:

—

Europäische Fachtagung „Klimaschutz durch Energieeffizienz“
Im Februar 2014 führte UfU in Berlin die europäische Fachtagung „Klimaschutz durch Energieeffizienz“ durch. Die Tagung war mit 70 Teilnehmenden aus Deutschland sowie Spanien, Zypern, Litauen, Dänemark, Ungarn und Polen komplett ausge-

Klimzug: Was tun, wenn es wärmer wird?
Zur Umsetzung von Ergebnissen des Klimzug-Projekts entwickelte UfU ein Bildungs- und Lernmodul für die Sekundarstufe und für junge und ältere Erwachsene. Das Selbstlernmaterial besteht aus zehn Modulen zu Themen wie stadtplanerische Antworten auf den Klimawandel, kühle Wohnung ohne Klimaanlage, gesundheitliche Belastungen

● Laufzeit:

8

9

2013/2014 – Projekte

2013/2014 – Projekte

durch Wärme sowie Krankheiten und Klimawandel. Sie bestehen jeweils aus einem inhaltlichen Input und einer praktischen Aufgabe, die auf ein „vorzeigbares“ Arbeitsergebnis für das jeweilige Teilthema abzielt. Diese Ergebnisse können als Ausstellung an der Schule, der Ausbildungs- oder Arbeitsstätte präsentiert werden.
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de 05/2013 bis 01/2014 ▲ Auftraggeber: Leibniz-Institut für Agrarlandschafts	 forschung (ZALF) e.V. ■ Kooperationspartner: Geografisches Institut 	 der Humboldt-Universität
►

Unterrichtsmaterial LED-Beleuchtung an Schulen
Immer mehr Schulen werden energetisch saniert, wozu oft auch der Einbau von LED-Leuchten gehört. Deshalb entwickelt UfU Bildungsmaterial zu diesem Thema. Das inhaltliche Spektrum reicht dabei von den technischen Grundlagen und dem Ressourcenverbrauch für und durch diese Form der Beleuchtung bis zu Fragen der Wahrnehmung und des Einsatzes von Licht in der Kunst und im täglichen Leben.
Kontakt: schirin.shahed@ufu.de ● Laufzeit: 12/2014 bis 06/2015 ▲ Auftraggeber: Institut für Ressourceneffizienz 	 und Energiefragen (IREES) GmbH 	 und Fachgebiet Lichttechnik TU Darmstadt —
►

Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation
Projekt E-Participation für anerkannte Umweltverbände – Entwicklung eines OnlineTools für aktive Öffentlichkeitsbeteiligung
Innerhalb der Partizipationsforschung trat in den letzten Jahren vermehrt das Thema E-Partizipation in den Fokus des Interesses. Durch die Nutzung internet-basierter Plattformen lässt sich die Bürgerund Öffentlichkeitsbeteiligung häufig effizienter gestalten. Durch den leichteren Zugang als bei konventionellen Beteiligungsmethoden wird ein größerer Personenkreis erreicht und dazu animiert, sich an Verwaltungsverfahren zu beteiligen. In der Verbändebeteiligung im Bereich Umwelt- und Naturschutz ist die Anwendung von E-Partizipation bislang nahezu unbekannt. Seit den 1970er Jahren reichen die anerkannten Umweltvereine ihre Stellungnahmen per Post oder elektronisch per mail bei den Planungsträgern ein. Vorher werden die Stellungnahmen zumeist sehr mühevoll zusammen getragen. Das innovative Projekt verfolgte daher den Ansatz, durch die Nutzung von internetbasierten Diensten sowohl die Kooperation unter den Verbänden als auch die Einbeziehung von freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürgern bei der Wahrnehmung der Beteiligungsrechte zu ermöglichen und dadurch effizienter als bislang zu gestalten. Durch das entwickelte Online-Tool wird die gemeinschaftliche Bearbeitung von Stellungnahmen bzw. der Austausch von Informationen über bestimmte Verwaltungsentscheidungen und Planungsprozesse unter den Umwelt- und Naturschutzverbänden erleichtert.

● Laufzeit:

Freiwilligen wird zudem die Mitwirkung an der Arbeit der Umwelt- und Naturschutzverbände ermöglicht, indem sie ihr Wissen direkt auf der Internetplattform eingeben können. Der partizipative Ansatz des Projekts wirkt somit in zwei Richtungen: Zum einen wird die Beteiligung der Umwelt- und Naturschutzverbände selbst erleichtert, zum anderen wird die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der Arbeit der Umwelt- und Naturschutzverbände verbessert. Umgesetzt wurde das Projekt modellhaft in Berlin und Brandenburg.
► Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de , 	 franziska.sperfeld@ufu.de, fabian.stolpe@ufu.de ● Laufzeit: 11/2013 bis 06/2015 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, 	 Bau, Naturschutz und Reaktorsicherheit; 	Umweltbundesamt ■ Kooperationspartner: Agentur zebralog, Berlin; 	 Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz (BLN); 	 	 Büro der anerkannten Umweltverbände in Brandenburg —

—

Windenergie
Die bereits 1998 für Physik in der gymnasialen Oberstufe und für die berufliche Ausbildung entwickelte Unterrichtseinheit „Windenergie – Messung der Leistung und Bestimmung der Wirkungsgrade von Windenergieanlagen“ wurde überarbeitet und liegt jetzt wieder gedruckt vor.
Kontakt: malte.schmidthals@ufu.de ● Laufzeit: 01/2013 bis 11/2013 ▲ Auftraggeber: Bundesverband 	 für Windenergie (BWE) e.V. —
►

Umweltverbände als relevante Akteure nachhaltiger Transformationsprozesse
Ergebnis des Projekts ist die Erhebung relevanter Strukturdaten der Umweltverbände in Deutschland seit 1990. Darüber hinaus ging es darum, die strategischen Potenziale und Konzepte der Umweltverbände hinsichtlich des Umbaus der Gesellschaft für eine nachhaltige Gesellschaft zu überprüfen (analytischer Teil) und zum anderen den Beitrag zum Anstoß der anstehenden Transformationsprozesse in der Gesellschaft durch die Umweltverbände zu diskutieren und wenn möglich zu fördern (handlungsorientierter Teil). Das Projekt war partizipativ angelegt. Ergebnisse von vier Workshops und begleitenden Interviews gingen ebenso in den Projektbericht ein, wie gezielte Recherchen und vertiefende Untersuchungen.
► Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, 	franziska.sperfeld@ufu.de ● Laufzeit: 12/2011 bis 12/2013 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, Bau, 	 Naturschutz und Reaktorsicherheit; Umweltbundesamt —

EE-Schule
Das Projekt verfolgt die Zielsetzung einer Optimierung der pädagogischen Nutzung und der öffentlichen Sichtbarmachung von Erneuerbare Energien-Anlagen an Bildungseinrichtungen. Hierfür werden Ergebnisse der bisherigen pädagogischen Nutzung von schulischen Photovoltaik-Anlagen ausgewertet und auf andere EE-Anlagen, z.B. Kleinwindenergieanlagen (KWEA), übertragen. An Bildungseinrichtungen, die über KWEA verfügen, werden pädagogische Pilotprojekte umgesetzt. Entstehen werden rahmenlehrplanbezogene praktische Unterrichtsvorschläge zur EE Nutzung mit Schwerpunkt Kleinwindenergieanlagen sowie ein Handbuch zur Nutzung der Windenergie und anderer erneuerbarer Energien an Bildungseinrichtungen.
Kontakt: dino.laufer@ufu.de, ulrike.koch@ufu.de 10/2014 bis 09/2016 ♦ Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft 	 und Energie aufgrund eines Beschlusses 	 des Deutschen Bundestages
►

● Laufzeit:

■ Projektpartner:

Reiner-Lemoine-Institut

—

10

11

2013/2014 – Projekte

2013/2014 – Projekte

Dialog – Bürgerbeteiligung im Umweltschutz in der Republik Moldau II
Aus den Mitteln des Bundesumweltministeriums wurde ab 15. Juni 2013 ein knapp zweijähriges Projekt zur besseren Verankerung der Aarhus-Konvention in der Republik Moldau gefördert. Die Projektleiterinnen Alexandra Tryjanowski und Franziska Sperfeld hofften durch dieses Projekt Impulse für die weitere Demokratisierung der Republik Moldau im Bereich Umweltschutz auslösen zu können. Ergebnisse waren Gesetzesvorschläge, Workshops sowie konkrete Beratungsleistungen der moldauischen Umwelt-NGO´s zu allen drei Säulen der Aarhus-Konvention sowie eine Broschüre.
► Kontakt: franziska.sperfeld@ufu.de, karl.stracke@ufu.de, 	michael.zschiesche@ufu.de ● Laufzeit: 06/2012 bis 06/2015 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, Bau, 	 Naturschutz und Reaktorsicherheit —

Dialog des Bioökonomierates der Bundesregierung begleitet
Am 1. September 2013 fand im Naturkundemuseum die erste Dialogveranstaltung zum Thema Bioökonomie statt. Gekommen waren rund 80 Teilnehmende, die u.a. zu Fragen, wie soll die Stadt von morgen gestaltet werden und welchen Beitrag kann hierzu Bioökonomie leisten, diskutierten. Das UfU war in der Vorbereitung und Durchführung des innovativen Beteiligungsformats aktiv eingebunden. Michael Zschiesche moderierte am Veranstaltungstag vier Arbeitsgruppen und beriet in der Vorbereitung die Organisatoren bei der Konzeption. Auf der ersten Veranstaltung wurde deutlich, dass die Potenziale der Bioökonomie bislang kaum seitens der Öffentlichkeit in den Blick genommen werden.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de ● Laufzeit: 06/2013 bis 11/2013 ♦ Förderung: Bioökonomierat der Bundesregierung —
►

Betreuung einer weiteren hochrangigen Delegation aus Vietnam
Mitte September 2013 besuchte eine zehnköpfige Delegation der vietnamesischen Umweltstiftung (VEPF) das UfU in Berlin. Gegenstand des Interesses der staatlichen vietnamesischen Stiftung waren Erfahrungen deutscher Umweltstiftungen sowie Projekte im Bereich Bodenschutz. Das gemeinsame MOU zwischen der VEPF und UfU wurde bei diesem Besuch erneuert und soll in den nächsten Jahren durch Projekte intensiviert werden.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de 09/2013 bis 10/2013 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, Bau, 	 Naturschutz und Reaktorsicherheit
►

● Laufzeit:

— © Dagmar Heene

Potenzialstudie Energiepflanzen auf kontaminierten Standorten in Vietnam
Das Projekt begann im Februar 2014 mit einem Expertenworkshop in Hanoi. Weitere wichtige Ergebnisse konnten zu den Bereichen Flächen mit Dioxinbelastungen, sowie Flächen von Bergbaustandorten gesammelt werden. Zahlreiche vietnamesische Einrichtungen haben zudem ihr Interesse an einem möglichen Hauptprojekt im Rahmen der IKI bekundet. Einrichtungen, mit denen im Projekt die Zusammenarbeit gesucht wurde, sind das Institut für Geowissenschaften und Rohstoffe Hanoi, das Institut für Biotechnologie Hanoi sowie die Landwirtschaftliche Universität in Thai Ngyuen sowie das Institut für Energiepflanzen IOOP in Ho Chi Minh City.
►

Vernetzungsforum Inklusive Bürgerbeteiligung in Chemnitz
Wie können Bürgerbeteiligungsprozesse vor Ort so gestaltet werden, dass sich alle tatsächlich beteiligen können? Wie soll inklusive Bürgerbeteiligung aussehen? Zu diesen Fragen lud das UfU gemeinsam mit dem VdK Sachsen am 10. und 24. Juli 2013 zum Vernetzungsforum Chemnitz ein. Das Vernetzungsforum richtet sich an Menschen mit und ohne Behinderungen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Neben Informationen zur UN-Behindertenrechtskonvention, zur Bürgerbeteiligung in Deutschland und zum aktuellen Stand der Beteiligung von Menschen mit Behinderungen im Bereich der Bauleitplanung bietet das Vernetzungsforum Raum für Austausch und Diskussion.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de 05/2013 bis 12/2013 ♦ Förderung: Aktion Mensch Bonn; VdK Sachsen —
►

Studienaufenthalt Bundesumweltministerium im Mai 2013 in Vietnam
Das vietnamesische Umweltministerium arbeitet an Regelungen zum verbesserten Boden- und Wasserschutz. Zwei Workshops, die UfU am 7. und 9. Mai 2013 organisierte, haben hierzu in Bac Ninh und Hanoi stattgefunden. In den Konsultationen zwischen den Umweltministerien Vietnams und Deutschlands wurden die Fragen der besseren gesetzlichen Instrumente des Bodenschutzes in Vietnam nicht nur auf den gut besuchten Workshops von Spezialistinnen und Spezialisten gezielt diskutiert. Einfluss auf die Gesetzgebung nimmt in Vietnam auch zunehmend das Parlament und die Vertretungen aus allen Landesteilen und Schichten sowie Bürgerinnen und Bürger, die sich an ministerielle Einrichtungen wenden.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, han@ufu.de ● Laufzeit: 03/2013 bis 08/2013 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, 	 Bau, Naturschutz und Reaktorsicherheit —
►

Weltweites Umweltrechtsnetzwerk (ELAW) für eine Woche zu Gast im UfU
Das weltweite Umweltrechtsnetzwerk ELAW vereint etwa 300 der fortschrittlichsten Umweltjuristinnen und -juristen. Vom 15. bis 19. September 2014 kamen die Vertretungen aus 39 Staaten erstmals in Deutschland zusammen, um über Ressourcenschutzrecht und die Möglichkeiten, u.a. mit juristischen Mitteln für gerechtere Wege des Abbaus von Rohstoffen zu sorgen, zusammen. UfU richtete eine einwöchige Tagung aus. Unter den Teilnehmenden waren einige hochdekorierte Persönlichkeiten wie der Goldmannprizeträger M.C. Mehta aus Indien. Der Titel der Dialog-Konferenz lautete „Legal Remedies for Resource Equity“. Im Fokus standen rechtliche Instrumente, die zum Schutz natürlicher Ressourcen und zur Vermeidung oder Verminderung von negativen ökologischen und sozialen Auswirkungen des Ressourcenabbaus und der Ressourcennutzung beitragen.
Kontakt: franziska.sperfeld@ufu.de, 	 michael.zschiesche@ufu.de, fabian.stolpe@ufu.de ● Laufzeit: 05/2013 bis 12/2014 ♦ Förderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, 	 Brot für die Welt, Heinrich-Böll-Stiftung, Einzelpersonen —
►

Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, thuy@ufu.de,

● Laufzeit:

	fabian.stolpe@ufu.de ● Laufzeit: 10/2013 bis 12/2014 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, 	 Bau, Naturschutz und Reaktorsicherheit, IKI —

Neue Studie zum Thema naturschutzrechtliche Verbandsklagen
Das Bundesamt für Naturschutz hat eine Studie zur Ermittlung der Anzahl, Klagegegenstände und Erfolgsquoten von naturschutzrechtlichen Verbandsklagen im Zeitraum 2011 und 2012 gefördert. Das Projekt wurde zusammen mit Prof. Dr. Alexander Schmidt, Fachhochschule Anhalt, durchgeführt.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de 06/2013 bis 12/2013 ♦ Förderung: Bundesamt für Naturschutz (BfN) —
►

Projekt zum Erneuerbaren Energierecht (EEG-Recht)
Das Fachgebiet konnte im Herbst 2013 eine Ausschreibung des BMUB zur Betreuung der Internetseite www.erneuerbare-energien.de gewinnen. In diesem dreijährigen Projekt werden die Inhalte der Internetplattform, insbesondere die Regelungen zum Recht der Erneuerbaren Energien für das BMUB (nach der Wahl für das Wirtschafts- und Energieministerium), laufend aktualisiert und systematisiert.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de 10/2013 bis 12/2014 ▲ Auftrag: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, 	 adelphi research Berlin —
►

Schulungsseminare CapReg – EEG in Vietnam
Im Auftrag der Renac Berlin organisierte UfU in Hanoi im Dezember ein einwöchiges Schulungsseminar zu Erneuerbaren Energien.
Kontakt: thuy@ufu.de, michael.zschiesche@ufu.de 10/2014 bis 09/2016 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, 	 Bau, Naturschutz und Reaktorsicherheit (IKI); Renac —
►

● Laufzeit:

● Laufzeit:

● Laufzeit:

12

13

2013/2014 – Projekte

2013/2014 – Projekte

Do it yourself! Werkzeuge für eine nachhaltige Entwicklung in Kroatien
Ziel des Projektes ist es, zur nachhaltigen Entwicklung in Kroatien durch Bewusstseinsbildung und direkten Wissenstransfer beizutragen. Am wichtigsten ist es den Projektträgern zu kommunizieren, dass es einfache und günstige Methoden gibt, mit denen Nachhaltigkeit in den Alltag integriert werden kann. Das Projekt bündelt eine Vielzahl von Maßnahmen rund um die Themen erneuerbare Energien, Abfallrecycling und nachhaltige Mobilität. Es schafft Service-Angebote, die die Erprobung und Routine nachhaltiger Lebensstile einfacher machen.
Kontakt: franziska.sperfeld@ufu.de; karl.stracke@ufu.de 05/2013 bis 06/2015 ♦ Förderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt ■ Partner: Zelena Akcija
►

Beteiligungsprozess zum Ressourceneffizienzprogramm der Bundesregierung
Im Unterauftrag der Agentur zebralog hat UfU die Aufgabe, die Beteiligung der Bevölkerung am Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess) der Bundesregierung sicherzustellen. In fünf eintägigen Bürgerwerkstätten kommen in allen Teilen der Bundesrepublik Bürgerinnen und Bürger, die per Zufallsauswahl eingeladen wurden, zusammen, um die bisher vorliegenden Teile der überarbeiteten Strategie zu bewerten und Vorschläge zur weiteren Qualifizierung zu erarbeiten. Das Projekt ist auf 33 Monate angelegt und Teil des UBA-Forschungsplanes.
► Kontakt: silke.domasch@ufu.de, 	michael.zschiesche@ufu.de

Verbandsklage im europäischen Vergleich
Im Oktober 2014 startete eine rechtsvergleichende Studie zum Thema umweltrechtliche Verbandsklage. Der Projekttitel lautet: „Die Umweltverbandsklage in der rechtspolitischen Debatte – Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Argumenten und Positionen zur Umweltverbandsklage, zugleich ein rechtsvergleichender Beitrag zur weiteren Diskussion des Verbandsrechtsschutzes im Umweltbereich.“ Beteiligte Partner im Projekt sind neben Prof. Dr. Alexander Schmidt von der Fachhochschule Bernburg, Prof. Dr. Bernhard Wegener von der Universität Erlangen sowie Prof. Dr. Jan Darpö, Universität Uppsala, Schweden, Prof. Dr. Michael Prieur, Universität Limoges, Frankreich, Prof. Dr. Margaretha Poto, Universität Turin, Italien, Carol Day, Consultant Solicitor London, GB sowie Prof. Dr. Jerzy Rotko, Universität Wrocław, Polen.
► Kontakt: karl.stracke@ufu.de, 	michael.zschiesche@ufu.de ● Laufzeit: 10/2014 bis 09/2016 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, Bau, 	 Naturschutz und Reaktorsicherheit; Umweltbundesamt 	(UBA-Forschungsplan) —

Fachgebiet Ressourcenmanagement & Umweltkommunikation
KORINA Teilprojekt 2/3
Die Koordinationsstelle Invasive Neophyten in Schutzgebieten Sachsen-Anhalts beim UfU e. V., (KORINA) vernetzt und erforscht seit 2010 Aktivitäten zum Monitoring und zur Bekämpfung von invasiven Neophyten. Informationen zu invasiven Neophyten werden im Informationssystem www.korina.info zusammengeführt und aufbereitet. 2013/2014 waren die Bildungsarbeit an Schulen sowie die Erfassung und Bewertung von invasiven Neophyten Schwerpunkt der Arbeit von KORINA. In Zusammenarbeit mit Lehrerinnen und Lehrern sowie Lehramtsstudierenden wurden Methoden für die Arbeit mit Schulklassen konzipiert und in mehreren Schulen getestet. Daraus entstand ein Methodenheft für den Biologieund Geographieunterricht in den Jahrgangsstufen 9 bis 12. Die im 48seitigen Methodenheft vorgestellten Übungen können beliebig kombiniert werden und sind mit ihrem zeitlichen Umfang, den benötigten Materialien, dem Ort der Durchführung, dem Aktivitätsgrad und den Lernzielen beschrieben. Außerdem wurde gemeinsam mit ö-konzept, Halle, eine Spielesammlung aus Memory, Top Trumpf und BioTopp entwickelt. Das Memory zeigt auf je 16 Karten heimische und nichtheimische Pflanzenarten der Wälder, Wiesen, Gewässer und Flussufer. Das eigens entwickelte BioTopp-Spiel eignet sich für Spielerinnen und Spieler, die ihr Wissen zu den Pflanzenarten und ihren Lebensräumen festigen wollen. Seit Mai 2014 gibt eine KORINA-Smartphone-App. Mit dieser App können schnell und unkompliziert Fundorte von invasiven Neophyten gemeldet werden. Außerdem werden auf der Karte der App alle bereits gemeldeten Fundorte von Neophyten im Umkreis von einem Kilometer angezeigt. Mit dieser App wurde die Mitarbeit von Bürgerinnen und Bürgern bei der Erfassung von Neophyten erheblich erleichtert. Um die Kartierung von Neophyten zu effektivieren, wurde in Zusammenarbeit mit der Firma UMGEODAT die Erfassung von Rot-Eschen, Rot-Eichen und Orientalischem Zackenschötchen mittels Auswertung von Luftbild- bzw. Satellitendaten erprobt.
Kontakt: katrin.schneider@ufu.de 10/2011 bis 09/2013, 10/2013 bis 09/2014, 	 Verlängerung 10/2014 bis 9/2015 ♦ Förderung: Europäischer Landwirtschaftsfonds 	 für die Entwicklung des ländlichen Raums – 	 Sachsen-Anhalt 2007 bis 2015 —
►

● Laufzeit:

● Laufzeit:

11/2014 bis 08/2016

—

♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, Bau,

Aarhus-Projekt mit dem WWF
Der WWF ist als Stiftung kein anerkannter Umweltverband in Deutschland. Dennoch engagiert sich der WWF zunehmend auch im Bereich der drei Säulen der Aarhus-Konvention. Zusammen mit dem UfU wurden in einem einjährigen Projekt Schnittstellen ausgelotet und Möglichkeiten der stärkeren Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Verbandsbeteiligung analysiert.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de 05/2013 bis 08/2014 ♦ Förderung: WWF
►

	 Naturschutz und Reaktorsicherheit; Umweltbundesamt; 	 zebralog GmbH & Co. KG —

Participation and Education on Climate Change II
Fortsetzung des 2008 gestarteten bereichsübergreifenden Projekts: Veranstaltung einer internationalen Tagung zu den Themen Kommunikation, Bildung und Partizipation im Bereich Klimaschutz sowie Erstellung einer internationalen vergleichenden Studie zum Thema Jugend und Klimaschutz.
► Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, 	fabian.stolpe@ufu.de ● Laufzeit: 09/2011 bis 01/2013 ♦ Förderung: Bundesministerium für Bildung 	 und Forschung (Förderschwerpunkt Sozial	 ökologische Forschung) —

● Laufzeit:

—

Workshop: 10 Jahre Vietnamesischdeutsche Kooperationen im Umweltschutz in Hanoi
Am 19. Oktober 2014 fand in Hanoi ein internationaler Workshop mit anschließender Festveranstaltung statt, der aus Anlass des 10jährigen Bestehens der deutsch-vietnamesischen Kooperationen der beiden Umweltministerien durchgeführt wird. Die seit 2004 vom UfU (Dr. Michael Zschiesche sowie Dr. Pham Ngoc Han) konzipierten und organisierten Begegnungen beider Ministerien haben seitdem zu bislang mehr als 20 Tagungen, Workshops und Seminaren in ganz Vietnam mit mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern geführt.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de, han@ufu.de, 	 thuy@ufu.de, fabian.stolpe@ufu.de ● Laufzeit: 10/2013 bis 12/2013 ♦ Förderung: Bundesministerium für Umwelt, Bau, 	 Naturschutz und Reaktorsicherheit —
►

● Laufzeit:

14

15

2013/2014 – Projekte

Output
Veröffentlichungen
Unsere Publikationen sind größtenteils über den UfU-Publikationsshop (online) zu beziehen, teilweise auch über den Buchhandel. Sollten Sie nicht fündig werden, wenden Sie sich gerne jederzeit an mail@ufu.de, vielen Dank! Pape, Mari; Shahed, Schirin; Stollmann, Jörg; 	 Kyriakopoulos, Fee (2013): Planung und Klima, 	 Was ist Stadtklima? Was hat Klima mit 	 Städtebau zu tun?, NKI-Projekt Soko Klima, 	 Eigenverlag Berlin. Rathgeber, Meike; Draeger, Iken; Neles, Julia (2014): 	 Endlagerung radioaktiver Abfälle. 	 Unterrichtseinheit. Öko-Institut Darmstadt und 	 UfU Berlin, Eigenverlag Berlin. (zum Download 	  unter www.ufu.de/de/projekte/atomares	  endlager.html) Rathgeber, Meike; Schmidthals, Malte; 	 Tharan, Almuth (2014): Was tun, wenn es immer 	 wärmer wird? Unterrichtseinheit zu den Folgen 	 des Klimawandels, Eigenverlag Berlin. Schemel, Bianca (2014): Ein Teller voller Klima, 	 Klimaschutz und Ernährung, Materialien für 	 die schulische und außerschulische Bildung ab 	 12 Jahren, Eigenverlag Berlin. Schmidthals, Malte et al. (3. überarb. Aufl. 2013): 	 Unterrichtseinheit Physik. Windenergie. 	 Messung der Leistung und Bestimmung der 	 Wirkungsgrade von Windenergieanlagen. 	 Berlin, Bundesverband für Windenergie und UfU 	 e.V., Eigenverlag Berlin. Shahed, Schirin et al. (2013): Methoden & Leitfaden, 	 NKI-Projekt Soko Klima, Eigenverlag Berlin. Shahed, Schirin; Tryjanowski, Alexandra; Tharan, 	 	 Almuth; Beyer, Elke (2013): Beteiligung – Was ist 	 	 Öffentlichkeitsbeteiligung? Wie kannst Du mit	 	 machen?, NKI-Projekt Soko Klima, Eigenverlag 	 	Berlin. Sperfeld, Franziska; Bock, Marlies; Koch, Ulrike 	 (2014): Klimahelden erobern die Stadt, 	 Methodenhandbuch für Klimaschutz und 	 Klimaanpassung in Schule und Stadtteil. 	 Eigenverlag Berlin. Sperfeld, Franziska; Schemel, Bianca (2014): 	 Klima im Kleinen, Unterrichtsmaterialien 	 zu den Themen Stadtklima & Innenraumluft 	 für die Sek I, Eigenverlag Berlin.

2013/2014

SiteChar – Characterisation of European CO2 Storage
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, bevor einem Unternehmen die Lizenz zur unterirdischen Speicherung von CO2 erteilt wird? Richtlinien zur Charakterisierung möglicher Speicherstandorte sollten entwickelt werden. UfU führte in diesem Projekt Informations- und Bürgerveranstaltungen in zwei Regionen in Polen durch und analysierte die Akzeptanz für diese Standorte.
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de 01/2011 bis 12/2013 ♦ Förderung: 7. Forschungsrahmenprogramm der EU ■ Projektpartner: ECN – Energy research Center 	 of the Netherlands; IFP – Energies nouvelles; u.a.
►

Bücher
Lehmann, Stephanie; Ahrens, Kerstin; 	 Rathgeber, Meike (2014): Landschaft schmeckt. 	 Beltz-Verlag Weinheim, 208 S. Schmidt, Alexander; Schrader, Christian; 	 Zschiesche, Michael (2014): Die Verbandsklage 	 im Umwelt- und Naturschutzrecht, Beck-Verlag 	 München, 211 S. Zschiesche, Michael (2014): 	 Öffentlichkeitsbeteiligung in umweltrelevanten 	 Zulassungsverfahren. Praxis und Perspektiven, 	 Wissenschaftsverlag Berlin, 398 S.

● Laufzeit:

Landschaft schmeckt
Zusammen mit der Sarah-Wiener-Stiftung entstand ein Buch, in dem pädagogisches Fachpersonal an Kitas und Eltern dabei unterstützt werden, gemeinsam mit Kindern zu kochen. Das Buch enthält neben vielen tollen und doch einfachen Rezepten umfassende Hintergrundinformationen, Spiele, Experimente und Nachdenkübungen zum Thema Politik und Nachhaltigkeit bei Ernährungsfragen (siehe Veröffentlichungen).
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de ● Laufzeit: 05/2013 bis 12/2013 ▲ Auftraggeber: Sarah Wiener Stiftung —
►

—

HyTrust – Auf dem Weg in die Wasserstoffgesellschaft
HyTrust untersuchte die gesellschaftlichen Auswirkungen der Einführung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie im Mobilitätssektor. Das Projekt hinterfragte, welche Akzeptanz die Wasserstofftechnologie in der Bevölkerung findet und welches Vertrauen den technologiebetreibenden Akteuren entgegengebracht wird.
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de: 09/2009 bis 08/2013 ♦ Förderung: Bundesministerium für Verkehr, 	 Bau und Stadtentwicklung ■ Projektpartner: InnoZ – Innovationszentrum für Mobilität 	 und gesellschaftlichen Wandel GmbH, PIK – 	 Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, 	 ECF – European Climate Forum, Spilett new 	 technologies, ITD – Institut für Transportation Design
►

Broschüren
Bock, Marlies (2013): Tagungsband Fachtagung 	 „Klimaschutz an Schulen“ 2013, 	 Wir machen Energiewende, Eigenverlag Berlin. Bock, Marlies (2014): Tagungsband Fachtagung 	 „Klimaschutz an Schulen“ 2014, Akteure im 	 Klimaschutz – Unterstützung durch Vernetzung, 	 Eigenverlag Berlin. Bock, Marlies; Tharan, Almuth (2014): 	 Conference Documentation „Climate protection 	 by means of energy efficiency”, 	 Eigenverlag Berlin. Draeger, Iken (2013): Energiewende in der 	 Lehrerbildung. Ausbildungsmaterialien für die 	 Seminararbeit. Pädagogische Handreichung 	 mit CD, hrsg. UfU e.V., Eigenverlag Berlin. Eisenmann, Lothar; Shahed, Schirin (2013): Klima, 	 Wie funktioniert der Klimawandel? Wie kannst 	 du das Klima schützen?, NKI-Projekt Soko Klima, 	 Eigenverlag Berlin. Giese, Katrin; Schneider, Katrin, Herbert, C.; 	 Aken, T.V.; Wittig, S. (2014): Invasive Neophyten: 	 Methodenheft für den Biologie- und Geogra	 phieunterricht Jahrgangstufen 9-12. UfU e.V. 	 Eigenverlag Berlin. Kliche, Florian; Finck, Ulrike; Schemel, 	 Bianca (2014): Handbücher für Junge Reporter 	 für die Umwelt (auch als download), 	 	 Eigenverlag Berlin. Kliche, Florian; Draeger, Iken (2013): 	 Medienpaket Ressourcen. Pädagogische 	 Begleitmaterialien zu Filmen im Themenbereich 	 Ressourceneffizienz, Kreislaufwirtschaft und 	 nachhaltiger Konsum. Hrsg. von ECOMOVE 	 International e.V., Hamburg.

● Laufzeit:

—

UfU-Werkstatt
Endlagerung hochradioaktiver Abfälle
Der Ausstieg aus der energetischen Nutzung der Kernenergie ist beschlossen und damit stellt sich die Frage nach der Endlagerung der radioaktiven Abfälle. Gemeinsam mit dem Öko-Institut hat UfU Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe II entwickelt, das sich mit diesem Thema auseinandersetzt. Die Unterrichtseinheit möchte Mut machen, sich auf dieses komplexe und schwierig Thema ohne einfache Lösung einzulassen und Lust auf Beteiligung an politischen Prozessen wecken.
Kontakt: almuth.tharan@ufu.de 10/2013 bis 03/2014 ♦ Förderung: Stiftung Zukunftserbe ■ Kooperationspartner: Öko-Institut e.V. —
►

Oral History: Geschichte der Umweltpolitikberatung
Im Rahmen eines Projektes von Ecologic zur Geschichte der Umweltpolitikberatung wurde Dr. Michael Zschiesche, zusammen mit Prof. Dr. U-E. Simonis eingeladen, über „Spuren ost- und westdeutscher Identitäten in der Umweltpolitikberatung“ zu debattieren. Die Veranstaltung, dem jeweils zweistündige intensive Interviews mit den Zeitzeugen vorausgingen, war Teil eines Projektes von Ecologic (Januar 2013 bis August 2014), welches nach der Methode der Oral History 20 Zeitzeuginnen und Zeitzeugen befragt und dieses Material der Umweltpolitikforschung zur Verfügung stellt.
Kontakt: michael.zschiesche@ufu.de 20. März 2013 ♦ Quelle: www.geschichte-umweltpolitikberatung.org —
►

Studien
Harms, Agnes (2014): Das Verfahren der 	 Öffentlichkeitsbeteiligung in der Netzentwick	 lungsplanung der Stromübertragungsnetze, 	Berlin. Laufer, Dino (2014): Auswertungsbericht zu 	 Akteursgruppen der schulischen Solarener	 gienutzung sowie zu bisherigen Intentionen 	 und Handlungsoptionen, Berlin. Mark, Harald; Stolpe, Fabian; Zschiesche, 	 Michael (2014): Energiepflanzen auf kontami-	 	 nierten Flächen in Vietnam, Potenzialanalyse 	 	 für den Anbau nachwachsender Rohstoffe, 	 	 Energiepflanzen auf kontaminierten Flächen 	 in Vietnam. Berlin.

● Laufzeit:

● Laufzeit:

16

17

2013/2014 – Output

2013/2014 – Output

Matthes, Svenja; Sperfeld, Franziska; 	 Zschiesche, Michael (2013): Praxis des 	 Umweltinformationsrechts in Deutschland, 	 Empirische Evaluation als retrospektive 	 Gesetzesfolgenabschätzung, Berlin. Schmidt, Alexander; Zschiesche, Michael (2013): 	 Verbandsklagen im Natur- und 	 Umweltschutzrecht 2011 und 2012 unter 	 Berücksichtigung der Entwicklung von 2007 	 bis 2010, Berlin. Sperfeld, Franziska; Zschiesche, Michael (2014): 	 Umweltverbände als relevante Akteure 	 nachhaltiger Transformationsprozesse, Berlin. Stolpe, Fabian (2013): Education and Participation 	 in the field of Climate Protection. A comparison 	 between six countries, Berlin.

Vorträge
Marlies Bock „Was ist Energie?“ im Rahmen der SchülerUni im 	 September 2014, Berlin, 13.09.2014 „Energiesparen in Ahrensfelde“, 	 Auftaktveranstaltung, Ahrensfelde, 14.11.2014 Iken Draeger Online-Kurs Bioenergie – Nachhaltigkeit unter der 	 Lupe, 2. Bildungsforum im Klimahaus Bremer	 haven „Global lernen – zukunftsfähig“, 	06.03.2013 Gestión sostenible de la energía en el sector 	 educativo, Klimapartnerschaft Berlin 	 Buenos Aires, Buenos Aires, 16.10.2013 Nachhaltig Bauen, Fachtagung Klimaschutz 	 an Schulen, Berlin, 31.10.2013 Klimapartnerschaft Berlin – Buenos Aires: 	 Energiemanagement in öffentlichen Gebäu	 den, Fachveranstaltung Kommunale 	 Entwicklungszusammenarbeit in Berlin im 	 Rahmen des Eine-Welt-Promotor_innen 	 Programms, Berlin, 05.02.2014 Concepción de un proyecto de ahorro de energía 	 para escuelas en Buenos Aires Klimapart	 nerschaft Berlin – Buenos Aires, Buenos Aires, 	26.03.2014 Energiewende im Unterricht, Ringvorlesung, 	 Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung 	 (ZLS), Universität Leipzig, 12.05.2014 Didaktik der Energie, Vortrag auf Praxistreff 	 Schulkommunikation des BDEW, 25.11.2014 Annabell Hormann Riesen-Bärenklau in Sachsen-Anhalt – 	 Vorkommen, Auswirkungen und laufende 	 Maßnahmen, Workshop „Möglichkeiten des 	 Managements des Riesen-Bärenklaus in 	 Sachsen-Anhalt“, 12.06.2013 Schwarze und Graue Liste invasiver Neophyten in 	 Sachsen-Anhalt – Bewertung, Ergebnisse, 	 Schlussfolgerungen, Seminar „Neophytenma	 nagement in Schutzgebieten in Sachsen	 Anhalt“, 18.09.2013 Eine Schwarze Liste der Neophyten für Sach	 sen-Anhalt, Workshop im Landesamt für 	 Umweltschutz Sachsen-Anhalt, 27.05.2014 Marta Kaiser Socially balanced development of CCS pilot 	 projects, 8th CO2GeoNet Open Forum, Venedig, 	10.04.2013 The implementation of CCS projects in Poland, 	 How to communicate with the local public? 	 12th Annual CCSU, Pittsburgh, 14.05.2013

Beiträge in Büchern, Zeitschriften und Internet
Draeger, Iken (2013): „Grüne“ Jobs per Internet, 	 in: Eine Welt 131/2013. Gawron, Thomas (2013): Biomasseanbau und 	 räumliche Planung, 2. erweit. Aufl., RATUBS 	 Nr. 1/2013. Braunschweig. Gawron, Thomas (2013): Unvollkommene 	 Gesetze zur Windenergienetzplanung: EnWG, 	 EnLAG und NABEG, in: Jahrbuch Windenergie	 recht 2012. Braunschweig, S. 71-140. Gawron, Thomas (2014): Regionale Energiekon	 zepte als informelle Planung, Teil 1 in: Natur 	 und Recht, S. 21-28; Teil 2 in: Natur und Recht, 	 S. 88-97. Kliche, Florian; Bock, Marlies; Laufer, Dino (2013): 	 Aktivierung und Stärkung der Motivation in 	 Energiesparprojekten an Schulen, in: UfU 	 themen & informationen, Heft 73/74, Berlin, 	 S. 42-47. Laufer, Dino (2014): Von Anfang an richtig: 	 Interview von Anja Dilk zur Gewohnheitsbil	 dung im Rahmen von Energiesparprojekten 	 an Schulen, in: enorm – Wirtschaft für den 	 Menschen, Ausgabe 01, Feb./März 2014, S. 25. Müller, Heike: Energiesparen in der Kita – 	 Klimaschutz macht Spaß, in: KiTa aktuell MO, 	5/14. Rathgeber, Meike et al. (2014): Berliner Bildungs	 programm für Kitas und Kindertagespflege. 	 Hrsg. von der Senatsverwaltung für Bildung, 	 Jugend und Wissenschaft, Verlag das netz, 	Berlin. Rathgeber, Meike; Müller, Heike (2013): 	 Lehrende und Auszubildende werden zu 	 Weltrettenden, in: UfU themen und informa	 tionen, Heft 73/74, Berlin, S. 24-31.

Rönspieß, Eva (2013): Verhaltensbedingtes 	 Energiesparen. Aufbau der Motivation für 	 Klimaschutz?, in: UfU themen und informa	 tionen, Heft 73/74, Berlin, S. 48-51. Schneider, Katrin (2014): Communication: 	 the fastest growing part of the management 	 of plant invasions in Saxony-Anhalt, Germany, 	 in: EPPO Bulletin 44/2, S. 251-256. Sperfeld, Franziska (2013): Red´ keinen Brei, stell 	 die Heizung auf 3! Motivation und Ansprache 	 von Jugendlichen in Kiezschulen, in: UfU themen 	 und informationen, Heft 73/74, Berlin, S. 32-41. Sperfeld, Franziska (2014): Strukturdaten großer 	 Umweltverbände in Deutschland im Zeitraum 	 1990 bis 2010, in: UfU themen & informationen, 	 Heft 75, Berlin, S. 24-31. Stolpe, Fabian (2013): (De)Motivation und Klima	 schutz. Überlegungen zu Hindernissen für ein 	 Klimaschutzengagement der Bevölkerung aus 	 internationaler Perspektive, in: UfU themen und 	 informationen, Heft 73-74, Berlin, S. 10-17. Stracke, Karl (2014): Straßenverkehrsrecht und 	 Krötenwanderung, in: Recht der Natur-Schnell	 brief (RdN) 183, S. 92. Stracke, Karl (2014): Aus der Anfragenpraxis: 	 Behördliche Pflichten bei der Umsetzung von 	 naturschutzfachlichen Ausgleichsmaßnahmen, 	 in: Recht der Natur-Schnellbrief (RdN) 183, 	 S. 94-95. Stracke, Karl (2014): Aus der Anfragenpraxis: 	 Besonderheiten bei der Beteiligung von 	 Naturschutzverbänden, in: Recht der 	 Natur-Schnellbrief (RdN) 184, S. 107-108. Zschiesche, Michael et al. (2013): Bürgerbetei	 ligung und internationale Verhandlungen. 	 Die World Wide Views on Biodiversity in 	 Deutschland, in: Naturschutz und Landschafts	 planung 45 (5), S. 148-154.

Zschiesche, Michael; Tharan, Almuth (2013): 	 Kinder- und Jugendbeteiligung bei Klimaschutz	 - und Klimaanpassungsprojekten ist ausbaufä	 hig, in: eNewsletter Netzwerk Bürgerbeteiligung 	 03/2013 vom 22.10.2013. Zschiesche, Michael et al. (2013): World Wide Views 	 on Biodiversity, An International Citizens` 	 Deliberation on Biological Diversity, in: 	 Friedrich, Jan et al. (Hrsg.): Biodiversität und 	 Gesellschaft, Universitätsverlag Göttingen, 	 S. 45-59. Zschiesche, Michael (2014): Klagerecht 2.0, in: 	 Umwelt-aktuell, 7/2014, S. 6 f. Zschiesche, Michael (2014): Wer hat die Deutungs-	 	 hoheit beim Umweltschutz?, in: Umwelt-aktuell, 	 	 11/2014, S. 4 f. Zschiesche, Michael (2014): Wettbewerb in der 	 Umweltverbandsszene. Annäherungen an ein 	 schwieriges Thema, in: UfU themen und 	 informationen, Heft 75, Berlin, S. 4-15. Zschiesche, Michael (2014): Öffentlichkeitsbetei	 ligung bei Großprojekten der Energiewende, 	 in: Ökologisch Wirtschaften 1/2014, S. 26.

außerdem
KORINA (2014): Biotopp: KORINA-Spielesammlung (Kartenspiele) Online-Kurs (2014): Junge Reporter für die Umwelt, UfU e.V., Berlin (Schemel, Bianca; Kliche, Florian; Draeger, Iken; Kraft, Stefan), unter: http://ufu. moodle-kurse.de/ pluginfile.php/266/mod_resource/ content/4/Junge_Reporter_fuer_die_Umwelt_start. htm

18

19

2013/2014 – Output

2013/2014 – Output

Development of CCS projects in Poland, How to 	 communicate with the local public? 7th CCS 	 Conference, Trondheim, 05.06.2013 Florian Kliche Energiesparen an Schulen – Erfolgsfaktoren von 	 fifty/fifty, Landtagsfraktion Die Grünen, 	 Brandenburger Landtag, Potsdam, 10.06.2013 Klimaschutz, energetische Sanierung und moder	 ne Gebäudetechnik, Landesenergieagentur 	 Sachsen-Anhalt im Rahmen einer Lehrerfortbil	 dung, Magdeburg, 26.11.2014 Ulrike Koch Klimaschutz an Schulen und Bildungseinrichtun	 gen, Hannover, 10.04.2013 Klimaschutz an Schulen und Bildungseinrichtun	 gen, Schwerin, 10.06.2013 Solarsupport: EE Sichtbar Machen!2, 	 Vernetzungstreffen NKI BMU, Berlin, 13.09.2013 Dr. Dino Laufer Energiewende und Klimaschutz – Wo stehen wir 	 jetzt?, Vortrag zur Abschlussveranstaltung des 	 Projekts „Energiesparen an Schulen im Berliner 	 Bezirk Mitte“, Berlin, 16.05.2014 Weiterentwicklung von fifty/fifty als Anreizsystem, 	 Vortrag auf der wissenschaftlichen Beirats	 sitzung des UfU, Berlin, 26.09.2014 Energie- und Klimagerechtigkeit – Was verbirgt 	 sich dahinter?, Vortrag im Rahmen des Projekts 	 „Light my Mind“ in der Listros-Galerie, Berlin, 	14.10.2014 Heike Müller Solarexplorer – Bildungsmodule für Schulen, 	 BNE in der Praxis, Vortrag auf dem Schulschiff, 	 Altenhof, 01.08.2013 Energie gemeinsam wenden – eine Mitmach	 ausstellung zur Energiewende, BDEW-Praxistreff 	 Schulkommunikation, Aachen, 20.11.2013 Die Energiedetektive starten durch – Energie und 	 Klimaschutz in den Pfefferwerk-Kitas, Vortrag im 	 Pfefferwerk Berlin, 18.08.2014 Die Energiedetektive starten durch – Energie und 	 Klimaschutz in der Kita am Beispiel Pfefferwerk 	 Stadtkultur, didacta-Bildungsmesse in Stuttgart, 	25.03.2014 Meike Rathgeber Was ist Energie?, im Rahmen der SchülerUni, 	 Berlin, 13.09.2013 Einführung in die Bildung für nachhaltige 	 Entwicklung für elementare Bildung, Fach	 tagung des Nachbarschaftsheims Schöneberg 	 zusammen mit der Marie-Elisabeth-

	 Lüders-Oberschule, Berlin, 30.10.2013 Klimaschutz im Unterricht – Methoden und 	 Projekte, Vorträge im Rahmen der Lehrerfort	 bildung. Auswärtiges Amt, Polen, Przemyl 	 29.11.2013 & Rzeszów 30.11.2013 Erneuerbare Energien in Berufsorientierung und 	 Pädagogik, Vortrag im Rahmen des Fachwork	 shops Berufsorientierung für den Bereich 	 Erneuerbare Energien, Forschungsinstitut 	 berufliche Bildung, Potsdam, 29.01.2014 Malte Schmidthals Vielfältig nachhaltig für Berlin – Zeig was du 	 machst!, Auftaktveranstaltung des gleichnami	 gen Projekts, RAW-Tempel Berlin, 05.06.2013 German Energy Transition after Fukushima & 	 Renewable Energies in school, 7th World 	 Environmental Education Congress, Marrakech, 	12./13.06.2013 Bildung für die Energiewende, Lunchtalk, IZT 	 Berlin, 16.09.2013 Umweltbildung in Deutschland – Schwerpunkt 	 Energiewende und Klimaschutz, Umwelt	 seminar der Zentralwohlfahrtsstelle der 	 Juden in Deutschland e.V., Berlin, 17.11.2013 Ergebnisse und Folgerungen für Berliner 	 Nachhaltigkeitsinitiativen aus dem Vielfalt	 Projekt von Berlin 21, Abschlussveranstaltung 	 des Projekts „Vielfältig nachhaltig für Berlin“, 	 MORUS 14, Berlin, 28.11.2013 Klimaschutz, energetische Sanierung und 	 moderne Gebäudetechnik – Nutzersicht und 	 Nutzermotivation, Europäische Fachtagung 	 „Klimaschutz durch Energieeffizienz“, 	 Berlin 14.02.2014 Katrin Schneider Bunias orientalis in Sachsen-Anhalt, Workshop 	 „Möglichkeiten des Managements von Bunias 	 orientalis in Sachsen-Anhalt“, 06.02.2013 Verbreitung und Management der Staudenknöte	 rich-Arten in Sachsen-Anhalt, Workshop 	 „Möglichkeiten des Managements der 	 Staudenknöterich-Arten in Sachsen-Anhalt“, 	28.02.2013 Prunus serotina in Sachsen-Anhalt, Workshop 	 „Möglichkeiten des Managements von Prunus 	 serotina in Sachsen-Anhalt“, 10.04.2013 Viele Fragen – einige Antworten: Neophytenma	 nagement in Schutzgebieten Sachsen-Anhalts, 	 Seminargespräch im Fachbereich Biozönose	 forschung des Helmholtz-Zentrums für Umwelt	 forschung, UFZ Halle, 11.04.2013 Neophyten in Sachsen-Anhalt – Was bringt der 	 Klimawandel?, Hallesche Gesprächsreihe 	 Klimawandel, 24.05.2013

Koordination und Umsetzung der Kontrolle des 	 Riesen-Bärenklaus im Einzugsgebiet der Mans	 felder Seen und Öffentlichkeitsarbeit für eine 	 intensivierte Kontrolle des Riesen-Bärenklaus, 	 Workshop „Möglichkeiten des Managements des 	 Riesen-Bärenklaus in Sachsen-Anhalt“, 	12.06.2013 Kontrolle des Riesen-Bärenklaus im Einzugsgebiet 	 der Mansfelder Seen, Seminar „Neophytenma	 nagement in Schutzgebieten in Sachsen	 Anhalt“, 18.09.2013 Invasive Neophyten an Wasserläufen, Tag des 	 Meisters, Landesbetrieb für Hochwasserschutz 	 und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt, 	26.09.2013 Invasive Neophyten in Sachsen-Anhalt, Gespräch 	 des Ministers für Landwirtschaft und Umwelt 	 Sachsen-Anhalt mit Vertretern der anerkannten 	 Naturschutzverbände, 30.09.2013 Neophyten im Biosphärenreservat Karstlandschaft 	 Südharz, 8. Herbsttagung Biosphärenreservat 	 Karstlandschaft Südharz, Roßla, 10.10.2014 Neophyten – deine unbekannten Nachbarn, 	 Anhaltischer Obsttag Dessau-Roßlau, 21.09.2014 Von der Erfassung des Japanknöterichs über die 	 Erstellung eines Neophyten-Funddaten-Pools 	 bis zur Koordination aller Akteure, Akademie für 	 Natur und Umweltschutz Baden-Württemberg 	 und Landschaftserhaltungsverband Ortenau	 kreis e.V., Offenburg, 29.09.2014 Verbreitung der Rot-Esche in Sachsen-Anhalt und 	 an Elbe und Mulde, KORINA-Workshop 	 „Verbreitung der Rot-Esche und Schritte zu einer 	 Strategie zum Management der Art“, Landes	 amt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt, Halle, 	10.07.2014 Der Mensch als Umverteiler – das Problem der 	 invasiven Arten, Lange Nacht der Wissenschaf	 ten Halle, 04.07.2014 Der Mensch als Umverteiler – das Problem der 	 invasiven Arten, Urania Berlin, 09.05.2014 Lage der invasiven Neophyten in Deutschland und 	 die aktuelle Situation in Sachsen-Anhalt, Land	 schaftspflegetag Sachsen-Anhalt, 02.07.2014 Neophyten – eine Einführung in die Thematik. 	 Fachtag & Fortbildung des Landesinstituts für 	 Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen	 Anhalt, 19.02.2014 und 05.04.2014 Schirin Shahed Soko Klima – Stadt gestalten mit Plan, Vorstellung des Methodenkoffers Vortrag auf Vernetzungstreffen Umweltbildung, 	 München, 17.10.2013 Vortrag auf Vernetzungstreffen des SPI 	 Drehscheiben Kinder- und Jugendpolitik,

	 Berlin 12.06.2014 @Soko Klima-Veranstaltung in Berlin, 	25.09.2014 @Soko Klima-Veranstaltung in Köln, 	01.10.2014 @Soko Klima-Veranstaltung in Heidelberg, 	 	08.10.2014 Franziska Sperfeld Vortrag im Rahmen des Projekts: Dialogue – Public 	 Participation in environmental protection in the 	 Republic of Moldova, Moldau, März 2014 Fabian Stolpe Beteiligung von Jugendlichen am Klimaschutz 	 im internationalen Vergleich, Workshop 	 „Beteiligung von Jugendlichen am Klimaschutz 	 und an der Energiewende“ im Rahmen der 	 Lehrer-Fachtagung: Klimaschutz an Schulen 	 2013, Berlin, 02.09.2013 E-Partizipationsangebote von öffentlichen Behör	 den. Beispiele aus dem In- und Ausland, 	 Workshop „Verbändebeteiligung: Neue Wege 	 durch internetgestützte Kooperation“, Berlin, 	 	25.04.2014 Karl Stracke Klage- und Beteiligungsrechte von Umweltver	 bänden & Natura 2000 – Eine Einführung, 	 Vorträge im Rahmen des Seminars 	 „Naturschutzrecht für ehrenamtliche Aktive 	 in Beiräten und Verbänden“ des BUND 	 Thüringen, Erfurt, 15.03.2014 Almuth Tharan fifty/fifty – Energiesparen und Energiema	 nagement an Schulen in Berlin und Europa, 	 1. Deutsch-Polnische Konferenz zu Energie	 dienstleistungen im Kontext europäischer 	 Klima- und Energiepolitik, Warschau, 16.10.2013 Climate Protection by Improved Energy User 	 Behaviour at European Schools and Public 	 Buildings, Behave Energy Conference 2014, 	 Oxford, 03./04.09.2014 Soko Klima als Beitrag zur Bildung für nach	 haltige Entwicklung, BNE-Abschlusskonferenz, 	 Bonn, 29.09.2014 Klimaschutz- und Energiesparprojekte an Schulen 	 in Deutschland (Vortrag) und Solarprojekte an 	 Schulen - Leitfaden, Solarprojekte an Schulen 	 Schwerpunkt: Integration in Informatik, 	 Physik, Sozialkunde etc. und Stationenlernen 	 Experimentierkoffer (drei Workshops), Goethe	 Institut Astana (Kasachstan), 18./19.11.2014

20

21

2013/2014 – Output

2013/2014 – Output

Dr. Michael Zschiesche Problems of public participation in environmental 	 decision: Access to justice rights in EIA and 	 IPPC procedures, Vortrag auf dem EU-Workshop 	 in Pristina zur Umsetzung der Aarhus	 Konvention im Kosovo, Pristina, 26./27.02.2013 Infrastrukturprojekte: Vom Protest zur Mitgestal	 tung?, Vortrag innerhalb der Veranstaltungsrei	 he „Impulse: Engagementkultur und Demokra	 tie“ der Schader-Stiftung, Darmstadt, 10.04.2013 Umweltverbände in der Transformation, Vortrag 	 vor Umweltverbandsvertretungen Land 	 Brandenburg, Haus der Natur Potsdam, 	25.04.2013 Inklusive Bürgerbeteiligung in Planungsverfahren 	 – Vernetzungsforum Chemnitz, Vortrag in	 nerhalb des Inklusionsworkshops, Chemnitz, 	10.07.2013 Implementation of Aarhus Convention in Germany, 	 Vortrag auf dem Workshop von NGO-Vertretun	 gen in Chisinau/Moldau, 18.07.2013 Transformation – neuer Rahmen für die Arbeit 	 von Umwelt-NGOs, Impulsvortrag NGO-Stake	 holder-Workshop in Berlin Wannsee, 28.08.2013 Neuerungen des Umweltrechtsbehelfsgesetzes, 	 Schulungsseminar vor NGO-Vertretungen 	 für die Stiftung Naturschutz des Landes Berlin, 	16.10.2013 Wie Umweltrecht für Umweltschutz eingesetzt 	 werden kann, Vortrag auf der Umweltmesse 	 Berlin, 26.10.2013 The implementation of rigths to access environ-	 	 mental information in Germany, Vortrag auf 	 dem Workshop in Chisinau/Moldau, 03.12.2013 Potenziale von Energiepflanzen auf kontaminierten 	 Standorten in Vietnam, Vortrag auf dem 	 wissenschaftlichen Kolloquium zu Energiepflan	 zen, Hanoi, 11.02.2014 Öffentlichkeitsbeteiligung in umweltrelevanten 	 Zulassungsverfahren – Status quo und Perspek	 tiven, Vortrag auf dem Kongress „Transparenz 	 und Bürgerbeteiligung – neue Parameter des 	 modernen Regierens“, Universität Koblenz/ 	 Landau, 16./17.05.2014 Naturschutz als zivilgesellschaftliches Aktionsfeld, Vortrag auf der Tagung „Naturschutz, Demokratie und Rechtsextremismus“, Evangelische Akademie Nordkirche, Insel Vilm, 16.-19.06.2014 Public Participation – Possibilities and Limits, Vortrag im Rahmen des Besuchs chinesischer Umweltjournalistinnen und -journalisten, Goethe-Institut Berlin, 24.06.2014 Public Participation in Environmental Matters in Germany, Vortrag auf dem Workshop zu Partizipation im Rahmen des Summercamps in Kischinjow, Republik Moldau, 14.07.2014

Potentials for Energy Plants on Contaminated Sites in Vietnam, results of a feasibility study, Kolloquium aus Anlass des 10jährigen Jubiläums der Beziehungen zwischen dem Bundesumweltministerium Deutschland und dem Ministerium für Ressourcenschutz und Umwelt Vietnam, Hanoi, 22.10.2014 Rollenverständnisse von Umweltverbänden, Tagung zur Transformationen der Ökologiebewegung: Von den Grenzen des Wachstums zur Konferenz von Rio, Heinrich-Böll-Stiftung und Aarhus University, Berlin, 14./15.11.2014

Offenen Arbeit im Kindergarten Betreuung: Meike Rathgeber, 2013 Stefan Kraft, Hochschule für Wirtschaft und Recht & Beuth Hochschule für Technik, Berlin Bachelorarbeit: Umweltgerechtigkeit versus soziale Gerechtigkeit Betreuung: Malte Schmidthals, 2013 Doreen Mönchsgesang, Katholische Hochschule Berlin Bachelorarbeit: Brauchen Kinder Natur? Die Bedeutung elementarer Naturerfahrungen für die kindliche Entwicklung Betreuung: Meike Rathgeber, 2013 Rana Qarieni, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin Bachelorarbeit: Spenden im Umweltbereich – NPO als Empfänger und Fundraiser Betreuung: Franziska Sperfeld, 2013 Bettina Rudert, Universität Rostock Masterarbeit: Evaluation von BNE-Prozessen am Beispiel schulischer Energiesparprojekte Betreuung: Malte Schmidthals, 2013 Eva Marie Rönspieß, Hochschule für nachhaltige Entwicklung, Eberswalde Masterarbeit: Verhaltensbedingtes Energiesparen in Kindertagesstätten Betreuung: Ulrike Koch, 2013 Maria Saring, Katholische Hochschule Berlin Bachelorarbeit: Rollen und Aufgaben der Fachkräfte im Kinderhaus bei der Umweltbildung Betreuung: Meike Rathgeber, 2013

Fortbildungen
(chronologisch)

Bachelor- und Masterarbeiten
(alphabetisch)

Katja Appelfelder, Katholische Hochschule Berlin Bachelorarbeit: Die Lernwerkstatt an Grundschulen – Ein Modell, um Selbstbildungsprozesse von Kindern zu initiieren, zu erhalten und zu fördern Betreuung: Meike Rathgeber, 2013 Carsten Beyer, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg Bachelorarbeit: Verbreitung der invasiven Baumart Robinie seit 2000 auf Sandtrockenrasen bei Petersroda mittels Luftbildauswertung Betreuung: Katrin Schneider, 2013 Franziska Sabin Dittert, Katholische Hochschule Berlin Bachelorarbeit: Lernort Natur. Bedeutung von Naturerfahrungen für eine ganzheitliche Entwicklung in der Kindheit Betreuung: Meike Rathgeber, 2013 Anneke Greif, Katholische Hochschule Berlin Bachelorarbeit: Philosophieren mit Kindern – gemeinsam die Welt von morgen entdecken Betreuung: Meike Rathgeber, 2014 Agnes Harms, Freie Universität Berlin Masterarbeit: Das Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung in der Netzentwicklung der Stromübertragungsnetze Betreuung: Dr. Michael Zschiesche, 2013 Theresa Koch, Katholische Hochschule Berlin Bachelorarbeit: Auf dem Weg zur

22

Fachseminare zu erneuerbaren Energien für Referendarinnen und Referendare, acht Themen zur Auswahl, 35 Veranstaltungen an Studienseminaren bundesweit, Iken Draeger und Dr. Dino Laufer und Korinna Sievert Schulung Energiewende in der Lehrerbildung für Ausbilderinnen und Ausbilder im Bereich Lehrerbildung, 16 Veranstaltungen (eine pro Bundesland), Iken Draeger 08.01.2013, Fortbildung zu Sonnenenergie für die Lernwerkstatt Helleum für Mitarbeitende der Alice Salomon Hochschule, Meike Rathgeber 02.03.2013, Fortbildung für Kitaleitungen des Trägers SehStern e.V. zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung, Meike Rathgeber 12.03.2013, Fortbildung Energiesparen an Schulen im Haus der Demokratie, Florian Kliche und Dino Laufer 20.-22.03.2013 und 30./31.5.2013, Erzieher_innen	 fortbildung „Energie und Klimaschutz von 	 Anfang an“, Heike Müller 21.03.2013, Schulinterne Lehrerfortbildung zur Schulentwicklung im Feld Bildung für nachhaltige Entwicklung am Oberstufenzentrum Gastgewerbe, Brillant-Savarin-Oberschule, Meike Rathgeber 11.04.2013, Fortbildung zu Sonnenenergie für die Lernwerkstatt an der Katholischen Hochschule Berlin, Meike Rathgeber 01.08.2013, Multiplikator_innen-Workshop – Bildung auf dem Solaren Schulschiff nach dem Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung, Heike Müller 10.09.2013, Sonnenkinderfortbildung für Erzieherinnen und Erzieher, Meike Rathgeber 22.10.2013, Fortbildung Energiesparen an Schulen im Haus der Demokratie, Florian Kliche und Dino Laufer 31.10.2013, Workshop zur Mitmachausstellung „Energie gemeinsam wenden“ auf der UfUFachtagung, Heike Müller 11.11.2013, Fortbildung des Nachhaltigkeitsteams des Oberstufenzentrums Gastgewerbe zu Klimafolgen und Gesundheit, Meike Rathgeber 29./30.11.2013, Einführung zu pädagogischen Aufgaben im Klimaschutz für Lehrkräfte aller Schulstufen für das Auswärtige Amt. Przemysl & Rzeszow (Polen), Meike Rathgeber 20.02.2014, Endlagerung radioaktiver Abfälle – Fortbildung für Lehrkräfte der Oberstufe, Meike Rathgeber 27.02.2014, Soko Klima-Fortbildung, Schirin Shahed 08.03.2014, Fortbildung für das Team der Kita Buntstift – Bildung für nachhaltige Entwicklung, Meike Rathgeber

23

2013/2014 – Output

Menschen
Fabian Stolpe 21.10.2013, Moderation des Workshops „Beteiligung von Jugendlichen am Klimaschutz und an der Energiewende“ im Rahmen der Lehrer-Fachtagung: Klimaschutz an Schulen 2013, Berlin 01.12.2014, Bürgerbeteiligungsformat zum Netzausbau in Schleiz/Thüringen, Tischmoderation, im Auftrag für 50hertz 06.12.2014, Moderation der Schulungsveranstaltung Verbändebeteiligung 2.0, Potsdam Karl Stracke 01.12.2014, Bürgerbeteiligungsformat zum Netzausbau in Schleiz/Thüringen, Tischmoderation, im Auftrag für 50hertz Almuth Tharan 04.11.2014, 25 Jahre Mauerfall – Umweltbewegung in der DDR, Gesprächsabend mit Klaus Schlüter und Carlo Jordan, Berlin 01.12.2014, Bürgerbeteiligungsformat zum Netzausbau in Schleiz/Thüringen, Saalmoderation, im Auftrag für 50hertz Dr. Michael Zschiesche 07.01.2013, Workshop „Treiber der Transformation? Einfluss und Gestaltungskraft von UmweltNGOs“, Berlin 07.05.2013, Instrumente im Umgang mit Bodenbelastungen – vietnamesisch-deutscher Erfahrungsaustausch, Saalmoderation, Bac Ninh/Vietnam 28.08.2013, Wettbewerb und Kooperation – neue Anforderungen an Umweltverbände, Workshop, Berlin 15.10.2014, Klausur der SPD-Fraktion Berlin Pankow, Berlin 17.10.2014, Deutsch-Vietnamesischer Workshop „Standards im Bodenschutz“, Saalmoderation, Thai Ngyuen/Vietnam 20.10.2014, 2. Deutsch-Vietnamesisches Wasserforum, Saalmoderation, Hanoi 01.12.2014, Bürgerbeteiligungsformat zum Netzausbau in Schleiz/Thüringen, Tischmoderation, im Auftrag für 50hertz

2013/2014

Moderationen
Dr. Dino Laufer 20.01.2014, Moderation der Kinder- und Jugendversammlung zum Thema „Was brauchen wir, um an unseren Schulen Energie sparen zu können?“ mit Bürgermeister Komoß im Rathaus Hellersdorf-Marzahn, Berlin 30.09.2014, Moderation einer schulübergreifenden Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung zum Thema „Klimaschutz im Unterricht“, Felsberg (Hessen) 01.12.2014, Bürgerbeteiligungsformat zum Netzausbau in Schleiz/Thüringen, Tischmoderation, im Auftrag von 50hertz 20.12.2014, Tischmoderation Energiewende @School: Bildungseinrichtungen machen sich auf den Weg und Interaktive Vorstellung: Ausbildungskonzepte zur Energiewende, Bildungsforum in Freiburg Heike Müller 14.02.2014, Workshop „Motivation erwachsener Gebäudenutzer_innen zu Klimaschutz und Energiesparen“ im Rahmen der europäischen Tagung: Klimaschutz durch Energieeffizienz, Berlin Meike Rathgeber 04.06.2013, Moderation der Ausstellungseröffnung: Meine Stadt im Klimawandel 2050, AEDES Galerie Berlin 14.02.2014, Workshop „Energietisch hoch effiziente Schul- und Verwaltungsgebäude“ im Rahmen der europäischen Tagung: Klimaschutz durch Energieeffizienz, Berlin 14.02.2014 Altbau versus Neubau – Kollektive Wohnformen suchen zuhause, Mietshäusersyndikat, Berlin Schirin Shahed 01.12.2014, Bürgerveranstaltung zum Netzausbau in Schleiz/Thüringen, Tischmoderation, im Auftrag für 50hertz Franziska Sperfeld 07.01.2013, Workshop „Treiber der Transformation? Einfluss und Gestaltungskraft von UmweltNGOs“, Berlin 15.04.2013, „Die ideale Struktur finden: Zwischen Dauerbaustelle und lernender Organisation – Zur Notwendigkeit von stetiger Organisationsentwicklung in Umweltverbänden“, Berlin 28.08.2013, „Wettbewerb und Kooperation – neue Anforderungen an Umweltverbände“, Workshop, Berlin

Mitarbeitende
Marlies Bock seit 07/2010
Dipl. Wirtschaftsingenieur, Umwelttechnik Projektleiterin im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: Energiesparprojekte in Schulen und Kitas, Planung und Durchführung von Fachveranstaltungen, Energieeffiziente Gebäude, Fortbildungen für Lehrkräfte und Multiplikatoren zu verschiedenen Energie- und Klimaschutzthemen

Marta Kaiser bis 12/2013
M.A. Politikwissenschaften, M.A. Umweltmanagement Projektleiterin im Fachgebiet Ressourcenmanagement & Umweltkommunikation Schwerpunkte: SiteCar

Florian Kliche seit 03/2008
Dipl. Wirtschaftsingenieur, Fachrichtung Umwelt Projektleiter im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: Klima- und Energiebildung mit BNESchwerpunkt, Entwicklung von Bildungsmaterialien, Lehrerfortbildungen und Multiplikatorenschulungen zu verschiedenen Energie- und Klimaschutzthemen, Energiesparprojekte an Schulen

Iken Draeger bis 12/2014
Sonderpädagogin, Projektleiterin im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: Seminare zu Nachhaltigkeitsthemen, Erneuerbare Energie in der Lehrerbildung, Klimapartnerschaft Berlin-Buenos Aires

Ulrike Koch seit 11/2008
M.A. Erziehungswissenschaften, Musikwissenschaft und Religionswissenschaft Projektleiterin im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: Schulberatungen, Netzwerktätigkeiten im Land Brandenburg sowie bundesweit, Planung und Durchführung von Fachveranstaltungen

Verena Gaida seit 08/1993
Ing. Elastverarbeitung Schwerpunkte: Büroleiterin des UfU e.V.

Karin Hix seit 07/2010
Ing. Lebensmitteltechnik Projektassistentin im Fachgebiet Ressourcenmanagement & Umweltkommunikation Schwerpunkte: Projektadministration, finanzielle Begleitung, Kontrolle und Abrechnung von KORINA

Dr. Dino Laufer seit 12/2011
Dipl. Politikwissenschaftler, Dr. phil. Projektleiter im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: Projekte zum energiesparenden Nutzerverhalten, Energieberatungen, Schulbetreuung, Durchführung von Informationsveranstaltungen zur Energiewende, Referententätigkeit in der Lehrerinnen- und Lehrerweiterbildung zur Energiewende

Annabell Hormann seit 07/2010
Dipl. Geoökologin Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Ressourcenmanagement & Umweltkommunikation Schwerpunkte: Projekt „Frühwarnsystem und Konzeption von Maßnahmen gegen invasive Neophyten in Sachsen-Anhalt“, Botanik, Naturschutz

Dr. Ngoc Han Pham seit 1996
Dr. Ing. Fertigungstechniken Projektleiter im Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation Schwerpunkte: Technologietransfer, Bodenschutz und Altlastenbearbeitung, Projektmanagement in Vietnam

24

25

2013/2014 – Menschen

2013/2014 – Menschen

Heike Müller seit 06/2009
Dipl. Ing. Technischer Umweltschutz Projektleiterin im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: Klima- und Energiebildung mit BNESchwerpunkt, Entwicklung von Bildungsmaterialien zu Themen im Energiebereich, BNE in der Elementarpädagogik, Nutzerbedingtes Energiesparen

Franziska Sperfeld seit 12/2006
		 Dipl. Umweltwissenschaftlerin Projektleiterin im Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation Schwerpunkte: Öffentlichkeitsbeteiligung & Bürgerrechte im Umweltschutz, insbesondere Umweltinformationsrecht, Fachaustausch mit Partnern in Mittel- und Osteuropa

Almuth Tharan seit 08/2008
Diplomsprachmittlerin für Englisch und Hindi Projektleiterin und stellvertretende Fachgebietsleitung im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: Klimaschutzwettbewerb Berliner Schulen, EURONET fifty/fifty, Energiesparen an Schulen, Verleih erneuerbare Energienboxen

Jörg Welke bis 05/2013
		 M.A. Politikwissenschaften/ Geschichte Schwerpunkte: Mitarbeit bei HyTrust, Öffentlichkeitsarbeit

Karl Stracke seit 09/2014
Volljurist (Ass.jur.) Projektleiter im Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation Schwerpunkte: allgemeines Umweltrecht, Öffentlichkeitsbeteiligung & Bürgerrechte im Umweltschutz, Umweltinformationsrecht, Erstellung von Studien, Gutachten und Stellungnahmen im Themenfeld Umweltrecht

Dr. René Zimmer bis 08/2013
		 Dipl. Biologe, Dipl. Sozialwissenschaftler, Dr. rer. nat. Fachgebietsleiter des Fachgebiets Ressourcenmanagement & Umweltkommunikation Schwerpunkte: Leitung wissenschaftlicher Projekte wie HyTrust, Elektromobilität

Thuy Thi Nguyen seit 10/2013
Journalistin, Technologin Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation Schwerpunkte: Energiepflanzen Vietnam, Büroleitung Hanoi

Alexandra Tryjanowski bis 12/2013
		 Juristin, Projektleiterin im Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation Schwerpunkte: Bürgerkonferenz NanoNature, Beratungsprojekte Moldawien und Kroatien

Dr. Michael Zschiesche seit 03/1991
Dipl. Ökonom, Jurist, Dr. rer. pol. Fachgebietsleiter des Fachgebiets Umweltrecht & Partizipation; zugleich Geschäftsführer des UfU e.V. und Vorstandssprecher Schwerpunkte: Projektleitung nationaler und internationaler Umweltprojekte, allgemeines Umweltrecht, Öffentlichkeitsbeteiligung & Bürgerrechte im Umweltschutz, Umweltinformationsrecht, Organisationsentwicklung, Umweltgeschichte, Redakteur der UfU-Zeitschrift

Meike Rathgeber bis 07/2014
		 Dipl. Energieund Verfahrenstechnik Projektleiterin im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: Sonnenkinder, Bildungsmaterial zum Klimawandel, Schwerpunkt Vorschule

Malte Schmidthals seit 05/1992
Dipl. Ing. Umwelttechnik Fachgebietsleiter des Fachgebiets Klimaschutz & Umweltbildung; zugleich kaufmännischer Geschäftsführer des UfU e.V. Schwerpunkte: Konzepte und Projekte zum energiesparenden Nutzerverhalten, zur Bildung für Erneuerbare Energien und zum Kommunalen Klimaschutz. Berater der EU-Kommission zur „Energy Education“

Christian Vömel bis 10/2014
Bürokaufmann, Ausbilder für kaufmännische Berufe Schwerpunkte: Büro/Verwaltung

Schirin Shahed seit 01/2012
Dipl. Geografin Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Klimaschutz & Umweltbildung Schwerpunkte: SoKo Klima - Stadt gestalten mit Plan, LEDBeleuchtung

Katrin Schneider seit 06/2010
Dipl. Biologin Projektleiterin im Fachgebiet Ressourcenmanagement & Umweltkommunikation Schwerpunkte: Frühwarnsystem und Konzeption von Maßnahmen gegen invasive Neophyten in Sachsen-Anhalt, Botanik, Gewässerschutz

Fabian Stolpe seit 08/2011
Umweltplaner (M.Sc.), Geograf (B.Sc.) Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation Schwerpunkte: Öffentlichkeitsbeteiligung & Bürgerrechte im Umweltschutz, Bodenschutz, Ressourcenschutz, Bioenergie Vietnam, UVP/SUP

26

27

2013/2014 – Menschen

2013/2014 – Menschen

Freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Thomas Gawron
Jurist und Soziologe Planungs- und Energierecht

Heiner Giersch
M.A. Umwelt & Bildung, Dipl. Geograf Klimaschutz- und Energiesparprojekte in Kindergarten und Schulen, Multiplikator für Bildung für nachhaltige Entwicklung in Sachsen-Anhalt

Studentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter / Freiwillig Ökologisches Jahr / Bundesfreiwilligendienst
Maik Birnbach
Student, Technischer Umweltschutz, TU Berlin Projekte: EE sichtbar machen! 2, EE Schule

Praktika / Internship
Maria Garcia Aida
Biologin, Barcelona, Spanien Dialog-Konferenz „Legal Remedies for Resource Equity“

Jennifer Moldenhauer
Soziologie-Studentin, Universität Potsdam Unterstützung im HyTrust-Projekt

Manish Oza
Jurastudentin, University of Toronto, Kanada Dialog-Konferenz „Legal Remedies for Resource Equity“

Sebastian Bechtel
Student, Universität Groningen, Holland Dialog-Konferenz „Legal Remedies for Resource Equity“

Sophie Peter
Absolventin, Universität Mannheim Konzeption, Datenerhebung und Auswertung für den UfU-Nachhaltigkeitsbericht

Anna Bolshakova
Museumspädagogin, Kasan, Russland Deutsch-Russisches Austauschprogramm

Bernadette Kern
Dipl. Physikerin Energiemanagement an Schulen in Berlin

Philipp Rossi
Schülerpraktikum Junge Reporter für die Umwelt

Lisa Häfner
Studentin, Technischer Umweltschutz, TU Berlin Projekte: Schul- und Kitabetreuung „Energiesparen“

Mailys Cart-Lamy
Jurastudentin, Universté de Grenoble, Frankreich Dialog-Konferenz „Legal Remedies for Resource Equity“

Dagmar Moldehn
Biologin, Geografin, Umweltpädagogin Beratung, Prozessbegleitung, Fortbildungen und Seminare zu BNE und Klimaschutz

Eva Rönspieß
Studentin, HNE Eberswalde Verhaltensbedingtes Energiesparen in Kindertagesstätten, Pfefferwerk e.V.

Ricardo Reibsch
Student, Elektrotechnik, TU Berlin Projekt: EE sichtbar machen! 2, Mitmach-Ausstellung

Emilia Czaja
Absolventin, TU Berlin KORINA, Schwarze Liste invasiver Neophyten Sachsen-Anhalt

Hoai Nguyen
B.A. Kommunikations- und Medienmanagement Energiesparen an Schulen in Berlin und Hannover

Henriette Rutjes
Soziologie-Studentin, Universität Potsdam Interviews zum Eschensterben

Charlotte Rochell
Studentin, Betriebswirtschaft, TU Berlin Projekt: Transformationsprojekt Umweltverbände

Carolin Ehmig
Studentin, Uni Potsdam KORINA, Datenanalyse und Auswertung von Fundortmeldungen

Felicia Petersen
Rechtsanwältin und Mediatorin (M.A.) Studien, Gutachten und Stellungnahmen, Moderation von Veranstaltungen im Themenfeld Umweltrecht, Beteiligung und Mediation

Marie-Luise Schlander
Studentin, Universität Heidelberg Die Sonnenkinder. Evaluation; Planung, Durchführung und Auswertung von Telefoninterviews

Lars Christian Roth
Student, Geograf (Lehramt), HU Berlin Projekt: Soko Klima

Lars Galonska
Student, Universität Halle-Wittenberg KORINA, Befragung von Bürgerinnen und Bürgern zur Akzeptanz einer Naturschutzmaßnahme

Thomas Stahl
Student, Hochschule Anhalt KORINA, Recherche und Flächenerfassung für die (potenziell) invasive Art Gewöhnliche Mahonie

Dr. Bianca Schemel
M.A. Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Dr. phil. Konzeption und Erstellung von Bildungsmaterialien, Durchführung von Weiterbildungen und Workshops

Claudia Rupp, bis 08/2014 Bundesfreiwilligendienst Schwerpunkte: Gestaltung und Organisation Fabian Untze, seit 09/2014
Freiwillig Ökologisches Jahr Schwerpunkte: Unterstützung Bildungsarbeit, Büroorganisation

Edwina Jones
Umweltwissenschaftlerin, Australien Dialog-Konferenz „Legal Remedies for Resource Equity“

Thomas Walther
Student, Universität Halle/Wittenberg KORINA, Auswertung Kartierung von Neophyten

Wolfram Wehrmann
Forstwissenschaftler, Umweltbildner fifty/fifty, pädagogische Umsetzung, Berichterstattung

Ines Kaspar
Absolventin, Universität Halle-Wittenberg KORINA, Datenerfassung, Recherche und Öffentlichkeitsarbeit zum Riesen-Bärenklau

Sebastian Weiland
Student, Hochschule Merseburg Potenzialstudie Energiepflanzen auf kontaminierten Standorten in Vietnam

Julian Zwicker, LL.B. Student, Angewandte Umweltwissenschaft, Universität Koblenz-Landau Projekte: Dialog-Konferenz „Legal Remedies for Resource Equity“ & Verbandsbeteiligung 2.0

Steffi Klausch
Trainee für die Wirtschaft Junge Reporter für die Umwelt

Melanie Kühne
Studentin, Universität Halle-Wittenberg KORINA, Befragung von Bürgerinnen und Bürgern zur Akzeptanz einer Naturschutzmaßnahme

28

29

2013/2014 – Menschen

2013/2014 – Menschen

Vorstand
Am 23. Mai 2014 wurde planmäßig im Rahmen der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt (siehe ufu themen und informationen 75, S. 42); das UfU wird seither und für die nächsten drei Jahre von diesem neunköpfigen Gremium geführt:

Beirat
Der wissenschaftliche Beirat des UfU traf sich sowohl im Jahr 2013 als auch im Jahr 2014. In der Sitzung im Jahr 2013 lagen die Themenschwerpunkte auf dem Rückblick auf die Arbeit des UfU und auf der Erarbeitung neuer Themenschwerpunkte. Im Jahr 2014 stand die Weiterentwicklung des Modells fifty/fifty zum Energiesparen an Schulen im Mittelpunkt der Tagung des wissenschaftlichen Beirates. Der wissenschaftliche Beirat des UfU besteht derzeit aus 19 Mitgliedern; im Berichtszeitraum konnten zwei neue Wissenschaftler gewonnen werden: Prof. Plath sowie Prof. Körndle (siehe unten):

Prof. Dr. Gerhard de Haan
Erziehungswissenschaftler und Soziologe, Leiter des Instituts für Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung Institut Futur an der FU Berlin

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Udo E. Simonis
Forschungsprofessur: „Umweltpolitik“ Wissenschaftszentrum Berlin (WZB); 1992-1996 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), Redaktion des „Jahrbuchs Ökologie“

Prof. Dr. Hermann Körndle
Erziehungswissenschaftler, Lehrstuhl für Psychologie des Lehrens und Lernens an der TU Dresden

Dr. Christof Tannert
Biologe, ehem. Forschungsgruppenleiter für Bioethik am Max Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin Berlin; Gründungsvorsitzender des UfU e.V.

Geschäftsführender Vorstand
Dr. Michael Zschiesche (Jurist und Ökonom), Vorstandsvorsitzender und Sprecher des Vorstandes Adrian Jost (Biologe), erster stellvertr. Vorstandsvorsitzender Almuth Tharan (Sprachwissenschaftlerin), zweite stellvertr. Vorstandsvorsitzende Malte Schmidthals (Umwelttechniker), Schatzmeister

Prof. Dr. Rolf Kreibich
Physiker und Soziologe, Direktor und Geschäftsführer des Institutes für Zukunftsforschung und Technologieentwicklung (IZT) Berlin

Prof. Dr. Heike Molitor
Kulturwissenschaftlerin, Wirtschafts- und Sozialgeografin, Professorin für Umweltbildung, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde

PD Dr. Heike Zimmermann-Timm
Biologin, Direktorin der Goethe Graduate Academy, Universität Frankfurt am Main

Rosemarie Benndorf
Meteorologin, Umweltbundesamt, Mitglied der Arbeitsgruppe „Schutz der Erdatmosphäre“; Gründungsmitglied des UfU e.V.

Beisitzerinnen und Beisitzer
Dr. Silke Domasch (Linguistin und Sozialwissenschaftlerin, freiberufliche Redakteurin) Dr. Bianca Schemel (Erziehungs- und Kulturwissenschaftlerin, freie Mitarbeiterin im UfU) Karen Thormeyer (Landschaftsplanerin, Geschäftsführerin der Grünen Liga, Landesverband Berlin) Dr. Reinhard Klenke (Biologe, Projektleiter am Umweltforschungszentrum, Leipzig)

Prof. Dr. Konrad Ott
Philosoph, Professor für Philosophie und Ethik der Umwelt an der Universität Kiel, von 2000 bis 2008 Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen der deutschen Bundesregierung

Prof. Dr. John Bonine
Jurist, Professor für Umweltrecht, Universität Eugene, Oregon USA, Begründer des weltweiten Umweltrechtsnetzwerkes Environmental Law Alliance Worldwide

PD Dr. Reinhard Piechocki
Mikrobiologe, Internationale Naturschutzakademie Vilm (INA); Gründungsvorsitzender des UfU e.V.

Prof. Dr. Edmund Brandt
Jurist, Politologe und Verwaltungswissenschaftler, Inhaber des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Verwaltungswissenschaften; zugleich Leiter des Instituts für Rechtswissenschaften, Technische Universität Braunschweig

Mitarbeitendenvertretung
(bis Oktober 2014) Christian Vömel (Bürokaufmann und Ausbilder für kaufmännische Berufe) Die Mitglieder des vorherigen Vorstandes (2011 bis 2014) Klaus Mindrup und Katrin Kusche stellten sich nicht zur Wiederwahl; Jana Weißleder wurde nicht wieder gewählt.

Prof. Dr.-Ing. Ronald Plath
Hochspannungstechniker, Institut für Energie- und Automatisierungstechnik, TU Berlin

Prof. Dr. Wilfried Endlicher
Geograf, Professor für Klimageographie und klimatologische Umweltforschung an der Humboldt Universität Berlin

Prof. Dr. Holger Rogall
Volkswirt und Handelslehrer, Professor für Umweltökonomie, Fachhochschule für Wirtschaft, Berlin; Vorsitzender der Gesellschaft für Nachhaltigkeit, Neue Umweltökonomie und nachhaltigkeitsgerechtes Umweltrecht e.V.; Gründungsmitglied des UfU e.V.

Dr. Arnold Fuchs
Geologe, Leiter der Abteilung Handwerk, Berufliche Bildung, Immissionsschutz, Abfallwirtschaft im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Prof. Dr. Alexander Schmidt
Jurist, Lehrstuhl für Umwelt- und Planungsrecht, Fachhochschule Anhalt in Bernburg

Prof. em. Dr. Hartmut Graßl
Professor für Allgemeine Meteorologie (1989 bis 1994 und 1999 bis 2005) an der Universität Hamburg, zugleich Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie, dazwischen Leiter des Weltklimaforschungsprogramms der United Nation (UN) in Genf

Prof. Dr. Christian Schrader
Jurist, Professor für Verfassungs-, Umwelt- und Technikrecht, Fachhochschule in Fulda

30

31

2013/2014

UfU Intern
Mitgliedschaften
Arbeitsgemeinschaft Naturund Umweltbildung
Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) ist eine Vereinigung der Natur- und Umweltbildungseinrichtungen in Deutschland und von Einzelpersonen, die sich mit der Umweltbildung beschäftigen. Neben dem Bundesverband arbeiten zur Zeit zehn Landesverbände. Verbände in Deutschland. Im Jahr 1950 von 15 Verbänden gegründet, gehören ihm heute 96 Mitgliedsverbände an.

2013/2014 – UfU Intern

klima-allianz
Angesichts der immensen Herausforderung, die der Klimawandel für Natur und Gesellschaft darstellt, haben sich über 110 Organisationen zu einem Bündnis zusammengeschlossen: der KlimaAllianz Deutschland. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, dass jetzt politische Rahmenbedingungen geschaffen werden, die eine drastische Senkung der Treibhausgase in Deutschland bewirken.

Ecological Research Network
Sieben Pionierinstitute der Nachhaltigkeitsforschung haben sich zusammengeschlossen. Sie sind das „Ecological Research Network“ (Ecornet), das Netzwerk der außeruniversitären, gemeinnützigen Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschungsinstitute in Deutschland.

Berlin 21 e.V.
Der Verein Berlin 21 e.V. bildet die Schnittstelle zwischen der Berliner Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im Bereich Nachhaltigkeit. Er versteht sich als Dach sämtlicher Projekte und Initiativen, die im Bereich der nachhaltigen Entwicklung in und um Berlin aktiv sind.

Foundation for Environmental Education (assoziiertes Mitglied)
Die Foundation for Environmental Education (F.E.E.) ist eine Non-Government, Non-Profit-Organisation zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung. In verschiedenen Bildungsprogrammen wird dies durch die Organisation umgesetzt.

Besuche im UfU
(Auswahl, chronologisch)

Dorit Lehrack, International Senior Advisor at China Foundation Center, Beijing (Meike Rathgeber, 03.01.2013) Olga Chytalo, Online-Zeitung „Verchni Zamok” Lemberg (Ukraine), Interview über Energiesparen an Schulen (Almuth Tharan, 16.01.2013) Xiaojing Fei, chinesische Jugendorganisation im Umweltschutz (Meike Rathgeber, 12.02.2013) Senatskanzlei mit Gästen der Energieagentur Buenos Aires (Florian Kliche, 23.03.1013) Delegation bestehend aus Vertretern von Umweltorganisationen und Behörden aus Vietnam im Rahmen einer Studien- und Informationsreise zum Thema Erneuerbare Energien und Energiewende (Michael Zschiesche/Fabian Stolpe, 06.08.2013) Lehrergruppe aus Kroatien vermittelt über die DGU (Florian Kliche/Franziska Sperfeld, 22.10.2013) Besuchergruppe aus dem Goetheinstitut München, Thema: „Umwelt/Klimaschutz/Energie im Alltag und in naher Zukunft“ (Malte Schmidthals, 28.01.2014) Besuchergruppe der Böll-Stiftung aus Belarus zum Thema Energiesparen (Almuth Tharan, 18.02.2013) Klimaschutzstipendiat_innen der Alexander von Humboldt-Stiftung, Thema: „Knowledge Transfer for Effective Climate Protection Policie“ (Malte Schmidthals, 25.03.2014)

Bundesverband Schule, Energie, Bildung e.V.
Dieser Verband (BuSEB) setzt sich dafür ein, einen sinnvollen Umgang mit Energie theoretisch und praktisch in möglichst vielen deutschen Schulen zu verankern.

Grüne Liga e.V.
Die GRÜNE LIGA ist ein Netzwerk ökologischer Bewegungen und ein bundesweit agierender Umweltverband. Sie hat ihre Wurzeln in der Umwelt- und Friedensbewegung der DDR. Ziel des Netzwerkes ist die Unterstützung sowie fachliche Koordination von eigenständigen Umweltgruppen und Initiativen.

Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz
Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) setzt sich als unabhängiges, branchen­ bergreifendes Netzwerk von Vorreiterü unternehmen der Energieeffizienz für ambitionierte und effektive Energieeffizienzpolitik ein. Prämissen dabei sind maximale Reduktion des Energie­ verbrauchs durch Effizienz, Technologieneutralität und die Schaffung von Rahmenbedingungen für Effizienzdienstleistungen.

Verein Haus der Demokratie und Menschenrechte, Berlin
Über fünfzig Vereine, Initiativen und Nichtregierungsorganisationen haben im Haus der Demokratie und Menschenrechte e.V. einen Arbeitsort gefunden. Das Haus der Demokratie und Menschenrechte ist eine Denkwerkstatt, ein Ort des Dialogs und der Arbeit für mehr Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger an den Entscheidungen der modernen Gesellschaft.

Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung
Die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) fördert die Umwelterziehung als pädagogisch und wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit der natürlichen, der sozialen und der gebauten Umwelt. Dabei verfolgt sie auf nationaler Ebene die gleichen Ziele wie die Stiftung für Umwelterziehung in Europa (F.E.E.), die insbesondere die Nutzung vorhandener Einrichtungen zur Umwelterziehung und Initiativen zu ihrer Verbreitung unterstützt.

Justice and Environment
Justice & Environment (J & E) ist ein europäisches Netzwerk für Umweltrecht-Organisationen, die in verschiedenen Ländern den Umgang mit Umweltrecht als alleinige oder als eine ihrer Aktivitäten betreiben.

Deutscher Naturschutzring
Der Deutsche Naturschutzring (DNR) ist der Dachverband der im Natur- und Umweltschutz tätigen

32

33

2013/2014 – UfU Intern

Zahlen

Jahr 2007 Umsatz

Jahr 2010

Jahr 2013

Jahr 2014

705.000 €

1.227.000 €

1.825.000 €

1.340.000 €

Mitglieder
198 195 181 184

Mitarbeitende*

* jeweils Anzahl 	 der Angestellten 	 im Jahr 16 27 38 33

34

Impressum
UfU e.V., Jahresbericht 2013/2014 Redaktion: Dr. Silke Domasch, Dr. Michael Zschiesche (UfU Berlin) Gestaltung: Lena Kunstmann, www.lenakunstmann.de Druck: Oktoberdruck - Umwelt.Freundlich.Drucken, Berlin (gedruckt auf FSC-Recyclingpapier, mit umweltfreundlicher Farbe auf Rapsölbasis) Berlin, April 2015

36
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.