Path:
Periodical volume

Full text: Jahresabschluss ... Issue 2014

JAHRESABSCHLUSS 2014

Inhaltsverzeichnis
1

Einleitung ........................................................................................................................... 9

2

Vermögensrechnung (Bilanz) zum 31.12.2014 .............................................................. 11

3

Ergebnisrechnung ........................................................................................................... 13

4

Finanzrechnung ............................................................................................................... 14

5

Anhang ............................................................................................................................. 15

5.1

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden ............................................... 15

5.1.1 Allgemeines ....................................................................................................................... 15
5.1.2 Anlagevermögen ............................................................................................................... 15
5.1.3 Umlaufvermögen ............................................................................................................... 17
5.1.4 Eigenkapital und Sonderposten mit Rücklageanteil ........................................................... 17
5.1.5 Sonderposten aus Investitionszuwendungen ..................................................................... 17
5.2

Erläuterungen zu Posten der Bilanz ............................................................................... 18

5.2.1 Aktiva ................................................................................................................................ 18
5.2.2 Passiva .............................................................................................................................. 18
5.3

Erläuterungen zu Posten der Ergebnisrechnung .......................................................... 19

5.4

Erläuterungen zu Posten der Finanzrechnung .............................................................. 22

5.5

Sonstige Angaben ........................................................................................................... 23

5.5.1 Haftungsverpflichtungen aus eingegangenen Bürgschaften .............................................. 23
5.5.2 Organigramm .................................................................................................................... 24
5.5.3 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ........................................................................................ 24
5.5.4 Organe .............................................................................................................................. 25
5.5.5 Kamerale Fehlbeträge aus den Vorjahren ......................................................................... 28
5.5.6 Defizite aus den doppischen Jahresabschlüssen der Vorjahre .......................................... 29
5.6

Anlagen zum Anhang ...................................................................................................... 30

5.6.1 Anlagenspiegel .................................................................................................................. 30
5.6.2 Anlagen im Bau ................................................................................................................. 32
5.6.3 Übersicht der Forderungen ................................................................................................ 33
5.6.4 Rückstellungsspiegel ......................................................................................................... 34
5.6.5 Verbindlichkeitenspiegel .................................................................................................... 35
5.6.6 Übertrag Haushaltsermächtigungen .................................................................................. 36
5.6.7 Übertrag Kreditermächtigungen ......................................................................................... 36
5.6.8 Übersicht fremde Zahlungsmittel ....................................................................................... 37

Seite 3 von 146

6

Rechenschaftsbericht ..................................................................................................... 38

6.1

Allgemeines ..................................................................................................................... 38

6.2

Verlauf der Verwaltungs-, Investitions- und Finanzierungstätigkeit ............................ 38

6.2.1 Verlauf der Verwaltungstätigkeit ........................................................................................ 38
6.2.2 Verlauf der Investitionstätigkeit .......................................................................................... 39
6.2.3 Verlauf der Finanzierungstätigkeit ..................................................................................... 41
6.3

Ausblick auf die zukünftige Entwicklung ....................................................................... 42

6.3.1 Sachverhalte, aus denen sich finanzielle Verpflichtungen ergeben können ....................... 42
6.3.2 Finanzausstattung der hessischen Landkreise und Sicherstellung der dauernden
Leistungsfähigkeit .............................................................................................................. 42
7

Teilergebnisrechnungen ................................................................................................. 44

7.1

Allgemeines ..................................................................................................................... 44

7.2

Teilergebnisrechnungen der Produktbereiche .............................................................. 45

7.2.1 Dezernat 1 ........................................................................................................................ 45
Leitungsreferate ..................................................................................................................................47
Sitzungsdienste und Partnerschaftspflege ..........................................................................................49
Presse und Information ........................................................................................................................51
Kommunalaufsicht ...............................................................................................................................53
Amt für Personal, Planung und Organisation ......................................................................................55
Amt für Prüfung und Revision ..............................................................................................................57
Finanz-, Rechnungswesen und EDV ...................................................................................................59
Rechtsamt ............................................................................................................................................61
Gefahrenabwehrzentrum .....................................................................................................................63
Bauamt ................................................................................................................................................65
Personalrat ...........................................................................................................................................67

7.2.2 Dezernat 2 ......................................................................................................................... 69
IT-Sicherheitsbeauftragter und Datenschutzbeauftragter....................................................................71
Büro für Frauenfragen .........................................................................................................................73
Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung ........................................................................................75
Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Tourismus ................................................................77
Sozialamt .............................................................................................................................................79
Kommunales Center für Arbeit – Anstalt öffentlichen Rechts .............................................................82
Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum ............................................................................84

7.2.3 Dezernat 3 ......................................................................................................................... 86
Öffentlicher Personennahverkehr ........................................................................................................88
Schülerbeförderung ............................................................................................................................90
Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz .................................................................................92
Jugendamt ...........................................................................................................................................94
Gesundheitsamt ...................................................................................................................................96
Amt für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung ...................................................................98

7.2.4 Kosten und Erlöse ohne direkte Budgetzuordnung .......................................................... 101

Seite 4 von 146

8.

Teilfinanzrechungen ...................................................................................................... 103

8.1

Allgemeines .................................................................................................................. 103

8.2

Teilfinanzrechnungen der Teilbudgets ........................................................................ 104

8.2.1 Teilfinanzrechnung gesamt .............................................................................................. 104
8.2.2 Dezernat 1 ....................................................................................................................... 107
Amt für Personal, Planung und Organisation ....................................................................................109
Finanz-, Rechnungswesen und EDV .................................................................................................111
Gefahrenabwehrzentrum ...................................................................................................................113
Bauamt ..............................................................................................................................................115
Personalrat .........................................................................................................................................117

8.2.3 Dezernat 2 ....................................................................................................................... 119
Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung .......................................................................................121
Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Tourismus ..............................................................123
Sozialamt ...........................................................................................................................................125
Alten- und Pflegezentren gGmbH ......................................................................................................127

8.2.4 Dezernat 3 ....................................................................................................................... 129
Öffentlicher Personennahverkehr ......................................................................................................132
Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz ...............................................................................134
Jugendamt ........................................................................................................................................136
Gesundheitsamt ................................................................................................................................138
Amt für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung .................................................................140

8.2.5 Kosten und Erlöse ohne direkte Budgetzuordnung .......................................................... 143
8.3

Teilfinanzrechnung Gesamt gem. Muster lt. GmHVO ................................................. 146

Seite 5 von 146

Tabellenverzeichnis
Tabelle 1: Jahresergebnisse 2010 - 2014 ............................................................................ 21
Tabelle 2: Kamerale Fehlbeträge aus den Vorjahren ........................................................... 28
Tabelle 3: Defizite aus den doppischen Jahresabschlüssen ................................................ 29
Tabelle 4: Übersicht über den Stand des Anlagevermögens ................................................ 31
Tabelle 5: Anlagen im Bau ................................................................................................... 33
Tabelle 6: Übersicht der Forderungen .................................................................................. 33
Tabelle 7: Entwicklung der Rückstellungen .......................................................................... 34
Tabelle 8: Übersicht der Verbindlichkeiten ........................................................................... 35
Tabelle 9: Übersicht fremde Zahlungsmittel ......................................................................... 37

Abbildungsverzeichnis
Abbildung 1: Jahresergebnisse 2010 – 2014 ....................................................................... 22
Abbildung 2: Organigramm der Kreisverwaltung zum 31. Dezember 2014........................... 24

Seite 6 von 146

Abkürzungsverzeichnis
Destatis
ebd.
EStG
FAG
GemHVO
GemHVO - Doppik

HGO
HKO
HMdIS
HSL
i.V.m.
KG
KOG
KGG
TVöD

Statistisches Bundesamt
ebenda
Einkommenssteuergesetz
Hessisches Finanzausgleichgesetz
Gemeindehaushaltsverordnung
Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des
Haushaltsplans der Gemeinde mit doppelter Buchführung (Gemeindehaushaltsverordnung – Doppik)
Hessische Gemeindeordnung
Hessische Landkreisordnung
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Hessisches Statistisches Landesamt
in Verbindung mit
Kontengruppe
Kontenobergruppe
Gesetz über Kommunale Gemeinschaftsarbeit
Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst

Seite 7 von 146

Seite 8 von 146

1

Einleitung

Für den Schluss eines jeden Haushaltsjahres ist durch den Kreisausschuss ein Jahresabschluss
aufzustellen.1
Ihm sind sämtliche Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten, Erträge,
Aufwendungen, Einzahlungen und Auszahlungen zu entnehmen, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.
Der Jahresabschluss stellt die tatsächliche Vermögens-, Finanz- und Ertragslage nach Ablauf des
Haushaltsjahres dar.
Er besteht aus
1. der Vermögensrechnung (Bilanz),
2. der Ergebnisrechnung und
3. der Finanzrechnung
und ist durch einen Rechenschaftsbericht zu erläutern; ihm sind ferner die in § 112 Abs. 4 HGO
und § 50 GemHVO genannten Anlagen beizufügen.
Über die Mindestinhalte hinaus enthält -wie in den Vorjahren auch- der nun für das Jahr 2014 vorliegende Jahresabschluss für die Teilergebnishaushalte Erläuterungen auf Produktbereichsebene
sowie für die Teilfinanzhaushalte Erläuterungen für die einzelnen Teilbudgets. Diese ergänzen den
Rechenschaftsbericht und wollen damit zu Verfestigung und Weiterentwicklung der Produktorientierung beitragen.
Der Jahresabschluss 2014 wurde im ersten Quartal 2015 aufgestellt. Der Kreisausschuss hat den
vorläufigen Jahresabschluss am 14.04.2015 beschlossen. Damit wurde die gesetzliche Vorgabe
der HGO erfüllt.
Die Vorlage eines konsolidierten Gesamtabschlusses gem. § 112 Abs. 5 HGO, d.h. eines Abschlusses unter Einbeziehung der Sondervermögen, Unternehmen und Einrichtungen sowie sonstiger aufzunehmender Körperschaften, erfolgt weiterhin zunächst nicht.

1

vgl. § 52 Abs. 1 HKO i.V.m. § 112 HGO (in der Fassung vom 7. März 2005, zuletzt geändert am 24. Dezember 2011)

Seite 9 von 146

Seite 10 von 146

2

Vermögensrechnung (Bilanz) zum 31.12.2014
Nr.

Bezeichnung

Ergebnis
2014

Ergebnis
2013

Nr.

Bezeichnung

Ergebnis
2014

Ergebnis
2013

1

2

3

4

5

6

7

8

Aktiva
1

Anlagevermögen

1.1

Immaterielle Vermögensgegenstände

1.1.1

Konzessionen, Lizenzen und ähnliche

Passiva
696.482.238,52

693.466.094,00 1

Eigenkapital

11.428.096,62

0,00

10.323.984,00

11.293.900,00

1.1

Netto-Position

228.178.722,27

200.628.420,16

348.157,00

380.001,00
1.2

Rücklagen und Sonderrücklagen

15.632.913,68

16.114.047,00

9.975.827,00

10.913.899,00

1.2.1

Rücklagen aus Überschüssen des ordentli-

0,00

0,00

15.632.913,68

16.114.047,00

Rechte
1.1.2

Geleistete Investitionszuweisungen und
-zuschüsse

chen Ergebnisses
1.2.2

Rücklagen aus Überschüssen des außeror-

1.2

Sachanlagen

502.606.083,68

498.229.947,84

1.2.1

Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte

141.644.410,00

144.876.379,04

1.2.3

Sonderrücklagen

0,00

0,00

1.2.2

Bauten, einschließlich Bauten auf fremden

291.540.071,00

290.376.741,00

1.2.4

Stiftungskapital

0,00

0,00

31.736.686,00

31.725.469,00

1.3

Ergebnisverwendung

-232.383.539,33

-216.742.467,16

1.3.1

Ergebnisvortrag

-238.764.593,13

-221.906.503,13

-227.925.341,76

-212.003.633,23

dentlichen Ergebnisses

Grundstücken
1.2.3

Sachanlagen im Gemeingebrauch, Infrastrukturvermögen

1.2.4

Anlagen und Maschinen zur Leistungs-

937.196,00

968.057,00

1.3.1.2 Außerordentliche Ergebnisse aus Vorjahren

erstellung
1.2.5

Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäfts-

19.456.894,00

19.489.270,00

17.290.826,68

10.794.031,80

Geleistete Anzahlungen und Anlagen im

1.3.2

Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag

1.3.2.1 Ordentlicher Jahresüberschuss / Jahresfehl-

ausstattung
1.2.6

1.3.1.1 Ordentliche Ergebnisse aus Vorjahren

-9.902.869,90

6.381.053,80

-16.858.090,00

964.805,31

-15.980.701,76

5.416.248,49

-877.388,24

0,00

22.022.125,97

135.090.117,79

132.939.178,79

135.090.117,79

132.939.178,79

134.581.087,79

132.485.540,79

509.030,00

453.638,00

betrag
1.3.2.2 Außerordenlicher Jahresüberschuss /

Bau

-10.839.251,37

Jahresfehlbetrag
1.3

Finanzanlagen

71.789.967,21

72.180.042,53

1.3.1

Anteile an verbundenen Unternehmen

67.395.795,33

67.395.795,33

1.3.2

Ausleihungen an verbundene Unternehmen

3.977.550,00

4.210.525,00

1.3.3

Beteiligungen

119.313,19

119.313,19

1.3.4

Ausleihungen an Unternehmen, mit denen

0,00

0,00

1.3.3

Umgliederung negatives Eigenkapital

2

Sonderposten

2.1

Sonderposten für erhaltene Investitionszuweisungen, -zuschüsse und Investiti-

ein Beteiligungsverhältnis besteht
1.3.5

Wertpapiere des Anlagevermögens

1.3.6

Sonstige Ausleihungen (sonstige Finanzan-

0,00

0,00

297.308,69

454.409,01

lagen)
1.4

Sparkassenrechtliche Sonderbeziehungen

2

Umlaufvermögen

111.762.203,63

111.762.203,63

101.567.658,67

100.151.125,99

onsbeiträge
2.1.1

Zuweisungen vom öffentlichen Bereich

2.1.2

Zuschüsse vom nicht öffentlichen Bereich

2.1.3

Investitionsbeiträge

0,00

0,00

2.2

Sonderposten für den Gebührenausgleich

0,00

0,00

2.3

Sonderposten für Umlagen nach § 37

0,00

0,00

0,00

0,00

106.089.204,03

94.523.057,55

79.918.053,01

81.052.866,22

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

26.171.151,02

13.470.191,33

553.420.372,44

597.503.843,17

Abs. 3 FAG
2.1

Vorräte, einschließlich Roh-, Hilfs- und

0,00

0,00

0,00

0,00

2.4

Sonstige Sonderposten

3

Rückstellungen

3.1

Rückstellungen für Pensionen und

Betriebsstoffe
2.2

Fertige und unfertige Erzeugnisse,
Leistungen und Waren

ähnliche Verpflichtungen
2.3

Forderungen und sonstige Vermögens-

83.218.416,46

81.776.477,63

3.2

gegenstände
2.3.1

Forderungen aus Zuweisungen, Zuschüs-

gen nach dem Finanzausgleichsgesetz
33.059.679,43

und für Verpflichtungen im Rahmen von

40.334.593,05

Steuerschuldverhältnissen

sen, Transferleistungen, Investitionszuwei3.3

sungen und -zuschüssen und InvestitionsForderungen aus Steuern und steuerähnli-

7.993.887,23

8.126.856,30

3.4

Forderungen aus Lieferungen und Leistun-

Rückstellungen für die Sanierung von
Altlasten

chen Abgaben, Umlagen
2.3.3

Rückstellungen für die Rekultivierung und
Nachsorge von Abfalldeponien

beiträgen
2.3.2

Rückstellungen für Umlageverpflichtun-

255.436,14

7.171.831,78

38.002.954,14

23.052.305,55

3.5

Sonstige Rückstellungen

4

Verbindlichkeiten

4.1

Verbindlichkeiten aus Anleihen

0,00

0,00

davon: mit einer Restlaufzeit bis einschließ-

0,00

0,00

240.094.893,84

262.627.409,11

19.070.147,17

33.836.503,03

gen
2.3.4

Forderungen gegen verbundene Unternehmen und gegen Unternehmen, mit denen
ein Beteiligungsverhältnis besteht, und
Sondervermögen

2.3.5

Sonstige Vermögensgegenstände

2.4

Flüssige Mittel

3.906.459,52

3.090.890,95

18.349.242,21

18.374.648,36

lich einem Jahr
4.2

Verbindlichkeiten aus Kreditaufnahmen
für Investitionen und Investitionsförder-

3

Rechnungsabgrenzungsposten

4

Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag

11.477.893,69

12.326.733,55

0,00

22.022.125,97

ungsmaßnahmen
davon: mit einer Restlaufzeit bis einschließlich einem Jahr

Seite 11 von 146

Nr.

Bezeichnung

Ergebnis
2014

Ergebnis
2013

Nr.

Bezeichnung

Ergebnis
2014

Ergebnis
2013

2

3

4

5

6

7

8

4.2.1

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

186.474.736,11

207.633.977,90

davon: mit einer Restlaufzeit bis einschließ-

18.585.751,68

33.403.072,58

53.620.157,73

54.993.431,21

484.395,49

433.430,45

0,00

0,00

0,00

0,00

298.000.000,00

309.000.000,00

0,00

0,00

3.581.745,98

8.017.695,47

3.718.556,02

9.600.749,10

0,00

0,00

5.831.459,53

927.323,24

2.193.717,07

7.330.666,25

3.500.000,00

3.000.000,00

809.527.790,88

827.966.079,51

lich einem Jahr
4.2.2

Verbindlichkeiten gegenüber öffentlichen
Kreditgebern
davon: mit einer Restlaufzeit bis einschließlich einem Jahr

4.2.3

Verbindlichkeiten gegenüber sonstigen
Kreditgebern
davon: mit einer Restlaufzeit bis einschließlich einem Jahr

4.3

Verbindlichkeiten aus Kreditaufnahmen
für die Liquiditätssicherung

4.4

Verbindlichkeiten aus kreditähnlichen
Rechtsgeschäften

4.5

Verbindlichkeiten aus Zuweisungen und
Zuschüssen, Transferleistungen und
Investitionszuweisungen und -zuschüssen,
Investitionsbeiträgen

4.6

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und
Leistungen

4.7

Verbindlichkeiten aus Steuern und
steuerähnlichen Abgaben

4.8

Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen und gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis
besteht, und Sondervermögen

Summe Aktiva

Seite 12 von 146

809.527.790,88

827.966.079,51

4.9

Sonstige Verbindlichkeiten

5

Rechnungsabgrenzungsposten
Summe Passiva

3

Nr.

1

Ergebnisrechnung

Konten

Bezeichnung

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2

51

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

-241.108,61

-222.020,00

-222.020,00

-392.834,89

-170.814,89

Öffentl.-rechtl. Leistungsentgelte

-10.835.272,31

-10.588.840,00

-10.588.840,00

-11.294.543,57

-705.703,57

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-14.935.455,19

-13.301.190,00

-13.301.190,00

-17.266.950,24

-3.965.760,24

4

52

Bestandsveränderungen und
aktivierte Eigenleistungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

5

55

-214.321.522,00 -218.993.638,00 -218.993.638,00 -218.993.640,00

-2,00

6

547

Steuern und steuerähnliche Erträge
einschließlich Erträge aus
gesetzlichen Umlagen
Erträge aus Transferleistungen

-143.085.192,69 -161.684.933,00 -161.684.933,00 -151.885.668,53

9.799.264,47

7

540-543

-98.319.929,24 -101.810.421,00 -101.810.421,00 -110.331.812,39

-8.521.391,39

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus Investitionszuweisungen, -zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

-8.384.902,12

-8.278.800,00

-8.278.800,00

-8.043.084,90

235.715,10

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

-9.510.212,24

-1.411.140,00

-1.411.140,00

-9.060.077,28

-7.648.937,28

-499.633.594,40 -516.290.982,00 -516.290.982,00 -527.268.611,80

-10.977.629,80

10
11

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende
Zwecke und allgemeine
Umlagen

Summe der ordentlichen Erträge
62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

12

644-646

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

Versorgungsaufwendungen

52.134.034,51

56.207.306,00

56.207.306,00

58.840.033,92

2.632.727,92

11.250.697,45

5.553.750,00

5.553.750,00

5.901.241,77

347.491,77

43.256.748,36

39.063.466,00

39.083.759,00

46.869.554,98

7.785.795,98

14

66

Abschreibungen

20.103.639,18

20.806.740,00

20.806.740,00

20.560.135,84

-246.604,16

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

24.977.271,52

23.691.881,00

23.858.018,00

25.718.875,07

1.860.857,07

16

73

Steueraufwendungen einschließlich
Aufwendungen aus gesetzlichen
Umlageverpflichtungen

79.860.837,28

81.325.508,00

81.325.508,00

78.037.063,60

-3.288.444,40

17

72

268.689.687,42 285.927.826,00

285.741.396,00

279.694.059,35

-6.047.336,65

58.740,00

58.740,00

62.322,22

3.582,22

500.337.318,14 512.635.217,00

512.635.217,00

515.683.286,75

3.048.069,75

-3.655.765,00

-11.585.325,05

-7.929.560,05

18

Transferaufwendungen
Sonstige ordentliche
70,74,76
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

20

Verwaltungsergebnis

21

56,57

22

77

64.402,42

703.723,74

-3.655.765,00

-579.147,99

-569.780,00

-569.780,00

-238.195,11

331.584,89

Zinsen und andere
Finanzaufwendungen

15.856.126,01

15.455.050,00

15.455.050,00

10.858.714,85

-4.596.335,15

23

Finanzergebnis

15.276.978,02

14.885.270,00

14.885.270,00

10.620.519,74

-4.264.750,26

24

Ordentliches Ergebnis

15.980.701,76

11.229.505,00

11.229.505,00

-964.805,31

-12.194.310,31

-26.546.117,56

0,00

0,00

-5.712.978,11

-5.712.978,11

27.423.505,80

0,00

0,00

296.729,62

296.729,62

877.388,24

0,00

0,00

-5.416.248,49

-5.416.248,49

16.858.090,00

11.229.505,00

11.229.505,00

-6.381.053,80

-17.610.558,80

Finanzerträge

25

59

Außerordentliche Erträge

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

27

Außerordentliches Ergebnis

28

Jahresergebnis

Seite 13 von 146

4

Finanzrechnung

Nr.

Bezeichnung

1

2

1

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2
3
4
5
6

Zuweisungen und Zuschüsse für laufende Zwecke und allgemeine Umlagen

7

Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen

8

Sonstige ordentliche Einzahlungen und sonstige außerordentliche Einzahlungen, die sich nicht aus
Investitionstätigkeit ergeben

Ergebnis
des
Vorjahres
2013
3

Fortgeschriebener Ansatz des
Haushaltsjahres
2014
4

Ergebnis
des
Haushaltsjahres
2014
5

Vergleich
fortgeschriebener Ansatz/
Ergebnis des
Haushaltsjahres
(Sp. 4 ./. Sp. 5)
6

245.606,28

222.020,00

394.164,46

Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte

10.747.443,28

10.588.840,00

10.902.675,32

-313.835,32

Kostenersatzleistungen und -erstattungen

14.896.495,37

13.301.190,00

16.438.293,08

-3.137.103,08

Steuern und steuerähnliche Erträge einschließlich Erträge aus gesetzlichen Umlagen

213.812.620,92

218.993.638,00

219.110.522,67

-116.884,67

Einzahlungen aus Transferleistungen

145.811.943,68

161.684.933,00

152.172.784,69

9.512.148,31

97.118.709,21

101.810.421,00

109.681.579,09

-7.871.158,09

931.780,71

569.780,00

686.479,39

-116.699,39

1.232.834,76

1.411.140,00

1.573.010,88

-161.870,88

Sonstige Zahlungseingänge aus laufender Verwaltungstätigkeit

-172.144,46

-2.775.256,51

0,00

-393.973,93

393.973,93

482.022.177,70

508.581.962,00

510.565.535,65

-1.983.573,65

54.404.570,47

56.207.306,00

55.475.923,33

731.382,67

5.567.167,17

5.553.750,00

5.683.500,95

-129.750,95

9

Summe Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (Positionen 1 bis 8)

10

Personalauszahlungen

11

Versorgungsauszahlungen

12

Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen

13

Auszahlungen für Transferleistungen

14

Auszahlungen für Zuweisungen und Zuschüsse für laufende Zwecke sowie besondere
Finanzauszahlungen

15

Auszahlungen für Steuern einschließlich Auszahlungen aus gesetzlichen Umlageverpflichtungen

79.860.837,28

81.325.508,00

78.037.063,60

3.288.444,40

16

Zinsen und ähnliche Auszahlungen

17.072.821,68

15.455.050,00

11.394.751,89

4.060.298,11

17

Sonstige ordentliche Auszahlungen und sonstige außerordentliche Auszahlungen, die sich nicht
aus Investitionstätigkeit ergeben

23.939,54

58.740,00

405.789,08

-347.049,08

18

Summe Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (Positionen 10 bis 17)

478.770.039,12

507.283.527,00

497.314.264,01

9.969.262,99

19

Zahlungsmittelüberschuss/Zahlungsmittelbedarf aus laufender Verwaltungstätigkeit
Nr. 9 ./. Nr. 18)

3.252.138,58

1.298.435,00

13.251.271,64

-11.952.836,64

20

Einzahlungen aus Investitionszuweisungen und –zuschüssen sowie aus Investitionsbeiträgen

10.271.306,97

15.331.700,00

12.499.735,07

2.831.964,93

21

Einzahlungen aus Abgängen von Vermögensgegenständen des Sachanlagevermögens und des
immateriellen Anlagevermögens

1.308.584,00

50.000,00

6.618.924,50

-6.568.924,50

22

Einzahlungen aus Abgängen von Vermögensgegenständen des Finanzanlagevermögens

18.369.896,99

24.800,00

407.056,73

-382.256,73

23

Summe Einzahlungen aus Investitionstätigkeit (Nr. 20 bis 22)

29.949.787,96

15.406.500,00

19.525.716,30

-4.119.216,30

24

Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden

25

Auszahlungen für Baumaßnahmen

26

Auszahlungen für Investitionen in das sonstige Sachanlagevermögen und immaterielle
Anlagevermögen

27

Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen

55.076,07

0,00

0,00

0,00

28

Summe Auszahlungen aus Investitionstätigkeit (Nr. 24 bis 27)

31.808.430,07

54.713.233,54

27.504.594,53

27.208.639,01

29

Zahlungsmittelüberschuss/Zahlungsmittelbedarf aus Investitionstätigkeit
(Nr. 23 ./. Nr. 28)

-1.858.642,11

-39.306.733,54

-7.978.878,23

-31.327.855,31

30

Zahlungsmittelüberschuss/Zahlungsmittelbedarf (Nr. 19 und 29)

1.393.496,47

-38.008.298,54

5.272.393,41

-43.280.691,95

31

Einzahlungen aus der Aufnahme von Krediten und inneren Darlehen und wirtschaftlich
vergleichbaren Vorgängen für Investitionen

16.066.000,00

14.531.460,00

28.650.388,44

-14.118.928,44

32

Auszahlungen für die Tilgung von Krediten und inneren Darlehen und wirtschaftlich
vergleichbaren Vorgängen für Investitionen

15.348.734,14

11.908.725,00

22.572.117,35

-10.663.392,35

33

Zahlungsmittelüberschuss/Zahlungsmittelbedarf aus Finanzierungstätigkeit (Nr. 31 ./. Nr. 32)

34

Änderung des Zahlungsmittelbestandes zum Ende des Haushaltsjahres (Nr. 30 und Nr. 33)

35

38.325.050,06

39.083.759,00

38.757.943,68

325.815,32

260.230.360,63

285.741.396,00

283.175.855,77

2.565.540,23

23.285.292,29

23.858.018,00

24.383.435,71

-525.417,71

1.717.483,15

2.114.431,92

1.345.904,55

768.527,37

24.027.899,66

41.249.645,25

21.986.750,31

19.262.894,94

6.007.971,19

11.349.156,37

4.171.939,67

7.177.216,70

717.265,86

2.622.735,00

6.078.271,09

-3.455.536,09

2.110.762,33

-35.385.563,54

11.350.664,50

-46.736.228,04

Haushaltsunwirksame Einzahlungen (u.a. fremde Finanzmittel, Rückzahlung von angelegten
Kassenmitteln, Aufnahme von Kassenkrediten)

672.856.730,81

0,00

523.777.745,17

-523.777.745,17

36

Haushaltsunwirksame Auszahlungen (u.a. fremde Finanzmittel, Anlegung von Kassenmitteln,
Rückzahlung von Kassenkrediten)

658.114.069,05

0,00

535.160.762,55

-535.160.762,55

37

Zahlungsmittelüberschuss/Zahlungsmittelbedarf aus haushaltsunwirksamen
Zahlungsvorgängen (Nr. 35 ./. Nr. 36)

14.742.661,76

0,00

-11.383.017,38

11.383.017,38

38

Bestand an Zahlungsmitteln zu Beginn des Haushaltsjahres

1.518.913,83

18.372.337,92

18.372.337,92

0,00

39

Veränderung des Bestandes an Zahlungsmitteln (Nr. 34 und 37)

16.853.424,09

-35.385.563,54

-32.352,88

-35.353.210,66

40

Bestand an Zahlungsmitteln am Ende des Haushaltsjahres (Nr. 38 und 39)

18.372.337,92

-17.013.225,62

18.339.985,04

-35.353.210,66

Seite 14 von 146

5
5.1

Anhang
Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

5.1.1 Allgemeines
Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Rechnungsjahr 2014 entsprechen den Vorgaben
der Gemeindehaushaltsverordnung vom 27. Dezember 2011 (GemHVO). Das Gliederungsschema
der Vermögensrechnung basiert auf dem Muster 20 zu § 49 der GemHVO.

5.1.2 Anlagevermögen
Unbewegliches Anlagevermögen
Immaterielle Vermögensgegenstände
Immaterielle Vermögensgegenstände sind, soweit sie gegen Entgelt erworben wurden, zu Anschaffungskosten vermindert um planmäßige Abschreibung bewertet.
Beim Main-Kinzig-Kreis handelt es sich neben den aktivierten Lizenzen für Computer-Software
auch um die seitens des Main-Kinzig-Kreises an Dritte gewährten Investitionszuschüsse.

Unbebaute und bebaute Grundstücke
Grundstücke, die nach dem 1. Januar 2004 angeschafft wurden, sind zu Anschaffungskosten bewertet.
Eventuell vorliegende wertmindernde Umstände am Bilanzstichtag wurden durch Abwertung auf
den niedrigeren Teilwert berücksichtigt.

Gebäude und Gebäudeteile
In erster Linie handelt es sich beim Main-Kinzig-Kreis um Schulgebäude und Sporthallen sowie um
Verwaltungsgebäude. Der Main-Kinzig-Kreis verfügt über 100 Schulen, die aufgrund ihrer Größe
und Schulform unterschiedlich strukturiert sind. Die Schulen unterscheiden sich von einem bis zu
mehr als zehn Gebäudeteilen; ebenso ungleichmäßig sind die unterschiedlichen Herstellungsjahre,
die bis zum Anfang des letzen Jahrhunderts zurückreichen.
In der Regel ist die Restnutzungsdauer auf Basis der sogenannten technischen Nutzungsdauer
ermittelt. Die technische Restnutzungsdauer, von der grundsätzlich auszugehen ist, richtet sich
nach einschlägigen Vorgaben auf Basis der Abschreibungstabellen des Bundesministeriums für
Finanzen





80 Jahre für Massivbauten (Mauerwerksbauten)
40 Jahre für Teilmassivbauten (Stahlbeton Skelettbauten)
20 Jahre für Leichtbauten (Stahl- und Holzskelett).

Gebäude und Gebäudeteile, die nach Erstellung der Eröffnungsbilanz angeschafft bzw. hergestellt
wurden, sind mit den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, bewertet. Eventuelle außerplanmäßige oder außerordentliche wertbeeinflussende
Umstände sind durch außerplanmäßige Zu- oder Abschreibungen berücksichtigt.

Seite 15 von 146

Kreisstraßen
Kreisstraßen sind getrennt nach Grundstücken und Bauwerken bewertet.
Eine weitere Differenzierung wird hinsichtlich der Beschilderung und Beleuchtung (inkl. evtl. Ampelanlagen) vorgenommen. Diese werden zwar auch im unbeweglichen Anlagevermögen, allerdings unter der Position Außenanlagen ausgewiesen. Neu angeschaffte Grundstücke werden wie
oben beschrieben bewertet. Der Straßenkörper, bestehend aus Unterbau, Tragschicht und Deckschicht sowie eventueller Entwässerung und Markierung, wird mit den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten vermindert um planmäßige Abschreibungen bewertet. Besondere wertverändernde
Einflüsse werden durch entsprechende Zuschreibungen oder Abwertungen berücksichtigt. Gleiches gilt für die Außenanlagen.
Bewegliches Anlagevermögen
Sachanlagen, Anlagen und Maschinen, Betriebs- und Geschäftsausstattung
Gegenstände des beweglichen Anlagevermögens, die nach dem Stichtag der Eröffnungsbilanz
angeschafft oder hergestellt wurden, werden mit ihren Anschaffungs- oder Herstellungskosten,
vermindert um planmäßige Abschreibungen, bewertet und in der Bilanz ausgewiesen. Eventuelle
Umstände, die den Wert eines Gegenstandes außerplanmäßig beeinflussen, werden durch entsprechende Zuschreibungen bzw. Abwertungen berücksichtigt.
Für den Ansatz und die Bewertung von geringwertigen Wirtschaftsgütern (§ 6 Abs. 2 EStG) besteht seit dem 01.01.2010 ein Wahlrecht. Wirtschaftsgüter, deren Anschaffungskosten 410 € netto
nicht übersteigen, können sofort als Aufwand verbucht werden. Alternativ kann von dem Ansatz
eines Sammelpostens mit anschließender Abschreibung über fünf Jahre Gebrauch gemacht werden, sofern die Anschaffungskosten zwischen 150 € und 1.000 € netto liegen. Aus Vereinfachungsgründen verbucht der Main-Kinzig-Kreis Wirtschaftsgüter mit Anschaffungskosten bis zu
410 € im laufenden Jahr sofort als Aufwand.
Anlagen im Bau
Da Wirtschaftsgüter, die als Anlagen im Bau bilanziert werden, noch nicht fertiggestellt sind, können sie auch noch keiner Abnutzung unterliegen. Sie werden also mit ihren bis zum Bilanzstichtag
angefallenen Anschaffungs- oder Herstellungskosten bewertet.
Finanzanlagen
Beteiligungen sind als Finanzanlagen Bestandteil des Anlagevermögens. Mittelbare Beteiligungen
werden in dieser Systematik nicht ausgewiesen.
Finanzanlagen werden höchstens zu Anschaffungskosten bewertet. Anpassungen beim Wertansatz in der Bilanz wurden vorgenommen, wenn von einer voraussichtlich dauerhaften Wertminderung auszugehen ist.
Die wirtschaftlichen Unternehmen des Main-Kinzig-Kreises ohne eigene Rechtspersönlichkeit (Eigenbetriebe) sind unter “Anteile an verbundenen Unternehmen“ ausgewiesen.
Die Mitgliedschaften des Main-Kinzig-Kreises in Zweckverbänden sind entsprechend der Hinweise
zur Gemeindehaushaltsverordnung als Beteiligungen bilanziert.

Seite 16 von 146

In Hinweis Nr. 14 zu § 49 GemHVO wird ausgeführt, dass die Trägerschaft für eine Sparkasse in
der kommunalen Bilanz auszuweisen ist. Somit sind die Anteile des Main-Kinzig-Kreises an der
Sparkasse Hanau, der Kreissparkasse Gelnhausen sowie der Kreissparkasse Schlüchtern unter
der Position „Sparkassenrechtliche Sonderbeziehungen“ ausgewiesen.

5.1.3 Umlaufvermögen
Vorräte
Für die Erfassung und Bewertung der Vorräte im Main-Kinzig-Kreis wurde von dem Wahlrecht gemäß Hinweis Nr. 18 zu § 49 GemHVO Gebrauch gemacht. Hiernach dürfen Aufwendungen für
Vorräte sofort ergebniswirksam gebucht werden, wenn die Bestände zum Bilanzstichtag einen
Wert von 10.000,- Euro je Lager nicht übersteigen.

Forderungen
Forderungen sind mit ihrem Nennwert bilanziert.
Angemessene Wertberichtigungen wurden vorgenommen. Durch Niederschlagung uneinbringlicher Forderungen wurden entsprechende Einzelwertberichtigungen gebildet. Aufgrund der vorliegenden Erfahrungswerte wurden weiterhin Pauschalwertberichtigungen berechnet, die ebenfalls
zum 31. Dezember 2014 bilanziert wurden.

5.1.4 Eigenkapital und Sonderposten mit Rücklageanteil
Die Entwicklung des Eigenkapitals wurde durch den kommunalen Schutzschirm des Landes Hessen und den Jahresüberschuss aus laufender Rechnung maßgeblich beeinflusst. Der nicht durch
Eigenkapital gedeckte Fehlbetrag per 31. Dezember 2013 konnte in 2014 ausgeglichen werden.
Sonderposten mit Rücklageanteil wurden nicht gebildet.

5.1.5 Sonderposten aus Investitionszuwendungen
Als Sonderposten werden Zuweisungen und Zuschüsse passiviert, welche der Main-Kinzig-Kreis
zur Förderung von Investitionen von anderen staatlichen, öffentlichen oder sonstigen Stellen erhält. Die Auflösung des Sonderpostens erfolgt über die jeweilige Nutzungsdauer des geförderten
Anlagegegenstandes. Sofern es sich bei den Fördermitteln um pauschale Zuweisungen und Zuschüsse handelt, werden diese Sonderposten pauschal über zehn Jahre aufgelöst.

Seite 17 von 146

5.2

Erläuterungen zu Posten der Bilanz

5.2.1 Aktiva
Das Anlagevermögen des Main-Kinzig-Kreises hat sich zum 31.12.2014 um 3.016.144,52 € auf
nun 696.482.238,52 € erhöht.
Die Änderungen beruhen im Wesentlichen auf der Minderung der Positionen „1.2.1 Grundstücke,
grundstücksgleiche Rechte“ um 3,2 Mio € durch den Verkauf des Grundstückes Maintal, Am
obersten Bücherweg (Am Weides) sowie der Erhöhung der Position „1.2.2 Bauten, einschließlich
Bauten auf fremden Grundstücken“ um 1.163.330,00 € auf 291.540.071,00 €. Diese Erhöhung ist
im Wesentlichen auf die brandschutztechnische Sanierung verschiedener Schulen zurückzuführen.
Hierbei wurden Maßnahmen an der Stadtschule in Schlüchtern, in der Förderstufe der Bertha-vonSuttner-Schule, an der Henry-Harnischfeger-Schule in Bad Soden-Salmünster, der Kopernikusschule, der Geschwister-Scholl-Schule, der Werner-von-Siemens-Schule, der Realschule in Gelnhausen, am Standort des Lichtenberg-Oberstufen-Gymnasiums sowie an weiteren Schulstandorten mit einem Volumen von rund 13,6 Mio. EUR fortgeführt. Planmäßige Abschreibungen stehen
diesen Investitionen entsprechend entgegen.
Der Bestand der Anlagen im Bau hat sich gegenüber dem Vorjahr um 6.496.794,88 € auf nun
17.290.826,68 € erhöht. Diese Veränderung beruht im Wesentlichen auf den noch nicht abgeschlossenen Investitionen in den Bahnübergang K903 Niedermittlau – Rothenbergen, die zum
Stichtag mit 5.386.772,72 € bilanziert sind.
Der Bestand an Finanzanlagen wird zum 31.12.2014 mit 183.552.170,84 € gegenüber dem Vorjahr
(183.942.246,16 €) nahezu unverändert ausgewiesen.
Im Umlaufvermögen erhöhten sich die „Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände“
(Pos. 2.3.) um 1.441.938,83 € auf 83.218.416,46 € zum 31.12.2014. In Vorbereitung auf den Gesamtabschluss des MKK wurde der Forderungsbestand gegenüber verbundenen Unternehmen in
2014 neu organisiert und strukturiert. Die daraus resultierenden Veränderungen in der Zuordnung
zu einzelnen Bilanzpositionen wurden in 2014 vorgenommen. Hierin begründen sich Verschiebungen im Forderungsbestand (s. Pos. 2.3.1, 2.3.3 und 2.3.4) zum 31.12.2014, die auf das Jahresergebnis keinen Einfluss genommen haben. Auf die Übersicht unter 5.6.3 „Übersicht der Forderungen“ auf Seite 33 wird verwiesen.
Unter dem Rechnungsabgrenzungsposten werden vor allem mit rund 5,8 Mio. € Anspardarlehen
und mit rund 4,7 Mio € Auszahlungen für Sozialaufwand 2015, von denen 3,5 Mio. € an das KCA
weiterzuleiten waren, ausgewiesen.

5.2.2 Passiva
Beim Eigenkapital sind im Bereich der Ergebnisverwendung die aus dem Jahresergebnis resultierenden Veränderungen dargestellt. Auf die Erläuterungen zur Ergebnisrechnung in Abschnitt 5.3
ab Seite 19, zum Verlauf der Verwaltungstätigkeit in Unterabschnitt 6.2.1 ab Seite 38 sowie die
Erläuterungen der Teilergebnisrechnungen in Kapitel 7 ab Seite 44 wird verwiesen.
In Summe verbesserte sich das Eigenkapital um 33.450.222,59 € und wird zum 31.12.2014 mit
einem Betrag in Höhe von 11.428.096,62 € in der Bilanz ausgewiesen. Einfluss auf diese massive
Verbesserung hatte die Teilnahme des Main-Kinzig-Kreises am kommunalen Schutzschirm des
Landes Hessen (27.550.302,11 €) sowie das positive Jahresergebnis von 6.381.053,80 €. Dem
entgegen steht eine Entnahme aus der Rücklage in Höhe von 481.133,32 €.

Seite 18 von 146

Bei den Sonderposten für erhaltene Investitionszuweisungen, -zuschüsse und Investitionsbeiträge erhöhten sich diejenigen vom öffentlichen Bereich (Position 2.1.1.) um 2.095.547,00 € auf
134.581.087,79 €. Dies ist auf die Passivierung von im Geschäftsjahr erhaltenen Investitionswendungen, vermindert um die Auflösung solcher aus Vorjahren zurückzuführen.
Erläuterungen zu den sonstigen Rückstellungen (Position 3.5) finden sich unter „5.6.4 Rückstellungsspiegel“ auf Seite 34.
Bei den Verbindlichkeiten verringerten sich diejenigen aus Kreditaufnahmen bei Kreditinstituten
(Position 4.2.1) um 21.159.241,79 € auf 186.474.736,11 €. Ebenso konnte die Summe der Kredite
zur Liquiditätssicherung (Kassenkredite, Pos. 4.3) um 11.000.000,00 € auf nun 298.000.000,00 €
reduziert werden. In Vorbereitung auf den Gesamtabschluss des MKK wurden die Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen in 2014 neu organisiert und strukturiert. Die daraus
resultierenden Veränderungen in der Zuordnung zu einzelnen Bilanzpositionen wurden in 2014
vorgenommen. Hierin begründen sich Verschiebungen im Bestand der Verbindlichkeiten (s. Pos.
4.5, 4.6 und 4.8) zum 31.12.2014, die auf das Jahresergebnis keinen Einfluss genommen haben.
Erläuterungen finden sich unter „5.6.5 Verbindlichkeitenspiegel“ auf Seite 35.
Der Rechnungsabgrenzungsposten beinhaltet ausschließlich erhaltene und an das KCA weitergeleitete Mittel für Sozialaufwand 2015.

5.3

Erläuterungen zu Posten der Ergebnisrechnung

Kommunen unterscheiden das Ergebnis in ordentliches und außerordentliches Ergebnis. Um den
Haushaltsausgleich zu erreichen, ist die Reihenfolge der zu treffenden Maßnahmen gesetzlich
vorgeschrieben. Als letztes Mittel sind dabei Überschüsse des außerordentlichen Ergebnisses zur
Defizitdeckung vorgesehen. Damit will der Gesetzgeber verhindern, dass durch außerordentliche
Erträge, wie z.B. Erlöse aus Vermögensveräußerungen, die konsumtiven Aufwendungen finanziert
werden können.
Die Gesamtergebnisrechnung weist für 2014 im ordentlichen Ergebnis einen Überschuss von
964.805,31 € aus.
Unter Einbeziehung des außerordentlichen Überschusses von 5.416.248,49 € ergibt sich der Jahresüberschuss von 6.381.053,80€.
Das ordentliche Ergebnis weist im Vergleich zum geplanten Ergebnis von -11.229.505 € eine
Verbesserung in Höhe von 12.194.310,31 €, aus. Unter Einschluss des außerordentlichen Ergebnisses ergab sich eine Verbesserung des Jahresergebnisses in Höhe von 17.610.558,80 €.
Nach § 25 GemHVO kann jedoch das außerordentliche Ergebnis zunächst nicht in das Jahresergebnis einbezogen werden.
In der Begleitverfügung zur Haushaltsgenehmigung 2014 / 2015 vom 27. Januar 2014 forderte das
Regierungspräsidium Darmstadt nur für das Jahr 2015 im Haushaltsvollzug eine Defizitreduzierung
im Bereich des Ergebnishaushalts um 2,8 Mio. €. Für das Jahr 2014 gab es keine Auflagen. Es
wurde eine sechsmonatige Stellenbesetzungssperre verfügt.
Wegen unabweisbarer Mehraufwendungen im Teilbudget der Schülerbeförderung erfolgte die Bereitstellung von überplanmäßigen Ausgaben in Höhe von 186.430 €, diese wurden durch eine entsprechende Mittelkürzung im Teilbudget Jugendamt vollständig kompensiert. Durch ausgebliebene
Großbaumaßnahmen und dadurch entstandene Mindereinnahmen konnte das Bauamt das
Budgetziel nicht halten. Deshalb erfolgte auch dort die Bereitstellung von überplanmäßigen Mitteln
in Höhe von 250.000 €. Diese wurden durch eine Mittelkürzung im Teilbudget Personal vollständig
kompensiert. So ergeben sich zwar Budgetverschiebungen zwischen den Kostenartengruppen, die
aber auf den Budgetrahmen keine Auswirkungen haben.

Seite 19 von 146

Erträge
Die Erträge aus Kostenersatzleistungen und Kostenerstattungen fielen mit rd. 4 Mio. € höher
aus als geplant. Dies ist im Wesentlichen zurückzuführen auf rund 1,9 Mio. € Erstattung des KCA
für Dienstleistungen des Main-Kinzig-Kreises sowie rd. 1 Mio. € höhere Erstattungen im Jugendamt und 0,5 Mio. höheren Erstattungen im Amt für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung.
Um rund 9,8 Mio. € verschlechterte sich das Ergebnis der Erträge aus Transferleistungen gegenüber dem Planwert. Diese sanken im Vergleich zum Planansatz im Teilergebnis des Kommunalen Centers für Arbeit um rund 7 Mio. € sowie im Bereich des Sozialamts um rd. 2,8 Mio. €. Den
insgesamt rückläufigen Transfererträgen stehen geringere Transferaufwendungen als veranschlagt
gegenüber (-5,8 Mio. €).
8,5 Mio. € Mehrerträge sind gegenüber dem Planansatz aus Zuweisungen und Zuschüsse für
laufende Zwecke und allgemeine Umlagen realisiert. Allein 7,9 Mio. € basieren auf erhöhte Landeszuweisungen für Flüchtlinge. 550 Tsd. € Mehrerträge sind im Jugendamt ausgewiesen.
Die sonstigen ordentlichen Erträge weisen Mehrerträge in Höhe von 7,6 Mio. € aus. Davon entfallen insgesamt 7,1 Mio. € auf die Auflösung von im Vorjahr gebildeten Rückstellungen.
Teilergebnis

Auflösung der Rückstellung

20 Finanz-, Rechnungswesen und EDV
50 Sozialamt
51 Jugendamt
Kommunales Center für Arbeit AöR
53 Gesundheitsamt
65 Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung
70 Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum
Kosten und Erlöse ohne Budgetzuordnung
Weitergehende
Informationen
zu
den
Rückstellungen
„Rückstellungsspiegel“ auf Seite 34 zu entnehmen.

(gerundet)

500.000 €
343.740 €
932.750 €
566.956 €
14.161 €
3.137.118 €
30.018 €
1.617.873 €

sind

dem

Kapitel

5.6.4

Insgesamt übersteigen die ordentlichen Erträge aus den dargelegten Gründen um rd. 11 Mio. €
die Planung.

Aufwendungen
Der Personalaufwand lag mit 58,8 Mio. € um rund 2,6 Mio. € über den Planwerten. Ursächlich
hierfür ist die Bildung einer Rückstellung für die Zusatzversorgungskasse (ZVK). Näheres hierzu
findet sich unter Kapitel 5.6.4 Rückstellungsspiegel.
Die Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen betrugen am Jahresende rund 46,87 Mio. €
und überschritten damit den fortgeschriebenen Planansatz um 7,79 Mio. €. Ursächlich sind die in
verschiedenen Budgets gebildeten Rückstellungen. Auf die entsprechende Erläuterung in Kapitel
5.6.4 Rückstellungsspiegel sowie der Teilergebnisrechnungen wird an dieser Stelle verwiesen.
Die Aufwendungen für Zuweisungen und Zuschüsse sowie besondere Finanzaufwendungen
lagen am Jahresende bei rund 25,7 Mio. €. Sie überstiegen den fortgeschriebenen Planansatz um
1,86 Mio. €. Ursächlich für diese Planabweichung ist die Bildung der Rückstellung für den Kreisausgleichstock im Teilbudget Kosten und Erlöse ohne Budgetzuordnung. Nähere Informationen

Seite 20 von 146

sind in Kapitel 5.6.4 Rückstellungsspiegel auf Seite 34 sowie der Erläuterung dieser Teilergebnisrechnung enthalten.
Steueraufwendungen betragen im Ist 78 Mio. € und liegen damit rund 3,3 Mio. € unter Plan.
Die Ist-Aufwendungen im Bereich der Transferaufwendungen betrugen 279,7 Mio. € und unterschritten damit den fortgeschriebenen Plan in Höhe von rund 285,74 Mio. € um rd. 6 Mio. €. Wie
bereits unter Kapitel 5.3 Erläuterungen zu Posten der Ergebnisrechnung auf Seite 19 dargelegt,
erfolgte im Budget des Jugendamtes eine Budgetreduzierung durch überplanmäßige Mittel für den
Bereich Schülerbeförderung in Höhe von 186.430 €.
Die größte Einsparung (7,5 Mio. €) wurde im Teilergebnis des Kommunalen Centers für Arbeit erzielt. Im Teilergebnis des Sozialamtes erfolgten Mehraufwendungen in Höhe von rund 1 Mio. €. Im
Teilergebnis des Jugendamtes lagen die Transferaufwendungen am Jahresende um 0,7 Mio. €
über dem fortgeschriebenen Plan. Weitergehende Informationen finden sich bei den Erläuterungen
zu den jeweiligen Teilergebnisrechnungen.
Insgesamt liegen die ordentlichen Aufwendungen damit um rund 3 Mio. € über dem Gesamtplan.
Die Finanzaufwendungen verbessern sich im Ist um 4,6 Mio. € gegenüber dem fortgeschriebenen Plan. Weitergehende Informationen sind in den Ausführungen zum Kreditportfoliomanagement
in Abschnitt 6.2.3 Verlauf der Finanzierungstätigkeit auf Seite 41 zu finden.
Erläuterungswürdig ist auch das außerordentliche Ergebnis mit einem Überschuss in Höhe von
5,4 Mio. €. Ursächlich hierfür ist der vorwiegend im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgte Verkauf
der Grundstücke „Am Weides“ in Maintal. Hierzu erfolgten in der Vergangenheit bereits die entsprechenden Beschlüsse der Kreisgremien nach eingehender politischer Diskussion.
Das Jahresergebnis konnte insgesamt um rund 17,6 Mio. € gegenüber dem geplanten Defizit in
Höhe von rund 11,2 Mio. € verbessert werden und ergibt einen Überschuss von rund 6,4 Mio. €.
Im Vergleich zu den Vorjahren stellt sich das Jahresergebnis 2014 nach ordentlichem und außerordentlichem Ergebnis getrennt wie folgt dar:

Ordentliches
Ergebnis
Außerordentliches
Ergebnis
Jahresfehlbetrag/
-überschuss(-)

2010
2011
2012
2013
36.723.841,08 € 50.859.096,47 € 23.329.466,97 € 15.980.701,76 €
2.489.281,46 €

58.993,23 €

767.667,56 €

2014
- 964.805,31 €

877.388,24 €

- 5.416.248,49 €

39.213.122,54 € 50.918.089,70 € 24.097.134,53 € 16.858.090,00 €

- 6.381.053,80 €

Tabelle 1: Jahresergebnisse 2010 - 2014

Seite 21 von 146

Jahresergebnisse 2010 - 2014 im Haushaltsplan und im Jahresabschluss

2010

36.723.841 €

2.489.281 €

2011

39.213.123 €

50.859.096 €

58.993 €

2012

23.329.467 €

40.964.915 €

15.980.701,76 €
16.858.090,00 €

11.229.505 €

-964.805,31 €
-5.416.248,49 €
-6.381.053,80 €

gepl. Jahresfehlbetrag/-überschuss(-)

41.462.186 €

24.097.135 €

877.388,24 €

2014

71.497.972 €

50.918.090 €

767.668 €

2013

57.275.948 €

Ordentliches Ergebnis

Außerordentliches Ergebnis

Jahresfehlbetrag/-überschuss(-)

Abbildung 1: Jahresergebnisse 2010 – 2014

Das Kapitel 7 Teilergebnisrechnungen ab Seite 44 dieses Berichts stellt die Ergebnisrechnung für
die einzelnen Dezernats- und Fachbereichsbudgets dar. Darin sind die wesentlichen Abweichungen zwischen Haushaltsplanung und Jahresabschluss aufgeführt und erläutert.

5.4

Erläuterungen zu Posten der Finanzrechnung

Die Finanzrechnung gibt einen Überblick über die Liquidität des Kreises, indem sie alle Zahlungsströme, also Einzahlungen und Auszahlungen, innerhalb einer Rechnungsperiode erfasst. Systembedingt erfolgt ab der Finanzrechnung 2014 bei den Auszahlungen eine negativer Darstellung
(-).
Sie lässt sich mit der sogenannten kaufmännischen Kapitalflussrechnung (Cash-Flow-Rechnung)
vergleichen und gliedert sich in 3 Stufen:





Zahlungsmittelfluss aus laufender Verwaltungstätigkeit
Zahlungsmittelfluss aus Investitionstätigkeit
Zahlungsmittelfluss aus Finanzierungstätigkeit

Der im Ist 2014 entstandene Zahlungsmittelüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit
(Position 19) spiegelt die im abgelaufenen Haushaltsjahr deutlich verbesserte Situation im Bereich
der Ergebnisrechnung wider. Die Gründe hinsichtlich der Abweichungen vom fortgeschriebenen
Plan, bzw. zum Vorjahresergebnis sind ausführlich erläutert in den Kapiteln 5.3 Erläuterungen zu
Posten der Ergebnisrechnung, 6.2 Verlauf der Verwaltungs-, Investitions- und Finanzierungstätigkeit und 7 Teilergebnisrechnungen.
Der Zahlungsmittelbedarf aus Investitionstätigkeit (Position 29) ergibt sich aus den im abgelaufenen Jahr getätigten Investitionen des Kreises. Nähere Informationen ergeben sich aus den Erläuterungen in den Kapiteln 6.2 Verlauf der Verwaltungs-, Investitions- und Finanzierungstätigkeit und
8 Teilfinanzrechnungen.

Seite 22 von 146

Der entstandene Zahlungsmittelüberschuss aus Finanzierungstätigkeit (Position 33) basiert
auf überschüssigen Einzahlungen aus Investitionsfonds sowie Kreditmarktdarlehen gegenüber den
getätigten Tilgungen, erläutert unter Kapitel 6.2.3 Verlauf der Finanzierungstätigkeit.
Somit ist im Ergebnis des Haushaltsjahres 2014 ein positiver Bestand an Zahlungsmitteln in
Höhe von rund 18,3 Mio € zu verzeichnen.

5.5

Sonstige Angaben

5.5.1 Haftungsverpflichtungen aus eingegangenen Bürgschaften
Der Main-Kinzig-Kreis hat jeweils per Beschluss des Kreistags Bürgschaften übernommen. Diese
sind jeweils vom Regierungspräsidium genehmigt worden und schließen eine tatsächliche Haftung
des Kreises weitestgehend aus.
Der Gesamtbetrag der übernommenen Bürgschaften des Main-Kinzig-Kreises beträgt
80.577.631,64 € zum 31.12.2014 und betrifft unmittelbare und mittelbare Beteiligungen des
Kreises. Eine Übersicht über die einzelnen Bürgschaften gibt die nachfolgende Tabelle.

Übersicht über vom MKK übernommenen Bürgschaften
APZ gGmbH
Kreiswerke Main-Kinzig GmbH
AQA GmbH
Main-Kinzig-Kliniken gGmbH
Bildungspartner Main-Kinzig GmbH
KVG Main-Kinzig mbH
EAM GmbH & Co. KG
insgesamt

6.681.861,10 €
20.335.388,96 €
2.180.420,90 €
40.911.060,83 €
250.000,00 €
750.000,00 €
9.468.899,85 €
80.577.631,64 €

Seite 23 von 146

5.5.2 Organigramm

Main-Kinzig-Kreis
Organigramm
Stand: 31. Dezember 2014

Dezernat 1

Dezernat 2

Dezernat 3

Landrat
Erich Pipa

Erste Kreisbeigeordnete
Susanne Simmler

Kreisbeigeordneter
Matthias Zach

Persönlicher Referent (R 1)
Herr Sinsel

Persönlicher Referent (R 2)
Herr Meyer

Referat Sitzungsdienste und
Partnerschaftspflege (R 4)
Herr Schmitt

IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragter (ITS)
Herr Fix-Ambrosius

Presse und Information (R 5)
Herr Mewes

Kommunalaufsicht (R 8)
Herr Rudel
Personal, Planung und Organisation (11)
Herr Müller
Amt für Prüfung und Revision (14)
Herr Jung
Finanz-, Rechnungswesen und
EDV (20)
Herr Bretthauer
Rechtsamt (30)
Frau Bunge

Büro für Frauenfragen und
Chancengleichheit (R 7)
Frau Pfaff - Hamann
Amt für öffentliche Sicherheit und
Ordnung (32)
Herr Glöckner
Amt für Wirtschaft und Arbeit,
Kultur, Sport und Tourismus (40)
Herr Dreßbach
Sozialamt (50)
Herr Pichl
Amt für Umwelt, Naturschutz und
ländlichen Raum (70)
Herr Kreuzer

Persönlicher Referent (R 3)
Herr Duch
Öffentlicher Personennahverkehr
(ÖPNV)
Herr Rossa
Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig
mbH, Geschäftsbereich Schülerbe-

förderung
Frau Preuß

Amt für Veterinärwesen und
Verbraucherschutz (39)
Herr Jakob
Jugendamt (51)
Herr Betz

Gesundheitsamt (53)
Herr Dr. Giernat
Amt für Schulwesen, Bau- und
Liegenschaftsverwaltung (65)
Herr Peter

Gefahrenabwehrzentrum (37)
Herr Busanni

Bauamt (63)
Herr Eckhardt

Personalrat
Herr Schmidt

Abbildung 2: Organigramm der Kreisverwaltung zum 31. Dezember 2014

5.5.3 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Während des Jahres 2014 waren durchschnittlich Stellen für 181,5 Beamtinnen und Beamte sowie
755 Beschäftigte besetzt. Auf diesen Stellen wurden insgesamt 1.192 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Dies waren 2 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weniger als im Vorjahr 2013.

Seite 24 von 146

5.5.4 Organe
Kreistag
Der Kreistag ist das oberste Organ des Landkreises.
Er trifft gem. § 8 HKO die wichtigen Entscheidungen und überwacht die gesamte Verwaltung. Mit
Beschluss vom 26. März 2004 auf Grundlage des § 25 Abs. 2 HKO hat der Kreistag die Hauptsatzung geändert und die Anzahl seiner Mitglieder von möglichen 93 auf 87 reduziert. Seit der Kommunalwahl 2006 besteht er demnach aus 87 Mitgliedern. Wenn die Zugehörigkeit zum Kreistag
vom Geschäftsjahr abweicht, wird dies zusätzlich ausgewiesen (§ 50 GemHVO).
Die Mitglieder des Kreistags im Jahr 2014 waren:
Name:
Dr. Raabe, Sascha
Lotz, Heinz
Krätschmer, Rainer
Straub, Jutta
Böckel, Uta
Glaab, Martina
Becker, Bernd
Maier, Janna
Schejna, Klaus
Netscher, Karl
Kauder, Günther
Hesse, Christel
Mair, Jörg
Reuter, Hubert
Schüssler, Heinrich
Schwindt, Helmut
Schmidt, Erwin
Göllner, Michael
Bär, Andreas
Müller, Bettina
Dönges, Mario
Meinhardt, Annemarie
Dr. Schild, Hans-Jochen
Bube, Jeanette
Sahler, Roland
Linhart, Karin
Ziegler, Stefan
De Lugas, Doris
Dr. Teuber, Richard
Röder, Manfred
Reuhl, Birgit
Kasseckert, Heiko
Dr. Tauber, Peter
Müller, Hubert
Zeller, Tom
Rau, Doris
Weise-Georg, Maja
Rohrbach, Erhard

Wohnort:
Gründau
Steinau
Wächtersbach, Vorsitzender
Hanau
Hasselroth
Biebergemünd
Linsengericht
Maintal
Rodenbach
Ronneburg
Gelnhausen
Hanau
Erlensee
Langenselbold
Sinntal
Rodenbach
Schöneck
Hammersbach
Nidderau
Flörsbachtal
Gründau
Bad Orb
Maintal
Wächtersbach
Langenselbold
Hasselroth
Bad Soden-Salmünster
Maintal
Freigericht
Birstein
Erlensee
Langenselbold
Gelnhausen
Gelnhausen
Hanau
Hammersbach
Schlüchtern
Maintal

Zeitraum der Zugehörigkeit

Seite 25 von 146

Name:
Reul, Michael
Franz, Jürgen
Häuser, Uwe
Jung, Markus
Betz, Tobias
Pieh, Heinrich
Heger, Johannes
Göbel, Patrice
Neumann, Ursula
Behr, Birgit
Weisbecker, Tobias
Heide, Srita
Kreisel, Adolf
Steul, Brunhilde
Franz, Manfred W.
Rode, Volker
Bandilla, Armin
Höhne-Weigl, Anne
Löffler, Jürgen
Ostermann, Hans Maiko
Schad, Max
Matt, Bernd Michael
Lawrence, Glenn
Bousonville, Reiner
Conen, Ursule
Dr. Neuer-Markmann, Barbara
Jünemann, Manfred
Bös, Milena
Kraft, Sabine
Schmied, Gudrun
Ringel, Uwe
Weber-Hofmann, Reinhard
Bös, Werner
Gunkel, Angelika
Saß, Holger
Stahl, Peter
Kauck, Carsten
Breitenbach, Heinz
Heim, Jürgen
Happ, Alexander
Noll, Alexander
Ommert, Patrick
Buchholz, Conrad
Müller, Andreas
Pektas, Emine
Ruf, Tatjana
Waller, René
Simon, Birgit
Siegismund-Poschmann, Sören

Förster, Bert-Rüdiger
Hilpert, Bernd

Seite 26 von 146

Wohnort:
Bruchköbel
Bad Soden-Salmünster
Linsengericht
Schöneck
Steinau
Nidderau
Gründau
Linsengericht
Gründau
Erlensee
Bad Orb
Hanau
Brachttal
Niederdorfelden
Freigericht
Gelnhausen
Jossgrund
Nidderau
Biebergemünd
Maintal
Erlensee
Langenselbold
Wächtersbach
Erlensee
Niederdorfelden
Schöneck
Nidderau
Erlensee
Maintal
Erlensee
Bruchköbel
Neuberg
Erlensee
Hanau
Gelnhausen
Bruchköbel
Birstein
Linsengericht
Langenselbold
Steinau
Großkrotzenburg
Schlüchtern
Gelnhausen
Freigericht
Hanau
Großkrotzenburg
Hanau
Hanau
Gelnhausen
Hanau
Gründau

Zeitraum der Zugehörigkeit

bis 30.06.2014
ab 01.07.2014

bis 30.04.2014
ab 01.05.2014

Kreisausschuss
Der Kreisausschuss ist die Verwaltungsbehörde des Landkreises.
Er besorgt nach den Beschlüssen des Kreistages im Rahmen der bereitgestellten Mittel die laufende Verwaltung (§ 41 HKO). Der Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises besteht aus dem
hauptamtlichen Landrat als Vorsitzenden, dem hauptamtlichen ersten Kreisbeigeordnetem, einem
hauptamtlichen Kreisbeigeordneten sowie 13 ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten. Wenn die Zugehörigkeit zum Kreisausschuss vom Geschäftsjahr abweicht, wird dies zusätzlich ausgewiesen (§
50 GemHVO).
Die Mitglieder des Kreisausschusses im Jahr 2014 waren:
Name:
Pipa, Erich
Dr, Kavai, André
Simmler, Susanne
Zach, Matthias
Schindler, Sigrid
Klein, Hugo
Dr. Katzer, Hans
Ottmann, Winfried
Schüßler, Fritz
Senzel, Sonja
Dr. Dehler, Karl-Heinz
Degen, Christoph
Hain, Marianne
Pfeil, Liselotte
André, Lisa
Bien, Herbert
Feuerhack, Jens

Landrat
Erster Kreisbeigeordneter
Erste Kreisbeigeordnete
Kreisbeigeordneter

Zeitraum der Zugehörigkeit
bis 31.03.2014
ab 01.04.2014

Seite 27 von 146

5.5.5 Kamerale Fehlbeträge aus den Vorjahren

Jahr

Rechnungsfehlbetrag (-)
bzw. Überschuss in laufender Rechnung

bis 1974
1975
1976
1977
1978
1979
1980
1981
1982
1983
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003

-6.452.248,63 €
-11.519.894,51 €
-9.626.394,73 €
-9.196.987,73 €
-4.963.068,21 €
-6.167.301,58 €
1.554.091,99 €
-1.595.744,35 €
-8.573.047,56 €
-1.898.689,81 €
3.490.468,09 €
-2.745.165,61 €
332.162,31 €
5.164.094,84 €
-978.941,07 €
-2.134.085,25 €
-3.795.100,20 €
-4.620.339,78 €
-15.904.484,53 €
-17.937.946,02 €
-10.131.835,88 €
-3.216.384,41 €
-5.376.752,11 €
-4.996.985,32 €
-5.579.165,02 €
-10.278.099,41 €
213.282,76 €
-3.325.466,53 €
-6.992.829,28 €
-17.987.065,74 €
-165.239.923,28 €

Summe

-47.408.957,99 €

Rücklagenentnahme
bzw. Veräußerungserlöse

0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
4.918.627,90 €
2.196.937,76 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
31.444.450,69 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
32.351.687,06 €
0,00 €
70.911.703,41 €

Zuweisung aus dem Stand am JahresLandesausgleichs- ende
stock

0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
6.646.794,46 €
7.515.990,65 €
169.748,90 €
0,00 €
3.170.009,66 €
0,00 €
0,00 €
6.945.440,04 €
0,00 €
0,00 €
5.164.048,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
4.090.335,05 €
0,00 €
0,00 €
8.589.703,60 €
1.073.712,95 €
1.636.134,02 €
0,00 €
1.917.344,55 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
46.919.261,88 €

-6.452.248,63 €
-17.972.143,14 €
-27.598.537,87 €
-36.795.525,60 €
-35.111.799,35 €
-33.763.110,28 €
-32.039.269,39 €
-33.635.013,74 €
-34.119.423,74 €
-33.821.175,79 €
-30.330.707,70 €
-26.130.433,27 €
-25.798.270,96 €
-20.634.176,12 €
-16.449.069,19 €
-18.583.154,44 €
-22.378.254,64 €
-26.998.594,42 €
-42.903.078,95 €
-25.306.239,23 €
-35.438.075,11 €
-38.654.459,52 €
-35.441.508,03 €
-39.364.780,40 €
-43.307.811,40 €
-53.585.910,81 €
-51.455.283,50 €
-54.780.750,03 €
-29.421.892,25 €
-47.408.957,99 €
-47.408.957,99 €

Tabelle 2: Kamerale Fehlbeträge aus den Vorjahren

Dieses aufgelaufene Defizit hat bei der Erstellung der Eröffnungsbilanz das Ergebnis beeinflusst
und ist damit untergegangen.

Seite 28 von 146

5.5.6 Defizite aus den doppischen Jahresabschlüssen der Vorjahre
Seit der Umstellung auf das kaufmännische Rechnungswesen sind folgende Defizite aufgelaufen:
Jahr

Ordentliches Ergebnis

Stand am Jahresende

2004

40.648.517,12 €

40.648.517,12 €

2005

32.894.609,03 €

73.543.126,15 €

2006

25.746.877,66 €

99.290.003,81 €

2007

- 863.329,53 €

98.426.674,28 €

2008

- 2.926.735,67 €

95.499.938,61 €

2009

3.043.015,41 €

98.542.954,02 €

2010

36.723.841,08 €

135.266.795,10 €

2011

50.859.096,47 €

186.125.891,57 €

2012

23.329.466,97 €

209.455.358,54 €

2013

15.980.701,76 €

225.436.060,30 €

2014

-964.805,31 €

224.471.254,99 €

Tabelle 3: Defizite aus den doppischen Jahresabschlüssen

Summe Ordentliches Ergebnis:

224.471.254,99 €

Inklusive Altdefizit rechnerisch:

271.880.212,98 €

Damit wird eindrucksvoll die dramatische Finanzlage des Main-Kinzig-Kreises belegt.

Seite 29 von 146

Seite 30 von 146

Anlagen zum Anhang

5.6.1 Anlagenspiegel

5.6

Anlagen zum Anhang

5.6.1 Anlagenspiegel

5.6

Anmerkung: VV-GemHVO-2011: Zu § 60: Muster => Ergänzungen der Muster zur Verbesserung der Aussagefähigkeit sind zulässig.
Tabelle 4: Übersicht über den Stand des Anlagevermögens

Seite 31 von 146

5.6.2 Anlagen im Bau

Seite 32 von 146

Tabelle 5: Anlagen im Bau

5.6.3 Übersicht der Forderungen
Übersicht der Forderungen

Ausweis in der
Vermögensrechnung

01.01.2014

Forderungen aus Zuweisungen, Zuschüssen, Transferleistungen,
Investitionszuweisungen und -zuschüssen und Investitionsbeiträgen

31.12.2014

Restlaufzeit der Forderungen

< 1 Jahr

40.334.593,05

33.059.679,43

5.562.927,14

Forderungen aus Steuern und steuerähnlichen Abgaben

8.126.856,30

7.993.887,23

7.993.887,23

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

7.171.831,78

255.436,14

255.436,14

23.052.305,55

38.002.954,14

15.682.399,33

3.090.890,95

3.906.459,52

3.906.459,52

81.776.477,63

83.218.416,46

33.401.109,36

Forderungen gegen verbundene Unternehmen und gegen
Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, und
Sondervermögen
Sonstige Vermögensgegenstände

Summe Forderungen

> 1 Jahr und
< 5 Jahre

3.826,29

> 5 Jahre

27.492.926,00

22.320.554,81

3.826,29

49.813.480,81

Tabelle 6: Übersicht der Forderungen

Seite 33 von 146

5.6.4 Rückstellungsspiegel
Entwicklung der Rückstellungen

2014

Stand
01.01.

3700000

Rückstellung für Pensionen

3710000

Inanspruchnahme

Auflösung

Zuführung

Stand
31.12.

72.343.886,00

0,00

0,00

40.246,00

72.384.132,00

Rückstellung für Altersteilzeit

2.892.980,22

1.346.479,23

17.021,94

40.441,96

1.569.921,01

3730000

Rückstellung für Beihilfen

5.816.000,00

0,00

0,00

148.000,00

5.964.000,00

3900000

Rückstellung für unterlassene Instandhaltung

1.500.543,10

1.050.497,06

450.046,04

488.373,77

488.373,77

3930000

Rückstellung für drohende Verpflichtungen aus
anhängigen Gerichtsverfahren

0,00

0,00

0,00

4.580.000,00

4.580.000,00

3995000

Rückstellung für sonstigen sozialen Aufwand

350.000,00

350.000,00

0,00

1.950.075,00

1.950.075,00

3996000

Rückstellung für ausstehende Lieferantenrechnungen

3.500.217,48

2.219.232,01

1.280.985,47

4.555.714,70

4.555.714,70

3997100

Rückstellung für Kreisausgleichsstock

1.843.573,05

225.700,00

1.617.873,05

2.622.542,05

2.622.542,05

3997200

Rückstellung für Haushaltsreste

4.695.574,00

1.000.000,00

3.695.574,00

8.823.362,88

8.823.362,88

3998000

Rückstellung für nicht verwendete Zuschüsse

597.911,42

530.648,73

0,00

1.700.900,00

1.768.162,69

3999000

Andere sonstige Rückstellungen aus ungewissen
Verbindlichkeiten

982.372,28

385.361,50

81.118,17

867.027,32

1.382.919,93

94.523.057,55

7.107.918,53

7.142.618,67

25.816.683,68

106.089.204,03

Summe Rückstellungen

Tabelle 7: Entwicklung der Rückstellungen

Zur Absicherung der Verpflichtungen des Main-Kinzig-Kreises für Versorgungsansprüche seiner
Beamtinnen und Beamten und deren Hinterbliebene werden entsprechende Rückstellungen ausgewiesen.
Nach § 39 Abs. 1 Nr. 1 GemHVO sind für Pensionsverpflichtungen aufgrund von beamtenrechtlichen Ansprüchen Rückstellungen zu bilden. Die Bewertung der Verpflichtung des Landkreises
erfolgte durch ein versicherungsmathematisches Gutachten unter Anwendung des Teilwertverfahrens nach § 6a EStG. Als Rechnungszinsfuß werden 6 % unter Anwendung der Richtwerttafeln
2005 von Dr. Klaus Heubeck zugrunde gelegt.
Für die Verpflichtungen aus den Regelungen zur Altersteilzeit sind ebenso Rückstellungen gebildet. Die Berechnungen der Rückstellungen im Blockmodell setzen sich aus der Rückstellung für
den Aufstockungsbetrag (Ausgleichszahlung für die Aufgabe des Arbeitsplatzes in genau festgelegtem Umfang) und der Rückstellung für das Arbeitsentgelt in der Freistellungsphase zusammen.
Im Teilzeitmodell ist nur der Aufstockungsbetrag rückzustellen. Für potentielle Inanspruchnahmen
sind ebenfalls entsprechende Rückstellungen gebildet.
Für Beihilfeansprüche von Versorgungsempfänger/innen (Beamten/Beamtinnen) werden in Höhe
des zu erwartenden zukünftigen Aufwandes Rückstellungen gebildet.
Der Rechenwert dazu ist aus den Berechnungen der Pensionsrückstellungen abgeleitet und prozentual auf Basis der gezahlten Beihilfen an Versorgungsempfänger/innen der letzten fünf Jahre
ermittelt.

Seite 34 von 146

Die Rückstellungen für den Kreisausgleichsstock in Höhe von 2.622.542 € betreffen verschiedene, den Städten und Gemeinden in Aussicht gestellte, Fördermaßnahmen in unterschiedlichen
Bereichen.
Rückstellungen für ausstehende Lieferantenrechnungen wurden in den Fachbereichen 20, 51,
65 und 70 gebildet.
Rückstellungen für unterlassene Instandhaltung wurden im Fachbereich 65 gebildet. In verschiedenen Fachbereichen erfolgte die Bildung von Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten.
Es wurden Rückstellungen für drohende Verpflichtungen aus anhängigen Gerichtsverfahren
im Fachbereich 11 in Höhe von 4,4 Mio. € für eine mgl. Nachversicherungspflicht ehemaliger MKK
Mitarbeiter in der Zusatzversorgungskasse (ZVK) sowie im Fachbereich 52 in Höhe von 180.000 €
gebildet.
Rückstellungen für Haushaltsreste wurden mit 3.723.362 € im Bereich Bau-, Schul- und Liegenschaftsverwaltung, mit 1.800.000 € im Bereich des Sozialamtes, mit jeweils 1.500.000 € im Bereich
des Kommunalen Centers für Arbeit und im Finanz-, Rechnungswesen und EDV sowie mit
300.000 € im Bereich des Jugendamtes gebildet.
Die Summe aller Veränderungen führte zum 31.12.2014 zu einer Erhöhung der gebildeten Rückstellungen von rund 11,5 Mio. € gegenüber dem Vorjahr.

5.6.5 Verbindlichkeitenspiegel
Übersicht der Verbindlichkeiten

Ausweis in der Bilanz

Restlaufzeit der Verbindlichkeiten

01.01.2014

31.12.2014

< 1 Jahr

Verbindlichkeiten aus Kreditaufnahmen für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen

262.627.409,11

240.094.893,84

19.070.147,17

14.892.530,44

206.132.216,23

davon Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

207.633.977,90

186.474.736,11

18.585.751,68

9.648.977,68

158.240.006,75

54.993.431,21

53.620.157,73

484.395,49

5.243.552,76

47.892.209,48

29.785.060,88

412.264.432,46

davon Verbindlichkeiten gegenüber öffentlichen Kreditgebern
Verbindlichkeiten aus Kreditaufnahmen für die Liquiditätssicherung

309.000.000,00

298.000.000,00

298.000.000,00

Verbindlichkeiten aus Zuweisungen und Zuschüssen, Transferleistungen und
Investitionszuweisungen und -zuschüssen sowie Investitionsbeiträge

8.017.695,47

3.581.745,98

3.581.745,98

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

9.600.749,10

3.718.556,02

3.718.556,02

927.323,24

5.831.459,53

5.831.459,53

7.330.666,25

2.193.717,07

2.193.717,07

597.503.843,17

553.420.372,44

351.465.772,94

Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen und gegen Unternehmen,
mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, und Sondervermögen
Sonstige Verbindlichkeiten

Summe Verbindlichkeiten

> 1 Jahr und
< 5 Jahre

> 5 Jahre

Tabelle 8: Übersicht der Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten sind mit dem Rückzahlungsbetrag angesetzt. Sie sind dem jeweiligen
Geschäftsjahr periodengerecht zugeordnet.

Seite 35 von 146

Erläuterungen zu den Verbindlichkeiten aus Krediten
Verbindlichkeiten 31.12.2013

571.627.409,11 €

Verbindlichkeiten 31.12.2014

538.094.893,84 €

Rückgang

33.532.515,27 €

Zum 31.12.2013 wurden als Kassenkredite einschließlich Kontokorrent auf den laufenden Konten
309.000.000 € bilanziert. Zum 31.12.2014 hat sich das Volumen der Kassenkredite erstmals seit
Jahren reduziert, und zwar um 11.000.000,00 € auf jetzt 298.000.000,00 €.
Der „glatte“ Betrag ist darauf zurückzuführen, dass alle Konten zum 31.12.2014 einen positiven
Bestand hatten, d.h. es gab keine Überziehungen auf den Girokonten.
Zur Finanzierung von Investitionen wurden folgende Kredite aufgenommen:
Investitionsfonds Abt. B

2.972.000,00 €

Investitionsfonds Abt. C

8.300.000,00 €

Kreditmarktdarlehen

8.000.000,00 €

zusammen

19.272.000,00 €

Die ordentlichen Tilgungsleistungen in 2014 betrugen insgesamt 13.912.136,12 €.
In 2014 wurde die Überführung von Krediten in den Kommunalen Schutzschirm fortgesetzt. Insgesamt sechs Darlehen mit einem Gesamtvolumen von 27.550.302,11 € wurden durch die WI-Bank
übernommen. Damit haben sich die Investitionskredite im Saldo um 22.190.438,23 € verringert.
Der Anteil der Zinsverbindlichkeiten im Rahmen
3.749.626,65 € (zum Vergleich 4.100.886,49 € in 2013).

der

Rechnungsabgrenzung

beträgt

5.6.6 Übertrag Haushaltsermächtigungen
Von den nicht in Anspruch genommenen Mitteln für Investitionen werden 25.349.284,00 € als
Haushaltsermächtigung in das Jahr 2015 übertragen. Details sind unter 6.2.2 „Verlauf der Investitionstätigkeit“ dargestellt.

5.6.7 Übertrag Kreditermächtigungen
Aus der Kreditermächtigung des Jahres 2014 werden 14.531.460,00 € in das Jahr 2015 übertragen. Näheres hierzu ist dem Abschnitt 6.2.3 „Verlauf der Finanzierungstätigkeit“ zu entnehmen.

Seite 36 von 146

5.6.8 Übersicht fremde Zahlungsmittel

Tabelle 9: Übersicht fremde Zahlungsmittel

Seite 37 von 146

6

Rechenschaftsbericht

6.1

Allgemeines

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 6. Dezember 2013 die Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2014 / 2015 mit einem Fehlbedarf für 2014 im ordentlichen Ergebnis von rd. 11,3 Mio. € beschlossen. Die Aufsichtsbehörde hat mit Schreiben vom 27. Januar 2014 die Genehmigung ohne
Auflagen erteilt; Einzelheiten zu den Auflagen und deren Umsetzung sind unter Umsetzung des
Haushaltssicherungskonzeptes sowie Erfüllung der Auflagen aus der Haushaltsgenehmigung beschrieben.
Der Kreistag hat den Jahresabschluss 2012 am 11.04.2014 beschlossen und dem Kreisausschuss
Entlastung erteilt. Der vorläufige Jahresabschluss 2013 wurde vom Kreisausschuss am 03. Juni
2014 aufgestellt und im Jahr 2014 vom Amt für Prüfung und Revision geprüft. Der Kreistag hat
diesen in seiner Sitzung am 17.04.2015 beschlossen und dem Kreisausschuss Entlastung erteilt.
Der vorläufige Jahresabschluss 2014 wurde vom Kreisausschuss am 14. April 2015 aufgestellt.
Im Verlauf des Geschäftsjahres war ein regelmäßig bedeutendes Thema die Neugestaltung des
Kommunalen Finanzausgleiches ab 2016. Die konkreten Auswirkungen der Neugestaltung sind
heute noch nicht abschließend berechenbar, da sich der Gesetzesentwurf des Landes noch in der
Beratungsphase ist. Weitere Ausführungen hierzu sind unter 6.3.2 „Finanzausstattung der hessischen Landkreise und Sicherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit“ nachzulesen.
Bevölkerungsentwicklung
Im Main-Kinzig-Kreis lebten am 30. Juni 2014 406.100 Einwohnerinnen und Einwohner und damit
2.367 Personen mehr als zum gleichen Stichtag des Vorjahres (2013: 403.733).2
Umsetzung des Haushaltssicherungskonzeptes sowie Erfüllung der Auflagen aus der
Haushaltsgenehmigung
Im Zuge der Haushaltsgenehmigung stellte die Aufsichtsbehörde die im Haushalt 2014 geplanten
Kreditaufnahmen in Höhe von 14.531.460 € unter den Einzelgenehmigungsvorbehalt. Notwendige
Einzelgenehmigungen werden beantragt und auch erteilt.

6.2

Verlauf der Verwaltungs-, Investitions- und Finanzierungstätigkeit

6.2.1 Verlauf der Verwaltungstätigkeit
Organisationsveränderungen
Im Geschäftsjahr 2014 fanden folgende Organisationsveränderungen statt:



2

Amt 40 und KCA wechselten aus dem Dezernat 1 in das Dezernat 2
Schülerbeförderung, ÖPNV und Amt 39 wechselten aus dem Dezernat 2 in das Dezernat 3

Quelle für alle Angaben: Kreisstatistik

Seite 38 von 146

Bedeutende lokale Entwicklungen






Übernahme der von der Stadt Hanau wahrgenommenen Aufgaben nach dem Sozialgesetzbuch XII und Übertragung der gesamten Aufgaben nach dem Sozialgesetzbuch XII in die Anstalt des öffentlichen Rechts „Kommunales Center für Arbeit - Jobcenter und Soziales“ zum 1.
Januar 2015.
Neugestaltung Kommunaler Finanzausgleich ab 2016
Umsetzung Breitbandausbau
Herstellung der Baureife der Grundstücke „Am Weides“ in Maintal zur weiteren Veräußerung in
diesem Geschäftsjahr. Dieses Projekt hat direkte Auswirkungen auf Bilanz und Finanzrechnung, die Teilergebnisrechnung des Amtes 65, die Teilfinanzrechnung im Bereich der Kosten
und Erlöse ohne Budgetzuordnung, den Anlagenspiegel sowie den Verlauf der Investitionstätigkeit.

6.2.2 Verlauf der Investitionstätigkeit
Im Haushalt waren für das Jahr 2014 Mittel für Investitionsauszahlungen in Höhe von 29.937.960 €
vorgesehen. Dazu kamen aus dem Jahr 2013 übertragene Haushaltsermächtigungen in Höhe von
19.228.993 €. Aufgrund der bei der Maßnahme „Am Weides“ erzielten Mehreinnahmen wurde die
Ausgabeermächtigung um weitere 5.546.280,54 € erhöht. Damit standen insgesamt Mittel in Höhe
von 54.713.233,54 € zur Verfügung.
Es wurden im Geschäftsjahr 26.992.661,83 € ausgezahlt. Von den verbliebenen Mitteln in Höhe
von 27.720.571,71 € wurden Mittel in Höhe von 25.349.284,00 € als Ausgabeermächtigung zur
Fortführung von Investitionsvorhaben benötigt und in das Folgejahr übertragen.
Von einer detaillierten, maßnahmenbezogenen Darstellung wurde hierbei Abstand genommen, da
im Einzelfall nicht mehr benötigte Haushaltsmittel zur Deckung anderer, dringender Vorhaben verwendet werden müssen.

Seite 39 von 146

Die vorzutragenden Haushaltsermächtigungen verteilen sich wie folgt auf die einzelnen
Fachbereiche:
Amt 20 - Finanz-, Rechnungswesen, EDV
davon:

Erwerb von Hard- und Software für die gesamte Verwaltung einschließlich
Internet/Firewall, Archivierung/Dokumentenmangementsystem und
Ausweichrechenzentrum
Erwerb von Hard- und Software für Fachanwendungen verschiedener
Fachbereiche
Erwerb von Hard- und Software sowie die Netzanbindung der Schulen

2.967.652,00 €

4.364.552,00 €

702.900,00 €
694.000,00 €

Amt 32 - Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung

4.557,00 €

für die Beschaffung weiterer Entstempelungsmaschinen sowie Stanzgeräte

Amt 37 - Gefahrenabwehrzentrum

843.543,00 €

Amt 40 - Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Tourismus

368.151,00 €

für das Investitionsobjekt Rettungswache/Fahrzeughalle Somborn
für Investitionszuschüsse an Sport- und Kulturvereine

Amt 50 - Sozialamt

965,00 €

für die Beschaffung von Ausstattung für den Ausbau "Hof Reith"

Amt 53 - Gesundheitsamt

1.500,00 €

für den Bereich Kinder- und Jugendärztlicher Dienst

Amt 65 - Amt für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung
davon:

PR

für Schulen
für Straßen
für Sonstige Liegenschaften

-

10.064.806,00 €
7.900.260,00 €
1.800.000,00 €

19.765.066,00 €

Personalrat

für die Beschaffung von Betriebs- und Geschäftsausstattung

950,00 €

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit waren in den Fachbereichsbudgets mit 5.342.300 € veranschlagt. Tatsächlich erzielt wurden Einzahlungen in einer Höhe von 12.366.438,67 €, sie liegen
damit 7.024.138,67 € höher als geplant.
Mit den nicht den Fachbereichsbudgets zugeordneten Einzahlungen aus






der allgemeinen Investitionspauschale von 8.075.000 €,
der Entnahme aus der Rücklage von 481.133,32 €,
der Rückzahlung der Alten- und Pflegezentren von 232.975 €,
den Verkaufserlösen aus dem Verkauf der GWV Osthessen von 140.834,47 € sowie
der Rückzahlung gegebener Ausleihungen von 17.067,26 €

wurden insgesamt Einzahlungen in Höhe von 21.313.448,72 € erzielt.
Als bedeutsame Investitionen sind an dieser Stelle beispielhaft der weitgehende Abschluss „Am
Weides“ in Maintal, Abschluss der Umbauarbeiten an der Martinusschule in Bad Orb sowie der
Abschluss der Sanierung der NaWi-Räume an der Kopernikusschule in Freigericht.
Nähere Informationen zur Abwicklung der Investitionen sind der Einzeldarstellung der Fachbereichsbudgets in Kapitel 8 Teilfinanzrechnung – Investitionstätigkeit – zu entnehmen.

Seite 40 von 146

6.2.3 Verlauf der Finanzierungstätigkeit
Mit der Genehmigung der Haushaltssatzung für das Jahr 2014 wurde der Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen in Höhe von 14.531.460 €
zwar genehmigt, allerdings unter den Vorbehalt der Einzelgenehmigung. Enthalten waren Kredite
aus dem Hessischen Investitionsfonds Abt. A, B und C mit 8.467.000 €.
Darüber hinaus stand eine aus dem Vorjahr 2013 nicht in Anspruch genommene Kreditermächtigung von 21.441.417,69 € zur Verfügung. Insgesamt ergibt sich eine Kreditermächtigung in 2014
von 35.972.877,69 €.
Im Jahr 2014 wurden Darlehen in Höhe von 19.272.000,00€ aufgenommen; näheres zur Kreditaufnahme ist unter Kapitel 5.6.5 Verbindlichkeitenspiegel erläutert.
Nicht aus der Kreditermächtigung in Anspruch genommen wurden damit 16.700.877,69 €.
Zur Finanzierung der Fortführung von Investitionsvorhaben im Folgejahr werden 14.531.460,00 €
als Rest nach 2015 übertragen.

Kassenkredite
Auch das Jahr 2014 war weiterhin von den Auswirkungen der Finanzkrise bestimmt. Lagen die
variablen Zinsen für einen Monat am Jahresanfang noch bei 0,40 %, sind sie aufgrund der Zinspolitik der EZB auf unter 0,10 % am Jahresende gefallen. Als Folge hieraus hat der Kreis die variablen Kassenkredite zum in 2014 ausschließlich auf Monatsbasis abgeschlossen, um die niedrigen
Zinssätze auszunutzen.
Die Zinsausgaben für Kassenkredite im Jahr 2014 lagen insgesamt um rd. 2,9. Mio. € unter dem
Planansatz was einerseits auf die deutlich günstige Entwicklung der kurzfristigen Zinsen im Vergleich zu den in der Planung aus 2013 angenommenen Zinsentwicklung zurückzuführen ist, allerdings andererseits auch auf eine geringere Inanspruchnahme als ursprünglich geplant (Inanspruchnahme 298 Mio. € am Jahresende statt 360 Mio. € lt. Planung).

Kreditmarkt, Investitionsfonds und Schutzschirm
Im Zuge der Vorbereitung und der endgültigen Teilnahme des Kreises am Kommunalen Schutzschirm wurden bereits in 2012 die Weichen für die Übernahme von Verbindlichkeiten von rd. 144
Mio. € gestellt. In den Schutzschirm zu überführen waren nur Darlehen, deren Laufzeit spätestens
im Jahr 2016 ausläuft. Deshalb wurde bei einzelnen, eigentlich später fällig werdenden Darlehen
geprüft, inwieweit eine Überführung trotz dann zu zahlender Vorfälligkeitsentschädigung wirtschaftlich vernünftig ist.
Aufgrund der Fälligkeitsstruktur im Portfolio (planmäßige Umschuldungen im Zeitraum 2013 bis
2016) und durch vorzeitige Kündigung von später fälligen Darlehen wird der gesamte Betrag mit
Investitionsdarlehen abgedeckt.
Im Jahr 2014 wurden entsprechend der Fälligkeiten Kreditmarktdarlehen in Höhe von insgesamt
27,5 Mio. € in den Schutzschirm überführt. Die durch die WI-Bank festgesetzten Zinssätze lagen
zwischen 1,638 % und 2,158 %.

Seite 41 von 146

Unter Berücksichtigung des gewährten Zinszuschusses von maximal 2 % ergibt sich im ungünstigsten Fall im Saldo eine Verzinsung von 0,158 % für die kommenden 10 Jahre. Zinssätze von
über 2 % brutto, die dann zu anteiligen Zinszahlungen des Kreisen führen, betreffen Darlehen mit
einer Ablösesumme von 11.652.294,95 €, also weniger als die Hälfte der Gesamtsumme in 2014.
Von den ursprünglich beantragten Darlehen aus dem vom Land aufgelegten Investitionsfonds B
wurden rd. 8,3 Mio. € als zinsvergünstigte Darlehen aus der Abteilung C bewilligt. Dies hat die Verringerung der hierfür vorgesehenen Ansparrate und dem Sonderbeitrag von zusammen 550 TEUR
zur Folge.
Unter Berücksichtigung der Zinserstattungen betragen dann die Einsparungen bei den Zinsen für
langfristige Kredite bei rd. 1,3 Mio. €.
Die gesamten Zinsaufwendungen liegen um rd. 4,6 Mio. € unter dem Planansatz.

6.3

Ausblick auf die zukünftige Entwicklung

6.3.1 Sachverhalte, aus denen sich finanzielle Verpflichtungen ergeben können
Im Jahr 2014 ist im Bereich der Betreuung der Asylbewerber rd. 3,7 Mio. € Netto-Defizit (ohne
Personal- und Sachkosten) entstanden, welches nicht durch Landeserstattungen gedeckt wurde.
Das Defizit ist entstanden, weil die Kostenerstattungspauschale nicht kostendeckend ist. Da in den
Folgejahren von weiteren Fallzahlanstiegen auszugehen ist, wird das Defizit sich trotz Erhöhung
der Pauschale nicht verringern.
Der neue Kommunale Finanzausgleich sieht vor, dass der Main-Kinzig-Kreis zu den Verlierern
gehören wird. Auf Basis der zum Berichtszeitpunkt vorliegenden Berechnungsgrundlagen erhält
der Main-Kinzig-Kreis in der Endstufe rd. 9 Mio. € weniger als heute. Die Summe tritt nicht sofort
ein, sondern sukzessiv. Beginnend ab 2017 werden jährlich 1 Mio. € kumuliert abgezogen.
Über die in diesem Rechenschaftsbericht dargelegten Informationen hinaus sind keine weiteren
Sachverhalte bekannt.
6.3.2 Finanzausstattung der hessischen Landkreise und Sicherstellung der dauernden
Leistungsfähigkeit
Erstmals seit 2008 konnte wieder ein leicht positives Jahresergebnis erzielt werden. Dafür sind
folgende Rahmenbedingungen verantwortlich:






Eine gute Konjunktur, die zu tendenziell niedrigen Sozialausgaben und hohen Einnahmen
aus dem Finanzausgleich führt
Bund und Land haben ihre Kostenerstattungen für die Aufgaben, die die Kreise für Bund
und Land erbringen, erhöht. Hier sind die Erstattung der Grundsicherung und die Erhöhung
der Asylkostenpauschale zu nennen. Trotz der Erhöhungen bleiben immer noch Defizite
beim MKK
Keine nennenswert neuen gesetzlichen Aufgaben und damit Ausgabensteigerungen
Die Zinsentlastungen durch den Schutzschirm

Seite 42 von 146




Die Zinsentlastungen durch die historisch niedrigen Zinsen und ein geschicktes Kreditmanagement in der Verwaltung
Die eigenen Sparbemühungen durch ein stringentes Controlling und rigides Sparen auf allen Ebenen

Im Folgenden wird näher auf den neuen Kommunalen Finanzausgleich eingegangen, um zu verdeutlichen, dass die Haupteinnahmequelle des Main-Kinzig-Kreises sich voraussichtlich massiv
verschlechtern wird.
Der Landtag hat Ende April den Gesetzentwurf zur Neufassung des KFA erhalten. Durch die Korridorisierung des Nettoaufwands der einzelnen Produktbereiche kommt es alleine bei den Landkreisen zur Kürzung des auszugleichenden Aufwands um rund 320 Mio. €. Parallel werden Mehreinnahmen aus möglichen Kreisumlageerhöhungen beim Bedarf des nächsten Jahres abgezogen, so
dass den Landkreisen nach jetzigem Stand keine Möglichkeiten bleiben, die aufgelaufenen Fehlbeträge abzudecken. Vielmehr wird die Finanznot der Landkreise, die sich bislang schon in Kürzungen der vom Land als disponibel bezeichneten Aufwendungen der Unterhaltungsaufwendungen niederschlägt, dort zu weiteren Einschränkungen führen, so dass die Infrastruktur immer weiter leidet.
Der Hessische Landkreistag versucht im noch laufenden Anhörungsverfahren im Rahmen der Gesetzgebung hierzu Änderungen zu bewirken.
Dieses Beispiel zeigt, dass nicht davon ausgegangen werden kann, dass die o.g. Rahmenbedingungen sich dauerhaft positiv für uns entwickeln. Deshalb ist die Finanzausstattung der hessischen Landkreise und die Sicherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit weiterhin als nicht ausreichend, bzw. kritisch zu sehen.

Seite 43 von 146

7
7.1

Teilergebnisrechnungen
Allgemeines

In der Ergebnisrechnung weist der Jahresabschluss 2014 einen Überschuss von insgesamt
6.381.053,80 Euro auf. Davon entfallen 964.805,31 Euro auf das ordentliche Ergebnis und
5.416.248,49 € auf das außerordentliche Ergebnis. Die Ergebnisrechnung errechnet sich unter
anderem aus den einzelnen Teilergebnishaushalten, die gemäß dem § 48 Abs. 1 GemHVO vom
2. April 2006 aufzustellen sind.
Die Teilergebnisrechnungen sind entsprechend der zum 31. Dezember 2014 gültigen Organisationsstruktur, die sich auch in den Produktbereichen wiederfindet, abgebildet. Im Gegensatz zum
Haushaltsplan 2014 werden die Ergebnisse im Jahresabschluss nur auf Ebene der Produktbereiche dargestellt.
Enthalten sind die Dezernatsergebnisse sowie die einzelnen Teilergebnisrechnungen der Fachbereiche. In den Darstellungen sind Abweichungen zu den Planwerten erläutert; weitergehende Erläuterungen von Gesamtabweichungen sind bereits im Anhang enthalten.
Im Teilergebnishaushalt werden die Erträge und Aufwendungen, die dem kommunalen Betriebszweck dienen und innerhalb der gewöhnlichen Betriebstätigkeit anfallen, als ordentliche Erträge
und Aufwendungen bezeichnet und zum Verwaltungsergebnis saldiert. Verwaltungsergebnis und
Finanzergebnis, d.h. der Saldo aus Finanzerträgen und Finanzaufwendungen, ergeben das ordentliche Ergebnis. Zusammen mit dem außerordentlichen Ergebnis, also dem Saldo aus außerordentlichen Erträgen und Aufwendungen, errechnet sich so das Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen. Diesem werden die Positionen der Internen Leistungsverrechnung zwischen Service- und Fachbereichen und die amtsübergreifenden Umlage hinzuaddiert so dass sich
schließlich das Jahresergebnis nach internen Leistungsbeziehungen errechnet.
Die Teilergebnisrechnung beinhaltet neben dem Ergebnis des Vorjahres 2013 und dem Ergebnis
des Haushaltsjahres 2014 unter anderem die Spalten:



Plan 2014:
Hier werden die vom Kreistag im Rahmen der Beschlussfassung über die Haushaltssatzung
festgelegten Werte dargestellt.



Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres 2014:
Hier werden die Werte der Spalte „Plan 2014“, korrigiert um unterjährige Budgetveränderungen
dargestellt.
Unterjährige Budgetveränderungen können
- Budgetverschiebungen und
- durch den Kreisausschuss bewilligte über-/ außerplanmäßige Aufwendungen
sein.

In den Erläuterungen der Teilergebnisrechnungen wird Bezug auf das Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen genommen.

Seite 44 von 146

Dezernat

01
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2

51

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

0,00

-3.350,00

-3.350,00

-11.141,10

-7.791,10

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

-4.851.987,83

-4.838.780,00

-4.838.780,00

-4.988.378,30

-149.598,30

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-1.920.273,56

-784.380,00

-784.380,00

-2.255.860,43

-1.471.480,43

4

52

Bestandsveränderungen und
aktivierte Eigenleistungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

5

55

Steuern und steuerähnliche Erträge
einschließlich Erträge aus
gesetzlichen Umlagen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

6

547

Erträge aus Transferleistungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

7

540-543

-16.458,84

-147.700,00

-147.700,00

-14.376,72

133.323,28

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüsse und
Investitionsbeiträgen

-255.241,18

-249.130,00

-249.130,00

-272.410,87

-23.280,87

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

-1.329.921,45

-209.670,00

-209.670,00

-835.905,57

-626.235,57

Summe der ordentlichen Erträge

-8.373.882,86

-6.233.010,00

-6.233.010,00

-8.378.072,99

-2.145.062,99

16.011.445,98

17.992.286,00

17.843.420,00

21.433.194,21

3.589.774,21

11.139.381,45

5.553.750,00

5.553.750,00

5.822.460,27

268.710,27

8.077.884,12

8.224.570,00

8.224.570,00

8.850.316,34

625.746,34

1.661.137,37

2.461.310,00

2.461.310,00

1.576.170,17

-885.139,83

573.634,64

586.940,00

586.940,00

524.792,76

-62.147,24

30.499,73

27.710,00

27.710,00

33.858,14

6.148,14

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

2.301,00

2.930,00

2.930,00

2.722,00

-208,00

10
11

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

12

644-646

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

Versorgungsaufwendungen

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

16

73

Steueraufwendungen einschließlich
Aufwendungen aus gesetzlichen
Umlageverpflichtungen

17

72

Transferaufwendungen

18

70,74,76

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

37.496.284,29

34.849.496,00

34.700.630,00

38.243.513,89

3.542.883,89

20

Verwaltungsergebnis

29.122.401,43

28.616.486,00

28.467.620,00

29.865.440,90

1.397.820,90

-55.834,01

-54.480,00

-54.480,00

-56.938,09

-2.458,09

688,50

0,00

0,00

0,00

0,00

-55.145,51

-54.480,00

-54.480,00

-56.938,09

-2.458,09

29.067.255,92

28.562.006,00

28.413.140,00

29.808.502,81

1.395.362,81

-2.399,58

0,00

0,00

-229,99

-229,99

4.811,00

0,00

0,00

6.080,52

6.080,52

21

56,57

22

77

Finanzerträge
Zinsen und andere
Finanzaufwendungen

23

Finanzergebnis

24

Ordentliches Ergebnis

25

59

Außerordentliche Erträge

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

Seite 45 von 146

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

8

(Sp. 6 / Sp. 7)
27

Außerordentliches Ergebnis

2.411,42

0,00

0,00

5.850,53

5.850,53

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

29.069.667,34

28.562.006,00

28.413.140,00

29.814.353,34

1.401.213,34

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-39.953.174,39

-38.075.436,18

-38.075.436,18

-34.723.256,81

3.352.179,37

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

17.119.658,43

15.674.219,66

15.674.219,66

14.622.109,77

-1.052.109,89

-22.833.515,96

-22.401.216,52

-22.401.216,52

-20.101.147,04

2.300.069,48

6.236.151,38

6.160.789,48

6.011.923,48

9.713.206,30

3.701.282,82

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 46 von 146

Organisationseinheit:

E10181 Leitungsreferate

Verantwortliche(r):

Herr Sinsel

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produktgruppe:

 811110 Leitungsreferate
Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung in Höhe von rd. 33.000 € ab.
Das resultiert im Wesentlichen aus
Sachaufwendungen.

höheren Erträgen sowie Einsparungen bei den Personal- und

Seite 47 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0181

Leitungsreferate
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

3

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-1.984,64

-1.480,00

-1.480,00

-2.050,10

-570,10

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

-6.724,97

-6.630,00

-6.630,00

-9.304,50

-2.674,50

Summe der ordentlichen Erträge

-8.709,61

-8.110,00

-8.110,00

-11.354,60

-3.244,60

1.333.315,81

1.431.036,00

1.431.036,00

1.408.021,87

-23.014,13

106.858,40

115.160,00

115.160,00

108.286,03

-6.873,97

2.675,00

1.110,00

1.110,00

771,00

-339,00

703,00

920,00

920,00

1.400,00

480,00

(Sp. 6 / Sp. 7)

10
11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

18

70,74,76

Abschreibungen
Sonstige ordentliche
Aufwendungen

8

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

1.443.552,21

1.548.226,00

1.548.226,00

1.518.478,90

-29.747,10

20

Verwaltungsergebnis

1.434.842,60

1.540.116,00

1.540.116,00

1.507.124,30

-32.991,70

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

1.434.842,60

1.540.116,00

1.540.116,00

1.507.124,30

-32.991,70

Außerordentliche Aufwendungen

0,00

0,00

0,00

438,00

438,00

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

438,00

438,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

1.434.842,60

1.540.116,00

1.540.116,00

1.507.562,30

-32.553,70

26

79

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-2.073.317,01

-1.935.995,24

-1.935.995,24

-1.875.338,42

60.656,82

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

638.474,41

395.879,24

395.879,24

368.214,12

-27.665,12

-1.434.842,60

-1.540.116,00

-1.540.116,00

-1.507.124,30

32.991,70

0,00

0,00

0,00

438,00

438,00

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 48 von 146

Organisationseinheit:

E10184 Sitzungsdienste und Partnerschaftspflege

Verantwortliche(r):

Herr Schmitt

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:




811110 Kreistag
841120 Kreisausschuss
841130 Partnerschaftspflege

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 2.000 € ab.
Aufgrund von Mehreinnahmen in Höhe von rd. 15.000 € und Einsparungen bei den Aufwendungen für Sachund Dienstleistungen in Höhe von rd. 8.000 € konnten die Mehrausgaben für Personalaufwendungen und
Abschreibungen kompensiert werden.

Seite 49 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0184

Sitzungsdienste und Partnerschaftspflege
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3
9

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

-551,40

-220,00

-220,00

0,00

220,00

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-180,00

-150,00

-150,00

-180,00

-30,00

53

Sonstige ordentliche Erträge

-29.269,34

-5.000,00

-5.000,00

-20.394,72

-15.394,72

Summe der ordentlichen Erträge

-30.000,74

-5.370,00

-5.370,00

-20.574,72

-15.204,72

10
11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

264.370,94

267.568,00

267.568,00

270.259,34

2.691,34

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

841.490,73

847.030,00

847.030,00

839.033,38

-7.996,62

4.606,00

370,00

370,00

18.829,00

18.459,00

620,00

0,00

0,00

0,00

0,00

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

1.111.087,67

1.114.968,00

1.114.968,00

1.128.121,72

13.153,72

20

Verwaltungsergebnis

1.081.086,93

1.109.598,00

1.109.598,00

1.107.547,00

-2.051,00

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

1.081.086,93

1.109.598,00

1.109.598,00

1.107.547,00

-2.051,00

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

1.081.086,93

1.109.598,00

1.109.598,00

1.107.547,00

-2.051,00

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-1.333.951,92

-1.266.519,72

-1.266.519,72

-1.255.666,47

10.853,25

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

252.864,99

156.921,72

156.921,72

148.119,47

-8.802,25

-1.081.086,93

-1.109.598,00

-1.109.598,00

-1.107.547,00

2.051,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 50 von 146

Organisationseinheit: E10185 Presse und Information
Verantwortliche(r):

Herr Mewes

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:



851110 Medien-, Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeiterkommunikation
851120 Statistiken / öffentliche Bekanntmachungen

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 18.000 € ab.
Das resultiert im Wesentlichen durch Mehreinnahmen in Höhe von rd. 17.000 € sowie Einsparungen bei den
Personalaufwendungen in Höhe von rd. 12.000 €. Die Mehraufwendungen bei den Sach- und
Dienstleistungen in Höhe von rd. 11.000 konnten somit aufgefangen werden.

Seite 51 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0185

Presse und Information
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

3

548-549

8

546

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen
Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen
Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

Abschreibungen

8

-3.168,40

-3.190,00

-3.190,00

-19.958,00

-16.768,00

-89,00

-80,00

-80,00

-82,00

-2,00

-3.257,40

-3.270,00

-3.270,00

-20.040,00

-16.770,00

340.901,22

353.482,00

353.482,00

340.885,37

-12.596,63

77.784,77

50.810,00

50.810,00

61.951,73

11.141,73

5.664,00

560,00

560,00

943,00

383,00

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

424.349,99

404.852,00

404.852,00

403.780,10

-1.071,90

20

Verwaltungsergebnis

421.092,59

401.582,00

401.582,00

383.740,10

-17.841,90

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

421.092,59

401.582,00

401.582,00

383.740,10

-17.841,90

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

421.092,59

401.582,00

401.582,00

383.740,10

-17.841,90

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-449.821,85

-427.761,00

-427.761,00

-409.764,79

17.996,21

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

28.729,26

26.179,00

26.179,00

26.024,69

-154,31

-421.092,59

-401.582,00

-401.582,00

-383.740,10

17.841,90

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 52 von 146

Organisationseinheit: E10188 Kommunalaufsicht
Verantwortliche(r):

Herr Rudel

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:



881110 Kommunalaufsicht
881210 Wahlen

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 33.300 € ab.
Durch höhere Kostenerstattungen durch das Land von rd. 44.700 € konnten Mehraufwendungen bei den
Personalaufwendungen in Höhe von rd. 11.000 € kompensiert werden.

Seite 53 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0188

Kommunalaufsicht
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

3

548-549

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

8

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-193.355,44

-165.820,00

-165.820,00

-210.483,95

-44.663,95

Summe der ordentlichen Erträge

-193.355,44

-165.820,00

-165.820,00

-210.483,95

-44.663,95

185.207,04

220.053,00

220.053,00

231.019,25

10.966,25

3.223,59

2.110,00

2.110,00

2.518,72

408,72

188.430,63

222.163,00

222.163,00

233.537,97

11.374,97

-4.924,81

56.343,00

56.343,00

23.054,02

-33.288,98

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-4.924,81

56.343,00

56.343,00

23.054,02

-33.288,98

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

20

Verwaltungsergebnis

23

Finanzergebnis

24

Ordentliches Ergebnis

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

-4.924,81

56.343,00

56.343,00

23.054,02

-33.288,98

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-331.952,46

-293.796,80

-293.796,80

-266.840,23

26.956,57

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

672.389,46

534.140,60

534.140,60

499.718,82

-34.421,78

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

340.437,00

240.343,80

240.343,80

232.878,59

-7.465,21

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

335.512,19

296.686,80

296.686,80

255.932,61

-40.754,19

Seite 54 von 146

Organisationseinheit: E10111 Amt für Personal, Planung und Organisation
Verantwortliche(r):

Herr Müller

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produktgruppen:





111010
112020
113030
114040

Planung, Organisation und Personalentwicklung
Personal
Bürgerportal
Zentrale Dienste

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verschlechterung von rd. 3,7 Mio. € ab.
Ursächlich hierfür ist die Bildung einer Rückstellung für ein drohendes Prozessrisiko in Höhe von 4,4, Mio. €
bei den Personalaufwendungen (drohende Nachzahlung an die Zusatzversorgungskasse). Die Verpflichtung
hierzu ergibt sich aus § 39 Abs. 1 Nr. 8 GemHVO.
Andere Verbesserungen im Bereich der Personalaufwendungen sowie der Aufwendungen für Sach- und
Dienstleistungen sowie einige Ertragsverbesserungen konnten zwar den Mehraufwand bei den
Versorgungsaufwendungen abdecken, reichten jedoch nicht um diesen unvorhersehbaren und in seiner
Höhe außergewöhnlichen Aufwand zu kompensieren.

Seite 55 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0111

Amt f. Personal, Planung u. Organisation
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

3

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

9

53

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10
11

Privatrechtliche Leistungsentgelte

Sonstige ordentliche Erträge
Summe der ordentlichen Erträge

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

12

644-646

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

Versorgungsaufwendungen

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

16

73

Steueraufwendungen einschließlich
Aufwendungen aus gesetzlichen
Umlageverpflichtungen

18

70,74,76

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

8

0,00

-3.350,00

-3.350,00

-11.141,10

-7.791,10

-844.974,96

-72.430,00

-72.430,00

-404.593,82

-332.163,82

-14.376,72

-7.910,00

-7.910,00

-14.376,72

-6.466,72

-247.962,54

-180.020,00

-180.020,00

-281.177,15

-101.157,15

-1.107.314,22

-263.710,00

-263.710,00

-711.288,79

-447.578,79

4.565.601,80

5.804.728,00

5.434.093,00

9.405.693,15

3.971.600,15

11.139.381,45

5.553.750,00

5.553.750,00

5.822.460,27

268.710,27

1.465.144,41

1.363.030,00

1.319.030,00

1.205.021,93

-114.008,07

13.998,74

7.890,00

7.890,00

8.870,58

980,58

1.187,28

2.000,00

2.000,00

0,00

-2.000,00

30.499,73

27.710,00

27.710,00

33.858,14

6.148,14

661,00

1.200,00

1.200,00

496,00

-704,00

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

17.216.474,41

12.760.308,00

12.345.673,00

16.476.400,07

4.130.727,07

20

Verwaltungsergebnis

16.109.160,19

12.496.598,00

12.081.963,00

15.765.111,28

3.683.148,28

Zinsen und andere
Finanzaufwendungen

688,50

0,00

0,00

0,00

0,00

23

Finanzergebnis

688,50

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

16.109.848,69

12.496.598,00

12.081.963,00

15.765.111,28

3.683.148,28

Außerordentliche Aufwendungen

1.084,00

0,00

0,00

540,00

540,00

27

Außerordentliches Ergebnis

1.084,00

0,00

0,00

540,00

540,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

16.110.932,69

12.496.598,00

12.081.963,00

15.765.651,28

3.683.688,28

22

26

77

79

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-19.311.612,61

-15.047.936,08

-15.047.936,08

-14.193.723,58

854.212,50

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

3.059.426,64

2.941.135,08

2.941.135,08

2.918.436,05

-22.699,03

-16.252.185,97

-12.106.801,00

-12.106.801,00

-11.275.287,53

831.513,47

-141.253,28

389.797,00

-24.838,00

4.490.363,75

4.515.201,75

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 56 von 146

Organisationseinheit: E10114 Amt für Prüfung und Revision
Verantwortliche(r):

Herr Jung

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:



141110 Gemeindeprüfung
141120 Kreisprüfung

Erläuterungen/Anmerkungen:
Der Fachbereich schließt mit einer Verbesserung von rd. 25.000 € ab.
Die Abweichung zu den Planwerten entstand durch Mehrerlöse aus höheren Prüfungsgebühren denen
teilweise höhere Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen gegenüberstehen sowie geringeren
Personalaufwendungen.

Seite 57 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0114

Amt für Prüfung und Revision
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

Abschreibungen

8

-434.687,50

-553.010,00

-553.010,00

-576.441,50

-23.431,50

-69.792,30

-65.720,00

-65.720,00

-65.000,00

720,00

0,00

-4.680,00

-4.680,00

0,00

4.680,00

-504.479,80

-623.410,00

-623.410,00

-641.441,50

-18.031,50

940.677,51

969.291,00

969.291,00

948.993,06

-20.297,94

34.004,34

37.060,00

37.060,00

50.195,73

13.135,73

260,00

250,00

250,00

247,00

-3,00

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

974.941,85

1.006.601,00

1.006.601,00

999.435,79

-7.165,21

20

Verwaltungsergebnis

470.462,05

383.191,00

383.191,00

357.994,29

-25.196,71

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

470.462,05

383.191,00

383.191,00

357.994,29

-25.196,71

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

470.462,05

383.191,00

383.191,00

357.994,29

-25.196,71

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-1.969.036,59

-1.468.408,00

-1.468.408,00

-1.387.467,18

80.940,82

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

2.473.426,47

1.766.611,12

1.766.611,12

1.685.040,93

-81.570,19

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

504.389,88

298.203,12

298.203,12

297.573,75

-629,37

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

974.851,93

681.394,12

681.394,12

655.568,04

-25.826,08

Seite 58 von 146

Organisationseinheit: E10120 Finanz-, Rechnungswesen und EDV
Verantwortliche(r):

Herr Bretthauer

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:







201021
201030
201040
202010
202020
203010

Haushalt- und Controlling
Finanzbuchhaltung
Vollstreckung
IT-Infrastruktur und IT-Service
Zentrum für Medien und IT-Support
Erwachsenenbildung

Erläuterungen/Anmerkungen:
Der Fachbereich unterschreitet das geplante Ergebnis um rd. 1,6 Mio. €. Abweichungen zu den
Planwerten entstanden im Wesentlichen wie folgt:
Kostenersatzleistungen und -erstattungen:
Die Mehrerlöse resultieren aus Kostenerstattungen durch das Kommunale Center für Arbeit, mit dem der
im Bereich Finanz- und Rechnungswesen entstandene Aufwand abgegolten wird (rd. 1 Mio. €).
Sonstige ordentliche Erträge:
Hier handelt es sich um die Auflösung von im Jahr 2013 gebildeten Rückstellungen in Höhe von 0,5 Mio. €
für noch nicht umgesetzte, bzw. noch nicht abgeschlossene Maßnahmen im IT-Bereich.
Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen:
Ursächlich für die Überschreitung des Planansatzes von rd. 0,77 Mio. € ist die Bildung einer Rückstellung
im Bereich EDV für Breitbandprojekte in den Schulen.
Abschreibungen:
Die Abschreibungen sind mit rd. 0,9 Mio. € geringer ausgefallen als ursprünglich angenommen. Ursache
hierfür sind Verzögerungen bei der Beschaffung der den Abschreibungen zu Grunde liegenden
Anlagegüter, so dass die Abschreibungen in 2014 nicht in voller Höhe zum Tragen kamen.

Seite 59 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0120

Finanz-, Rechnungswesen und EDV
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

-330.045,65

-342.230,00

-342.230,00

-388.919,64

-46.689,64

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-414.002,02

-148.050,00

-148.050,00

-1.215.056,81

-1.067.006,81

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

-2.082,12

-132.490,00

-132.490,00

0,00

132.490,00

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

-255.152,18

-247.550,00

-247.550,00

-247.331,67

218,33

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

-1.029.990,74

-940,00

-940,00

-508.902,04

-507.962,04

Summe der ordentlichen Erträge

-2.031.272,71

-871.260,00

-871.260,00

-2.360.210,16

-1.488.950,16

10
11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

3.322.738,89

3.465.289,00

3.465.289,00

3.495.778,23

30.489,23

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

4.377.052,77

4.894.160,00

4.894.160,00

5.660.526,28

766.366,28

1.211.842,96

1.984.710,00

1.984.710,00

1.098.588,04

-886.121,96

424.887,36

450.000,00

450.000,00

413.652,76

-36.347,24

764,00

690,00

690,00

653,00

-37,00

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

18

70,74,76

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

9.337.285,98

10.794.849,00

10.794.849,00

10.669.198,31

-125.650,69

20

Verwaltungsergebnis

7.306.013,27

9.923.589,00

9.923.589,00

8.308.988,15

-1.614.600,85

Finanzerträge

-55.834,01

-54.480,00

-54.480,00

-56.938,09

-2.458,09

Finanzergebnis

-55.834,01

-54.480,00

-54.480,00

-56.938,09

-2.458,09

7.250.179,26

9.869.109,00

9.869.109,00

8.252.050,06

-1.617.058,94

-2.399,58

0,00

0,00

-229,99

-229,99

0,00

0,00

0,00

3.845,00

3.845,00

21

56,57

23
24

Ordentliches Ergebnis

25

59

Außerordentliche Erträge

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

27

Außerordentliches Ergebnis

-2.399,58

0,00

0,00

3.615,01

3.615,01

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

7.247.779,68

9.869.109,00

9.869.109,00

8.255.665,07

-1.613.443,93

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-7.728.467,48

-10.583.450,64

-10.583.450,64

-8.991.055,47

1.592.395,17

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

1.891.313,18

1.609.332,66

1.609.332,66

1.499.241,30

-110.091,36

-5.837.154,30

-8.974.117,98

-8.974.117,98

-7.491.814,17

1.482.303,81

1.410.625,38

894.991,02

894.991,02

763.850,90

-131.140,12

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 60 von 146

Organisationseinheit: E10130 Rechtsamt
Verantwortliche(r):

Frau Bunge

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:





301110
301120
301130
301140

Prozessvorbereitung/-Vertretung
Rechtsberatung/Rechtsgutachten
Anhörungsverfahren
Bücherei

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 43.000 € ab.
Diese Verbesserung resultiert aus Einsparungen bei den Personalaufwendungen in Höhe von rd. 32.000 €
(Personalfluktuation) und Einsparungen bei den Sach- und Dienstleistungen in Höhe von rd. 11.000 €.

Seite 61 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0130

Rechtsamt
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3

548-549

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

-211,99

0,00

0,00

-77,63

-77,63

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-1.123,14

-3.340,00

-3.340,00

-4.008,78

-668,78

Summe der ordentlichen Erträge

-1.335,13

-3.340,00

-3.340,00

-4.086,41

-746,41

613.193,09

674.660,00

674.660,00

642.909,62

-31.750,38

32.299,62

46.820,00

90.820,00

79.971,59

-10.848,41

711,96

100,00

100,00

95,00

-5,00

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

8

Abschreibungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

646.204,67

721.580,00

765.580,00

722.976,21

-42.603,79

20

Verwaltungsergebnis

644.869,54

718.240,00

762.240,00

718.889,80

-43.350,20

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

644.869,54

718.240,00

762.240,00

718.889,80

-43.350,20

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

644.869,54

718.240,00

762.240,00

718.889,80

-43.350,20

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-2.241.585,42

-2.201.965,08

-2.201.965,08

-1.915.723,27

286.241,81

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

1.976.738,75

1.855.200,40

1.855.200,40

1.667.657,34

-187.543,06

-264.846,67

-346.764,68

-346.764,68

-248.065,93

98.698,75

380.022,87

371.475,32

415.475,32

470.823,87

55.348,55

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 62 von 146

Organisationseinheit: E10137 Gefahrenabwehrzentrum
Verantwortliche(r):

Herr Busanni

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:








371010
371020
372010
372020
372030
372040
372050

Rettungsdienstträger
Zentrale Leitstelle
Betreuung und Beratung von Kommunen
Aus- und Fortbildung
Gefahrenverhütungsschauen (GVS) wiederkehrende bauaufsichtliche Sicherheitsprüfungen (WP)
Katastrophen- und Zivilschutz
Arbeitssicherheit

Erläuterungen/Anmerkungen:
Der Fachbereich schließt mit einer Verbesserung von rd. 316.000 € ab.
Abweichungen zu den Planwerten entstanden im Wesentlichen wie folgt:
Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte:
Die Mehrerlöse in Höhe von ca. 228.000 € resultieren aus höheren Erträgen aus der Rettungsdienstgebühr
infolge gestiegener Einsatzzahlen. Da diese immer wieder an den tatsächlich entstandenen Aufwand
angepasst werden muss, erfolgte in der Konsequenz bereits zum Folgejahr 2015 eine Absenkung der
Gebühr.
Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen:
Die Überschreitung des Planansatzes um rund 28.000 € ergibt sich aus höheren Aufwendungen für
ehrenamtlich Tätige in den Bereichen Feuerwehr und Rettungsdienst.
Abschreibungen:
Die Abschreibungen sind rd. 18.000 € geringer ausgefallen als ursprünglich angenommen. Ursache hierfür
sind Verzögerungen bei der Beschaffung der den Abschreibungen zu Grunde liegenden Anlagegüter, so
dass die Abschreibungen in 2014 nicht in voller Höhe zum Tragen kamen.

Seite 63 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0137

Gefahrenabwehrzentrum
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3

548-549

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte
Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

8

-1.674.637,63

-1.481.540,00

-1.481.540,00

-1.709.066,81

-227.526,81

-382.847,66

-316.050,00

-316.050,00

-324.544,97

-8.494,97

0,00

-1.500,00

-1.500,00

-24.997,20

-23.497,20

-15.973,86

-17.080,00

-17.080,00

-16.127,16

952,84

-2.073.459,15

-1.816.170,00

-1.816.170,00

-2.074.736,14

-258.566,14

1.997.936,17

2.266.309,00

2.266.309,00

2.220.587,96

-45.721,04

758.236,02

682.600,00

682.600,00

710.276,71

27.676,71

14

66

Abschreibungen

379.593,44

444.320,00

444.320,00

426.491,36

-17.828,64

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

110.940,00

98.440,00

98.440,00

76.940,00

-21.500,00

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

3.246.705,63

3.491.669,00

3.491.669,00

3.434.296,03

-57.372,97

20

Verwaltungsergebnis

1.173.246,48

1.675.499,00

1.675.499,00

1.359.559,89

-315.939,11

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

1.173.246,48

1.675.499,00

1.675.499,00

1.359.559,89

-315.939,11

Außerordentliche Aufwendungen

3.727,00

0,00

0,00

112,52

112,52

27

Außerordentliches Ergebnis

3.727,00

0,00

0,00

112,52

112,52

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

1.176.973,48

1.675.499,00

1.675.499,00

1.359.672,41

-315.826,59

26

79

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-814.586,45

-1.010.947,38

-1.010.947,38

-897.379,94

113.567,44

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

1.589.247,98

1.882.983,60

1.882.983,60

1.739.882,31

-143.101,29

774.661,53

872.036,22

872.036,22

842.502,37

-29.533,85

1.951.635,01

2.547.535,22

2.547.535,22

2.202.174,78

-345.360,44

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 64 von 146

Organisationseinheit: E10163 Bauamt
Verantwortliche(r):

Herr Eckhardt

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte/Produktgruppen:








631010
631020
631030
631040
631050
631060
632090

Baugenehmigungen und Vorbescheide
Sonstige Genehmigungen und Verfahren
Formlose Anfragen und Beratungen außerhalb von Verfahren
Stellungnahmen als Träger öffentlicher Belange
Überwachungsverfahren
Illegale Bauten im Außenbereich
Kreisentwicklung / Denkmalschutz / Wohnungsbauförderung

Erläuterungen/Anmerkungen:
Für das Bauamt wurden überplanmäßige Mittel in Höhe von 250.000 € aus dem Budget des Amtes 11
bereitgestellt.
Die überplanmäßigen Mittel wurden im Wesentlichen notwendig aufgrund von Mindereinnahmen bei den
Baugenehmigungsgebühren.
Gegenüber diesen Erwartungen sind die Baugebühren jedoch, nach Bereitstellung der überplanmäßigen
Mittel, zum Jahresende hin doch noch einmal deutlich gestiegen. Diese Mehreinnahmen resultieren
insbesondere aus gebührenträchtigen gewerblichen Großbauvorhaben. Hier muss möglicherweise jedoch
ein Teil der Gebühren zurückerstattet werden (Billigkeitsregelung zur Verwaltungskostenordnung für den
Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung), daher wurde eine
Rückstellung in Höhe von 250.000 € gebildet (Rückstellung ungewisser Verbindlichkeiten).
Insgesamt liegen die Erträge immer noch ca. 139.000 € unter Plan.
Zusätzlich konnten bei den Personalaufwendungen und Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen
Einsparungen erzielt werden.
Somit schließt das Bauamt mit einer Verbesserung in Höhe von rd. 198.000 € ab.

Seite 65 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0163

Bauamt
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

8

-2.411.853,66

-2.461.780,00

-2.461.780,00

-2.313.872,72

147.907,28

-180,00

-150,00

-150,00

-180,00

-30,00

0,00

-2.620,00

-2.620,00

0,00

2.620,00

-2.412.033,66

-2.464.550,00

-2.464.550,00

-2.314.052,72

150.497,28

2.029.041,28

2.107.188,00

2.328.957,00

2.023.826,85

-305.130,15

366.621,31

159.590,00

159.590,00

118.398,38

-41.191,62

14

66

Abschreibungen

41.717,65

21.550,00

21.550,00

21.161,19

-388,81

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

36.000,00

36.500,00

36.500,00

34.200,00

-2.300,00

18

70,74,76

173,00

120,00

120,00

173,00

53,00

2.473.553,24

2.324.948,00

2.546.717,00

2.197.759,42

-348.957,58

61.519,58

-139.602,00

82.167,00

-116.293,30

-198.460,30

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

61.519,58

-139.602,00

82.167,00

-116.293,30

-198.460,30

Außerordentliche Aufwendungen

0,00

0,00

0,00

1.145,00

1.145,00

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

1.145,00

1.145,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

61.519,58

-139.602,00

82.167,00

-115.148,30

-197.315,30

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

20

Verwaltungsergebnis

23

Finanzergebnis

24

Ordentliches Ergebnis

26

79

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-2.670.961,13

-2.855.122,48

-2.855.122,48

-2.537.743,74

317.378,74

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

3.934.198,83

3.973.634,48

3.973.634,48

3.526.946,39

-446.688,09

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

1.263.237,70

1.118.512,00

1.118.512,00

989.202,65

-129.309,35

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

1.324.757,28

978.910,00

1.200.679,00

874.054,35

-326.624,65

Seite 66 von 146

Organisationseinheit: E10199 Personalrat
Verantwortliche(r):

Herr Schmidt

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:




991110 Aufgaben nach dem HPVG
991120 Betriebsausflug
991130 Sonstiger Betreuungsaufwand

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 1.600 € ab.
Aufgrund höherer Kostenerstattungen von rd. 1.800 € sowie Einsparungen bei den Aufwendungen für Sachund Dienstleistungen in Höhe von rd. 12.000 € konnten die Mehraufwendungen bei den
Personalaufwendungen in Höhe von rd. 12.000 € und den höheren Abschreibungen in Höhe von rd. 280 €
kompensiert werden.

Seite 67 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0199

Gesamtpersonalrat
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

3

548-549

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-8.665,00

-8.000,00

-8.000,00

-9.804,00

-1.804,00

Summe der ordentlichen Erträge

-8.665,00

-8.000,00

-8.000,00

-9.804,00

-1.804,00

418.462,23

432.682,00

432.682,00

445.219,51

12.537,51

15.168,16

26.200,00

26.200,00

14.135,86

-12.064,14

67,62

450,00

450,00

174,00

-276,00

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

8

Abschreibungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

433.698,01

459.332,00

459.332,00

459.529,37

197,37

20

Verwaltungsergebnis

425.033,01

451.332,00

451.332,00

449.725,37

-1.606,63

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

425.033,01

451.332,00

451.332,00

449.725,37

-1.606,63

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

425.033,01

451.332,00

451.332,00

449.725,37

-1.606,63

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-1.027.881,47

-983.533,76

-983.533,76

-992.553,72

-9.019,96

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

602.848,46

532.201,76

532.201,76

542.828,35

10.626,59

-425.033,01

-451.332,00

-451.332,00

-449.725,37

1.606,63

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 68 von 146

Dezernat

02
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2

51

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

-222.999,40

-201.680,00

-201.680,00

-365.307,59

-163.627,59

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

-5.375.620,66

-5.134.210,00

-5.134.210,00

-5.684.900,06

-550.690,06

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-4.522.943,60

-4.449.090,00

-4.449.090,00

-4.530.280,63

-81.190,63

4

52

Bestandsveränderungen und
aktivierte Eigenleistungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

5

55

Steuern und steuerähnliche Erträge
einschließlich Erträge aus
gesetzlichen Umlagen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

6

547

Erträge aus Transferleistungen

-139.918.808,15 -158.169.443,00 -158.169.443,00 -148.619.407,02

9.550.035,98

7

540-543

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüsse und
Investitionsbeiträgen

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

10
11

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

Summe der ordentlichen Erträge
62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

-7.841.982,01

-9.343,00

-5.580,00

-5.580,00

-5.550,00

30,00

-1.264.079,29

-46.440,00

-46.440,00

-943.069,95

-896.629,95

-156.813.658,69 -171.505.973,00 -171.505.973,00 -171.490.027,26

15.945,74

14.414.330,06

-226.992,94

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

3.322.181,74

3.135.799,00

3.135.799,00

6.317.856,01

3.182.057,01

858.149,43

961.260,00

961.260,00

800.105,56

-161.154,44

1.240.704,85

1.319.290,00

1.319.290,00

1.280.114,97

-39.175,03

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

226.789.085,96

241.591.736,00

241.591.736,00

234.834.380,28

-6.757.355,72

5.416,48

4.700,00

4.700,00

5.783,31

1.083,31

246.077.699,37

261.544.954,00

261.654.108,00

257.652.570,19

-4.001.537,81

89.264.040,68

90.038.981,00

90.148.135,00

86.162.542,93

-3.985.592,07

Finanzerträge

-47,10

0,00

0,00

-80,70

-80,70

Zinsen und andere
Finanzaufwendungen

100,00

0,00

0,00

0,00

0,00

52,90

0,00

0,00

-80,70

-80,70

89.264.093,58

90.038.981,00

90.148.135,00

86.162.462,23

-3.985.672,77

-547,50

0,00

0,00

-179.336,62

-179.336,62

0,00

0,00

0,00

2.767,00

2.767,00

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

Versorgungsaufwendungen

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

16

73

Steueraufwendungen einschließlich
Aufwendungen aus gesetzlichen
Umlageverpflichtungen

17

72

Transferaufwendungen

18

70,74,76

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

20

Verwaltungsergebnis

77

-11.341.512,01

14.641.323,00

13

22

-3.499.530,00

14.532.169,00

644-646

56,57

-3.499.530,00

13.862.160,91

12

21

-5.499.864,59

23

Finanzergebnis

24

Ordentliches Ergebnis

25

59

Außerordentliche Erträge

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

Seite 69 von 146

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

27

Außerordentliches Ergebnis

-547,50

0,00

0,00

-176.569,62

-176.569,62

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

89.263.546,08

90.038.981,00

90.148.135,00

85.985.892,61

-4.162.242,39

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-15.403.738,57

-16.153.227,60

-16.153.227,60

-15.213.942,15

939.285,45

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

25.129.270,90

24.664.349,08

24.664.349,08

23.128.873,80

-1.535.475,28

9.725.532,33

8.511.121,48

8.511.121,48

7.914.931,65

-596.189,83

98.989.078,41

98.550.102,48

98.659.256,48

93.900.824,26

-4.758.432,22

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 70 von 146

Organisationseinheit: E10295 Beauftragter für Datenschutz und IT-Sicherheit
Verantwortliche(r):

Herr Fix-Ambrosius

Diese Organisationseinheit umfasst folgendes Produkt:


951010 Beauftragter für Datenschutz und IT-Sicherheit

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 10.000 € ab.
Diese Verbesserung ist aufgrund von Einsparungen bei den Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen
zurückzuführen.

Seite 71 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0295

Beauftr. für Datenschutz u.IT-Sicherheit
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Summe der ordentlichen Erträge

8

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

76.666,84

79.571,00

79.571,00

79.214,08

-356,92

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

13.679,69

18.000,00

18.000,00

8.387,36

-9.612,64

0,00

0,00

0,00

20,00

20,00

14

66

Abschreibungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

90.346,53

97.571,00

97.571,00

87.621,44

-9.949,56

20

Verwaltungsergebnis

90.346,53

97.571,00

97.571,00

87.621,44

-9.949,56

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

90.346,53

97.571,00

97.571,00

87.621,44

-9.949,56

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

90.346,53

97.571,00

97.571,00

87.621,44

-9.949,56

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-98.783,80

-104.667,40

-104.667,40

-95.819,61

8.847,79

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

8.437,27

7.096,40

7.096,40

8.198,17

1.101,77

-90.346,53

-97.571,00

-97.571,00

-87.621,44

9.949,56

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 72 von 146

Organisationseinheit: E10287 Büro für Frauenfragen und Chancengleichheit
Verantwortliche(r):

Frau Pfaff-Hamann

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:



871110 Externe Dienstleistungen
871120 Interne Dienstleistungen

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 21.000 € ab.
Durch ungeplante Teilnahmegebühren konnten Mehreinnahmen in Höhe von rd. 1.600 € erzielt werden. Bei
den Sach-/Dienstleistungen sowie den Zuweisungen und Zuschüssen konnten rd. 19.000 € eingespart
werden. Durch geschickte Kooperationen mit anderen Organisationen wurden Ressourcen gemeinsam
genutzt. Dadurch mussten weniger Honorare und Gebühren gezahlt werden.

Seite 73 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0287

Ref. f. Frauenfragen & Chancengleichheit
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

0,00

0,00

0,00

-1.600,00

-1.600,00

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

-132.095,00

-132.100,00

-132.100,00

-132.095,00

5,00

Summe der ordentlichen Erträge

-132.095,00

-132.100,00

-132.100,00

-133.695,00

-1.595,00

113.271,36

147.297,00

147.297,00

147.603,10

306,10

16.004,02

27.980,00

27.980,00

14.999,04

-12.980,96

1.106,00

1.110,00

1.110,00

239,00

-871,00

(Sp. 6 / Sp. 7)

10
11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

8

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

206.965,00

213.100,00

213.100,00

207.465,00

-5.635,00

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

337.346,38

389.487,00

389.487,00

370.306,14

-19.180,86

20

Verwaltungsergebnis

205.251,38

257.387,00

257.387,00

236.611,14

-20.775,86

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

205.251,38

257.387,00

257.387,00

236.611,14

-20.775,86

Außerordentliche Aufwendungen

0,00

0,00

0,00

2.188,00

2.188,00

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

2.188,00

2.188,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

205.251,38

257.387,00

257.387,00

238.799,14

-18.587,86

26

79

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-121.725,31

-334.597,76

-334.597,76

-317.846,36

16.751,40

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

-11.485,93

253.563,64

253.563,64

224.390,82

-29.172,82

-133.211,24

-81.034,12

-81.034,12

-93.455,54

-12.421,42

72.040,14

176.352,88

176.352,88

145.343,60

-31.009,28

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 74 von 146

Organisationseinheit: E10232 Amt für Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Verantwortliche(r):

Herr Glöckner

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:










324010
325010
325020
325030
325040
325050
326010
326020
326030

Ausländerrecht
Jagd- und Fischereiwesen
Gewerbeangelegenheiten
Unterhaltssicherung / Heilpraktiker
Allgemeines Ordnungsrecht / Waffenwesen
Personenstandswesen
Kfz-Zulassung
Führerscheinstelle
Verkehrslenkung

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 917.000 € ab.
Ursächlich für die Verbesserung sind gestiegene Bearbeitungszahlen in allen Fachbereichen.
Mit der Einführung des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetzes wurden Übergangsfristen eingeführt, die im
Herbst 2014 ihren Höhepunkt hatten und zu einer Verdreifachung der Fallzahlen geführt haben. Weiterhin
sind die Zulassungszahlen und die Fallzahlen in der Führerscheinstelle gestiegen. Auch die
Regelüberprüfungen im Bereich des Waffenwesens trugen zu erhöhten Einnahmen bei.

Seite 75 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0232

Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2

51

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

-89.948,40

-80.970,00

-80.970,00

-87.606,30

-6.636,30

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

-4.829.398,10

-4.586.380,00

-4.586.380,00

-5.181.911,53

-595.531,53

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-1.479.896,42

-1.485.790,00

-1.485.790,00

-1.503.077,02

-17.287,02

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

0,00

0,00

0,00

-6.780,00

-6.780,00

9

53

-18.457,63

-6.420,00

-6.420,00

-6.226,90

193,10

-6.417.700,55

-6.159.560,00

-6.159.560,00

-6.785.601,75

-626.041,75

4.542.961,27

4.868.277,00

4.911.541,00

4.789.068,68

-122.472,32

501.102,98

696.749,00

696.749,00

604.017,02

-92.731,98

196.864,88

200.750,00

200.750,00

124.844,09

-75.905,91

126,00

30,00

30,00

148,00

118,00

5.241.055,13

5.765.806,00

5.809.070,00

5.518.077,79

-290.992,21

-1.176.645,42

-393.754,00

-350.490,00

-1.267.523,96

-917.033,96

Finanzerträge

-47,10

0,00

0,00

-80,70

-80,70

Zinsen und andere
Finanzaufwendungen

100,00

0,00

0,00

0,00

0,00

52,90

0,00

0,00

-80,70

-80,70

-1.176.592,52

-393.754,00

-350.490,00

-1.267.604,66

-917.114,66

Außerordentliche Erträge

-47,50

0,00

0,00

-40,95

-40,95

27

Außerordentliches Ergebnis

-47,50

0,00

0,00

-40,95

-40,95

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

-1.176.640,02

-393.754,00

-350.490,00

-1.267.645,61

-917.155,61

10

Sonstige ordentliche Erträge
Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

18

70,74,76

Abschreibungen
Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

20

Verwaltungsergebnis

21

56,57

22

77

23

Finanzergebnis

24

Ordentliches Ergebnis

25

59

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-2.406.253,99

-2.586.628,44

-2.586.628,44

-2.333.926,38

252.702,06

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

5.623.637,41

5.465.393,58

5.465.393,58

5.082.656,13

-382.737,45

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

3.217.383,42

2.878.765,14

2.878.765,14

2.748.729,75

-130.035,39

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

2.040.743,40

2.485.011,14

2.528.275,14

1.481.084,14

-1.047.191,00

Seite 76 von 146

Organisationseinheit: E10240 Amt für Wirtschaft, Arbeit, Kultur, Sport und
Tourismus
Verantwortliche(r):

Herr Dreßbach

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte/Produktgruppen:










401010
401020
402010
402020
403010
404010
905710
905720
891010

Kulturförderung
Kulturprojekte
Sportförderung
Sportprojekte
Ehrenamtsagentur / Orden und Ehrenzeichen
Zentrum für Regionalgeschichte
Wirtschaftsförderung
Qualifizierungsoffensive
Tourismus

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 0,4 Mio. € ab, die zum einen aus Mehrerträgen,
insbesondere im Bereich der privatrechtlichen Leistungsentgelte, zum anderen aus Minderaufwendungen bei
den Personalaufwendungen, den Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen sowie für Zuweisungen und
Zuschüssen resultiert.
Die Mehrerträge wurden zum größten Teil durch erhaltene Drittmitteln für die Ausrichtung von „40 Jahre
MKK“ erzielt.

Seite 77 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0240

Wirtschaft&Arbeit,Kultur,Sport, Tourism.
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

Privatrechtliche Leistungsentgelte

-130.741,00

-120.710,00

-120.710,00

-276.101,29

-155.391,29

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-124.326,11

-19.890,00

-19.890,00

-104.487,24

-84.597,24

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

-117.921,52

-99.590,00

-99.590,00

-113.935,50

-14.345,50

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

-1.653,00

-1.660,00

-1.660,00

-1.656,00

4,00

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

-10.000,00

-12.450,00

-12.450,00

-10.000,00

2.450,00

-384.641,63

-254.300,00

-254.300,00

-506.180,03

-251.880,03

1.173.010,32

1.191.603,00

1.206.636,00

1.180.796,74

-25.839,26

495.552,56

688.780,00

688.780,00

611.537,53

-77.242,47

10

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

Abschreibungen

190.693,23

224.640,00

224.640,00

210.679,22

-13.960,78

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

424.418,99

533.120,00

533.120,00

475.392,49

-57.727,51

17

72

Transferaufwendungen

18.170,00

16.780,00

16.780,00

15.300,00

-1.480,00

18

70,74,76

74,00

70,00

70,00

74,00

4,00

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

2.301.919,10

2.654.993,00

2.670.026,00

2.493.779,98

-176.246,02

20

Verwaltungsergebnis

1.917.277,47

2.400.693,00

2.415.726,00

1.987.599,95

-428.126,05

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

1.917.277,47

2.400.693,00

2.415.726,00

1.987.599,95

-428.126,05

-500,00

0,00

0,00

-7.999,00

-7.999,00

0,00

0,00

0,00

78,00

78,00

25

59

Außerordentliche Erträge

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

27

Außerordentliches Ergebnis

-500,00

0,00

0,00

-7.921,00

-7.921,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

1.916.777,47

2.400.693,00

2.415.726,00

1.979.678,95

-436.047,05

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-1.155.777,85

-1.305.374,40

-1.305.374,40

-1.040.993,43

264.380,97

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

1.676.042,18

1.876.192,72

1.876.192,72

1.532.113,58

-344.079,14

520.264,33

570.818,32

570.818,32

491.120,15

-79.698,17

2.437.041,80

2.971.511,32

2.986.544,32

2.470.799,10

-515.745,22

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 78 von 146

Organisationseinheit: E10250 Sozialamt
Verantwortliche(r):

Herr Pichl

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:







503010
503020
504010
504020
504030
504040












504050
505010
505020
505030
505040
505050
506010
506020
506030
507010

Hilfe zum Lebensunterhalt außerhalb von Einrichtungen und Krankenschutz
Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
Hilfe zur Pflege außerhalb von Einrichtungen und Krankenschutz
Hilfe zur Integration in Kindertagesstätten
Eingliederungshilfen für Behinderte
Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt und Hilfe zur Pflege und Krankenschutz
innerhalb von Einrichtungen
Kriegsopferfürsorge außerhalb und innerhalb von Einrichtungen
Leistungen für abrechnungsfähige Asylbewerber
Leistungen für nicht abrechnungsfähige Asylbewerber
Leistungen für Kontingentflüchtlinge und andere humanitäre Aufnahmen
Bewirtschaftung von kreiseigenen Einrichtungen / Hof Reith
Modellregion Integration
Förderwesen
Altenhilfeplanung
Pflegestützpunkt MKK
Bildung und Teilhabe

Erläuterungen/Anmerkungen:
Der Fachbereich schließt mit einer Verbesserung von rd. 1,4 Mio. € ab. Abweichungen zu den Planwerten
entstanden im Wesentlichen wie folgt:
Erträge aus Transferleistungen:
Die Transferleistungen liegen rd. 2,8 Mio. € unter Plan. Im Gegenzug fielen auch die Transferaufwände –
abzüglich der Transferaufwände für Asylbewerber - geringer aus. Der starke Anstieg gegenüber 2013
begründet sich durch die nun 100 %ige Übernahme der Kosten der Grundsicherung im Alter und bei
Erwerbsminderung durch den Bund. 2013 lag die Erstattungsquote bei 75 %.
Erträge aus Zuweisungen und Zuschüssen:
Der Planansatz wurde um rd. 6,4 Mio. € infolge der höher ausgefallenen Landeszuweisungen für
Asylbewerber überschritten. Ursächlich dafür sind die rückwirkende Erhöhung der Pauschale. Dadurch
entfallen allein auf die Jahre 2012 und 2013 rd. 1,2 Mio. €, sowie infolge steigender Fallzahlen eine
insgesamt höhere Erstattung. Dem stehen jedoch auch gestiegene Transferaufwendungen gegenüber.
Werden ausschließlich die für das Geschäftsjahr 2014 entstandenen Zuweisungsansprüche den tatsächlich
entstandenen Aufwendungen gegenübergestellt, verbleibt dem MKK allein bei den abrechnungsfähigen
Asylbewerbern ein Defizit in Höhe von 2 Mio. €.
Abschreibungen:
Die Abschreibungen sind rd. 160.000 € geringer ausgefallen als ursprünglich angenommen. Ursache hierfür
sind Verzögerungen bei der Beschaffung der den Abschreibungen zu Grunde liegenden Anlagegüter, so
dass die Abschreibungen in 2014 nicht in voller Höhe zum Tragen kamen.
Transferaufwendungen:
Ursächlich für die Überschreitung des Planansatzes von rd. 1 Mio. € sind:
Im Asylwesen ist durch die stark steigenden Asylbewerberzahlen eine deutliche Erhöhung des
Bruttoaufwandes in Höhe von rd. 6,9 Mio. € zu verzeichnen.
Durch die erfolgreiche Integration der Aufgaben der Sozialhilfe für den Bereich der Stadt Hanau konnten die
Transferleistungen für den Januar 2015 bereits vom Sozialamt MKK (heute KCA Geschäftsbereich 2)

Seite 79 von 146

ausgezahlt werden. Dadurch verringert sich die Abrechnung mit der Stadt Hanau entsprechend, so dass
eine vorher nicht absehbare Budgetverbesserung eingetreten ist.
Zudem ist zu erwähnen, dass deutlich mehr Hilfeempfänger als geplant in den Bereich der
Vollkostenerstattung der Grundsicherung fallen.
Außerdem sind geringere Aufwendungen für vollstationäre Pflege entstanden.

Seite 80 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0250

Sozialamt SGB XII
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2

51

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

3

548-549

6

547

7

540-543

8

546

9

53

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

8

-2.310,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-379.909,16

-392.690,00

-392.690,00

-363.349,18

29.340,82

-96.770,75

-89.700,00

-89.700,00

-88.911,63

788,37

-25.353.660,25

-30.550.410,00

-30.550.410,00

-27.772.935,17

2.777.474,83

-5.249.848,07

-3.267.840,00

-3.267.840,00

-9.708.701,51

-6.440.861,51

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

-7.460,00

-3.660,00

-3.660,00

-3.664,00

-4,00

Sonstige ordentliche Erträge

41.752,10

-27.570,00

-27.570,00

-359.886,65

-332.316,65

-31.048.206,13

-34.331.870,00

-34.331.870,00

-38.297.448,14

-3.965.578,14

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen
Erträge aus Transferleistungen
Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

5.070.280,52

5.328.597,00

5.383.394,00

5.318.280,83

-65.113,17

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

1.128.088,41

758.140,00

758.140,00

2.545.592,47

1.787.452,47

14

66

Abschreibungen

338.082,83

528.270,00

528.270,00

367.861,58

-160.408,42

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

564.020,86

530.080,00

530.080,00

558.903,48

28.823,48

17

72

Transferaufwendungen

71.216.516,51

71.445.680,00

71.445.680,00

72.398.869,52

953.189,52

18

70,74,76

4.602,48

3.990,00

3.990,00

4.939,31

949,31

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

78.321.591,61

78.594.757,00

78.649.554,00

81.194.447,19

2.544.893,19

20

Verwaltungsergebnis

47.273.385,48

44.262.887,00

44.317.684,00

42.896.999,05

-1.420.684,95

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

47.273.385,48

44.262.887,00

44.317.684,00

42.896.999,05

-1.420.684,95

25

59

Außerordentliche Erträge

0,00

0,00

0,00

-171.296,67

-171.296,67

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

0,00

0,00

0,00

364,00

364,00

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

-170.932,67

-170.932,67

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

47.273.385,48

44.262.887,00

44.317.684,00

42.726.066,38

-1.591.617,62

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-10.307.033,43

-10.448.482,12

-10.448.482,12

-10.136.909,06

311.573,06

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

14.122.766,24

13.800.313,50

13.800.313,50

13.244.384,91

-555.928,59

3.815.732,81

3.351.831,38

3.351.831,38

3.107.475,85

-244.355,53

51.089.118,29

47.614.718,38

47.669.515,38

45.833.542,23

-1.835.973,15

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 81 von 146

Organisationseinheit: E10252 KCA, Ausbildungs- und Arbeitsmarktbudget,
Verteilung von Erstattungleistungen
Verantwortliche(r):

Herr Krumbe (für 521011 Kommunales Center für Arbeit)
Herr Greuel (für 525010 Verteilung von Erstattungsleistungen sowie für
526010 Ausbildungs- und Arbeitsmarktbudget)

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produktgruppen:




521011 Kommunales Center für Arbeit – Anstalt öffentlichen Rechts des Main-Kinzig-Kreises
525010 Verteilung von Erstattungsleistungen
526010 Ausbildungs- und Arbeitsmarktbudget

Erläuterungen/Anmerkungen:
Der Fachbereich schließt mit einer Verbesserung von rd. 1,1 Mio. € ab.
Abweichungen zu den Planwerten entstanden im Wesentlichen wie folgt:
Transfererträge:
Die Mindererlöse resultieren aus entsprechend geringeren Transferaufwendungen. Diese gliedern sich auf
in niedrigere Bundeserstattungen für die Aufgabenwahrnehmung nach dem SGB II und geringere
Erstattungen für Bildungs- und Teilhabeleistungen, da infolge der Revision der Bund die
Mittelzuweisungen für Bildungs- und Teilhabeleistungen im abgelaufenen Geschäftsjahr gekürzt hat.
Erträge aus Zuweisungen und Zuschüssen:
Der ungeplante Ertrag in Höhe von rd. 1,38 Mio € resultiert aus Landeserstattungen für Asylbewerber, die
dem Rechtskreis SGB II unterliegen.
Sonstige ordentliche Erträge:
Hier handelt es sich um die Auflösung von im Jahr 2013 gebildeten Rückstellungen in Höhe von
0,57 Mio. €.
Transferaufwendungen:
Durch eine gegenüber der Planung geringere Anzahl der Bedarfsgemeinschaften im SGB II ergeben sich
rd. 7,7 Mio € geringere Transferaufwendungen als geplant. Auch die tatsächliche Inanspruchnahme von
Bildungs- und Teilhabeleistungen ist geringer ausgefallen, als ursprünglich veranschlagt.

Seite 82 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0252

Kommunales Center für Arbeit, Ausbildung
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

3

548-549

6

547

7

540-543

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen
Erträge aus Transferleistungen
Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

-164.774,35

0,00

0,00

8

-114.346,25

-114.346,25

-114.565.147,90 -127.619.033,00 -127.619.033,00 -120.846.471,85

6.772.561,15

0,00

0,00

0,00

-1.380.000,00

-1.380.000,00

-230,00

-260,00

-260,00

-230,00

30,00

-1.277.373,76

0,00

0,00

-566.956,40

-566.956,40

-116.007.526,01 -127.619.293,00 -127.619.293,00 -122.908.004,50

4.711.288,50

24.023,86

-243,00

-243,00

7.016,83

7.259,83

500.046,40

0,00

0,00

1.776.867,98

1.776.867,98

123.973,63

260,00

260,00

91.225,37

90.965,37

14

66

Abschreibungen

17

72

Transferaufwendungen

155.549.899,45

170.119.276,00

170.119.276,00

162.414.210,76

-7.705.065,24

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

156.197.943,34

170.119.293,00

170.119.293,00

164.289.320,94

-5.829.972,06

20

Verwaltungsergebnis

40.190.417,33

42.500.000,00

42.500.000,00

41.381.316,44

-1.118.683,56

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

40.190.417,33

42.500.000,00

42.500.000,00

41.381.316,44

-1.118.683,56

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

40.190.417,33

42.500.000,00

42.500.000,00

41.381.316,44

-1.118.683,56

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

40.190.417,33

42.500.000,00

42.500.000,00

41.381.316,44

-1.118.683,56

Seite 83 von 146

Organisationseinheit:

E10270 Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum

Verantwortliche(r):

Herr Kreuzer

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:











701010
701020
702010
702020
703010
703020
703030
703040
704010
704020

Boden- und Grundwasserschutz
Oberirdische Gewässer
Land- und Forstwirtschaft
Agrarförderung
Eingriffe
Schutzgebiete / Artenschutz
Schwerpunktprojekte
Immissionsschutz / Schornsteinfegerwesen
Dorfentwicklung
Regionalentwicklung

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 70.000 € ab.
Verbesserungen bei den Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen und in geringem Umfang bei
den Personalaufwendungen und den Aufwendungen für Zuweisungen und Zuschüsse konnten
Verschlechterungen auf der Ertragsseite kompensieren.

Seite 84 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0270

Umwelt, Naturschutz u.ländlicher Raum
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3

548-549

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

-166.313,40

-155.140,00

-155.140,00

-139.639,35

15.500,65

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-2.657.175,97

-2.853.710,00

-2.853.710,00

-2.719.458,49

134.251,51

Summe der ordentlichen Erträge

-2.823.489,37

-3.008.850,00

-3.008.850,00

-2.859.097,84

149.752,16

2.861.946,74

2.917.067,00

2.913.127,00

2.892.349,80

-20.777,20

667.707,68

946.150,00

946.150,00

756.454,61

-189.695,39

7.428,86

6.230,00

6.230,00

5.236,30

-993,70

45.300,00

42.990,00

42.990,00

38.354,00

-4.636,00

4.500,00

10.000,00

10.000,00

6.000,00

-4.000,00

614,00

610,00

610,00

622,00

12,00

3.587.497,28

3.923.047,00

3.919.107,00

3.699.016,71

-220.090,29

764.007,91

914.197,00

910.257,00

839.918,87

-70.338,13

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

764.007,91

914.197,00

910.257,00

839.918,87

-70.338,13

Außerordentliche Aufwendungen

0,00

0,00

0,00

137,00

137,00

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

137,00

137,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

764.007,91

914.197,00

910.257,00

840.055,87

-70.201,13

10

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

8

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

17

72

Transferaufwendungen

18

70,74,76

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

20

Verwaltungsergebnis

23

Finanzergebnis

24

Ordentliches Ergebnis

26

79

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-1.314.164,19

-1.373.477,48

-1.373.477,48

-1.288.447,31

85.030,17

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

3.709.873,73

3.261.789,24

3.261.789,24

3.037.130,19

-224.659,05

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

2.395.709,54

1.888.311,76

1.888.311,76

1.748.682,88

-139.628,88

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

3.159.717,45

2.802.508,76

2.798.568,76

2.588.738,75

-209.830,01

Seite 85 von 146

Dezernat

03
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2

51

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

3

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

4

52

5

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

-18.109,21

-16.990,00

-16.990,00

-16.386,20

603,80

-607.663,82

-615.850,00

-615.850,00

-621.265,21

-5.415,21

-8.380.388,36

-8.067.720,00

-8.067.720,00

-10.401.542,48

-2.333.822,48

Bestandsveränderungen und
aktivierte Eigenleistungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

55

Steuern und steuerähnliche Erträge
einschließlich Erträge aus
gesetzlichen Umlagen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

6

547

Erträge aus Transferleistungen

-3.166.384,54

-3.515.490,00

-3.515.490,00

-3.266.261,51

249.228,49

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

-1.918.520,00

-2.668.200,00

-2.668.200,00

-3.496.926,93

-828.726,93

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüsse und
Investitionsbeiträgen

-8.120.317,94

-8.024.090,00

-8.024.090,00

-7.765.124,03

258.965,97

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

-4.973.192,60

-517.030,00

-517.030,00

-5.015.936,69

-4.498.906,69

-27.184.576,47

-23.425.370,00

-23.425.370,00

-30.583.443,05

-7.158.073,05

22.260.427,62

23.682.851,00

23.722.563,00

22.992.509,65

-730.053,35

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

30.828.439,05

27.673.097,00

27.693.390,00

31.673.145,77

3.979.755,77

10
11

Summe der ordentlichen Erträge
62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

12

644-646

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

Versorgungsaufwendungen

14

66

Abschreibungen

16.726.676,38

15.576.490,00

15.576.490,00

17.011.274,79

1.434.784,79

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

18.311.721,85

18.103.782,00

18.269.919,00

18.582.681,07

312.762,07

16

73

Steueraufwendungen einschließlich
Aufwendungen aus gesetzlichen
Umlageverpflichtungen

2.278.216,55

2.913.030,00

2.913.030,00

2.295.031,46

-617.998,54

17

72

Transferaufwendungen

41.900.601,46

44.336.090,00

44.149.660,00

44.859.679,07

710.019,07

18

70,74,76

56.684,94

51.110,00

51.110,00

53.816,91

2.706,91

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

132.362.767,85

132.336.450,00

132.376.162,00

137.468.138,72

5.091.976,72

20

Verwaltungsergebnis

105.178.191,38

108.911.080,00

108.950.792,00

106.884.695,67

-2.066.096,33

-3.391,00

0,00

0,00

6,00

6,00

26,76

0,00

0,00

26,76

26,76

-3.364,24

0,00

0,00

32,76

32,76

105.174.827,14

108.911.080,00

108.950.792,00

106.884.728,43

-2.066.063,57

-500.946,91

0,00

0,00

-5.035.296,77

-5.035.296,77

1.346.313,80

0,00

0,00

287.882,10

287.882,10

21

56,57

22

77

Finanzerträge
Zinsen und andere
Finanzaufwendungen

23

Finanzergebnis

24

Ordentliches Ergebnis

25

59

Außerordentliche Erträge

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

Seite 86 von 146

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

27

Außerordentliches Ergebnis

845.366,89

0,00

0,00

-4.747.414,67

-4.747.414,67

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

106.020.194,03

108.911.080,00

108.950.792,00

102.137.313,76

-6.813.478,24

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-22.759.157,12

-31.971.092,36

-31.971.092,36

-20.630.952,27

11.340.140,09

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

35.867.140,75

45.861.187,40

45.861.187,40

32.817.167,66

-13.044.019,74

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

13.107.983,63

13.890.095,04

13.890.095,04

12.186.215,39

-1.703.879,65

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

119.128.177,66

122.801.175,04

122.840.887,04

114.323.529,15

-8.517.357,89

Seite 87 von 146

Organisationseinheit: E10396 Öffentlicher Personennahverkehr
Verantwortliche(r):

Herr Rossa

Diese Organisationseinheit umfasst folgendes Produkt:


961010 ÖPNV

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung von rd. 370.000 € ab.
Mehraufwendungen bei den Zuweisungen und Zuschüssen konnten durch Minderaufwendungen bei den
Steueraufwendungen kompensiert werden, so dass die Ergebnisverbesserung letztlich im Wesentlichen
auf Minderaufwendungen im Bereich der Abschreibungen resultiert.

Seite 88 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0396

ÖPNV
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

3

548-549

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10
13

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

Summe der ordentlichen Erträge
60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

16

73

Steueraufwendungen einschließlich
Aufwendungen aus gesetzlichen
Umlageverpflichtungen

8

0,00

-150,00

-150,00

0,00

150,00

-801,00

-4.670,00

-4.670,00

-801,00

3.869,00

0,00

0,00

0,00

-30.018,46

-30.018,46

-801,00

-4.820,00

-4.820,00

-30.819,46

-25.999,46

5.995,03

7.110,00

7.110,00

1.605,16

-5.504,84

27.667,00

327.670,00

327.670,00

27.666,00

-300.004,00

3.687.732,63

2.561.870,00

2.561.870,00

2.852.603,72

290.733,72

241.979,55

571.670,00

571.670,00

241.932,50

-329.737,50

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

3.963.374,21

3.468.320,00

3.468.320,00

3.123.807,38

-344.512,62

20

Verwaltungsergebnis

3.962.573,21

3.463.500,00

3.463.500,00

3.092.987,92

-370.512,08

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

3.962.573,21

3.463.500,00

3.463.500,00

3.092.987,92

-370.512,08

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

3.962.573,21

3.463.500,00

3.463.500,00

3.092.987,92

-370.512,08

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

3.778,84

3.125,00

3.125,00

545,74

-2.579,26

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

3.778,84

3.125,00

3.125,00

545,74

-2.579,26

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

3.966.352,05

3.466.625,00

3.466.625,00

3.093.533,66

-373.091,34

30

96,97

Seite 89 von 146

Organisationseinheit:

E10397 Schülerbeförderung

Verantwortliche(r):

Frau Preuß

Diese Organisationseinheit umfasst folgendes Produkt:


971010 Schülerbeförderung

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt nach der Bereitstellung überplanmäßiger Mittel in Höhe von 186.430 € mit einer
Verbesserung von rd. 197.000 € ab. Ohne diese Mittel hätte sich eine Verbesserung in Höhe von
rd. 11.000 € ergeben; diese Entwicklung war im Dezember 2014 zum Zeitpunkt der Bereitstellung der
überplanmäßigen Mittel so noch nicht vorhersehbar.
Im Bereich der Zuweisungen und Zuschüsse war wie im Vorjahr eine Verschiebung des Aufwands hin zu
Schulzeitkarten zu verzeichnen, die Aufwendungen für die Beförderung behinderter Schülerinnen und
Schüler und die Aufwendungen für freigestellte Schülerverkehre hingegen sanken. Diese Entwicklungen
führten letztlich zu einer geringfügigen Überschreitung der ursprünglich geplanten Ansätze.

Seite 90 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0397

Schülerbeförderung
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

8

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

131.885,84

126.928,00

126.928,00

105.318,24

-21.609,76

15.117,24

24.260,00

24.260,00

31.739,24

7.479,24

757,00

0,00

0,00

219,80

219,80

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

10.138.698,33

9.962.382,00

10.148.812,00

9.965.261,01

-183.550,99

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

10.286.458,41

10.113.570,00

10.300.000,00

10.102.538,29

-197.461,71

20

Verwaltungsergebnis

10.286.458,41

10.113.570,00

10.300.000,00

10.102.538,29

-197.461,71

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

10.286.458,41

10.113.570,00

10.300.000,00

10.102.538,29

-197.461,71

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

10.286.458,41

10.113.570,00

10.300.000,00

10.102.538,29

-197.461,71

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

92.259,19

80.501,14

80.501,14

59.257,34

-21.243,80

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

92.259,19

80.501,14

80.501,14

59.257,34

-21.243,80

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

10.378.717,60

10.194.071,14

10.380.501,14

10.161.795,63

-218.705,51

30

96,97

Seite 91 von 146

Organisationseinheit: E10339 Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Verantwortliche(r):

Herr Jakob

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produktgruppen:



391010 Veterinärwesen
392010 Verbraucherschutz

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt mit einer Verbesserung in Höhe von rd. 44.000 € ab.
Das resultiert im Wesentlichen aus niedrigeren Personalaufwendungen aufgrund von Langzeiterkrankungen
sowie aus höheren Gebühreneinnahmen und Erträgen aus Bußgeldern und Verwarnungen.

Seite 92 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0339

Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3

548-549

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

-252.910,66

-259.100,00

-259.100,00

-276.199,37

-17.099,37

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-1.013.278,96

-1.018.530,00

-1.018.530,00

-1.015.962,65

2.567,35

Summe der ordentlichen Erträge

-1.266.189,62

-1.277.630,00

-1.277.630,00

-1.292.162,02

-14.532,02

1.421.493,24

1.618.426,00

1.622.366,00

1.575.545,85

-46.820,15

112.879,29

141.270,00

141.270,00

161.005,61

19.735,61

11.959,50

11.790,00

11.790,00

9.287,14

-2.502,86

301,00

310,00

310,00

422,00

112,00

1.546.633,03

1.771.796,00

1.775.736,00

1.746.260,60

-29.475,40

280.443,41

494.166,00

498.106,00

454.098,58

-44.007,42

Finanzerträge

12,00

0,00

0,00

0,00

0,00

23

Finanzergebnis

12,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

280.455,41

494.166,00

498.106,00

454.098,58

-44.007,42

Außerordentliche Erträge

-281,58

0,00

0,00

-287,33

-287,33

27

Außerordentliches Ergebnis

-281,58

0,00

0,00

-287,33

-287,33

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

280.173,83

494.166,00

498.106,00

453.811,25

-44.294,75

10

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

8

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

18

70,74,76

Abschreibungen
Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

20

Verwaltungsergebnis

21

25

56,57

59

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

95.024,35

23.721,90

23.721,90

19.904,68

-3.817,22

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

734.000,87

777.933,96

777.933,96

750.007,69

-27.926,27

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

829.025,22

801.655,86

801.655,86

769.912,37

-31.743,49

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

1.109.199,05

1.295.821,86

1.299.761,86

1.223.723,62

-76.038,24

Seite 93 von 146

Organisationseinheit: E10351 Jugendamt
Verantwortliche(r):

Herr Betz

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte/Produktgruppen:



















513090
514090
515090
516190
516290
516390
517390
517490
517590
517290
517190
517690
518190
518290
518390
518490
518590
519290

Amtsvormundschafts- / Beistandschaftsleistungen
Unterhaltsvorschussleistungen
Jugendgerichtshilfe / Kriminalprävention
§ 11 Jugendbildungsleistungen
§ 12 Jugendförderungsleistungen
§ 13 Jugendsozialarbeit
Erziehungshilfeleistungen in der Familie
Erziehungshilfeleistungen außerhalb der Familie
Eingliederungshilfeleistungen
§ 42 Inobhutnahme / Kinderschutz
Förderung der Erziehung in der Familie/Beratungsstellenleistungen
Sonstige Hilfen in Familien
§ 22 Förderung Kinder in Tageseinrichtungen
§ 23 Förderung Kinder in Tagespflege
Kindertagesstättenfachaufsichts- / -beratungsleistungen
Übertragene Landesaufgabe Heimaufsicht/Trägerberatung
Leistungen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
Adoptionsvermittlungsleistungen

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Jugendamt schließt mit einer Verbesserung von rd. 1.571.000 € ab.
Das resultiert im Wesentlichen aus geringerer Inanspruchnahme der Kindertagespflege sowie aufgrund einer
günstigeren Fallzahlenentwicklung in den Bereichen Hilfen zur Erziehung und Eingliederungshilfen als im
Plan vorgesehen. Zusätzlich sind Erträge in Höhe von rd. 900.000 € aus der Auflösung von nicht in Anspruch
genommenen Rückstellungen entstanden.
Rückstellungen wurden erneut für ausstehende Lieferantenrechnungen und drohende Erstattungen in Höhe
von 3.856.000 € gebildet.
Zusätzlich wurden aus dem Budget des Jugendamtes 186.430 € als überplanmäßige Mittel zur Deckung des
Budgets der Schülerbeförderung zur Verfügung gestellt.

Seite 94 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0351

Jugendamt
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

2

51

3

548-549

6

547

7

540-543

8

546

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

9

53

Sonstige ordentliche Erträge

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

8

-350,00

-450,00

-450,00

-1.900,00

-1.450,00

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-5.361.494,81

-5.469.950,00

-5.469.950,00

-6.465.518,18

-995.568,18

Erträge aus Transferleistungen

-3.166.384,54

-3.515.490,00

-3.515.490,00

-3.266.261,51

249.228,49

-997.866,41

-767.310,00

-767.310,00

-1.312.675,92

-545.365,92

-1.090,00

-1.080,00

-1.080,00

-1.083,00

-3,00

-16.121,13

-29.990,00

-29.990,00

-955.431,57

-925.441,57

-9.543.306,89

-9.784.270,00

-9.784.270,00

-12.002.870,18

-2.218.600,18

5.547.817,33

6.086.653,00

6.086.653,00

5.851.144,09

-235.508,91

290.678,39

356.170,00

356.170,00

637.968,94

281.798,94

77.097,89

44.110,00

44.110,00

77.973,13

33.863,13

394.425,62

300.120,00

300.120,00

157.214,99

-142.905,01

41.895.901,46

44.331.390,00

44.144.960,00

44.855.374,03

710.414,03

410,00

480,00

480,00

399,00

-81,00

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

17

72

Transferaufwendungen

18

70,74,76

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

48.206.330,69

51.118.923,00

50.932.493,00

51.580.074,18

647.581,18

20

Verwaltungsergebnis

38.663.023,80

41.334.653,00

41.148.223,00

39.577.204,00

-1.571.019,00

21

56,57

Finanzerträge

0,00

0,00

0,00

6,00

6,00

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

6,00

6,00

24

Ordentliches Ergebnis

38.663.023,80

41.334.653,00

41.148.223,00

39.577.210,00

-1.571.013,00

Außerordentliche Erträge

0,00

0,00

0,00

-2,40

-2,40

27

Außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

-2,40

-2,40

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

38.663.023,80

41.334.653,00

41.148.223,00

39.577.207,60

-1.571.015,40

25

59

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-8.079.662,15

-8.937.891,02

-8.937.891,02

-8.474.038,17

463.852,85

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

10.904.086,27

11.710.773,70

11.710.773,70

11.107.686,55

-603.087,15

2.824.424,12

2.772.882,68

2.772.882,68

2.633.648,38

-139.234,30

41.487.447,92

44.107.535,68

43.921.105,68

42.210.855,98

-1.710.249,70

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 95 von 146

Organisationseinheit: E10353 Gesundheitsamt
Verantwortliche(r):

Herr Dr. Giernat

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte:









531010
532010
533010
534010
534020
534030
535010
536010

Hygiene und Umweltmedizin
Amtsärztlicher Dienst
Kinder- und Jugendärztlicher Dienst
Sozialpsychiatrischer Dienst
Psychiatriekoordination
Betreuungsbehörde
Zahnärztlicher Dienst
Betriebliche Suchtberatung

Erläuterungen/Anmerkungen:
Der Fachbereich schließt mit einer Verschlechterung zum Fortgeschriebenen Planansatz von rund.
125.000 € ab.
Die Abweichung entstand hauptsächlich durch Mehraufwendungen im Bereich der Zuweisungen und
Zuschüsse. Da aller Voraussicht auf den Main-Kinzig-Kreis im Jahr 2015 Rückzahlungsansprüche von etwa
377.000 € zu kommen, wurde eine Rückstellung in dieser Höhe gebildet. Der Main-Kinzig-Kreis hat eine
Klage der Stadt Hanau betreffend der berechneten Kostenerstattungen für Schuleingangsuntersuchungen
verloren. Seit dem 01.12.2014 ist die VGH-Entscheidung rechtskräftig für die Erstattung des
Untersuchungsjahres 2008. Für die Untersuchungsjahre 2009, 2010, 2011 und 2012 hat die Stadt Hanau
das Verfahren beim Verwaltungsgerichtshof wieder aufgenommen.

Seite 96 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0353

Gesundheitsamt
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2

51

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

-17.705,20

-16.890,00

-16.890,00

-14.820,14

2.069,86

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

-348.739,23

-339.450,00

-339.450,00

-334.330,62

5.119,38

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-260.049,06

-228.700,00

-228.700,00

-171.059,49

57.640,51

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

-73.667,84

-53.540,00

-53.540,00

-123.667,84

-70.127,84

9

53

0,00

-3.310,00

-3.310,00

-14.161,77

-10.851,77

-700.161,33

-641.890,00

-641.890,00

-658.039,86

-16.149,86

3.865.319,80

4.152.284,00

4.152.284,00

3.873.143,24

-279.140,76

263.915,01

222.220,00

222.220,00

213.433,69

-8.786,31

45.744,47

40.430,00

40.430,00

34.636,57

-5.793,43

302.351,00

304.460,00

304.460,00

731.261,00

426.801,00

10

Sonstige ordentliche Erträge
Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

4.477.330,28

4.719.394,00

4.719.394,00

4.852.474,50

133.080,50

20

Verwaltungsergebnis

3.777.168,95

4.077.504,00

4.077.504,00

4.194.434,64

116.930,64

23

Finanzergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

24

Ordentliches Ergebnis

3.777.168,95

4.077.504,00

4.077.504,00

4.194.434,64

116.930,64

Außerordentliche Aufwendungen

6.370,00

0,00

0,00

7.685,00

7.685,00

27

Außerordentliches Ergebnis

6.370,00

0,00

0,00

7.685,00

7.685,00

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

3.783.538,95

4.077.504,00

4.077.504,00

4.202.119,64

124.615,64

26

79

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

-1.905.204,52

-2.129.711,46

-2.129.711,46

-1.978.842,02

150.869,44

30

96,97

Kosten aus internen
Leistungsbeziehungen

3.557.178,52

3.817.756,48

3.817.756,48

3.577.252,21

-240.504,27

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

1.651.974,00

1.688.045,02

1.688.045,02

1.598.410,19

-89.634,83

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

5.435.512,95

5.765.549,02

5.765.549,02

5.800.529,83

34.980,81

Seite 97 von 146

Organisationseinheit: E10365 Amt für Schulwesen, Bau-, und
Liegenschaftsverwaltung

Verantwortliche(r):

Herr Peter

Diese Organisationseinheit umfasst folgende Produkte/Produktgruppen:
















650110
650120
650130
650211
620213
650215
650216
650217
650218
650221
650231
650242
650272
650542
658810

Verwaltungsgebäude Hanau
Verwaltungsgebäude Gelnhausen
Verwaltungsgebäude Schlüchtern
Grundschulen
Kombinierte Grund- und Hauptschulen
Realschulen
Kombinierte Haupt- und Realschulen
Gymnasien und gymnasiale Oberstufen
Gesamtschulen
Förderschulen
Berufliche Schulen
Ausbildungsförderung
Weitzelbücherei
Straßen
Sonstige Liegenschaften

Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Teilbudget schließt ausgeglichen ab.
Im Bereich der Erträge sind Mehreinnahmen im Umfang von rund 4,88 Mio. € zu verzeichnen.:
Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen.
von rd. 3,14 Mio €.
Im Bereich der ordentlichen Aufwendungen sind Mehraufwendungen im Umfang von rd. 4,88 Mio. € zu
verzeichnen.
Die Wesentlichen Abweichungen stellen sich wie folgt dar:
Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen rd. 3,69 Mio €.
Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um Mehraufwendungen im Bereich Instandhaltungen
und Rückstellungen.
Die Abschreibungen sind mit rd. 1,71 Mio. € höher ausgefallen als ursprünglich geplant.
Im außerordentlichen Ergebnis sind aus dem Abgang „Am Weides“ außerordentliche Erträge in Höhe 5,04
Mio. € zu verzeichnen. Das Jahresergebnis schließt unter Berücksichtigung des außerordentlichen
Ergebnisses somit mit einer Verbesserung in Höhe von rd. 4,76 Mio € ab.

Seite 98 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0365

Amt f. Schulwesen, Bau-u.Liegensch.verw.
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

1

50

Privatrechtliche Leistungsentgelte

2

51

Öffentlich-rechtliche
Leistungsentgelte

3

548-549

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

7

540-543

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

8

546

9

53

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10

8

-404,01

-100,00

-100,00

-1.566,06

-1.466,06

-5.663,93

-16.850,00

-16.850,00

-8.835,22

8.014,78

-1.745.565,53

-1.350.390,00

-1.350.390,00

-2.749.002,16

-1.398.612,16

-846.985,75

-1.847.350,00

-1.847.350,00

-2.060.583,17

-213.233,17

Erträge aus der Auflösung von
Sonderposten aus
Investitionszuweisungen,
-zuschüssen und
Investitionsbeiträgen

-8.118.426,94

-8.018.340,00

-8.018.340,00

-7.763.240,03

255.099,97

Sonstige ordentliche Erträge

-4.957.071,47

-483.730,00

-483.730,00

-4.016.324,89

-3.532.594,89

-15.674.117,63

-11.716.760,00

-11.716.760,00

-16.599.551,53

-4.882.791,53

Summe der ordentlichen Erträge

11

62,63,640 Personalaufwendungen
-643,647649,65

11.293.911,41

11.698.560,00

11.734.332,00

11.587.358,23

-146.973,77

13

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

30.139.854,09

26.922.067,00

26.942.360,00

30.627.393,13

3.685.033,13

16.563.450,52

15.152.490,00

15.152.490,00

16.861.492,15

1.709.002,15

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

3.788.514,27

4.974.950,00

4.954.657,00

4.876.340,35

-78.316,65

16

73

Steueraufwendungen einschließlich
Aufwendungen aus gesetzlichen
Umlageverpflichtungen

2.036.237,00

2.341.360,00

2.341.360,00

2.053.098,96

-288.261,04

17

72

Transferaufwendungen

4.700,00

4.700,00

4.700,00

4.305,04

-394,96

18

70,74,76

55.973,94

50.320,00

50.320,00

52.995,91

2.675,91

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

63.882.641,23

61.144.447,00

61.180.219,00

66.062.983,77

4.882.764,77

20

Verwaltungsergebnis

48.208.523,60

49.427.687,00

49.463.459,00

49.463.432,24

-26,76

-3.403,00

0,00

0,00

0,00

0,00

26,76

0,00

0,00

26,76

26,76

-3.376,24

0,00

0,00

26,76

26,76

48.205.147,36

49.427.687,00

49.463.459,00

49.463.459,00

0,00

-500.665,33

0,00

0,00

-5.035.007,04

-5.035.007,04

1.339.943,80

0,00

0,00

280.197,10

280.197,10

21

56,57

22

77

Finanzerträge
Zinsen und andere
Finanzaufwendungen

23

Finanzergebnis

24

Ordentliches Ergebnis

25

59

Außerordentliche Erträge

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

27

Außerordentliches Ergebnis

839.278,47

0,00

0,00

-4.754.809,94

-4.754.809,94

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

49.044.425,83

49.427.687,00

49.463.459,00

44.708.649,06

-4.754.809,94

-12.869.314,80

-20.927.211,78

-20.927.211,78

-10.197.976,76

10.729.235,02

20.575.837,06

29.471.097,12

29.471.097,12

17.322.418,13

-12.148.678,99

29

96,97

Erlöse aus internen
Leistungsbeziehungen

30

96,97

Kosten aus internen

Seite 99 von 146

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)
8

Leistungsbeziehungen
33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 100 von 146

7.706.522,26

8.543.885,34

8.543.885,34

7.124.441,37

-1.419.443,97

56.750.948,09

57.971.572,34

58.007.344,34

51.833.090,43

-6.174.253,91

Organisationseinheit: E10421 Kosten und Erlöse ohne direkte
Budgetzuordnung
Verantwortliche(r):

Herr Bretthauer

In diesem Budgetbereich sind alle Erlöse und Aufwendungen nachgewiesen, für die ein direkter Einfluss und
eine direkte Steuerungsmöglichkeit durch die Verwaltungsbereiche fehlt. Dazu gehören insbesondere die
Erträge und Aufwendungen, die man unter die „Allgemeine Finanzwirtschaft“ subsummieren kann, also vor
allem die Erträge und Aufwendungen des Kommunalen Finanzausgleichs, die sonstigen Umlagen und die
Zinsen.
Erläuterungen/Anmerkungen:
Das Budget schließt mit einer Verbesserung in Höhe von rd. 7,5 Mio. € im ordentlichen Ergebnis ab.
Abweichungen zu den Planwerten entstanden im Wesentlichen wie folgt:
Sonstige ordentliche Erträge:
Die Verbesserung in Höhe von rd. 1,6 Mio. € resultiert aus der Auflösung der Rückstellung für den
Kreisausgleichstock.
Abschreibungen:
Die Abschreibungen fielen im Ist um rd. 796.000 € niedriger aus als geplant. Ursächlich ist die
Umorganisation der Erwachsenenbildung (BIP), (siehe dazu die Kreistagsvorlage 118/2012, beschlossen
in der Kreistagssitzung vom 21.12.2012). Die Differenz zum Ergebnis erklärt sich durch die
Pauschalwertberichtigungen in Höhe von rd. 160.000 €.
Aufwendungen für Zuweisungen und Zuschüsse:
Ursächlich für die Verschlechterung in Höhe von rd. 1,6 Mio. € gegenüber dem Planansatz ist die
gebildete Rückstellung Kreisausgleichsstock (2,6 Mio. €). Dem stehen ein Verbrauch aus der Rückstellung
Kreisausgleichstock in Höhe von rd. 230.000 € und ein geringerer Aufwand aus dem Kreisausgleichsstock
von rd. 780.000 € gegenüber.
Steueraufwendungen:
Aufgrund geringerer Zahlungen an den LWV wurde der Planansatz um 2,7 Mio. € unterschritten.
Zinsen und ähnliche Aufwendungen:
Insgesamt konnten bei dieser Kostengruppe Einsparungen in Höhe von rd. 4,6 Mio. € erzielt werden.
Hauptgrund hierfür sind die historisch niedrigen Zinsen. So haben sich die Zinsen für Kassenkredite um
rd. 2,9 Mio. € verringert. Die Langfristzinsen inkl. I-Fonds-Darlehen liegen mit rd. 1,3 Mio. unter Plan.
Außerordentliche Erträge:
Infolge des durch den Kreistag bereits 2013 beschlossenen Verkaufes der Anteile an der RhönEnergie
Osthessen GmbH konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr Erträge in Höhe von rd. 17.000 € erzielt
werden. Rd. 480.000 € wurden aus der im Jahr zuvor gebildeten Rücklage für eine Investitionszuweisung
an die Main-Kinzig-Kliniken entnommen und hier als Ertrag verbucht.

Seite 101 von 146

Fachbereich

0421

Kosten/Erlöse ohne direkte Budgetzuordn.
Teilergebnisrechnung
- Euro -

Nr.

Konten

Bezeichnung

1

2

3

3

548-549

5

55

7

540-543

9

53

Ergebnis
des
Vorjahres
2013

Plan
2014

4

5

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

6

7

Vergleich
fortgeschriebener
Ansatz /
Ergebnis
des Haushaltsjahres
(Sp. 6 / Sp. 7)

10
13

Kostenersatzleistungen und
-erstattungen

-485,20

Steuern und steuerähnliche Erträge -214.321.522,00 -218.993.638,00 -218.993.638,00 -218.993.640,00
einschließlich Erträge aus
gesetzlichen Umlagen

-2,00

Sonstige ordentliche Erträge
Summe der ordentlichen Erträge

60,61,67- Aufwendungen für Sach- und
69
Dienstleistungen

0,00

0,00

8

-485,20

Erträge aus Zuweisungen und
Zuschüssen für laufende Zwecke
und allgemeine Umlagen

-533,67

-90.885.085,81

-95.494.991,00

-95.494.991,00

-95.478.996,73

15.994,27

-1.943.018,90

-638.000,00

-638.000,00

-2.265.165,07

-1.627.165,07

-307.150.160,38 -315.126.629,00 -315.126.629,00 -316.738.287,00

-1.611.658,00

1.028.243,45

30.000,00

30.000,00

28.236,86

-1.763,14

857.676,00

1.807.680,00

1.807.680,00

1.172.585,32

-635.094,68

4.851.210,18

3.681.869,00

3.681.869,00

5.331.286,27

1.649.417,27

14

66

Abschreibungen

15

71

Aufwendungen für Zuweisungen
und Zuschüsse sowie besondere
Finanzaufwendungen

16

73

Steueraufwendungen einschließlich
Aufwendungen aus gesetzlichen
Umlageverpflichtungen

77.552.121,00

78.384.768,00

78.384.768,00

75.708.174,00

-2.676.594,00

19

Summe der ordentlichen
Aufwendungen

84.289.250,63

83.904.317,00

83.904.317,00

82.240.282,45

-1.664.034,55

20

Verwaltungsergebnis

-222.860.909,75 -231.222.312,00 -231.222.312,00 -234.498.004,55

-3.275.692,55

21

56,57

22

77

Finanzerträge

-519.875,88

-515.300,00

-515.300,00

-181.182,32

334.117,68

Zinsen und andere
Finanzaufwendungen

15.855.310,75

15.455.050,00

15.455.050,00

10.858.688,09

-4.596.361,91

23

Finanzergebnis

15.335.434,87

14.939.750,00

14.939.750,00

10.677.505,77

-4.262.244,23

24

Ordentliches Ergebnis

-207.525.474,88 -216.282.562,00 -216.282.562,00 -223.820.498,78

-7.537.936,78

25

59

Außerordentliche Erträge

26

79

Außerordentliche Aufwendungen

27

Außerordentliches Ergebnis

28

Jahresergebnis vor internen
Leistungsbeziehungen

33

Ergebnis der internen
Leistungsbeziehungen

34

Jahresergebnis nach internen
Leistungsbeziehungen

Seite 102 von 146

-26.042.223,57

0,00

0,00

-498.114,73

-498.114,73

26.072.381,00

0,00

0,00

0,00

0,00

30.157,43

0,00

0,00

-498.114,73

-498.114,73

-207.495.317,45 -216.282.562,00 -216.282.562,00 -224.318.613,51

-8.036.051,51

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-207.495.317,45 -216.282.562,00 -216.282.562,00 -224.318.613,51

-8.036.051,51

8
8.1

Teilfinanzrechnungen
Allgemeines

In der Teilfinanzrechnung weist der Jahresabschluss 2014 einen Saldo aus den Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit von 5.679.213,11 € auf. Die Teilfinanzrechnung errechnet sich unter anderem aus den einzelnen Teilfinanzrechnungen die gemäß dem § 48 Abs. 1 GemHVO vom
2. April 2006 aufzustellen sind.
Die Teilfinanzrechnungen sind entsprechend der zum 31. Dezember 2014 gültigen Organisationsstruktur, die sich auch in den Produktbereichen wiederfindet, abgebildet. Im Gegensatz zum Haushaltsplan 2014 werden die Ergebnisse im Jahresabschluss nur auf Ebene der Teilbudgets dargestellt.
Enthalten sind das Gesamtergebnis, die Dezernatsergebnisse sowie die einzelnen Teilfinanzrechnungen der Fachbereiche. In den Darstellungen sind Abweichungen zu den Planwerten erläutert.
Die Teilfinanzrechnung beinhaltet neben den Spalten mit dem Sollergebnis des Vorjahres 2013
und dem Sollergebnis des Haushaltsjahres 2014 unter anderem folgende Spalten:



Plan 2014:
Hier werden die vom Kreistag im Rahmen der Beschlussfassung über die Haushaltssatzung
festgelegten Werte dargestellt.



Haushaltsreste Vorjahr 2013:
Hier werden die im Vorjahr gebildeten Haushaltsreste ausgewiesen.



Budgetveränderungen 2014:
Hier werden die unterjährigen Budgetveränderungen wie Verschiebungen zwischen geplanten
Investitionen ausgewiesen.



Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres 2014:
Hier wird die Summe der Spalten „Plan 2014“, „Haushaltsreste Vorjahr 2013“ und „Budgetveränderungen 2014“ ausgewiesen,



Haushaltsreste 2014:
Hier werden die mit dem Abschluss des Haushaltsjahres 2014 gebildeten und in das neue
Haushaltsjahr zu übertragenden Haushaltsreste dargestellt.

Die Teilfinanzrechnungen, basierend auf den angeordneten Ein- und Auszahlungen, tragen den
bisherigen Informationsbedürfnissen eher Rechnung als die gesetzliche Vorgabe. Um den gesetzlichen Anforderungen Genüge zu tun, wird gemäß Muster 19 zu § 48 Absatz 1 GemHVO die Teilfinanzrechnung aus Investitionstätigkeit Gesamt basierend auf den Zahlströmen abgebildet.

Seite 103 von 146

Teilfinanzrechnung
Gesamt

Seite 104 von 146

Seite 1
Teilfinanzrechnung Gesamt
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

1

2

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

3

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Plan
2014

4

5

Budgetveränderungen
2014

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8208060000

Investitionszuweisungen vom Bund

-491.500,00

-4.800.000,00

0,00

0,00

-4.800.000,00

-972.054,00

3.827.946,00

0,00

8208060001

Investitionszuweisungen vom Land

-8.293.438,26

-8.217.000,00

0,00

0,00

-8.217.000,00

-8.482.578,58

-265.578,58

0,00

8208060002

Investitionszuweisungen von Gemeinden (GV)

-378.613,59

-274.700,00

0,00

0,00

-274.700,00

-609.034,52

-334.334,52

0,00

8208060003

Investitionszuweisungen von Zweckverbänden
dergl.

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-5.839,05

-5.839,05

0,00

8208060007

Investitionszuweisungen von privaten Unternehmen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-1.210.000,00

-1.210.000,00

0,00

8208060008

Investitionszuweisungen von übrigen Bereichen

-32.250,00

-2.040.000,00

0,00

0,00

-2.040.000,00

-84.769,02

1.955.230,98

0,00

8225910099

Verr.Kto. Anlagenverk. GP Grundst., Geb., Anlage

-927.525,00

-50.000,00

0,00

0,00

-50.000,00

-9.052.983,50

-9.002.983,50

0,00

8225912299

Verr.Kto. Anlagenverk. GP sonstige
Vermögensgegen.

-3.948,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-8.000,00

-8.000,00

0,00

8235914199

Verr.Kto. GP Anlagenverk. Ausleihungen

0,00

-19.600,00

0,00

0,00

-19.600,00

0,00

19.600,00

0,00

8235960999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP
Beteiligungen-Son.Anteile

-18.114.047,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-140.834,47

-140.834,47

0,00

8235964999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP Vereinsdarlehen

-17.805,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-16.180,00

-16.180,00

0,00

8235965999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP Kreisbaudarlehen

-5.069,99

-5.200,00

0,00

0,00

-5.200,00

-17.067,26

-11.867,26

0,00

8235966999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP Ausleihungen APZ

-232.975,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-232.975,00

-232.975,00

0,00

8235999299

Entnahme Rücklage

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-481.133,32

-481.133,32

0,00

-28.497.171,84

-15.406.500,00

0,00

0,00

-15.406.500,00

-21.313.448,72

-5.906.948,72

0,00

3.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

114,00

0,00

0,00

996,03

996,03

1.006,52

10,49

0,00

2.000.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

481.133,32

481.133,32

0,00

Summe investive Einzahlungen
Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050502

Geleistete IZ an Gemeinden (GV)

8408050503

Geleistete IZ an Zweckverbänden dergl.

8408050505

Geleistete IZ an vUntern.,Beteiligungen, SV

Seite 105 von 146

Seite 2

Nr.

Bezeichnung

1

2

8408050506

Geleistete IZ an sonstige öffentl. Sonderrechnung

8408050508

Geleistete IZ an übrige Bereiche

8418050000

Investition von Grundstücken und Gebäuden

8428050302

Investition für sonstige Baumaßnahmen

8428050304

Investition f.Baumaßnahmen PB
Schulträgeraufgaben

8428050310

Investition f.Baumaßnahmen PG Kreisstraßen

8428050330

Investition für Planungskosten für Kreisstraßen

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

8438050102

Investition von immateriellem AV ohne GWG

8448050202

Investition von Finanzanlagen-sonst.Anteilsrechte

8448050207

Investition von Finanzanlagen - Ausleihungen
Summe investive Auszahlungen
Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

Seite 106 von 146

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

3

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Plan
2014

4

5

Budgetveränderungen
2014

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

0,00

1.800.000,00

0,00

0,00

1.800.000,00

0,00

-1.800.000,00

0,00

188.261,65

289.100,00

295.904,00

7.912,15

592.916,15

203.594,76

-389.321,39

368.151,00

2.281.645,38

95.000,00

1.315.364,00

704.067,92

2.114.431,92

781.421,02

-1.333.010,90

1.333.010,00

0,00

2.000.000,00

0,00

57.632,52

2.057.632,52

57.632,52

-2.000.000,00

2.643.543,00

21.353.921,90

16.181.000,00

6.669.975,00

4.093.384,48

26.944.359,48

16.116.807,26

-10.827.552,22

10.064.806,00

2.216.978,03

6.150.000,00

5.689.498,00

182.719,44

12.022.217,44

5.654.966,83

-6.367.250,61

6.367.250,00

118.529,97

200.000,00

0,00

25.435,81

225.435,81

25.435,81

-200.000,00

200.000,00

3.676.844,23

2.973.460,00

3.504.052,00

473.467,46

6.950.979,46

3.526.300,74

-3.424.678,72

2.793.604,00

267.178,30

249.400,00

1.754.200,00

664,73

2.004.264,73

144.363,05

-1.859.901,68

1.578.920,00

50.326,07

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

4.750,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

32.161.549,53

29.937.960,00

19.228.993,00

5.546.280,54

54.713.233,54

26.992.661,83

-27.720.571,71

25.349.284,00

3.664.377,69

14.531.460,00

19.228.993,00

5.546.280,54

39.306.733,54

5.679.213,11

-33.627.520,43

25.349.284,00

Teilfinanzrechnung
Dezernat 1

Seite 107 von 146

Dezernat

01

Seite 3
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8208060001

Investitionszuweisungen vom Land

8208060008

Investitionszuweisungen von übrigen Bereichen
Summe investive Einzahlungen

-210.753,74

-158.000,00

0,00

0,00

-158.000,00

-236.342,76

-78.342,76

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-18.926,38

-18.926,38

0,00

-210.753,74

-158.000,00

0,00

0,00

-158.000,00

-255.269,14

-97.269,14

0,00

114,00

0,00

0,00

0,00

0,00

10,49

10,49

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050503

Geleistete IZ an Zweckverbänden dergl.

8408050508

Geleistete IZ an übrige Bereiche

46.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

1.500,00

1.500,00

0,00

8418050000

Investition von Grundstücken und Gebäuden

48.445,13

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

8428050302

Investition für sonstige Baumaßnahmen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

843.543,00

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

1.631.876,54

2.340.700,00

3.340.341,00

0,00

5.681.041,00

1.514.747,67

-4.166.293,33

2.786.582,00

8438050102

Investition von immateriellem AV ohne GWG

260.845,80

249.400,00

1.754.200,00

0,00

2.003.600,00

139.859,86

-1.863.740,14

1.578.920,00

8448050202

Investition von Finanzanlagen-sonst.Anteilsrechte

326,07

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Summe investive Auszahlungen

1.987.607,54

2.590.100,00

5.094.541,00

0,00

7.684.641,00

1.656.118,02

-6.028.522,98

5.209.045,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

1.776.853,80

2.432.100,00

5.094.541,00

0,00

7.526.641,00

1.400.848,88

-6.125.792,12

5.209.045,00

Seite 108 von 146

Teilfinanzrechnung:

10111

Amt für Personal, Planung und Organisation

Verantwortliche(r):

Herr Müller

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Bewegliche Sachanlagen des Anlagevermögens
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die Auszahlungen betreffen den Erwerb von Betriebs- und Geschäftsausstattung.
Die nicht in Anspruch genommenen Mittel werden nicht weiter benötigt.

Seite 109 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0111

Seite 4
Amt f. Personal, Planung u. Organisation
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

3.316,22

9.800,00

0,00

0,00

9.800,00

8.518,62

-1.281,38

0,00

Summe investive Auszahlungen

3.316,22

9.800,00

0,00

0,00

9.800,00

8.518,62

-1.281,38

0,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

3.316,22

9.800,00

0,00

0,00

9.800,00

8.518,62

-1.281,38

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8438050100

Seite 110 von 146

Teilfinanzrechnung:

10120

Finanz-, Rechnungswesen und EDV

Verantwortliche(r):

Herr Bretthauer

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 EDV-Maßnahmen für die Schulen und die Fachbereiche der Kreisverwaltung
 Investitionszuschüsse (z.B. Feuerwehrstützpunkte, Zweckverbände Hallenbäder, Neubau Bildungszentren
Kliniken)
Erläuterungen/Anmerkungen:
Im Haushalt 2014 waren Investitionszahlungen in Höhe von 1.937.300 EUR veranschlagt. Dazu kommen
Haushaltsreste aus Vorjahren in Höhe von 4.700.000 EUR. Somit standen insgesamt 6.540.435 EUR zur
Verfügung.
Für die Anschaffung von Soft- und Hardware im Bereich der Schulen (ca. 355.000 EUR) und der Verwaltung
(ca. 1.133.000 EUR) wurden insgesamt ca. 1.488.000 EUR aufgewendet.
Von den nicht verausgabten Mitteln werden 4.364.552 EUR in 2015 weiterhin für EDV-Beschaffungen in der
Verwaltung sowie den Schulen benötigt und als Haushaltsreste nach 2015 übertragen.

Seite 111 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0120

Seite 6
Finanz-, Rechnungswesen und EDV
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8208060001

Investitionszuweisungen vom Land

8208060008

Investitionszuweisungen von übrigen Bereichen
Summe investive Einzahlungen

-196.105,01

-158.000,00

0,00

0,00

-158.000,00

-137.333,29

20.666,71

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-18.926,38

-18.926,38

0,00

-196.105,01

-158.000,00

0,00

0,00

-158.000,00

-156.259,67

1.740,33

0,00

114,00

0,00

0,00

0,00

0,00

10,49

10,49

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050503

Geleistete IZ an Zweckverbänden dergl.

8408050508

Geleistete IZ an übrige Bereiche

46.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

1.500,00

1.500,00

0,00

8418050000

Investition von Grundstücken und Gebäuden

48.445,13

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

1.106.660,15

1.687.900,00

2.945.800,00

0,00

4.633.700,00

1.347.904,71

-3.285.795,29

2.785.632,00

8438050102

Investition von immateriellem AV ohne GWG

215.650,79

249.400,00

1.754.200,00

0,00

2.003.600,00

138.591,32

-1.865.008,68

1.578.920,00

8448050202

Investition von Finanzanlagen-sonst.Anteilsrechte

326,07

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Summe investive Auszahlungen

1.417.196,14

1.937.300,00

4.700.000,00

0,00

6.637.300,00

1.488.006,52

-5.149.293,48

4.364.552,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

1.221.091,13

1.779.300,00

4.700.000,00

0,00

6.479.300,00

1.331.746,85

-5.147.553,15

4.364.552,00

Seite 112 von 146

Teilfinanzrechnung:

10137

Gefahrenabwehrzentrum

Verantwortliche(r):

Herr Busanni

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Überörtlicher Brandschutz
 Katastrophenschutz
 Rettungsdienst
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die verausgabten Mittel betrafen im Wesentlichen den Einkauf weiterer Digitalfunkausstattung, die Anschaffung von Einsatzgeräten für den überörtlichen Brandschutz sowie der Beladung vorhandener Fahrzeuge und
Abrollbehälter.
Der gesamte Haushaltsrest 2014 soll in 2015 für das Investitionsobjekt „Fahrzeughalle
Somborn/(Rettungswache“ verwendet und nicht weiterhin in die einzelnen bisherigen Objekte einfließen und
verausgabt werden.

Seite 113 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0137

Seite 30
Gefahrenabwehrzentrum
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8208060001

Investitionszuweisungen vom Land

-14.648,73

0,00

0,00

0,00

0,00

-99.009,47

-99.009,47

0,00

Summe investive Einzahlungen

-14.648,73

0,00

0,00

0,00

0,00

-99.009,47

-99.009,47

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

843.543,00

521.376,55

640.000,00

394.541,00

0,00

1.034.541,00

157.729,34

-876.811,66

0,00

45.195,01

0,00

0,00

0,00

0,00

1.268,54

1.268,54

0,00

Summe investive Auszahlungen

566.571,56

640.000,00

394.541,00

0,00

1.034.541,00

158.997,88

-875.543,12

843.543,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

551.922,83

640.000,00

394.541,00

0,00

1.034.541,00

59.988,41

-974.552,59

843.543,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8428050302

Investition für sonstige Baumaßnahmen

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

8438050102

Investition von immateriellem AV ohne GWG

Seite 114 von 146

Teilfinanzrechnung:

10163

Bauamt

Verantwortliche(r):

Herr Eckhardt

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Bewegliche Sachanlagen des Anlagevermögens sowie immaterielles Anlagevermögen
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die Auszahlungen betreffen den Erwerb von Betriebs- und Geschäftsausstattung.
Die nicht in Anspruch genommenen Mittel werden nicht weiter benötigt.

Seite 115 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0163

Seite 39
Bauamt
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

0,00

2.000,00

0,00

0,00

2.000,00

595,00

-1.405,00

0,00

Summe investive Auszahlungen

0,00

2.000,00

0,00

0,00

2.000,00

595,00

-1.405,00

0,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

0,00

2.000,00

0,00

0,00

2.000,00

595,00

-1.405,00

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8438050100

Seite 116 von 146

Teilfinanzrechnung:

10199

Personalrat

Verantwortliche(r):

Herr Schmidt

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Bewegliche Sachanlagen des Anlagevermögens
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die nicht verausgabten Mitteln werden in 2015 weiterhin für die Beschaffung von Betriebs- und Geschäftsausstattung benötigt und in Höhe von 950 EUR als Haushaltsreste nach 2015 übertragen.

Seite 117 von 146

Dezernat
Fachbereich

01
0199

Seite 41
Gesamtpersonalrat
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

523,62

1.000,00

0,00

0,00

1.000,00

0,00

-1.000,00

950,00

Summe investive Auszahlungen

523,62

1.000,00

0,00

0,00

1.000,00

0,00

-1.000,00

950,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

523,62

1.000,00

0,00

0,00

1.000,00

0,00

-1.000,00

950,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8438050100

Seite 118 von 146

Teilfinanzrechnung
Dezernat 2

Seite 119 von 146

Dezernat

02

Seite 43
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

9

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8225912299

Verr.Kto. Anlagenverk. GP sonstige
Vermögensgegen.

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-8.000,00

-8.000,00

0,00

8235914199

Verr.Kto. GP Anlagenverk. Ausleihungen

0,00

-19.600,00

0,00

0,00

-19.600,00

0,00

19.600,00

0,00

8235964999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP Vereinsdarlehen

-17.805,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-16.180,00

-16.180,00

0,00

8235966999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP Ausleihungen APZ

-232.975,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-232.975,00

-232.975,00

0,00

Summe investive Einzahlungen

-250.780,00

-19.600,00

0,00

0,00

-19.600,00

-257.155,00

-237.555,00

0,00

140.524,74

279.100,00

295.904,00

0,00

575.004,00

192.897,72

-382.106,28

368.151,00

43.246,78

16.760,00

0,00

0,00

16.760,00

10.398,54

-6.361,46

5.522,00

4.750,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Summe investive Auszahlungen

188.521,52

295.860,00

295.904,00

0,00

591.764,00

203.296,26

-388.467,74

373.673,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

-62.258,48

276.260,00

295.904,00

0,00

572.164,00

-53.858,74

-626.022,74

373.673,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050508

Geleistete IZ an übrige Bereiche

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

8448050207

Investition von Finanzanlagen - Ausleihungen

Seite 120 von 146

Teilfinanzrechnung:

10232

Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Verantwortliche(r):

Herr Glöckner

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Bewegliche Sachanlagen des Anlagevermögens sowie immaterielles Anlagevermögen
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die Auszahlungen betreffen den Erwerb von Betriebs- und Geschäftsausstattung.
Die restlichen verfügbaren Mittel werden für die Beschaffung weiterer Entstempelungsmaschinen sowie
Stanzgeräte benötigt und sollen in Höhe von 4.557 EUR als Haushaltsreste nach 2015 übertragen werden.

Seite 121 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0232

Seite 44
Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

0,00

6.760,00

0,00

0,00

6.760,00

1.864,37

-4.895,63

4.557,00

Summe investive Auszahlungen

0,00

6.760,00

0,00

0,00

6.760,00

1.864,37

-4.895,63

4.557,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

0,00

6.760,00

0,00

0,00

6.760,00

1.864,37

-4.895,63

4.557,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8438050100

Seite 122 von 146

Teilfinanzrechnung:

10240

Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und
Tourismus

Verantwortliche(r):

Herr Dreßbach

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Investitionszuschüsse in den Bereichen Kultur und Sport
 Ausbau des Spessartsteigs
 Erwerb von beweglichem Anlagevermögen
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die Auszahlungen betreffen im Wesentlichen die Gewährung von Investitionszuschüssen für Kultur pflegende
Vereine und Verbände.
Die nicht kassenwirksam gewordenen Mittel aus der Gewährung von Investitionszuschüssen werden zur
Realisierung weiter benötigt und werden daher in Höhe von 368.151 EUR als Haushaltsrest in das Folgejahr
2015 übertragen.

Seite 123 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0240

Seite 47
Wirtschaft&Arbeit,Kultur,Sport, Tourism.
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

9

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8225912299

Verr.Kto. Anlagenverk. GP sonstige
Vermögensgegen.

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-8.000,00

-8.000,00

0,00

8235914199

Verr.Kto. GP Anlagenverk. Ausleihungen

0,00

-19.600,00

0,00

0,00

-19.600,00

0,00

19.600,00

0,00

8235964999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP Vereinsdarlehen

-17.805,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-16.180,00

-16.180,00

0,00

Summe investive Einzahlungen

-17.805,00

-19.600,00

0,00

0,00

-19.600,00

-24.180,00

-4.580,00

0,00

140.524,74

279.100,00

295.904,00

0,00

575.004,00

192.897,72

-382.106,28

368.151,00

31.748,49

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

4.750,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Summe investive Auszahlungen

177.023,23

279.100,00

295.904,00

0,00

575.004,00

192.897,72

-382.106,28

368.151,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

159.218,23

259.500,00

295.904,00

0,00

555.404,00

168.717,72

-386.686,28

368.151,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050508

Geleistete IZ an übrige Bereiche

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

8448050207

Investition von Finanzanlagen - Ausleihungen

Seite 124 von 146

Teilfinanzrechnung:

10250

Verantwortliche(r):

Herr Pichl

Sozialamt

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Bewegliche Sachanlagen des Anlagevermögens
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die Auszahlungen betreffen den Erwerb von beweglichem Sachanlagevermögen für den Hof Reith sowie
Betriebs- und Geschäftsausstattung.
Die nicht in Anspruch genommenen Mittel in Höhe von 965 EUR werden nach Fertigstellung des Neubaus
"Hof Reith" zur Beschaffung der Ausstattung weiter benötigt.

Seite 125 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0250

Seite 54
Sozialamt SGB XII
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

11.498,29

10.000,00

0,00

0,00

10.000,00

8.534,17

-1.465,83

965,00

Summe investive Auszahlungen

11.498,29

10.000,00

0,00

0,00

10.000,00

8.534,17

-1.465,83

965,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

11.498,29

10.000,00

0,00

0,00

10.000,00

8.534,17

-1.465,83

965,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8438050100

Seite 126 von 146

Teilfinanzrechnung:

10279

Alten- und Pflegezentren gGmbH

Verantwortliche(r):

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Erstattung von Tilgungsleistungen für Landesdarlehen
Erläuterungen/Anmerkungen:
Für in der Vergangenheit für den Eigenbetrieb aufgenommene Darlehen aus dem Investitionsfonds erstattet
der Eigenbetrieb die Tilgungsleistungen.

Seite 127 von 146

Dezernat
Fachbereich

02
0279

Seite 57
Alten- und Pflegezentren gGmbH
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8235966999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP Ausleihungen APZ

-232.975,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-232.975,00

-232.975,00

0,00

Summe investive Einzahlungen

-232.975,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-232.975,00

-232.975,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-232.975,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-232.975,00

-232.975,00

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Auszahlungen
Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

Seite 128 von 146

Teilfinanzrechnung
Dezernat 3

Seite 129 von 146

Dezernat

03

Seite 59
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8208060000

Investitionszuweisungen vom Bund

-491.500,00

-4.800.000,00

0,00

0,00

-4.800.000,00

-972.054,00

3.827.946,00

0,00

8208060001

Investitionszuweisungen vom Land

-24.684,52

0,00

0,00

0,00

0,00

-171.235,82

-171.235,82

0,00

8208060002

Investitionszuweisungen von Gemeinden (GV)

-378.613,59

-274.700,00

0,00

0,00

-274.700,00

-609.034,52

-334.334,52

0,00

8208060003

Investitionszuweisungen von Zweckverbänden
dergl.

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-5.839,05

-5.839,05

0,00

8208060007

Investitionszuweisungen von privaten Unternehmen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-1.210.000,00

-1.210.000,00

0,00

8208060008

Investitionszuweisungen von übrigen Bereichen

-32.250,00

-40.000,00

0,00

0,00

-40.000,00

-65.842,64

-25.842,64

0,00

8225910099

Verr.Kto. Anlagenverk. GP Grundst., Geb., Anlage

-927.525,00

-50.000,00

0,00

0,00

-50.000,00

-9.052.983,50

-9.002.983,50

0,00

8225912299

Verr.Kto. Anlagenverk. GP sonstige
Vermögensgegen.

-3.948,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-1.858.521,11

-5.164.700,00

0,00

0,00

-5.164.700,00

-12.086.989,53

-6.922.289,53

0,00

3.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Summe investive Einzahlungen
Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050502

Geleistete IZ an Gemeinden (GV)

8408050503

Geleistete IZ an Zweckverbänden dergl.

0,00

0,00

0,00

996,03

996,03

996,03

0,00

0,00

8408050506

Geleistete IZ an sonstige öffentl. Sonderrechnung

0,00

1.800.000,00

0,00

0,00

1.800.000,00

0,00

-1.800.000,00

0,00

8408050508

Geleistete IZ an übrige Bereiche

1.736,91

10.000,00

0,00

7.912,15

17.912,15

9.197,04

-8.715,11

0,00

8418050000

Investition von Grundstücken und Gebäuden

2.233.200,25

95.000,00

1.315.364,00

704.067,92

2.114.431,92

781.421,02

-1.333.010,90

1.333.010,00

8428050302

Investition für sonstige Baumaßnahmen

0,00

0,00

0,00

57.632,52

57.632,52

57.632,52

0,00

1.800.000,00

8428050304

Investition f.Baumaßnahmen PB
Schulträgeraufgaben

21.353.921,90

16.181.000,00

6.669.975,00

4.093.384,48

26.944.359,48

16.116.807,26

-10.827.552,22

10.064.806,00

8428050310

Investition f.Baumaßnahmen PG Kreisstraßen

2.216.978,03

6.150.000,00

5.689.498,00

182.719,44

12.022.217,44

5.654.966,83

-6.367.250,61

6.367.250,00

8428050330

Investition für Planungskosten für Kreisstraßen

118.529,97

200.000,00

0,00

25.435,81

225.435,81

25.435,81

-200.000,00

200.000,00

Seite 130 von 146

Seite 60

Nr.

1

Bezeichnung

2

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

8438050102

Investition von immateriellem AV ohne GWG

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

3

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Plan
2014

4

5

Budgetveränderungen
2014

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

2.001.720,91

616.000,00

163.711,00

473.467,46

1.253.178,46

2.001.154,53

747.976,07

1.500,00

6.332,50

0,00

0,00

664,73

664,73

4.503,19

3.838,46

0,00

Summe investive Auszahlungen

27.935.420,47

25.052.000,00

13.838.548,00

5.546.280,54

44.436.828,54

24.652.114,23

-19.784.714,31

19.766.566,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

26.076.899,36

19.887.300,00

13.838.548,00

5.546.280,54

39.272.128,54

12.565.124,70

-26.707.003,84

19.766.566,00

Seite 131 von 146

Teilfinanzrechnung:

10396

Öffentlicher Personennahverkehr

Verantwortliche(r):

Herr Rossa

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Investitionszuweisungen
 Immaterielles Anlagevermögen
Erläuterungen/Anmerkungen:
Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 5.12.2014 beschlossen, nicht in Anspruch genommene Mittel des Investitionshaushalts 2014 in Höhe von 1,8 Mio. € zur Deckung überplanmäßiger Aufwendungen für den Ausbau "Hof Reith" zu verwenden.
Die für den Investitionszuschuss zum Bau der Nordmainischen S-Bahn in 2014 nicht benötigten Mittel sollen
in 2015 als Haushaltsrest entsprechend für den Ausbau "Hof Reith" bereit gestellt werden und sind nun im
Budget 10365 Amt für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung dargestellt.

Seite 132 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0396

Seite 61
ÖPNV
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Geleistete IZ an sonstige öffentl. Sonderrechnung

0,00

1.800.000,00

0,00

0,00

1.800.000,00

0,00

-1.800.000,00

0,00

Summe investive Auszahlungen

0,00

1.800.000,00

0,00

0,00

1.800.000,00

0,00

-1.800.000,00

0,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

0,00

1.800.000,00

0,00

0,00

1.800.000,00

0,00

-1.800.000,00

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050506

Seite 133 von 146

Teilfinanzrechnung:

10239

Veterinärwesen und Verbraucherschutz

Verantwortliche(r):

Herr Jakob

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Bewegliche Sachanlagen des Anlagevermögens
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die Auszahlungen betreffen den Erwerb von zwei Thermodruckern und eines iPads.
Die Anschaffungskosten fielen höher aus als geplant; die nicht veranschlagten Mittel wurden aus dem
Fachbereichsbudget Finanz-, Rechnungswesen und EDV gedeckt.

Seite 134 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0339

Seite 63
Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

0,00

1.000,00

0,00

0,00

1.000,00

1.971,14

971,14

0,00

Summe investive Auszahlungen

0,00

1.000,00

0,00

0,00

1.000,00

1.971,14

971,14

0,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

0,00

1.000,00

0,00

0,00

1.000,00

1.971,14

971,14

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8438050100

Seite 135 von 146

Teilfinanzrechnung:

10351

Verantwortliche(r):

Herr Betz

Jugendamt

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Bewegliche Sachanlagen des Anlagevermögens sowie immaterielles Anlagevermögen
 Investitionszuschüsse
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die Auszahlungen betreffen den Erwerb von Betriebs- und Geschäftsausstattung.
Die nicht in Anspruch genommenen Mittel werden nicht weiter benötigt.

Seite 136 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0351

Seite 65
Jugendamt
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050508

Geleistete IZ an übrige Bereiche

0,00

10.000,00

0,00

0,00

10.000,00

0,00

-10.000,00

0,00

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

0,00

10.000,00

0,00

0,00

10.000,00

899,00

-9.101,00

0,00

8438050102

Investition von immateriellem AV ohne GWG

2.856,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Summe investive Auszahlungen

2.856,00

20.000,00

0,00

0,00

20.000,00

899,00

-19.101,00

0,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

2.856,00

20.000,00

0,00

0,00

20.000,00

899,00

-19.101,00

0,00

Seite 137 von 146

Teilfinanzrechnung:

10353

Gesundheitsamt

Verantwortliche(r):

Herr Dr. Giernat

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Bewegliche Sachanlagen des Anlagevermögens
 Investitionszuschüsse
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die nicht verausgabten Mitteln werden in 2015 für die Beschaffung eines Hörtestgerätes benötigt und in Höhe
von 1.500 EUR als Haushaltsrest nach 2015 übertragen.

Seite 138 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0353

Seite 68
Gesundheitsamt
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
Summe investive Einzahlungen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

3.341,52

0,00

1.500,00

0,00

1.500,00

0,00

-1.500,00

1.500,00

Summe investive Auszahlungen

3.341,52

0,00

1.500,00

0,00

1.500,00

0,00

-1.500,00

1.500,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

3.341,52

0,00

1.500,00

0,00

1.500,00

0,00

-1.500,00

1.500,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8438050100

Seite 139 von 146

Teilfinanzrechnung:

10365

Verantwortliche(r):

Herr Peter

Amt für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Schulen
 Kreisstraßen
 Verwaltungsgebäude und sonstige Liegenschaften
Erläuterungen/Anmerkungen:
Im Haushaltsplan 2014 waren für Investitionen des Teilsbudgets insgesamt 23.231.000 EUR vorgesehen.
Hinzu kam die aus dem Vorjahr vorgetragene Haushaltsermächtigung in Höhe von 13.837.048 EUR.
Insgesamt wurden im Haushaltsjahr 2014 Mittel in Höhe von 24.649.244,09 € verausgabt.
Davon entfielen rund 18,1 Mio. EUR auf Schulbaumaßnahmen, 5,7 Mio. EUR auf den Straßenbau sowie
0,8 Mio € auf sonstige Bauvorhaben (Weides).
Bei den brandschutztechnischen Schulsanierungen sind Maßnahmen an der Stadtschule in Schlüchtern, in
der Förderstufe der Bertha-von-Suttner-Schule, an der Henry-Harnischfeger-Schule in Bad SodenSalmünster, der Kopernikusschule, der Geschwister-Scholl-Schule, der Werner-von-Siemens-Schule, der
Realschule in Gelnhausen, am Standort des Lichtenberg-Oberstufen-Gymnasiums sowie an weiteren Schulstandorten mit einem Volumen von rund 13,6 Mio. EUR fortgeführt worden.
Für energetische Sanierungen einschließlich wärmetechnischer Dachsanierungen wurden rund 1,7 Mio. EUR
verausgabt.
Für die Fortführung der Erweiterung der Beruflichen Schule in Gelnhausen wurden rund 0,4 Mio. EUR investiert.
Die Kosten für den weiteren Ausbau des Ganztagsangebotes beliefen sich auf rund 1,16 Mio. EUR. Der
Neubau der Mensa am Grimmelshausen-Gymnasium wurde mit einem Volumen von rund. 0,3 Mio. € fortgeführt.
Für die Anbindung an das Breitbandnetz wurden Mittel in Höhe von rd. 0,3 Mio. EUR investiert.
Rund 0,6 Mio. € wurden für die Ausstattung der Schulen verwendet.
Im Straßenbaubereich entfielen rund 4,6 Mio. EUR auf die K 903 Bahnübergang Niedermittlau, 0,1 Mio. EUR
auf die K860 Ausbau Ronneburg sowie rd. 0,57 Mio. EUR auf Deckenerneuerungen an verschiedenen Standorten.
Für die Fortführung der Maßnahmen im Schul- und Straßenbau werden die verfügbaren Mittel weiter benötigt
und mit 17.965.066 EUR zuzüglich 1.800.000 EUR für den Ausbau von „Hof Reith“ als Haushaltsermächtigung in das Jahr 2015 übertragen.

Seite 140 von 146

Dezernat
Fachbereich

03
0365

Seite 72
Amt f. Schulwesen, Bau-u.Liegensch.verw.
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

1

2

3

Plan
2014

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Budgetveränderungen
2014

4

5

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8208060000

Investitionszuweisungen vom Bund

-491.500,00

-4.800.000,00

0,00

0,00

-4.800.000,00

-972.054,00

3.827.946,00

0,00

8208060001

Investitionszuweisungen vom Land

-24.684,52

0,00

0,00

0,00

0,00

-171.235,82

-171.235,82

0,00

8208060002

Investitionszuweisungen von Gemeinden (GV)

-378.613,59

-274.700,00

0,00

0,00

-274.700,00

-609.034,52

-334.334,52

0,00

8208060003

Investitionszuweisungen von Zweckverbänden
dergl.

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-5.839,05

-5.839,05

0,00

8208060007

Investitionszuweisungen von privaten Unternehmen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-1.210.000,00

-1.210.000,00

0,00

8208060008

Investitionszuweisungen von übrigen Bereichen

-32.250,00

-40.000,00

0,00

0,00

-40.000,00

-65.842,64

-25.842,64

0,00

8225910099

Verr.Kto. Anlagenverk. GP Grundst., Geb., Anlage

-927.525,00

-50.000,00

0,00

0,00

-50.000,00

-9.052.983,50

-9.002.983,50

0,00

8225912299

Verr.Kto. Anlagenverk. GP sonstige
Vermögensgegen.

-3.948,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-1.858.521,11

-5.164.700,00

0,00

0,00

-5.164.700,00

-12.086.989,53

-6.922.289,53

0,00

3.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

996,03

996,03

996,03

0,00

0,00

1.736,91

0,00

0,00

7.912,15

7.912,15

9.197,04

1.284,89

0,00

2.233.200,25

95.000,00

1.315.364,00

704.067,92

2.114.431,92

781.421,02

-1.333.010,90

1.333.010,00

0,00

0,00

0,00

57.632,52

57.632,52

57.632,52

0,00

1.800.000,00

21.353.921,90

16.181.000,00

6.669.975,00

4.093.384,48

26.944.359,48

16.116.807,26

-10.827.552,22

10.064.806,00

2.216.978,03

6.150.000,00

5.689.498,00

182.719,44

12.022.217,44

5.654.966,83

-6.367.250,61

6.367.250,00

118.529,97

200.000,00

0,00

25.435,81

225.435,81

25.435,81

-200.000,00

200.000,00

Summe investive Einzahlungen
Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050502

Geleistete IZ an Gemeinden (GV)

8408050503

Geleistete IZ an Zweckverbänden dergl.

8408050508

Geleistete IZ an übrige Bereiche

8418050000

Investition von Grundstücken und Gebäuden

8428050302

Investition für sonstige Baumaßnahmen

8428050304

Investition f.Baumaßnahmen PB
Schulträgeraufgaben

8428050310

Investition f.Baumaßnahmen PG Kreisstraßen

8428050330

Investition für Planungskosten für Kreisstraßen

Seite 141 von 146

Seite 73

Nr.

Bezeichnung

1

2

8438050100

Investition v. bewegl. Sachanlagen des AV ohne
GWG

8438050102

Investition von immateriellem AV ohne GWG

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

3

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Plan
2014

4

5

Budgetveränderungen
2014

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

1.998.379,39

605.000,00

162.211,00

473.467,46

1.240.678,46

1.998.284,39

757.605,93

0,00

3.476,50

0,00

0,00

664,73

664,73

4.503,19

3.838,46

0,00

Summe investive Auszahlungen

27.929.222,95

23.231.000,00

13.837.048,00

5.546.280,54

42.614.328,54

24.649.244,09

-17.965.084,45

19.765.066,00

Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

26.070.701,84

18.066.300,00

13.837.048,00

5.546.280,54

37.449.628,54

12.562.254,56

-24.887.373,98

19.765.066,00

Seite 142 von 146

Teilfinanzrechnung
Kosten und Erlöse
ohne direkte Budgetzuordnung

Seite 143 von 146

Teilfinanzrechnung:

10421

Kosten und Erlöse ohne direkte Budgetzuordnung

Verantwortliche(r):

Herr Bretthauer

Diese Teilfinanzrechnung umfasst folgende Investitionsmaßnahmen:
 Investitions- und Schulbaupauschale
 übrige Investitionstätigkeit
Erläuterungen/Anmerkungen:
Die Ausgaben betreffen den 2. Teil des Investitionszuschusses "Zentralsterilisation" für die Main-KinzigKliniken.

Seite 144 von 146

Fachbereich

0421

Seite 168

Kosten/Erlöse ohne direkte Budgetzuordn.
Teilfinanzrechnung
- Euro -

Nr.

Bezeichnung

1

2

Soll-Ergebnis
des Vorjahres
2013

3

Haushaltsreste Vorjahr
2013

Plan
2014

4

5

Budgetveränderungen
2014

6

Fortgeschriebener
Ansatz des
Haushaltsjahres
2014

Soll-Ergebnis
des Haushaltsjahres
2014

7

8

Vergleich
Ansatz / Ergebnis des
Haushaltsjahres

Haushaltsreste
2014

(Sp. 7 / Sp. 8)
9

10

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit
8208060001

Investitionszuweisungen vom Land

8208060008

Investitionszuweisungen von übrigen Bereichen

8235960999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP
Beteiligungen-Son.Anteile

8235965999

Verr.Kto.Anlagenverk. GP Kreisbaudarlehen

8235999299

Entnahme Rücklage
Summe investive Einzahlungen

-8.058.000,00

-8.059.000,00

0,00

0,00

-8.059.000,00

-8.075.000,00

-16.000,00

0,00

0,00

-2.000.000,00

0,00

0,00

-2.000.000,00

0,00

2.000.000,00

0,00

-18.114.047,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-140.834,47

-140.834,47

0,00

-5.069,99

-5.200,00

0,00

0,00

-5.200,00

-17.067,26

-11.867,26

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

-481.133,32

-481.133,32

0,00

-26.177.116,99

-10.064.200,00

0,00

0,00

-10.064.200,00

-8.714.035,05

1.350.164,95

0,00

2.000.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

481.133,32

481.133,32

0,00

0,00

2.000.000,00

0,00

0,00

2.000.000,00

0,00

-2.000.000,00

0,00

50.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

2.050.000,00

2.000.000,00

0,00

0,00

2.000.000,00

481.133,32

-1.518.866,68

0,00

-24.127.116,99

-8.064.200,00

0,00

0,00

-8.064.200,00

-8.232.901,73

-168.701,73

0,00

Auszahlungen aus Investitionstätigkeit
8408050505

Geleistete IZ an vUntern.,Beteiligungen, SV

8428050302

Investition für sonstige Baumaßnahmen

8448050202

Investition von Finanzanlagen-sonst.Anteilsrechte
Summe investive Auszahlungen
Saldo aus Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./.
Auszahlungen)

Seite 145 von 146

8.3 Teilfinanzrechnung
Gesamt
gemäß Muster lt. GemHVO

Art der Einzahlung / Auszahlung

8208060000 Investitionszuweisungen vom Bund
8208060001 Investitionszuweisungen vom Land
8208060002 Investitionszuweisungen von Gemeinden
(Gemeindeverbänden)
8208060003 Investitionszuweisungen von Zweckve
8208060007 Investitionszuweisungen von privaten Unternehmen
8208060008 Investitionszuweisungen von übrigen Bereichen
8208060100 Investitionszuweisungen vom Bund - SIP
8208060101 Investitionszuweisungen vom Land - SIP
8208060191 Investitionszuweisungen vom Land - SIP-Tilgung
8225910099 Verrechnungskonto Anlagenverkauf Geschäftspartner
Grundstücke und Gebäude
8225912299 Verrechnungskonto Anlagenverkauf Geschäftspartner
sonstige Vermögensgegenstände
8235914199 Verrechnungskonto Anlagenverkauf Geschäftspartner
Ausleihungen
8235960999 Verrechnungskonto Anlagenverkauf Geschäftspartner
Beteiligungen
8235964999 Verrechnungskonto Anlagenverkauf Geschäftspartner
Ausleihungen - Vereinsdarlehen
8235965999 Verrechnungskonto Anlagenverkauf Geschäftspartner
Ausleihungen - Kreisbaudarlehen
8235966999 Verrechnungskonto Anlagenverkauf Geschäftspartner
Ausleihungen - APZ
* Summe investive Einzahlungen
8418050000 Investition von Grundstücken und Gebäuden
8438050100 Investition von beweglichen Sachanlagen des
Anlagevermögens
8438050101 Investition von beweglichen Sachanlagen des
Anlagevermögens - nur GWG
8438050102 Investition von immateriellem Anlagevermögens
8448050202 Investition von Finanzanlagen - sonstige Anteilsrechte
8448050207 Investition von Finanzanlagen - Ausleihungen
8428050302 Investition für sonstige Baumaßnahmen
8428050303 Investition f.Baumaßnahmen PG
Verwaltungssteuerung
8428050304 Investition f.Baumaßnahmen PB Schulträgeraufgaben
8428050310 Investition f.Baumaßnahmen PG Kreisstraßen
8428050330 Investition für Planungskosten für Baumaßnahmen
Kreisstraßen
8408050502 Geleistete Investitionszuschüsse an Gemeinden
(Gemeindeverbände)
8408050503 Geleistete Investitionszuschüsse an Zweckverbände
und dergleichen
8408050505 Geleistete Investitionszuschüsse an verbundene
Unternehmen, Beteiligungen, Sondervermögen
8408050506 Geleistete Investitionszuschüsse an sonstige
öffentliche Sonderrechnung
8408050508 Geleistete Investitionszuschüsse an übrige Bereiche
* Summe investive Auszahlungen
** Saldo aus Investitionstätigkeit

Seite 146 von 146

Ergebnis 2013

fortg. Ansatz 2014

Ergebnis 2014

Vgl.Ansatz/Ergebnis

-491.500,00
-8.284.494,74
-378.613,59

-4.800.000,00
-8.217.000,00
-274.700,00

-972.054,00
-8.366.425,25
-609.034,52

3.827.946,00
-149.425,25
-334.334,52

0,00
0,00
-32.250,00
0,00
-0,00
-1.084.448,64
-1.304.636,00

0,00
0,00
-2.040.000,00
0,00
0,00
0,00
-50.000,00

-5.839,05
-1.210.000,00
-71.348,20
0,00
-0,00
-1.265.034,05
-6.610.924,50

-5.839,05
-1.210.000,00
1.968.651,80
0,00
-0,00
-1.265.034,05
-6.560.924,50

-3.948,00

0,00

-8.000,00

-8.000,00

0,00

-19.600,00

0,00

19.600,00

-18.114.047,00

0,00

-140.834,47

-140.834,47

-17.805,00

0,00

-16.180,00

-16.180,00

-5.069,99

-5.200,00

-17.067,26

-11.867,26

-232.975,00

0,00

-232.975,00

-232.975,00

-29.949.787,96
1.717.483,15
3.601.776,55

-15.406.500,00
2.114.431,92
6.950.979,46

-19.525.716,30
1.345.904,55
3.742.668,16

-4.119.216,30
768.527,37
3.208.311,30

0,00

0,00

1.863,59

-1.863,59

183.033,99
50.326,07

2.004.264,73
0,00

229.074,36
0,00

1.775.190,37
0,00

4.750,00
0,00
595,00

0,00
2.057.632,52
0,00

0,00
57.632,52
0,00

0,00
2.000.000,00
0,00

21.607.007,69

26.944.359,48

16.281.971,38

10.662.388,10

2.291.767,00
128.529,97

12.022.217,44
225.435,81

5.647.146,41
0,00

6.375.071,03
225.435,81

3.000,00

0,00

0,00

0,00

114,00

996,03

411,52

584,51

2.000.000,00

0,00

0,00

0,00

0,00

1.800.000,00

0,00

1.800.000,00

220.046,65
31.808.430,07
1.858.642,11

592.916,15
54.713.233,54
39.306.733,54

197.922,04
27.504.594,53
7.978.878,23

394.994,11
27.208.639,01
31.327.855,31
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.