Path:
Periodical volume

Full text: AkademieKompakt Issue 2015,1

AkademieKompakt 1 / 2015
Vorwort ...................................................................................................................................... 3 Europa zu Gast in VAk! 42. SCEPSTA Konferenz in Berlin .......................................................... 4 Kooperation der VAk mit der FU Berlin...................................................................................... 6 Bestes Behördenfeedback für das VAk-Fortbildungsprogramm seit Beginn der Statistik ........ 7 Neue Dozentenvertretung an der VAk gewählt ......................................................................... 8 Akademie-Symposium zum Thema Persönlichkeitsentwicklung............................................... 9 Teamstaffellauf 2015 ............................................................................................................... 11 Bildungs- und Gedenkstättenfahrt 2015 Krakau – Ausschwitz – Oppeln – Breslau ................ 12 Besuch des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Berlin ................................. 14 Organisationsübersicht der zuständigen Stelle ....................................................................... 15 Einstellungsprognose 2015 ...................................................................................................... 16 Prüfungsergebnisse .................................................................................................................. 17 Ergänzung der Prüfungsordnungen „Ausbildung“ und „Fortbildung“ ..................................... 24 Erfolgreicher Studienabschluss nach einer SBB-Förderung ..................................................... 24 Gesamtübersicht zu Regelungen und Hinweisen .................................................................... 25

AkademieKompakt 1 / 2015

Impressum Herausgeber
Verwaltungsakademie Berlin (VAk) - Anstalt des öffentlichen Rechts Turmstraße 86 10559 Berlin

Vertretungsberechtigt
Direktor der Verwaltungsakademie Berlin Wolfgang Schyrocki Tel.: (030) 90 229-8011 wolfgang.schyrocki@vak.berlin.de

Koordinierende Redaktion
Katy Scholz Tel.: (030) 90 229-8025 katy.scholz@vak.berlin.de Kai Praßer Tel.: (030) 90 229-8046 kai.prasser@vak.berlin.de Erscheinungsweise: halbjährlich Redaktionsschluss der Ausgabe 1 / 2015 war der 13.07.2015

2

AkademieKompakt 1 / 2015

Vorwort
Liebe Leserinnen und Leser, am 25. August 2014 startete der Schulungsbetrieb der Verwaltungsakademie Berlin an ihrem neuen Sitz in Berlin-Moabit. Schon fast ein Jahr kommen die Teilnehmenden sowie Dozentinnen und Dozenten zu uns in die Turmstraße 86. Nicht nur das Flair des alten Schulungsgebäudes selbst kommt gut an. Großen Anklang findet auch der grüne Innenhof, der einerseits zum Verweilen in den Pausen einlädt, andererseits vor allem an Sonnentagen aber auch gern für Seminare an der frischen Luft genutzt wird. Als Sitzgelegenheiten dienen dabei nicht nur die vorhandenen Bänke. Vor wenigen Wochen haben wir zusätzlich Liegestühle aufgestellt, die schnell und individuell angeordnet werden können und so eine ganz besondere Atmosphäre schaffen. Die Liegestühle wurden von unseren Teilnehmenden begeistert angenommen.

Das Team der VAk wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen des Akademie Kompakt und noch einen wunderbaren langen Sommer! Wolfgang Schyrocki Direktor der Verwaltungsakademie Berlin 3

AkademieKompakt 1 / 2015

Europa zu Gast in VAk! 42. SCEPSTA Konferenz in Berlin
Ende Juni 2015 war die Verwaltungsakademie Berlin Gastgeberin der 42. europäischen SCEPSTA Konferenz. SCEPSTA (Standig Conference of European Public Service Training Agencies) wurde 1973 als Netzwerk für europäische Institutionen, die Aus- und Weiterbildung im öffentlichen Sektor anbieten, gegründet. In der jährlichen Rotation war Berlin im Juni 2015 der Treffpunkt für die Verwaltungsakademien Europas. Vertreterinnen und Vertreter aus acht Ländern nahmen an der Konferenz teil. Vom Norden Europas – der Universität von Ulster / Nordirland – bis in den Süden – nach Malta – reichte der Kreis der Teilnehmenden.
Bild: Scepsta

Während der Konferenz von SCEPSTA tauschen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Erfolgsfaktoren, Trends und Möglichkeiten der Weiterbildung im öffentlichen Sektor aus. An diesem Austausch nahmen neben Deutschland bisher bereits Länder wie Österreich, Tschechien, Finnland, Italien, Lettland, Litauen, Malta, Schweden und Groß Britannien teil. Unter dem Titel „Public Organisation Leadership Competencies: skills and tools for future challenges – What makes Public Sector Leadership successful and how can training help?” waren Führungsqualitäten und Werkzeuge im öffentlichen Dienst Gegenstand der diesjährigen Konferenz. Am ersten Tag referierten u. a. Professor Gerd Gigerenzer, Direktor des Max Planck Institutes, zur Frage: “Risk savvy: How to make good decisions?” sowie Professor Dr. Gerhard Hammerschmid, Professor of Public and Financial Management der Hertie School of Governance in Berlin, zum Thema “Public Sector of the Future: Leadership Challenges and Approaches to cope with them”. Frau Dr. Julia Borggräfe, die Direktorin des Human Resources und Corporate Governance der Messe Berlin GmbH, berichtete am zweiten Tag über “A look inside the Strategic Personnel Planning and Business Partner Modell@Messe Berlin“. Weitere Beiträge folgten aus der Verwaltungsakademie in Wien sowie der Universität von Ulster.

4

AkademieKompakt 1 / 2015
Der Vorsitzende des SCEPSTA Executive Committees lobte im Nachgang die Veranstaltung: “On behalf of the Executive Committee I would like to thank you all for making last week's meeting such a lively, fruitful exchange of best practice and new ideas. A special, warm "thank you" goes to our hosts from Verwaltungsakademie Berlin, who were able to organise and hold a SCEPSTA conference absolutely in keeping with its tradition, namely festive and formal on one hand, but relaxed, open and future-oriented on the other. We, for our part took home some great incentives from the high quality presentations and lively discussions.” Die nächste SCEPSTA Konferenz wird Ende September 2016 in Prag stattfinden. Weitere Informationen zu SCEPSTA finden Sie unter: http://scepsta.eu.

Willkommen in Berlin! Die Teilnehmenden der SCEPSTA Konferenz 2015 während eines Stadtrundganges vor dem Brandenburger Tor.

5

AkademieKompakt 1 / 2015

Kooperation der VAk mit der FU Berlin
Am 25.02.2015 unterzeichneten Peter Lange, Kanzler der Freien Universität Berlin, und Wolfgang Schyrocki, Direktor der Verwaltungsakademie Berlin, eine Vereinbarung über die Kooperation zwischen beiden Bildungseinrichtungen. Ein Hauptanliegen der Vereinbarung ist es, nun auch Teilnehmenden der VAk Berlin die Lernplattform Blackboard zur Verfügung stellen zu können. Blackboard wird an der FU Berlin bereits seit längerer Zeit genutzt. Damit werden spezifischen Teilnehmerkreisen die interaktive Organisation von Projektarbeiten, der Austausch von Dokumenten, die unkomplizierte Nutzung von E-MailVerteilern, aber auch Social Media-Elemente in Form von Blogs oder Wiki ermöglicht.

Aufgrund der geschlossenen Kooperationsvereinbarung konnten außerdem erstmalig in diesem Jahr die Eignungstests für die potentiellen Bewerberinnen und Bewerber um die Plätze in den Verwaltungslehrgängen computergestützt durchgeführt werden. Die Testverfahren fanden im EExamination Center (EEC) der Freien Universität Berlin statt. Das EEC ist ein speziell für computergestützte Prüfungen optimierter Großraum und das erste Center dieser Art in Berlin-Brandenburg. Insgesamt stehen im EEC 151 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung, davon sind 6 behindertengerecht ausgestattet. 220 Beschäftigte aus der Berliner Verwaltung unterzogen sich im März 2015 dem Studierfähigkeitstest. Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum neuen Verfahren war überaus positiv. So sieht es auch Karina M., eine Verwaltungsangestellte aus der Senatskanzlei Berlin: „Die Umstellung von der Paper-Pencil-Methode zur computergestützten Variante find ich gut. Toll, dass die VAk diesen neuen Weg geht.“ Die Vereinbarung zwischen der FU Berlin und der VAk besiegelt nicht zuletzt auch noch einmal die gute Zusammenarbeit zwischen der VAk Berlin und der FU Berlin, die den Austausch in Forschung und Lehre sowie die Entwicklung neuer Technologien und damit verbundener Synergieeffekte beinhaltet.

6

AkademieKompakt 1 / 2015

Bestes Behördenfeedback für das VAkFortbildungsprogramm seit Beginn der Statistik
Auch mit der dynamischen Ausweitung des Angebotes der Verwaltungsakademie im Berichtsjahr 2014 und dem daneben zu bewältigendem Umzug in ein neues Dienstgebäude konnten die Qualität der Veranstaltungen und der hohe Service-Gedanke der Beschäftigten der Akademie beibehalten werden. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in dem besten Behördenfeedback seit Beginn der Statistik wider: Für das Seminar- und Qualifizierungsangebot, die Berücksichtigung von angemeldeten Inhouse-Themen sowie die Zusammenarbeit/Kommunikation mit der VAk Berlin vergaben die Fortbildungsbeauftragten der Berliner Behörden eine durchschnittliche Gesamtnote von 1,5. Die Fortbildungsbeauftragten wertschätzten vor allem die zügige und kompetente Organisation von behördenspezifischen Inhouse-Veranstaltungen sowie die hohe Dienstleistungsorientiertheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungsakademie. Ebenso wurde das sehr breit aufgestellte Angebot der Akademie gelobt. Die Fortbildungsbeauftragten meldeten unter anderem zurück: „Das Programmangebot der Verwaltungsakademie ist umfassend und vielfältig. Es deckt die Bedarfslagen der Behörden und Dienstkräfte idealtypisch ab und reagiert zudem flexibel auf neue Erfordernisse.“ „Tolles Angebot für eine breite Masse von Beschäftigten im öffentlichen Dienst.“ „Sehr erfreulich ist die kontinuierliche Weiterentwicklung des Angebots für Führungs- und Führungsnachwuchskräfte!!! Auch die Ausweitung der Inhouse-Schulungen wird ausdrücklich begrüßt.“ Das Team der VAk freut sich über diese Anerkennung und bedankt sich für die konstruktive und angenehme Zusammenarbeit bei den Berliner Fortbildungsbeauftragten!

Bild: drubig-photo - Fotolia.com

7

AkademieKompakt 1 / 2015

Neue Dozentenvertretung an der VAk gewählt
Am 26.05.2015 begann die zweijährige Amtsperiode für den aktuell amtierenden Vorstand der VAk. Die 500 Dozentinnen und Dozenten der VAk hatten zuvor per Briefwahl die neue Dozentenvertretung der Verwaltungsakademie gewählt. Nach der Verordnung der VAk nimmt die Dozentenvertretung die Interessen der Dozentinnen und Dozenten wahr. Sie kann insbesondere Vorschläge zur Förderung und Verbesserung der Aus- und Fortbildung machen. Die Dozentenvertreter sind gleichzeitig stimmberechtigte Mitglieder im Akademievorstand. Die Wahl erfolgt getrennt für die Bereiche Ausbildung (ABZ) sowie für das Fortbildungszentrum gemeinsam mit dem Institut für Verwaltungsmanagement (FBZ und IVM). Im Bereich ABZ wurde der bisherige Dozentenvertreter Herr Günter Brombosch bestätigt. Sein Stellvertreter ist Herr Ingmar Jeßulat. Zur Vorsitzenden im Bereich FBZ / IVM wählten die Dozentinnen und Dozenten erneut Frau Dr. Carolyn Tomerius. Ihr Stellvertreter ist Herr Dr. Hans-Rainer Nau. Die zweijährige Amtsperiode beginnt am 26.05.2015. Die Kolleginnen und Kollegen der VAk freuen sich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit den Dozentenvertretern. Weitere Informationen zu den Mitgliedern des Akademievorstandes finden Sie unter: http://www.berlin.de/vak/wir-ueber-uns/wissenswertes-zur-vak/artikel.59984.php; die Kontaktdaten der Dozentenvertretung unter http://www.berlin.de/vak/wir-ueberuns/dozentenvertreter/.

Bild: pico –Fotolia.com

8

AkademieKompakt 1 / 2015

Akademie-Symposium zum Thema Persönlichkeitsentwicklung
Das Institut für Verwaltungsmanagement (IVM) begrüßte am 8. Juli 2015 Spitzenführungskräfte der Berliner Verwaltung zum zweiten Akademie-Symposium der Verwaltungsakademie in der Turmstraße. Vortragende des Abends war die Junior-Professorin an der Freien Universität Berlin und Research Fellow am SozioOekonomischen Panel im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Frau Prof. Dr. Jule Specht (siehe Foto). Das Symposium stand unter dem Motto: Erfolg durch Persönlichkeit! Ist bei Führungskräften die Auswahl entscheidend oder kann Persönlichkeit entwickelt werden? Prof. Dr. Specht machte deutlich, dass die öffentliche Verwaltung sich in vielen Bereichen weiterhin in einem gravierenden Umbruch befindet. Besonders Führungskräften stellt sich in den nächsten Jahren im Bereich des Personalmanagements die strategisch wichtige Aufgabe, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu binden, für ihre Aufgaben zu begeistern und vor allem die junge Generation in ihren veränderten Wertvorstellungen abzuholen und mit auf den Weg zu nehmen. Nur so kann die Berliner Verwaltung leistungsstark und kundenorientiert bleiben. In den Fokus der Personalentwicklung rückt dabei immer stärker die Frage, welche Menschen als Führungskräfte ausgewählt werden und wie diese in ihrer herausfordernden Aufgabe unterstützt werden können. Der Fokus des Vortrages lag auf den Fragen: Welche Persönlichkeitseigenschaften zeichnen eine erfolgreiche Führungskraft aus? Welche Rolle spielt in diesem Kontext die Auswahl von zukünftigen Führungskräften? Verändert Führung die Persönlichkeit? In diesem Zusammenhang wurde das Potenzial der Persönlichkeitsentwicklung im Beruf dargestellt und aufgezeigt, wie die Entwicklung der Persönlichkeit unterstützt werden kann. Prof. Dr. Specht legte anhand ihrer Forschungsergebnisse dar, welchen maßgeblichen Einfluss die Persönlichkeit darauf hat, wie erfolgreich und zufrieden eine Person im Berufsleben ist.

9

AkademieKompakt 1 / 2015

Sie erklärte unter anderem die „Big 5 Persönlichkeitsmerkmale“: Emotionale Stabilität – Extraversion – Offenheit für Erfahrungen – Verträglichkeit – Gewissenhaftigkeit.

Emotionale Stabilität

Gewissenhaftigkeit

Extraversion

Big 5 Persönlichkeitsmerkmale

Verträglichkeit

Offenheit für Erfahrungen

Dem Vortrag schloss sich eine offene Diskussionsrunde insbesondere über die Möglichkeiten, durch Fortbildung und Coaching die Entwicklung von Persönlichkeiten zu fördern, an. Anschließend hatten die Spitzenführungskräfte Gelegenheit zum Netzwerken. Frau Prof. Dr. Jule Specht wurde 2014 durch den Regierenden Bürgermeister mit dem Berliner Wissenschaftspreis für Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. Sie forscht und arbeitet im Bereich psychologische Diagnostik, differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie.

10

AkademieKompakt 1 / 2015

Teamstaffellauf 2015
Am 24. Juni 2015 war es wieder soweit: Im Berliner Tiergarten starteten insgesamt 1.658 Teams beim traditionellen 5 × 5 km Staffellauf der Berliner Wasserbetriebe, dem größten Staffellauf Deutschlands. Für die Verwaltungsakademie, die wieder mit zwei 2 Runner-Teams antrat, war der diesjährige Lauf ein ganz besonders Ereignis: Reisten die Läuferinnen und Läufer im vergangenen Jahr noch als Gäste aus Friedrichsfelde an, so hatten sie diesmal ein echtes Heimspiel, denn die Laufstrecke befindet sich nur unweit vom jetzigen Standort der Akademie entfernt. Der Lauf führte unter anderem am Schloss Bellevue vorbei; in welchem der Bundespräsident ein Staatsbankett zu Ehren der britischen Königin Elizabeth II veranstaltete. Das nicht ganz optimale aber trockene Wetter trat auch aufgrund der zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie Trommlerinnen und Trommler, die die Läuferinnen und Läufer mit beherztem Beifall und rhythmischer Musik über die Strecke trugen, schnell in den Hintergrund. Die Teams VAk-Runner 1 und 2 konnten ihre schon tollen Ergebnisse aus dem Vorjahr sogar noch deutlich verbessern. Mit dem 93. Platz am ersten Wettkampftag ist die Verwaltungsakademie eines der erfolgreichsten Teams aus der Berliner Verwaltung.

Für das Jahr 2016 laden wir unsere Dozentinnen und Dozenten jetzt schon dazu ein, sich wieder oder neu für ein Team der Verwaltungsakademie aufstellen zu lassen. Der Teamgedanke steht hierbei gegenüber sportlichen Höchstleistungen ganz klar im Vordergrund. Am Ende soll der schöne Sommerabend allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unabhängig von der Platzierung ein Lächeln ins Gesicht zaubern – wie auch in diesem Jahr.

11

AkademieKompakt 1 / 2015

Bildungs- und Gedenkstättenfahrt 2015 Krakau – Ausschwitz – Oppeln – Breslau
Im Juni 2015 bot die Verwaltungsakademie Berlin 30 Auszubildenden des 1. Ausbildungsjahres, Einstellungsjahrgang 2014, die Möglichkeit, an einer 5-tägigen Bildungs- und Gedenkstättenfahrt nach Krakau und Breslau teilzunehmen. Neben dem reinen Gedenkstättenbezug wurden auch aktuelle Aspekte wie die Mitgliedschaft Polens in der EU und das Verhältnis Deutschland – Polen thematisiert. Programmpunkte waren:    Führung durch die von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnete Krakauer Altstadt und das jüdischen Viertel Kazimierz Besichtigung der Marienkirche, des Krakauer Doms und des Königsschlosses Wawel Besichtigung der ehemaligen Emaillegefäßfabrik von Oskar Schindler – heute eine Abteilung des Historischen Museums der Stadt Krakau, die der Geschichte Krakaus in den Jahren 1939 - 1945 gewidmet ist Führung durch die KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau Treffen mit Vertretern des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen und Gespräch zum Thema „Deutsche und Polen, Deutsche Minderheit in Polen“ Stadtführung in Breslau und Besichtigung der Dominsel, der Leopoldina-Aula der Universität und der Jahrhunderthalle, die 2006 zum Welterbe der UNESCO erklärt wurde

  

Inhaltliches Ziel der Fahrt ist das geschichtliche und politische Interesse der Auszubildenden zu wecken bzw. Wissen zu ergänzen. Sie soll zum Reflektieren der Ereignisse deutscher und europäischer Geschichte anregen. Die Fahrt soll die Offenheit und Verständigungsbereitschaft der Auszubildenden fördern. Darüber hinaus dient sie zur Stärkung der sozialen Kompetenz und der Fähigkeit, sich Wissen eigenständig zu erarbeiten. Zur Vorbereitung der Fahrt fanden zwei Studientage in der Verwaltungsakademie Berlin und im Haus der Wannsee-Konferenz statt. Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war durchweg positiv. Etliche erkundigten sich schon nach Plätzen im Jahr 2016.

12

AkademieKompakt 1 / 2015

Tuchhallen auf dem Krakauer Marktplatz

Krakauer Königsschloss Wawel

Remuh-Friedhof

KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau

Treffen mit Vertretern des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen

Breslauer Dominsel

13

AkademieKompakt 1 / 2015

Leopoldina-Aula der Universität Breslau

Breslauer Zwerg

Besuch des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Berlin
Im Rahmen des Fachs „Europarecht“ besuchte eine Unterrichtsgemeinschaft des Verwaltungslehrgangs II am 18. Mai 2015 das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Berlin. Nach einer allgemeinen Einführung in Struktur und Funktionsweise des Europäischen Parlaments konnten die Besucher und Besucherinnen aktuelle europapolitische Fragen mit Vertretern des Informationsbüros diskutieren. Die Lehrgangsteilnehmer und Teilnehmerinnen haben durch diese Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, als auch durch das umfangreiche Informationsmaterial, Gelegenheit, sich intensiv mit europapolitischen Themen auseinanderzusetzen.

14

AkademieKompakt 1 / 2015

Organisationsübersicht der zuständigen Stelle

Zuständigkeiten

Bearbeiter/in, Stellenzeichen, Kontaktdaten

Grundsatzangelegenheiten, Berufsbildungs- Herr Romrod, ABZ L,  030 / 90 229 - 80 40 ausschuss, Schlichtungsausschuss  Sigurd.Romrod@vak.berlin.de Geschäftsstelle des Prüfungsausschusses Frau Backasch, ABZ 22,  030 / 90 229 - 80 45 Ausbildung der Ausbilder (AdA)  Kerstin.Backasch@vak.berlin.de Geschäftsstelle der Prüfungsausschüsse Herr Springer, ABZ 32,  030 / 90 229 - 80 49 Geprüfte/r Verwaltungsfachwirt/in (VL II)  Daniel.Springer@vak.berlin.de (bis 31.12.2015) Geschäftsstelle der Prüfungsausschüsse Herr Paul, ABZ 3 Pa,  030 / 90 229 - 80 47 - Verwaltungsfachangestellte/r  Sebastian.Paul@vak.berlin.de - Fachangestellte/r für Bürokommunikation - Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste - Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement BQFG, Begabtenförderung Geschäftsstelle der zuständigen Stelle Herr Praßer, ABZ 3,  030 / 90 229 - 80 46 Geschäftsstelle der Prüfungsausschüsse  Kai.Prasser@vak.berlin.de - Berufe der Geoinformationstechnologie - umwelttechnische Berufe - Fachangestellte/r für Bäderbetriebe - Justizfachangestellte/r - geprüfte/r Meister/in für Bäderbetriebe Veröffentlichungen der zuständigen Stelle Registrierung der Ausbildungsverträge Herr Quade, ABZ 31,  030 / 90 229 - 80 48 und Bundesstatistik, Betreuung der Ausbil-  Andreas.Quade@vak.berlin.de dungsberater/innen, Geschäftsstelle für die Anerkennungen nach dem BQFG Geschäftsstelle der zuständigen Stelle Herr Springer, ABZ 32,  030 / 90 229 - 80 49 Geschäftsstelle des Schlichtungsausschusses  Daniel.Springer@vak.berlin.de und des Berufsbildungsausschusses

15

AkademieKompakt 1 / 2015

Einstellungsprognose 2015
Im Ausbildungsbereich wurden der VAk für das Ausbildungsjahr 2015 (Start: 1.9.) insgesamt 278 Auszubildende für zur / zum Verwaltungsfachangestellten (VfA) gemeldet. Damit wird in diesem Jahr die Höchstzahl an VfA - Ausbildungsverhältnissen seit Einführung dieser Berufsausbildung erreicht. Nachfolgende Statistiken geben einen Überblick über die Ausbildungszahlen in den einzelnen Berufen: Ausbildungsberufe - geplante Einstellungen im öffentlichen Dienst Verwaltungsfachangestellte/r (VfA) davon Doppelqualifizierung Kaufleute für Büromanagement (KfBM) Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (FAMI) Vermessungstechniker/in (VermT) Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice (FK RKI) Fachkräfte für Abwassertechnik (FK Abwasser) Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik (FK Wasser) Fachangestellte/r für Bäderbetriebe (FA Bäder) Justizfachangestellte/r (Justiz FA) Gesamt: zum 1.9.2015 278 x 7 35* 35* 4 4 4 10* 140 517

* geschätzt, die Zahlen liegen voraussichtlich insgesamt auf dem Niveau des letzten Jahres

Einstellungszahlen der letzten 5 Jahre jeweils zum Einstellungstag 1.9.
250
224

2010 2011 2012 2013 2014

200
150

185 177

150

139

100
73 61 55 61 47 45 46 46
73

50
14 12 16 13
2

40

33

38 37 37 40 11 10 14 12 12 12 16 15 12
4

0 VfA FaB/KBM FAMI VermT/GeoM UmweltT FA Bäder Justiz FA

16

AkademieKompakt 1 / 2015

Prüfungsergebnisse
Zwischenprüfungen in den Ausbildungsberufen

Verwaltungsfachangestellte/r am 27.01.2015
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 1 8 1 2 1 1 2 30 2 17 2 24 3 63 3 75 3 50 4 58 4 62 4 64 5 10 5 12 5 25 6 6 6 4 169 127/ 42 Mittelwert 3,19 Mittelwert 3,38 Mittelwert 3,59

Ausbildungsbetrieb, Arbeitsorganisation und bürowirtschaftliche Abläufe Note

Haushaltswesen und Beschaffung Note

Wirtschafts- und Sozialkunde Note

Mittelwert insgesamt: 3,39

Fachangestellte/r für Bürokommunikation am 27.01.2015
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich Bürowirtschaft Note 1 1 1 2 2 1 2 3 3 1 3 7 4 7 4 4 4 1 5 2 5 2 5 1 6 Verwaltung Note 6 1 6 Mittelwert 4,11 Mittelwert 3,33 Mittelwert 4,22 9 8/1

Wirtschafts- und Sozialkunde Note

Mittelwert insgesamt: 3,89

17

AkademieKompakt 1 / 2015

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste am 26.01.2015
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 1 1 1 8 1 6 2 13 2 12 2 10 3 15 3 14 3 16 4 11 4 8 4 9 5 4 5 2 5 3 6 6 6 Fachrichtung Bibliothek 44 35 / 9 Beschaffung, formale Erfassung Note Mittelwert 3,09 Mittelwert 2,63 Mittelwert 2,84

Arbeitsorganisation, Informations- und Kommunikationssysteme Note

Wirtschafts- und Sozialkunde Note

Mittelwert insgesamt: 2,85

Justizfachangestellte/r am 19.2.2015
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 1 1 4 1 2 2 11 2 29 2 23 3 26 3 23 3 28 4 22 4 8 4 12 5 7 5 2 5 1 6 6 6 66 51 / 15 Gerichtliche Verfahrensabläufe Note Mittelwert 3,38 Mittelwert 2,62 Mittelwert 2,80

Büroorganisation Note

Wirtschafts- und Sozialkunde Note

Mittelwert insgesamt: 2,93

18

AkademieKompakt 1 / 2015

Umwelttechnische Berufe 25.-27.03.2015
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 1 1 1 1 2 4 2 3 3 3 3 4 2 4 6 5 1 5 1 6 1 6 12 1 / 11 Schriftliche Prüfung Note Mittelwert 3,08 Mittelwert 3,55*

Praktische Prüfung Note

Mittelwert insgesamt: 3,30
* den praktischen Teil konnte ein TN nicht vollständig absolvieren

Fachangestellte/r für Bäderbetriebe 17.-18.03.2015
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 1 1 2 2 2 2 4 3 3 3 6 4 4 4 5 3 5 6 6 12 6/6 Schriftliche Prüfung Note Mittelwert 3,67 Mittelwert 2,33

Praktische Prüfung Note

Mittelwert insgesamt: 3,00

Vermessungstechniker/in und Geomatiker/in am 15.10.2014
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 1 2 7 3 10 4 9 5 2 6 1 29 5 / 24 schriftliche Prüfung Note Mittelwert 3,31

Die Veröffentlichung der Termine für alle aktuellen Zwischenprüfungen im Inter-/Intranet: http://www.vak.berlin.de/zustaendige-stelle-bbig/pruefungen/artikel.60659.php

19

AkademieKompakt 1 / 2015
Abschlussprüfungen Winter 2014 / 2015 in den Ausbildungsberufen

Verwaltungsfachangestellte/r
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich Verwaltungsbetriebswirtschaft Note 1 5 1 2 1 12 1 1 5 1 2 11 2 19 2 12 2 1 2 15 2 9 3 24 3 19 3 17 3 15 3 21 3 27 4 20 4 18 4 15 4 36 4 12 4 35 5 5 5 9 5 8 5 13 5 3 6 3 6 2 6 1 6 4 6 1 nicht bestanden 5 Mittelwert 3,26 Mittelwert 3,28 Mittelwert 2,97 Mittelwert 4,06 Mittelwert 2,93 Mittelwert 3,56 73 51 / 22

Personalwesen Note

Sozialhilferecht Note

Wirtschafts- und Sozialkunde Note

Fallbezogene Rechtsanwendung Note

Gesamtergebnis Note

20

AkademieKompakt 1 / 2015

Fachangestellte/r für Bürokommunikation
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 2 2/0

2 der Teilnehmerinnen haben die Prüfung erfolgreich absolviert, wegen der geringen Zahl erfolgt keine detaillierte Veröffentlichung der Ergebnisse an dieser Stelle

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich Note 1 1 1 2 1 2 1 7 1 2 2 5 2 2 2 4 2 1 2 3 3 0 3 2 3 1 3 0 3 2 Beschaffen und Aufbereiten 4 5 6 2 0 1 Bereitstellen und Vermitteln 4 5 6 1 1 1 Wirtschafts- und Sozialkunde 4 5 6 1 1 0 Praktische Prüfung 4 5 6 0 0 0 Gesamtergebnis 4 nicht bestanden 1 1 9 6/3 Mittelwert 2,78 Mittelwert 3,00 Mittelwert 2,44 Mittelwert 1,10 Mittelwert 2,60

Note

Note

Note

Note

Vermessungstechniker/in
Teilnehmer/innen insgesamt 4 hiervon weiblich / männlich 1/3 3 der Teilnehmer/innen haben die Prüfung erfolgreich absolviert, wegen der geringen Zahl erfolgt keine detaillierte Veröffentlichung der Ergebnisse an dieser Stelle

21

AkademieKompakt 1 / 2015

Fachangestellte/r für Bäderbetriebe
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich Retten, Erstversorgung und Schwimmen Note 1 1 1 1 1 2 1 1 1 2 2 2 2 2 2 3 2 3 2 1 2 3 1 3 2 3 2 3 1 3 3 3 3 3 3 4 6 4 3 4 4 4 5 4 4 3 4 3 4 2 5 5 5 1 5 1 5 5 5 6 Betrieb Note 6 Bädertechnik Note 6 6 6 2 Schwimmen Note 6 1 6 nicht bestanden 2 Mittelwert 3,43 Mittelwert 3,29 Mittelwert 3,40 Mittelwert 3,86 Mittelwert 4,00 Mittelwert 2,86 Mittelwert 3,14 Mittelwert 3,86 7 3/4

Wirtschafts- und Sozialkunde Note

Retten und Erstversorgung Note

Besucherbetreuung/ Schwimmunterricht Note

Gesamtergebnis Note

22

AkademieKompakt 1 / 2015

Justizfachangestellte/r
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 1 1 1 1 1 7 1 1 1 2 1 2 5 2 1 2 2 2 2 2 3 2 3 1 3 3 3 3 3 7 3 5 4 6 4 4 4 5 4 1 4 1 4 3 5 2 5 5 1 5 5 6 6 6 1 6 6 nicht bestanden 1 11 10 / 1 Gerichtliche Verfahrensabläufe Note Mittelwert 3,82 Mittelwert 2,73 Mittelwert 3,82 Mittelwert 1,82 Mittelwert 2,73 Mittelwert 3,27

Büroorganisation Note

Wirtschafts- und Sozialkunde Note

Textverarbeitung Note

Fallbezogene Rechtsanwendung Note

Gesamtergebnis Note

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich 1 -/1

Der Teilnehmer hat die Prüfung erfolgreich absolviert, wegen der geringen Zahl erfolgt keine detaillierte Veröffentlichung der Ergebnisse an dieser Stelle

23

AkademieKompakt 1 / 2015
Fortbildungsprüfungen 2015

AdA
Teilnehmer/innen insgesamt hiervon weiblich / männlich schriftlicher Teil Note 1 1 1 9 2 11 2 9 3 11 3 7 4 5 4 3 5 5 6 6 Mittelwert 2,71 Mittelwert 2,14 Nicht bestanden 1* Nicht bestanden 1* 29 13 / 16

praktischer Teil Note

* nicht angetreten / abgesagt Die Veröffentlichung der Termine für alle aktuellen Fortbildungsprüfungen erfolgt im Inter-/ Intranet: http://www.vak.berlin.de/zustaendige-stelle-bbig/pruefungen/artikel.89068.php

Ergänzung der Prüfungsordnungen „Ausbildung“ und „Fortbildung“
In beiden Prüfungsordnungen wurden jeweils Absätze zur Schaffung von gemeinsamen „Klausurerstellungsausschüssen“ für künftige Prüfungsarbeiten eingefügt. Vor dem Hintergrund der extrem gestiegenen Zahlen in den Bereichen Aus- und Fortbildung soll dies dabei helfen, die Organisation der schriftlichen Prüfungen effizienter zu gestalten. Aktuell ist die Umsetzung bei den Verwaltungsfachangestellten geplant. Das neue Gremium wird paritätisch besetzt sein und so bald wie möglich berufen werden. Der Berufsbildungsausschuss hat die Ergänzungen der beiden Prüfungsordnungen bei seiner letzten Sitzung am 7. Mai 2015 einstimmig beschlossen.

Erfolgreicher Studienabschluss nach einer SBB-Förderung
Nach einer 2008 vorzeitig erfolgreich beendeten Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten wurde 2010 die Aufnahme als Stipendiat/in beantragt, um neben der inzwischen ausgeübten Tätigkeit den Diplom-Fernstudiengang „Betriebswirtschaft“ zu absolvieren. Nach der Aufnahme in das Programm Begabtenförderung erfolgte in den Jahren 2011 bis 2013 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) regelmäßig eine anteilige Erstattung der Studiengebühren. Nach dem planmäßigen Ende der Förderung (max. sind 3 Jahre vorgesehen) wurde das Studium nun vollständig auf eigene Kosten fortgesetzt. Der erfolgreiche Abschluss erfolgte im April 2015 mit bestandener Prüfung und Diplom. Die zuständige Stelle erhielt kürzlich den entsprechenden Nachweis verbunden mit dem Dank für die erhaltene Unterstützung. Wir gratulieren herzlich und wünschen mit der neuen beruflichen Perspektive alles Gute für die Zukunft.

24

AkademieKompakt 1 / 2015

Gesamtübersicht zu Regelungen und Hinweisen
Wir haben für Sie an dieser Stelle wichtige Regelungen und Hinweise (z.B. zu Merkblättern, Formularen o.ä.) der zuständigen Stelle aus älteren Ausgaben des Infobriefes bzw. seit 2013 der AkademieKompakt zusammengefasst. Bitte informieren Sie sich bei Bedarf ausführlich im entsprechenden Infobrief: Nr. 1 / 2008 Nr. 2 / 2008 Nr. 1 / 2009 Nr. 2 / 2009 Nr. 1 / 2010 Nr. 2 / 2010 Nr. 1 / 2011 Nr. 2 / 2011 Nr. 1 / 2012 Nr. 2 / 2012 oder der AkademieKompakt: Nr. 1 / 2013 Nr. 2 / 2013 Nr. 1 / 2014 Nr. 2 / 2014 Ausgabe / Seite 01-2008 / 2 01-2008 / 7 und 8 02-2008 / 4 02-2008 / 5 und 6 01-2009 / 6 und 7, 18 ff. 02-2009 / 6 und 7 02-2009 / 8 ff. 02-2009 / 17 ff. 02-2009 / 21 02-2009 / 28 ff. Ausgabe / Seite 01-2010 / 5 und 6 01-2010 / 11 und 12 01-2010 / 24 01-2010 / 25 02-2010 / 14 und 15 01-2011 / 14 02-2011 / 14 ff. 02-2011 / 17 02-2011 / 18 02-2011 / 19 01-2012 / 13 und 14 01-2012 / 15 und 16 01-2012 / 17 Beschreibung Rechtsverordnung der zuständigen Stelle Hinweise zum Programm Begabtenförderung Antrag auf Erleichterung der Prüfungsbedingungen Einrichtung Schlichtungsausschuss / Verfahrensordnung Hinweise zur neuen AEVO, vollständiger Text der VO Hinweise zur Teilzeitberufsausbildung Hinweise zum Führen der Ausbildungsnachweise Anwendung einheitlicher 100 Punkte Notenschlüssel Einführung von Prüfungskennzahlen Neukonzeption Verwaltungsfachwirt/in Beschreibung Prüfungsanforderungen AdA Prüfungsanforderungen Verwaltungsfachwirt/in Regelung zu Hilfsmitteln in der Prüfung VfA / FaB Merkblatt mit Hinweisen bei Rücktritten / Versäumnissen bei Prüfungen Merkblatt / Hinweise zur Verkürzung der Ausbildungszeit neue Blockzeiträume in der Ausbildung VfA / FaB Veröffentlichung neues Formular zur Eintragung von Berufsausbildungsverträgen gem. § 34 BBiG Bedeutung des betrieblichen Ausbildungsplans Berufsqualifizierungsfeststellungsgesetz (BQFG) Veröffentlichung von alten Prüfungsarbeiten VfA Rechtsgrundlagen als Hilfsmittel für Prüfungen Kriterien für die Kontrolle der Ausbildungsnachweise ärztliche Nachuntersuchungen gem. § 33 JArbSchG 25

AkademieKompakt 1 / 2015
02-2012 / 15 02-2012 / 15 01-2013 / 12 bis 14 01-2013 / 28 und 29 02-2013 / 29 02-2013 / 30 01-2014 / 12 01-2014 / 18 01-2014 / 18 02-2014 / 27 02-2014 / 27 Ergänzungen zum Führen der Ausbildungsnachweise Verlängerung der Probezeit gemäß § 20 BBiG Deutscher Qualifikationsrahmen (DQR) Musterausbildungsplan VfA - Landesverwaltung nichtige Nebenabreden in Ausbildungsverträgen Der betriebliche Ausbildungsplan als unverzichtbare Anlage zum Ausbildungsvertrag neuer Ausbildungsberuf KfBM ab 1.8.2014 neues Anmeldeformular zur Zwischenprüfung DQR-Hinweis künftig auf allen Zeugnissen neue Prüfungsordnung Ausbildung neues Anmeldeformular zur Abschlussprüfung

ab Ausgabe 01-2013 beziehen sich die Angaben auf die AkademieKompakt

26

AkademieKompakt 1 / 2015

27
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.