Path:
Volume

Full text: Abfallbilanz ... der Stadt Solingen (Rights reserved) Issue2018 (Rights reserved)

Abfallbilanz 2018 der Stadt Solingen Abfallart Menge Verbleib Erstellt durch: Stadt Solingen Technische Betriebe Solingen Entsorgung Solingen GmbH Dültgenstaler Straße 61 42719 Solingen Inhalt 1. Einführung .................................................................................................................. - 3 - 2. Strukturdaten des Entsorgungsgebietes ........................................................................ - 3 - 3. Gesamtabfallmenge und Zusammensetzung................................................................. - 4 - 4. Die einzelnen Abfallfraktionen im Überblick.................................................................. - 5 4.1 Haushaltsabfälle ................................................................................................... - 5 - 4.1.1 Haus- und Sperrmüll (inkl. Schadstoffhaltige Abfälle) .......................................... - 7 - 4.1.2 Getrennte Erfassung von Bio- und Grünabfällen sowie werthaltigen Abfällen...... - 8 - 4.1.2.1 Elektro- und Elektronikaltgeräte ..................................................................... - 9 - 4.2 Gewerbeabfälle und Infrastrukturabfälle.............................................................. - 10 - 4.3 Abfälle aus Abfallbehandlungsanlagen ................................................................ - 12 - 5. Siedlungsabfallmengen 2016 bis 2018 im Vergleich – Entsorgungswege 2018 ............ - 12 - Tabellenverzeichnis Tabelle 1 – Bevölkerung..................................................................................................... - 3 Tabelle 2 – Anzahl Glas- und Altkleidercontainer - Bringsystem ........................................... - 4 Tabelle 3 – Haushaltsabfälle ............................................................................................... - 6 Tabelle 4 – Haus- und Sperrmüll (inkl. Schadstoffhaltige Abfälle)......................................... - 7 Tabelle 5 – Bio- und Grünabfälle sowie werthaltige Abfällen ............................................... - 9 Tabelle 6 – Elektro- und Elektronikaltgeräte...................................................................... - 10 Tabelle 7 – Gewerbe- und Infrastrukturabfälle .................................................................. - 12 Tabelle 8 – Abfälle aus Abfallbehandlungsanlagen ........................................................... - 12 Tabelle 9 – Siedlungsabfallmengen 2016 bis 2018 im Vergleich ........................................ - 14 - Abbildungsverzeichnis Abbildung 1 – Gebietsfläche 89,45 km²............................................................................. - 3 Abbildung 2 – Infrastruktur haushaltsnahe getrennte Abfallsammlung, 31.12.2018 ............ - 4 Abbildung 3 – Zusammensetzung der Siedlungsabfälle ...................................................... - 5 Abbildung 4 – Zusammensetzung der Haushaltsabfälle ...................................................... - 6 Abbildung 5 – Zusammensetzung der Elektro- und Elektronikaltgerätesammlung ............... - 9 Abbildung 6 – Zusammensetzung der Gewerbe- und Infrastrukturabfälle ......................... - 10 Abbildung 7 – Entsorgungswege 2018 ............................................................................ - 13 - Abkürzungsverzeichnis Mg Megagramm Kg/E*a Kilogramm pro Einwohner und Jahr AVV Abfallverzeichnis-Verordnung (Abfallschlüsselnummer) * gefährliche Abfälle nach AVV -3- 1. Einführung Nach § 5 c Landesabfallgesetz (LAbfG) sind die entsorgungspflichtigen Körperschaften verpflichtet, für das abgelaufene Jahr eine Bilanz über Art, Menge und Verbleib der entsorgten Abfälle einschließlich deren Verwertung zu erstellen. Die Abfallbilanz ist dann der Öffentlichkeit in geeigneter Weise zugänglich zu machen. Dieser Verpflichtung kommt die Stadt Solingen mit der hier vorliegenden Ausarbeitung nach. Wenn im Folgenden nicht anders erwähnt, werden Abfälle mit Solinger Herkunft erfasst. Eine vollständige Bilanzierung der Abfallströme ist nicht möglich, da nicht alle Abfälle, die im Stadtgebiet anfallen, überlassungspflichtig sind. Im Berichtsjahr konnte der Entsorgungsweg von ca. 126.664 Mg Abfällen nachvollzogen werden. Gemeinsam mit den zu erstellenden Abfallwirtschaftskonzepten dienen die Daten zur Steuerung und Planung der landesweiten Abfallwirtschaft. 2. Strukturdaten des Entsorgungsgebietes Abbildung 1 – Gebietsfläche 89,45 km² 2018 2017 2016 Einwohner1 163.183 162.444 161.906 Bevölkerungsdichte, Einwohner/km² 1.824 1.816 1.814 Tabelle 1 – Bevölkerung 1 Quelle: Statistikstelle der Stadt Solingen, 31.12.2018 (Anmerkung: Die Einwohnerzahlen der Stadt, die auf der Auswertung des Melderegisters beruhen, weichen nach wie vor ab von der amtlichen Einwohnerzahl, die das Land NRW aufgrund des Zensus 2011 für Solingen festgestellt hat.) -4- Restabfall 39.978 Stk. PPK 38.068 Stk. 121.257 Stk. Abfallbehälter mit 10.739.850 Litern wöchentlichem Fassungsvolumen stehen auf dem Solinger Stadtgebiet LVP 39.247 Stk. Das wöchentlich zur Verfügung gestellte Behältervolumen entspricht dem Volumen eines großen Gastankers. Bio 3.964 Stk. Abbildung 2 – Infrastruktur haushaltsnahe getrennte Abfallsammlung, 31.12.2018 Art Depotcontainer für Glas Depotcontainer für Bekleidung, Textilien Anzahl Standorte Container 329 745 Stk. 150 174 Stk. Tabelle 2 – Anzahl Glas- und Altkleidercontainer - Bringsystem 3. Gesamtabfallmenge und Zusammensetzung Im Bilanzjahr 2018 sind in Solingen insgesamt rund 126.664 Mg Siedlungsabfälle angefallen. Mit 33,03 % haben Abfälle aus Abfallbehandlungsanlagen (bspw. Rost- und Kesselaschen, sowie Schlacken) einen beinahe genauso großen Anteil, wie Haus- und Sperrmüll (inkl. Schadstoffhaltige Abfälle und hausmüllähnliche Gewerbeabfälle - Tonnensystem und Kleinanlieferungen MHKW) mit 38,30 % an der Gesamtmenge. Es folgen Bio- und Grünabfälle / werthaltige Abfälle, getrennt erfasst mit einem Anteil von 24,03 %. Gewerbeabfälle (inkl. hausmüllähnliche Gewerbeabfälle Containerdienst) haben einen Anteil von 3,67 % und Infrastrukturabfälle einen Anteil von 0,96 % an der Siedlungsabfallmenge. -5- Siedlungsabfälle insgesamt: 126.664 Mg Gewerbeabfälle (inkl. hausmüllähnliche Gewerbeabfälle Containerdienst) 3,67 %; 4.653 Mg Infrastrukturabfälle 0,96 %; 1.212 Mg Haus- und Sperrmüll (inkl. Schadstoffhaltige Abfälle und hausmüllähnliche Gewerbeabfälle Tonnensystem und Kleinanlieferungen MHKW) 38,30 %; 48.516 Mg Bio- und Grünabfälle / werthaltige Abfälle, getrennt erfasst 24,03 %; 30.444 Mg Abfälle aus Abfallbehandlungsanlagen 33,03 %; 41.840 Mg Abbildung 3 – Zusammensetzung der Siedlungsabfälle 4. Die einzelnen Abfallfraktionen im Überblick 4.1 Haushaltsabfälle Die Menge der jährlich gesammelten Haushaltsabfälle setzt sich im Wesentlichen zusammen aus der Sammlung im Holsystem für Restabfall, PPK, LVP und Bio (siehe auch: Abbildung 2), den Depotcontainern für Altkleider und Glas im Bringsystem (siehe auch: Tabelle 2), dem Grünschnittcontainer im Haltestellensystem, der bedarfsgerechten Sperrgutsammlung sowie privaten Anlieferungen an den Abfallentsorgungsanlagen: Müllheizkraftwerk und EntsorgungsZentrum Bärenloch. 484 kg/E*a Das im Rahmen der Statistik berechnete ProKopf-Aufkommen der Bevölkerung bezogen auf Abfälle aus Haushalten betrug im Jahr 2018 484 kg/E*a, 8 kg/E*a weniger als 2017 -6- Leichtverpackungen (LVP); 4,76 % Haushaltsabfälle insgesamt: 78.959 Mg Summe sonstiger werthaltiger Abfälle; 1,83 % Schadstoffhaltige Abfälle aus getrennter Sammlung; 0,08 % Glas; 3,68 % Papier, Pappe, Kartonage (PPK); 12,11 % Bio- und Grünabfälle; 16,18 % Hausmüll (inkl. hausmüllähnliche Gewerbeabfälle - Tonnensystem und Kleinanlieferungen MHKW); 56,01 % Sperrmüll; 5,35 % Abbildung 4 – Zusammensetzung der Haushaltsabfälle Abfallart/ Abfallgruppe Menge 2018 Kg/E Hausmüll (inkl. hausmüllähnliche Gewerbeabfälle – Tonnensystem und Kleinanlieferungen MHKW) Sperrmüll 44.227 Mg 271,0 56,01 % 4.222 Mg 25,9 5,35 % Bio- und Grünabfälle 12.776 Mg 78,3 16,18 % Papier, Pappe, Kartonage (PPK) 9.562 Mg 58,6 12,11 % Glas 2.902 Mg 17,8 3,68 % Leichtverpackungen (LVP) 3.760 Mg 23,0 4,76 % Summe sonstiger werthaltiger Abfälle 1.443 Mg 8,8 1,83 % 67 Mg 0,4 0,08 % Schadstoffhaltige Abfälle aus getrennter Sammlung 78.959 Mg Tabelle 3 – Haushaltsabfälle -7- 4.1.1 Haus- und Sperrmüll (inkl. Schadstoffhaltige Abfälle) Zusammen mit dem aus privaten Haushalten stammenden Hausmüll werden zum Teil auch Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle im Tonnensystem eingesammelt. Hinzu kommen 119.548 Stk. Kleinanlieferungen am MHKW, über die im Bilanzjahr 9.807 Mg erfasst wurden. In den als Hausmüll ausgewiesenen Mengen sind daher in einem gewissen, nicht näher quantifizierbaren Umfang auch hausmüllähnliche Abfälle aus gewerblichen Herkunftsbereichen enthalten. Bei der Sperrgutsammlung werden Elektro- und Elektronikaltgeräte und Metallschrott vom sonstigen brennbaren Sperrgut separiert und der Verwertung zugeführt. Die durch die Sperrgutsammlung erfassten Mengen dieser beiden Fraktionen sind daher hier nicht Bestandteil der Betrachtung. Schadstoffhaltige Abfälle aus getrennter Sammlung, werden im Bringsystem am MHKW erfasst. (bspw. Fotochemikalien, Lösemittel, Öle und Fette, Farb- und Lackabfälle) Abfallart/ Abfallgruppe AVV Verbleib Hausmüll 200301-01 Sperrmüll 200307 Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Schadstoffhaltige Abfälle aus getrennter Sammlung 160504* Läger und Umschlagplätze 2,4 200115* 200127* (Farben die gefährliche Stoffe enthalten) Läger und Umschlagplätze 2,0 Läger und Umschlagplätze 16,4 200133* Läger und Umschlagplätze 10,5 160209* Läger und Umschlagplätze 0,4 200114* Läger und Umschlagplätze 1,0 200119* 200117* (Fotochemikalien) 200113* (Lösemittel) 200126* (Öle und Fette) Läger und Umschlagplätze 0,3 Läger und Umschlagplätze 0,1 Läger und Umschlagplätze 16,3 Läger und Umschlagplätze 8,0 200134 Läger und Umschlagplätze 9,6 Tabelle 4 – Haus- und Sperrmüll (inkl. schadstoffhaltige Abfälle) Menge in Mg 44.226,7 4.222,2 -8- 4.1.2 Getrennte Erfassung von Bio- und Grünabfällen sowie werthaltigen Abfällen Die im Bilanzjahr 2018 über die Biotonne eingesammelte Menge an Bioabfällen ist im Vergleich zum Bilanzjahr 2017 um -19 Mg auf 1.271 Mg (-1,48 %) reduziert. Die haushaltsnahe Sammlung für diese Abfallfraktion wurde im Jahr 2015 eingeführt. Die erfasste Menge an Grünabfällen (2,24 %) und Glas (2,04 %) konnte leicht gesteigert werden Die Erfassungsmenge der sonstigen werthaltigen Abfälle (-2,00 %), PPK (-1,07 %) und LVP (-0,48 %) sanken leicht. Die im Abfallwirtschaftsplan Nordrhein-Westfalen vorgegebenen Leitwerte für Bio- und Grünabfälle von 110 kg/E*a werden in Solingen mit 78,3 kg/E*a nicht erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Sammelmenge um 1 kg/E*a gestiegen. Abfallart/ Abfallgruppe AVV Verbleib Menge in Mg Bioabfälle 200301-10 Biologische Behandlungsanlage 1.270,8 Grünabfälle 200201 Biologische Behandlungsanlage 11.504,8 Papier, Pappe, Kartonagen (PPK) 200101 Aufbereitungsanlage 9.554,5 200101 2.901,9 3.751,3 Glas 150107 Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Aufbereitungsanlage Leichtverpackungen (LVP) (Duale Systeme) 150106 Aufbereitungsanlage 150105 200140 Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Aufbereitungsanlage 467,9 200140 Aufbereitungsanlage 251,8 200140 Aufbereitungsanlage 16,8 200138 Aufbereitungsanlage 154,4 150101 150102 Metall Holz 2,9 4,9 5,5 3,4 -9150103 Bekleidungen, Textilien 200110 Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Läger und Umschlagplätze Sonstige Wertstoffe 200139 Aufbereitungsanlage 0,8 531,9 19,9 Tabelle 5 – Bio- und Grünabfälle sowie werthaltige Abfälle 4.1.2.1 Elektro- und Elektronikaltgeräte Mit Inkrafttreten des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes entfällt im Rahmen der Siedlungsabfallbilanz die Erfassung der Mengendaten zu Elektro- und Elektronikgeräten bei den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern. Daher erfolgt die Meldung nachrichtlich. Elektro- und Elektronikaltgeräte insgesamt: 908 Mg SG 5 b - Haushaltskleingeräte, Geräte mit Li-Batterien; 2,59 % SG 6 - Photovoltaikmodule; 0,26 % SG 1a - Haushaltsgroßgeräte, automatische Ausgabegeräte; 13,52 % SG 1b Nachtspeicherheizgeräte; 0,00 % SG 2 - Kühlgeräte, ölgefüllte Radiatoren; 19,46 % SG 5 a Haushaltskleingerät e, Geräte ohne LiBatterien; 45,74 % SG 3 - Bildschirme, Monitore und TVGeräte; 18,11 % SG 4 - Lampen; 0,31 % Abbildung 5 – Zusammensetzung der Elektro- und Elektronikaltgerätesammlung Abfallart/ Abfallgruppe Menge 2018 Kg/E SG 1a - Haushaltsgroßgeräte, automatische Ausgabegeräte SG 1b - Nachtspeicherheizgeräte 123 Mg 13,52 % 0 Mg 0,00 % - 10 SG 2 - Kühlgeräte, ölgefüllte Radiatoren 177 Mg 19,46 % SG 3 - Bildschirme, Monitore und TV-Geräte 164 Mg 18,11 % 3 Mg 0,31 % 415 Mg 45,74 % 24 Mg 2,59 % 2 Mg 0,26 % SG 4 - Lampen SG 5 a - Haushaltskleingeräte, Geräte ohne LiBatterien SG 5 b - Haushaltskleingeräte, Geräte mit Li-Batterien SG 6 - Photovoltaikmodule 908 Mg 5,56 Tabelle 6 – Elektro- und Elektronikaltgeräte 4.2 Gewerbeabfälle und Infrastrukturabfälle Gewerbeabfälle und Infrastrukturabfälle insgesamt: 5.865 Mg Abfälle aus dem Gesundheitsdienst; 7,77 % Bau- und Abbruchabfälle; 25,78 % Infrastrukturabfälle; 20,66 % sonstige Gewerbeabfälle; 9,29 % Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle (Containerdienst); 36,51 % Abbildung 6 – Zusammensetzung der Gewerbe- und Infrastrukturabfälle - 11 Abfallart/ Abfallgruppe AVV Verbleib hausmüllähnliche Gewerbeabfälle 200301-02 2.140,9 gem. Bau- und Abbruchabfälle 170904 Abfälle aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes 180101 Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Aufbereitungsanlage Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage Aufbereitungsanlage Aufbereitungsanlage Chemisch-Physikalische Behandlungsanlage Aufbereitungsanlage Läger und Umschlagplätze Deponie Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage 66,7 180104 Sonstige Abfälle aus anderen Herkunftsbereichen (Sonstige Gewerbeabfälle) 190801 040222 070213 080318 020203 150202* 190904 150110* 160103 190901 160103 130205* 190902 Bauschutt Dämmmaterial u. asbesth. Baustoffe Baustellenabfälle 170103 170802 170603* 170201 Menge in Mg 60,8 3,0 452,7 129,5 26,0 0,1 16,6 36,0 225,6 2,1 45,6 2,7 5,0 43,4 3,7 8,4 1.300,7 70,2 2,9 - 12 170203 Thermische Behandlungsanlage, Energiegewinnungsanlage 10,4 Tabelle 7 – Gewerbe- und Infrastrukturabfälle 4.3 Abfälle aus Abfallbehandlungsanlagen Bei der Verbrennung von Abfällen entstehen durch den Verbrennungsvorgang neben Gasen feste Abfälle, u. a. Schlacken und Rauchgasreinigungsrückstände, die entweder stofflich verwertet oder beseitigt wurden. Da im Erhebungsjahr im MHKW Solingen auch ca. 63% Abfälle aus anderen Städten verbrannt wurden, lassen sich die Rückstände nicht mehr im Einzelnen der Stadt Solingen zuordnen. Abfallart/ Abfallgruppe AVV Verbleib Menge in Mg Abfälle aus der thermischen Abfallbehandlung 190112 Aufbereitungsanlage 33.081,5 190107* Aufbereitungsanlage 8.547,3 190115* Aufbereitungsanlage 211,2 Tabelle 8 – Abfälle aus Abfallbehandlungsanlagen 5. Siedlungsabfallmengen 2016 bis 2018 im Vergleich – Entsorgungswege 2018 Im Berichtsjahr wurden rund 60.455 Mg bzw. etwa 48 % der Abfälle einer mechanischen Behandlung unterzogen. Hierbei kommt der Großteil mit 41.840 Mg aus Abfällen aus der Abfallbehandlung. So werden nach der Abfallbehandlung bspw. Schlacken im Erd-, Grund- und Straßenbau, sowie feste Abfälle aus der Abgasbehandlung als Füll-, Versatz- und Abdichtmaterial im Bergbau eingesetzt. 51.989 Mg bzw. etwa 41 % der Siedlungsabfallmenge wurden in Hausmüllverbrennungsanlagen energetisch verwertet. Den Großteil machten mit 48.449 Mg die entsorgten Abfälle aus Hausund Sperrmüll aus. In Vergärungs- und Kompostierungsanlagen wurden rund 12.776 Mg bzw. 10 % der Siedlungsabfälle, im Wesentlichen Bio- und Grünabfälle, biologisch behandelt und überwiegend stofflich verwertet. 1.433 Mg bzw. etwa 1 % der Abfälle wurden über Lager und Umschlagplätze entsorgt. 8 Mg bzw. 1 % wurden einer sonstigen Entsorgung (chem., physik. oder Produktion) zugeführt und 3 Mg bzw. 0,002 % wurden deponiert. - 13 - 126.664 Mg Abfälle Abbildung 7 – Entsorgungswege 2018 Abfallart/ Abfallgruppe Hausmüll (inkl. hausmüllähnliche Gewerbeabfälle Tonnensystem und Kleinanlieferungen MHKW) Sperrmüll Summe Haus- und Sperrmüll Bioabfälle (Biotonne) Grünabfälle Summe Bio-und Grünabfälle Papier, Pappe, Kartonage (PPK) Glas Leichtverpackungen (LVP) Metalle Holz Bekleidung, Textilien Sonstige Wertstoffe Summe werthaltiger Abfälle Schadstoffhaltige Abfälle Summe getrennt erfasste Fraktionen Menge in Mg Entsorgungswege 2018 2016 2017 2018 sonstige Entsorgung Mechanische Lagerung Kompostierung Mechanische Thermische Deponier (chem., biologische und und Vergärung Abfallbehandlung Abfallbehandlung physik. ung Abfallbehandlung Umschlag oder Produktion) 44.027 45.252 44.227 44.227 3.835 47.863 4.245 49.497 4.222 48.449 0 0 0 4.222 48.449 0 0 0 36 % 36 % 38 % 0% 0% 0% 100 % 0% 0% 0% 1.231 11.740 12.971 1.290 11.253 12.543 1.271 11.505 12.776 1.271 11.505 12.776 0 0 0 0 0 0 10 % 9% 10 % 100 % 0% 0% 0% 0% 0% 0% 9.600 9.666 9.562 9.555 2.868 2.844 2.902 2.902 3.737 3.778 3.760 3.751 704 109 580 14 17.612 724 179 549 21 17.761 737 155 532 20 17.668 0 737 154 532 20 17.650 0 18 0 0 0 13 % 13 % 14 % 0% 99,9 % 0% 0,1 % 0% 0% 0% 90 73 67 30.672 30.377 30.510 12.776 17.650 0 26 0 59 0 23 % 22 % 24 % 41,9 % 57,9 % 0% 0,1 % 0% 0,2 % 0% 8 9 1 8 - 14 - 59 Abfallart/ Abfallgruppe Summe Haushaltsabfälle Menge in Mg Entsorgungswege 2018 78.535 79.875 78.959 12.776 17.650 0 48.474 0 59 0 60 % 59 % 62 % 16,2 % 22,4 % 0% 61,4 % 0% 0,1 % 0% Marktabfälle Straßenkehricht Abfälle aus der Kanalreinigung Sonstige Infrastrukturabfälle Summe Infrastrukturabfälle 0 1.210 0 1.787 0 1.090 0 0 0 0 169 335 122 122 1.379 2.122 1.212 0 918 0 294 0 0 0 1% 2% 1% 0% 75,8 % 0% 24,2 % 0% 0% 0% Bauschutt Baustellenabfälle Straßenaufbruch Boden und Steine 1.412 112 0 0 1.361 76 10 0 1.371 77 0 0 Dämmmaterial, asbesthaltige Abfälle 4 3 3 Gemischte Bau- und Abbruchabfälle 172 122 61 1.701 1.571 1.512 0 0 0 138 3 1.371 0 1% 1% 1% 0% 0% 0% 9,1 % 0,2 % 90,7 % 0% 1.425 1.478 2.141 2.141 577 535 456 456 368 403 545 3 8 5.450 6.108 5.865 0 965 0 3.515 3 1.374 8 4% 4% 5% 0% 16,5 % 0% 59,9 % 0,05 % 23,4 % 0,1 % Summe Bau- und Abbruchabfälle Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle Containerdienst Abfälle aus dem Gesundheitsdienst sonstige Gewerbeabfälle Summe Gewerbeabfälle2 2 0 172 918 1.371 77 0 0 3 61 47 486 Summe Gewerbeabfälle (Infrastrukturabfälle, Bau- und Abbruchabfälle, hausmüllähnliche Gewerbeabfälle, Abfälle aus dem Gesundheitsdienst, sonstige Gewerbeabfälle) - 15 - Abfallart/ Abfallgruppe Abfälle aus der thermischen Abfallbehandlung Abfälle aus der mechanischen Abfallbehandlung Abfälle aus der biologischen Abfallbehandlung Menge in Mg Entsorgungswege 2018 46.960 47.206 41.840 41.840 305 3.274 0 0 0 0 Summe Abfälle aus der Abfallbehandlung 47.265 50.481 41.840 0 41.840 0 0 0 0 0 36 % 37 % 33 % 0% 100 % 0% 0% 0% 0% 0% Summe Siedlungsabfälle 131.249 Mg 136.464 Mg 126.664 Mg 12.776 Mg 60.455 Mg 0 Mg 51.989 Mg 3 Mg 1.433 Mg 8 Mg 10,1 % 47,7 % 0% 41,0 % 0% 1,1 % 0% Tabelle 9 – Siedlungsabfallmengen 2016 bis 2018 im Vergleich - 16 -
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.