Path:
Periodical volume

Full text: Newsletter Issue 2018,[7] September

September 2018
MUSIKSCHULE
1. „Vokens T“- öffentliche Probe
2. Klassenvorspiel Klavier/Violine
3. Sommerfest Grünauer Grundschule

KULTUR
1. Künstlerfamilien
2. Künstlergeld
3. Ausstellung: Menschen aus Cajamarca so fern und doch so nah

STADTBIBLIOTHEK
1. Puppentheater - „Gans der Bär“
2. Vortrag - Archenhold-Sternwarte
3. Lesung für Kinder - „Schattenmonster“
4. Lesung für Erwachsene - „Kochen im
KZ“

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN
1. Jetzt in der Volkshochschule TreptowKöpenick: „450 Jahre Treptow –
Von den Ursprüngen bis heute“
2. Urbane Spuren. Malerei
3. Heldinnen und Helden des Alltags
Ehrenamtliches Engagement in Berlin
4. Im Element - kein Horizont ist wahr
5. Von unterwegs – Bilder vom Suchen
nach Zeichen und Wundern
6. Voll der Osten – Leben in der DDR
7. "Herzliche Grüße aus…" TreptowKöpenick und seine Ortsteile im Spiegel
historischer Ansichtskarten zwischen
1898 und 1972
8. "zurückGESCHAUT" 1896 Treptower
Park Erste Deutsche
Kolonialausstellung

GEFÖRDERTE KULTURSTÄTTEN

Kulturküche Bohnsdorf
1. Was Vaddern tut...
2. Sommerendswingfest – indoor!
3. Ich will da sein - Jenny Gröllmann
4. Neuseeland: 8 ½ Wochen per Fahrrad
durch das Land des Kiwis (2. Teil)

Ratz-Fatz
1. Konzert – Stadtorchester Cöpenick
2. Afrikanischer Abend –
Lesung, Tanz, Gesang mit Ntailan
Lolkoki
3. Das fliegende Märchenorchester

Bürgerhaus Grünau
1. Sommerfest
2. Blaue Stunde - Es spielt die Band
SUEDPARK
3. Klassik im Bürgerhaus
4. Lese.Lust

Musikschule | Volkshochschule | Stadtbibliothek | Kultur |Museum

MUSIKSCHULE
Montag
17. September
„Vokens T“- öffentliche Probe
Klassisches Vokalensemble mit gemischten Stimmen unter der Leitung
von Dirk Klawuhn.
Eintritt: frei
Beginn: 19.30 Uhr – 21.30 Uhr
Ort: Galerie Alte Schule, Dörpfeldstraße 54-56, 12489 Berlin

Freitag
21. September
Klassenvorspiel Klavier/Violine
Klassenvorspiel der Klasse von Birgit Loof.
Eintritt: frei
Beginn: 16.00 Uhr – 17.30 Uhr
Ort: Manfred-Schmitz-Saal, Musikschule Köpenick, Freiheit 15, 12555
Berlin

Freitag
21. September
Sommerfest Grünauer Grundschule
Musik von Schülerinnen und Schülern der Grünauer Grundschule
sowie von Instrumentalschülerinnen und –schülern der JosephSchmidt-Musikschule.
Eintritt: frei
Beginn: 15.00 Uhr – 18.00 Uhr
Ort: Walchenseestr. 40, 12527 Berlin

KULTUR
Dienstag
11. September
Künstlerfamilien
artist talk mit Barbara Müller-Kageler und Konzert mit Ulrike Fieguth,
Akkordeon.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 5. KGB_Kunstwoche
Öffnungszeiten: Di, Mi, Do 12.00 Uhr – 19.00 Uhr, Sa 15.00 Uhr –
19.00 Uhr. So, Mo und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.
Eintritt: frei
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Galerie Alte Schule Adlershof, Dörpfeldstraße 54 - 56, 12489
Berlin

Donnerstag
13. September
Künstlergeld
artist talk mit Anna-Franziska Schwarzbach und Konzert mit Abel
Sanchez, Gitarre
Eine Veranstaltung im Rahmen der 5. KGB_Kunstwoche
Öffnungszeiten: Di, Mi, Do 12.00 Uhr – 19.00 Uhr, Sa 15.00 Uhr –
19.00 Uhr. So, Mo und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.
Eintritt: frei
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Galerie Alte Schule Adlershof, Dörpfeldstraße 54 - 56, 12489
Berlin

13. September bis 20. Dezember 2018
Menschen aus Cajamarca – so fern und doch so nah
Ausstellung im ABZ im Bürgerhaus Altglienicke.
Die Bilder stellen Menschen und ihre Lebensbedingungen aus
Cajamarca vor, der peruanischen Partnerstadt von Treptow-Köpenick.
Die Amateuraufnahmen von Dr. Ida Beier und Werner Laube
entstanden während mehrerer Projektreisen von Mitgliedern der
Arbeitsgruppe Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca,
Peru. Die Arbeitsgruppe
wurde 1998 im Rahmen
der Agenda 21 gegründet
und feiert in diesem Jahr
ihr 20-jähriges Bestehen.
Schauen Sie in die
Gesichter. Lassen Sie
sich
ein,
auf
hoffnungsfrohe
und
wissbegierige
Kinderaugen, Sorgen und
Liebe im Blick der Mütter
und die Furchen und
Runzeln im Antlitz der
älteren Menschen. Lebensfreude und Stolz, harte Arbeit und Not,
religiöse Prozessionen und ausgelassene Karnevalsfeiern – das alles
sind die Menschen aus Cajamarca.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.staepacajamarca.de/
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 13.00 Uhr – 21.00 Uhr, Freitag
15.00 Uhr – 21.00 Uhr. An Wochenenden ist die Ausstellung
geschlossen.
Eintritt: frei
Ort: Stadtbibliothek Altglienicke, Altglienicke Bürgerhaus, Ortolfstraße
182 - 184, 12524 Berlin

STADTBIBLIOTHEK
Mittwoch
05. September
„Gans der Bär“ - Puppentheater nach dem Bilderbuch von Katja
Gehrmann
Gespielt wird das fröhliche Stück über Gemeinsamkeiten und
Unterschiede, Verantwortung und darüber, dass Wahrheiten manchmal
relativ sind. Mit Nicole Gospodarek:
Für Kinder ab 3 Jahre
Beginn: 10.00 Uhr
Eintritt: frei, um Voranmeldung wird gebeten: 5321 - 8167
Ort: Stadtteilbibliothek Alt - Treptow, Manfred-Bofinger-Bibliothek im
„Gérard Philipe“, Karl-Kunger-Straße 30, 12435 Berlin

Mittwoch
05. September
Vortrag
Vortrag über die Geschichte der Archenhold-Sternwarte im Treptower
Park von Dr. Felix Lühning, dem Leiter der Sternwarte.
Eintritt: 4,-/erm. 2,- €, um Voranmeldung wird gebeten: 902 97 - 68 00
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Mittelpunktbibliothek Treptow, Michael-Brückner-Straße 9, 12439
Berlin

Musikschule | Volkshochschule | Stadtbibliothek | Kultur |Museum

Mittwoch
12. September
Lesung für Kinder
„Schattenmonster“ – Taschenlampenlesung mit der Autorin
Illustratorin Felicitas Horstschäfer.
Für Kinder ab 6 Jahre
Eintritt: frei, um Voranmeldung wird gebeten: 902 97 - 68 00
10.00 Uhr
Ort: Mittelpunktbibliothek Treptow, Michael-Brückner-Straße 9,
12439 Berlin

+

Freitag
28. September
Lesung für Erwachsene
„Kochen im KZ“ - Rezepte als Akt des Widerstands. Eine performative
Arbeit von Markus Binner. Finanziert durch die Heinrich-Böll-Stiftung
Eintritt: frei, um Voranmeldung wird gebeten: 902 97 - 68 00
20.00 Uhr
Ort: Mittelpunktbibliothek Treptow, Michael-Brückner-Straße 9,
12439 Berlin

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN
01. September 2018 bis 30. September 2018
Jetzt in der Volkshochschule Treptow-Köpenick:
„450 Jahre Treptow – Von den Ursprüngen bis heute“
Die Ausstellung ist eine Entdeckungsreise durch Treptows 450-jährige
Geschichte. Sie illustriert die wichtigsten Ereignisse, Orte und
Personen und zeigt, dass deren Bedeutung
oft weit über die Bezirksgeschichte hinausreicht.
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 09.00 Uhr – 21.00 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Volkshochschule Treptow-Köpenick, Baumschulenstraße 79 – 81,
12437 Berlin

bis 30. September
Dominique Kleiner: Urbane Spuren. Malerei
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 08.00 - 20.00 Uhr, Samstag/Sonntag
09.00 - 17.00 Uhr
Ort: Rathaus Köpenick,
1.Etage, Alt Köpenick
21, 12555 Berlin

bis 3. Oktober
Heldinnen und Helden des Alltags, Ehrenamtliches Engagement in
Berlin, Fotos von Jule Halsinger
Aus Anlass des 10-Jährigen Bestens des Freiwilligenzentrum TreptowKöpenick STERNENFISCHER in der Oberspreestr. 182, 12557 Berlin,
Telefon: 030 24358575,
Fax: 030 68074161, zeigt
die
Fotografin
Jule
Halsinger
in
dieser
Wanderausstellung
Portraits von Freiwilligen,
die mit viel Engagement,
Freude
und
Enthusiasmus Arbeit für
das Gemeinwohl leisten.
Weitere
Informationen
finden Sie unter:
www.sternenfischer.org
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 08.00 - 20.00 Uhr, Samstag/Sonntag
09.00 - 17.00 Uhr
Ort: Rathaus Köpenick, 2.Etage, Alt Köpenick 21, 12555 Berlin

bis 06. Oktober
Im Element – kein Horizont ist wahr
Barbara Müller-Kageler (Malerei) und Franziska Schwarzbach
(Skulptur).
Die Ausstellung wurde kuratiert von Petra Hornung.
Weitere Informationen siehe: www.galerie-alte-schule-adlershof.de
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 12.00 - 19.00 Uhr,
Samstag 15.00 - 19.00 Uhr. Sonntag, Montag und an gesetzlichen
Feiertagen geschlossen.
Ort: Galerie Alte Schule Adlershof, Dörpfeldstraße 56, 12439 Berlin

bis 28. Oktober
Frank Hüller: Von unterwegs – Bilder vom Suchen nach Zeichen
und Wundern
Der Friedrichshagener Künstler Frank Hüller
zeigt eine Auswahl seiner neuesten Werke.
Eine Veranstaltung des Bezirksamtes
Treptow-Köpenick von Berlin/Amt für
Weiterbildung
und
Kultur/FB
Kultur
und
Museum/Kunstverleih
Treptow-Köpenick
(Artothek).
Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.huel-bildhauer.de
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 10.00 Uhr
- 15.00 Uhr und zu den Veranstaltungen, an
gesetzlichen Feiertagen geschlossen.
Eintritt: frei
Ort: Galerie Alte Schule Adlershof, Dörpfeldstraße 54 - 56, 12489
Berlin

Musikschule | Volkshochschule | Stadtbibliothek | Kultur |Museum

Geförderte Kulturstätten
bis 31. Dezember
Voll der Osten – Leben in der DDR
Eine Fotoausstellung von Harald Hauswald mit Texten von Stefan
Wolle. Herausgegeben von der Bundesstiftung
zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und
OSTKREUZ Agentur der Fotografen.
Weitere Informationen, siehe:
https://www.bundesstiftungaufarbeitung.de/voll-der-osten-6611.html
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 08.00 20.00 Uhr, Samstag/Sonntag 09.00 - 17.00
Uhr
Ort: Rathaus Köpenick, 1.Etage, Alt Köpenick
21, 12555 Berlin

bis auf weiteres
"Herzliche Grüße aus…" Treptow-Köpenick und seine Ortsteile im
Spiegel historischer Ansichtskarten zwischen 1898 und 1972
Die im Museum Köpenick ausgestellten historischen Ansichtskarten
sind interessante Zeugnisse der Geschichte und ermöglichen
Rückblicke in die Vergangenheit und dienen als Quellen der
topografischen Erforschung der jeweiligen Stadtteile.
Die abgebildeten Motive sind vielfältig, es sind Bauwerke,
Straßenszenen, Alltagsszenen und historische Ereignisse verewigt.
Öffnungszeiten: Montag und Dienstag 10.00 Uhr – 16.00 Uhr,
Donnerstag 10.00 Uhr – 18.00 Uhr, Sonntag 14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Museum Köpenick, Alter Markt 1, 12555 Berlin

bis auf weiteres
"zurückGESCHAUT" 1896 Treptower Park Erste Deutsche
Kolonialausstellung
Die Ausstellung befasst sich mit dem deutschen Kolonialismus und
setzt sich kritisch mit der Ersten Deutschen Kolonialausstellung
auseinander, die im Jahr 1896 als Teil der Großen Berliner
Gewerbeausstellung im Treptower Park stattfand.
Das Ausstellungsvorhaben ist ein Kooperationsprojekt der Museen
Treptow-Köpenick mit der Initiative Schwarze Menschen in
Deutschland e.V. und Berlin Postkolonial e.V.
Öffnungszeiten: Montag und Dienstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr, Do 10.00
Uhr - 18.00 Uhr, So 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Museum Treptow, Sterndamm 102, 12487 Berlin

Kulturküche Bohnsdorf
Mittwoch
05. September
Was Vaddern tut…
Während Werner die Wäsche von der Leine holt, schwärmt er von
seiner schönen Frau Wiebke und Ihren vielen Kleidern. Weil sie etwas
Schönes möchte, geht er mit dem Pferd in die Großstadt, um etwas für
Wiebke
einzutauschen.
Zum
Schluss kommt er mit einem Sack
voller Äpfel nach Hause. Wiebke
freut sich sehr darüber und kneift ihn
in die Wange mit der Bemerkung:
„Was Vaddern tut - ist immer recht!“
Im Theaterstück wird erzählt,
gesungen und mit viel Fantasie und
6 Puppen gespielt.
Spiel: Henrik Rosenquist Andersen
Für Kinder ab 3 Jahren
Öffnungszeiten: Montag – Dienstag 12.00 Uhr – 18.00 Uhr und zu den
jeweiligen Veranstaltungen.
Eintritt: 3,50 €, mit Bitte um Voranmeldung
10.00 Uhr
Ort: Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestr. 33, 12526 Berlin

Samstag
08. September
Sommerendswingfest – indoor!
Auftritt der Band „STRING STEPS“ – feuriger Soul & cooler Swing!
Vier exzellente Musiker an zwei Gitarren, an der Geige und am Bass
verzaubern uns mit ihren Stücken aus der Swing-Ära:
Lucas Temming (violine, voc), Laurent Humeau (git),
Philipp Rospleszcz (git), David
Hagen (kb).
Zwischendurch können wir den
temperamentvollen
Tanz
von
Swing
Base mit
Ana
&
Samuel
erleben.
Das Paar
zeigt auch sportlich-artistische Elemente und
regt ganz sicher zum Mittanzen an. Bereits
etliche Jahre lang ist
SWING in Musik und
Tanz wieder äußerst
populär
geworden.
Hierzu gibt es die
verwandten
Tänze
Balboa und Lindy Hop. Vielleicht kommen wir
der Antwort auf die Frage „warum heute“ durch
unsere Veranstaltung näher...
Natürlich komplettieren wir das Kulturangebot
mit Getränken und Speisen, die zum Abend
passen!
18.00 Uhr – 21.30 Uhr
Öffnungszeiten: Montag – Dienstag 12.00 Uhr – 18.00 Uhr und zu den
jeweiligen Veranstaltungen.
Eintritt: 8 € / erm. 7 € (Rentner, KR) / 5 € (Studenten, Schüler,
Arbeitslose). Wir bitten um Anmeldung!
Wir bedanken uns bei der Bohnsdorfer Kiezkasse für die finanzielle
Unterstützung!
Ort: Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestr. 33, 12526 Berlin

Musikschule | Volkshochschule | Stadtbibliothek | Kultur |Museum

Ratz-Fatz
Freitag
21. September
„Ich will da sein – Jenny Gröllmann“
Filmporträt von Petra Weisenburger (Regie, Drehbuch, Produktion,
Deutschland 2008).
Filmwissenschaftlerin Irina Vogt führt in den Film ein und moderiert das
anschließende Gespräch mit der Regisseurin Petra Weisenburger.
Die
Regisseurin
begleitete
als
langjährige Freundin
die
populäre
Schauspielerin Jenny
Gröllmann in ihren
letzten
2
Lebensjahren.
Der
Film beleuchtet auch
mehrere Jahrzehnte
DEFA-Geschichte,
zeigt
viele
Filmausschnitte und
Weggefährten,
wie
Michael Gwisdeck, Henry Hübchen, Uwe Kockisch, Jaecki Schwarz,
Hermann Beyer und andere, die sich zu Jenny Gröllmann äußern.
Eintritt: 7 € / 6 €, mit Bitte um Voranmeldung
19.00 Uhr
Ort: Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestr. 33, 12526 Berlin

Freitag
28. September
Neuseeland: 8 ½ Wochen per Fahrrad durch das Land des Kiwis
(2. Teil)
Zum Reisebeginn erlebte Hans Neumann den heißesten Sommer seit
1909, dann den Zyklon FEHI mit verheerenden Folgen. An der
Westküste konnte er den größten (Kauri-)Baum Neuseelands
bestaunen: 54m hoch, mit dem Umfang von 14m und 2000 Jahre alt.
Die malerische Coromandel-Halbinsel wurde von einer recht
zerstörerischen Flutwelle erfasst, dann bei Plymouth spürte Neumann
ein leichtes Erdbeben, und 3 Tage lang fuhr er um den 2500m hohen
Taranaki-Vulkan mit schneebedecktem Spitzkegel herum. Auf dem
Weg nach Süden
ereilte ihn eine
schwere
Panne,
wobei
er
aber
unglaubliche
Hilfsbereitschaft
der „Kiwis“ erfuhr.
Doch
gab
es
wieder
Traumwetter in der
Landschaft
vom
Milford
Sound.
Neumann
beobachtete seltene Tiere, wie die Gelbaugen-Pinguine und HectorDelfine. Die Gelassenheit der Neuseeländer beeindruckte den
„Deutschen“.
Eintritt: 6/5 €, mit Bitte um Voranmeldung
19.00 Uhr
Ort: Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestr. 33, 12526 Berlin

Samstag
01. September
Konzert - Stadtorchester Cöpenick
Das Stadtorchester ist ein modernes Blasorchester. Es zeigt in seinen
Konzerten, dass Blasmusik eben nicht nur Polka, Walzer und Marsch
ist! Das große Repertoire des Stadtorchesters umfasst Barockmusik
ebenso wie zeitgenössische Werke, Filmmusiken und Musicalwerke.
Das Repertoire hat sich in den letzten Jahren stetig erweitert und ein
weites Spektrum erreicht. Konzertante sinfonische Blasmusik ist
Hauptbestandteil der musikalischen Arbeit. So probieren sich die
Musiker an vielfältigen Werken vieler Epochen aus, von Barock/Klassik
bis zu Kompositionen von Komponisten unserer Zeit, aber auch Werke
aus Rock und Pop sowie Film - und Musicalmelodien sind Bestandteil
des Repertoires. Über die Grenzen Berlins hinaus ist das Orchester
bekannt.
Beginn: 15.00 Uhr
Ort: Kulturzentrum Schöneweide Ratz-Fatz e.V., Schnellerstraße 81,
12439 Berlin

Freitag
07. September
Afrikanischer Abend
Lesung,
Tanz,
Gesang
mit
Ntailan
Lolkoki
In ihrem Buch „Flügel für den Schmetterling“ erzählt Ntailan von ihrer
glücklichen
Kindheit
in
Afrika,
die
nach
der
rituellen
Genitalverstümmelung (im Alter von 12 Jahren) jäh beendet wurde und
ihrem zweiten Leben als glückliche Frau, zu dem ihr ein Ärzteteam in
Deutschland verhalf, das mehrere Operationen an ihr vornahm. „Es war
wie eine Wiedergeburt“, sagt Ntailan als sie aus der Narkose erwacht.
Die äußeren Wunden sind zwar verheilt, aber die seelischen sind
geblieben.
Sie meistert aber trotz alledem ihr Leben. Dabei helfen ihr die Musik,
der
Tanz
und
das
„Von
der
Seele
schreiben“.
“Flügel für den Schmetterling“, das von der Hoffnung getragen wird,
viele Menschen zu erreichen und so das Schicksal der jungen
Mädchen aufzuzeigen, die immer noch diesem Ritual ausgesetzt sind.
Das Buch, ein kleiner Dokumentarfilm (ca. 10 min), afrikanischer Tanz
(Ntailan Lolkoki), Trommel (Bernhard Buley) und Gesang mit Ntailan
und Oliver werden Afrika auch von der schönen Seite erlebbar machen.
Dazu gibt es kleine Köstlichkeiten der afrikanischen Küche.
Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Kulturzentrum Schöneweide Ratz-Fatz e.V., Schnellerstraße 81,
12439 Berlin
Sonntag
16. September
Das fliegende Märchenorchester
Das weltberühmte fliegende Märchenorchester reist durch das Land
und bringt Märchen und Musik zu allen, die Märchen und Musik gerne
hören wollen. Diesmal ist allerdings etwas schief gegangen. Auf dem
Weg zum heutigen Auftritt ist der Großteil des Orchesters verloren
gegangen. Nur einer der Darsteller hat es zum Spielort geschafft. Was
noch schlimmer ist: Die Instrumente, die sie für den Auftritt brauchen,
sind an eine ganz falsche Adresse geliefert worden. Nur zwei Koffer
stehen bereit: Ein Koffer mit Kostümen. Leider nicht die, die für das
Märchen vorgesehen sind, das gespielt werden soll. …
Werden die Kinder helfen können? MORPHtheater, für Kinder ab 3
Jahre.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Beginn: 10.00 Uhr
Ort: Kulturzentrum Schöneweide Ratz-Fatz e.V., Schnellerstraße 81,
12439 Berlin

Musikschule | Volkshochschule | Stadtbibliothek | Kultur |Museum

Bürgerhaus Grünau
Sonntag
02. September
Sommerfest
Auch in diesem Jahr sind alle, Jung und Alt, zu unserem traditionellen
Sommerfest im Garten am Ufer der Dahme herzlich eingeladen.
Den Auftakt bildet der Chor des Bürgerhauses, der sich seit vielen
Jahren im Bürgerhaus etabliert hat. Aus Spaß am gemeinsamen
Singen treffen sich die Mitglieder einmal in der Woche. Vielfältig wie die
Musikrichtungen ist auch ihre Musik. Geleitet wird der Chor von Bettina
Schmidt.
Und ab 16:00 Uhr noch einmal Doc Horn and the Hornbabes. Die
Riesenbegeisterung beim Dezemberkonzert im letzten Jahr gab den
Ausschlag. Was ist stimmungsvoller für ein Fest im Freien auf grünem
Rasen als diese tolle Berliner Band? Diese Band überzeugt durch
energiegeladene Arrangements zwischen Rock'n'Roll, Rockabilly und
Swing und krönt ihre musikalische Leistung durch den Gesang der
zauberhaften Frontfrauen. Die beiden Schwestern bilden gemeinsam
mit dem Doc, ihrem Vater, das goldene Kernstück der Band und
überzeugen mit beeindruckenden Gesangsparts sowie einer
unglaublichen Ausstrahlung. Um die kleinen Grünauer kümmert sich
die Schauspielerin Nadja Engel und verzaubert die Kinderseelen.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Neben einer Auswahl an
Kuchen gibt es Leckeres vom Grill, dazu Kaffee, geistige und
nichtgeistige Getränke. Bleibt nur zu hoffen, dass uns der verrückte
Sommer in diesem Jahr wohlgesonnen ist und die Regenschirme zu
Hause bleiben!
Eintritt frei
14.30 Uhr
Ort: Bürgerhaus Grünau, Regattastr. 141, 12527 Berlin

Sonntag
09. September
Blaue Stunde
Es spielt die Band SUEDPARK
Mit anspruchsvollen Texten und eingängigen Melodien machte
SUEDPARK sich einen Namen in der deutschsprachigen Musikszene.
Dem Konzertbesucher erschließt
sich ein weites stilistisches
Spektrum – von rockig bis sanft,
von augenzwinkernd bis
anrührend, von hintergründig bis
provokant.
Jörg-Peter Malke Lead-Voc / Git
/ Musik / Texte
Axel Stammberger Lead-Git /
Voc
Marcus Schloussen E-Bass / Voc
Uwe Hildebrand Drums / Voc
Eintritt: 10 € (incl. Suppe)
17.00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Grünau, Regattastr. 141, 12527 Berlin

Samstag
15. September
Klassik im Bürgerhaus
Der Pianist Eugene Mursky spielt aus dem Klavierwerk von Mozart,
Chopin, Liszt.
Eugene Mursky wurde 1975 in Taschkent geboren. 1989 errang er
den 1. Preis im Nationalen Klavierwettbewerb Usbekistans. Er
studierte in Moskau. Seit 1993 lebt er in Deutschland, studierte an den
Hochschulen Hannover, Trossingen und am Mozarteum in Salzburg.
In London gewann er den 1.Preis als bester Chopin-Interpret beim
World Piano Competition und war Gast im britischen Königshaus.

Danach ging es steil aufwärts, die großen deutschen und
europäischen Konzertpodien und auch die im Fernen Osten und den
USA öffneten sich ihm. Seit 2003 lebt er in Berlin. Der Meisterpianist
Eugene Mursky gilt als ausgewiesener Chopininterpret.
Eintritt: 12 €
19.30 Uhr
Ort: Bürgerhaus Grünau, Regattastr. 141, 12527 Berlin

Donnerstag
20. September
Lese.Lust
Heli Ihlefeld liest aus ihren Erinnerungen an
ihre Zusammenarbeit mit Willy Brandt.
Die Journalistin Heli Ihlefeld versammelt in
»Brandt to go« die stärksten Zitate ihres
langjährigen Freundes Willy Brandt und gibt
damit Einblicke in die handfeste wie visionäre
Politik des Mannes, der mit seinem »Jetzt
wächst zusammen, was zusammengehört« den
meistzitierten Einheitsspruch prägte. Heli
Ihlefeld, geboren in Hannover, studierte
Soziologie und Volkswirtschaft. Sie arbeitete
lange Jahre als politische Journalistin in Bonn,
begleitete Willy Brandt in seiner Zeit als Außenminister und später als
Bundeskanzler auf Auslands- und Wahlkampfreisen, interviewte ihn
und stand ihm auch persönlich nahe.
Eintritt: 8 €
19.30 Uhr
Ort: Bürgerhaus Grünau, Regattastr. 141, 12527 Berlin

IMPRESSUM
Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Abteilung Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport
Amt für Weiterbildung und Kultur
Hans-Schmidt-Str. 6/8, 12489 Berlin
Fon:
+49 30 90297-4952
Fax:
+49 30 90297-4945
E-Mail: amt_weiterbildung_kultur@ba-tk.berlin.de

www.berlin.de/bildung-t-k
Sie können den Newsletter des Amtes für Weiterbildung jederzeit
abbestellen.
Senden Sie eine Nachricht mit dem Betreff „Newsletter abbestellen“
per E-Mail an:
amt_weiterbildung_kultur@ba-tk.berlin.de
Wichtig: Verwenden Sie als Absender unbedingt die E-Mail-Adresse,
mit der Sie sich angemeldet haben.

Musikschule | Volkshochschule | Stadtbibliothek | Kultur |Museum
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.