Path:
Periodical volume

Full text: Schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin ... Issue 2015

Statistikstelle Personal bei der Senatsverwaltung für Finanzen

Schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar 2015

SB j 15

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

Impressum

Herausgeber Statistikstelle Personal bei der Senatsverwaltung für Finanzen PStat Klosterstraße 59 10179 Berlin Monika Randow Telefon 030 9020 - 2137 Telefax 030 9020 - 2658 E-Mail monika.randow@senfin.berlin.de

Allgemeine Auskünfte René Geister Telefon 030 9020 - 2273 E-Mail rene.geister@senfin.berlin.de Fachliche Auskünfte Denise Rosenfeldt Telefon 030 9020 - 2085 E-Mail denise.rosenfeldt@senfin.berlin.de Intranet www.verwalt-berlin.de/sen/finanzen/pstat Internet http://www.berlin.de/sen/finanzen/personal/ personalstatistik/artikel.13543.php

© Statistikstelle Personal
bei der Senatsverwaltung für Finanzen Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Statistikstelle Personal bei der Senatsverwaltung für Finanzen Für die Durchführung der Personalstrukturstatistik für den unmittelbaren Landesdienst Berlin wurde die Statistikstelle Personal bei der für die Überwachung und Steuerung der Personalausgaben zuständigen Senatsverwaltung, der Senatsverwaltung für Finanzen, eingerichtet. Sie ist entsprechend § 2 des Personalstrukturstatistikgesetzes organisatorisch, personell und räumlich von den anderen Organisationseinheiten getrennt und abgeschottet.
SB j 15 -2-

Die Statistikstelle Personal ist eine amtlich betraute Stelle zur Durchführung einer Landesstatistik im Sinne des § 16 Abs. 2 Landesstatistikgesetz. Die Statistikstelle Personal ist zur Wahrung der Grundsätze der Neutralität, der Objektivität und wissenschaftlichen Unabhängigkeit bei der Erhebung, Aufbereitung, Darstellung und Analyse der Daten verpflichtet.

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

Inhaltsverzeichnis
Erläuterungen Ergebnisse im Überblick Tabellen
1 2 9 10 4

6

Schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin seit 2007 nach Strukturmerkmalen Beschäftigte und schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin nach Einzelplänen der Hauptverwaltung und Bezirksverwaltungen Beschäftigte und schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin nach Einzelplänen der Hauptverwaltung, Bezirksverwaltungen und nach Geschlecht Beschäftigte und schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin nach Altersgruppen, Statusgruppen und nach Geschlecht Beschäftigte und schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin nach Einstufungen und nach Geschlecht

3 4

11 12

5

13

Abbildungen
1 2 3 Schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar seit 2007 nach Verwaltungsbereichen Anteil der Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung im unmittelbaren Landesdienst Berlin nach Verwaltungsbereichen und nach Geschlecht Anteil der schwerbehinderten Beschäftigten an den Beschäftigten im unmittelbaren Landesdienst Berlin nach Altersgruppen 9 11 12

Abkürzungsverzeichnis
IPV LHO LStatG mD / gD / hD SGB Integrierte Personalverwaltung Landeshaushaltsordnung Landesstatistikgesetz mittlerer / gehobener / höherer Dienst Sozialgesetzbuch

-3-

SB j 15

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

Erläuterungen
Allgemeine Hinweise
Ziel und Zweck der Statistik Mit diesem Bericht werden ressortübergreifend wesentliche Strukturdaten über die Beschäftigten im unmittelbaren Landesdienst Berlin mit Schwerbehinderung als Grundlage für politische Entscheidungen ausgewiesen. Hierbei werden sowohl der Ist-Zustand als auch zeitliche Entwicklungsverläufe dargestellt. Rechtsgrundlage Gesetz über die Statistik der Personalstruktur und der Personalkosten im unmittelbaren Landesdienst (Personalstrukturstatistikgesetz – PSSG) vom 2. Dezember 2004, GVBl., 60. Jg., Nr. 48 vom 14. Dezember 2004, S. 490. Datenerhebung In den einzelnen Personalverwaltungen dezentral vorhandene Beschäftigtendaten werden in pseudonymisierter Form über eine Schnittstelle aus dem Verfahren Integrierte Personalverwaltung (IPV) monatlich an die zentrale Personalstrukturdatenbank der Statistikstelle Personal bei der Senatsverwaltung für Finanzen übergeben. Berichtsmonat Januar 2015 Periodizität Jährlich Stand der Ergebnisse In die Ergebnisse des Berichtsmonats sind die in den zwei Folgemonaten in IPV eingepflegten rückwirkenden Änderungen eingeflossen. Das heißt, Berichtsmonat und Stand liegen zwei Monate auseinander. Erst zu diesem Zeitpunkt ist ein relativ stabiler Datenstand erreicht. Grundgesamtheit Die Grundgesamtheit umfasst Beschäftigte des unmittelbaren Landesdienstes, die im IPV Abrechnungsmodul geführt werden, und zwar der  Hauptverwaltung und der  Bezirksverwaltungen. Einbezogen sind die Beurlaubten und die geringfügig Beschäftigten. Seit 2014 sind auch die Beschäftigten der Berliner Forsten mit Tätigkeiten in der Waldarbeit in der Grundgesamtheit enthalten. Die Beschäftigten des Verfassungsgerichtshofes werden der Hauptverwaltung zugeordnet. Nicht enthalten in der Grundgesamtheit sind die Beschäftigten  der Verwaltung des Abgeordnetenhauses  des Rechnungshofes  des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit  der Betriebe nach § 26 LHO  der Eigenbetriebe  in Ausbildung. Genauigkeit Die Qualität der Personalstrukturstatistik hängt wesentlich davon ab, wie die aus IPV erhobenen Merkmale vor Ort gepflegt werden. Sofern die Merkmale bedeutsam für die Bezügezahlung sind, sind sie als zuverlässig anzusehen. Zeitliche Vergleichbarkeit Bei einem Vergleich der Auswertungsergebnisse über die Zeit sind mögliche Veränderungen der Grundgesamtheit u. a. durch Ein- und Ausgliederungen von Behörden/Bereichen in den bzw. aus dem unmittelbaren Landesdienst Berlin zu berücksichtigen. Ab 2013 wurde aus Gründen der Vereinheitlichung des Berichtswesens der Berichtsmonat von März auf Januar umgestellt.   Geheimhaltung und Datenschutz Nach § 16 LStatG sind Einzelangaben grundsätzlich geheim zu halten, soweit durch besondere Rechtsvorschriften nichts anderes bestimmt ist. Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letz t e n besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts nichts vorhanden · Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten [ ] Zahlenwert in Klammern: Zusammenfassung mehrerer Tabellenfelder x Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll ... Angabe fällt später an darunter teilweise Ausgliederung einer Summe

SB j 15

-4-

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

Merkmale
Schwerbehinderte Beschäftigte Beschäftigte gelten gemäß § 2 SGB IX als schwerbehindert, wenn:  ein Grad der Behinderung von mindestens 50 vorliegt oder  ein Grad der Behinderung von weniger als 50, aber wenigstens 30 vorliegt und sie von der Bundesagentur für Arbeit als gleichgestellt anerkannt sind. Die in diesem Bericht ausgewiesenen prozentualen Anteile beziehen sich auf Beschäftigtenzahlen und entsprechen nicht der Schwerbehindertenquote im Sinne des § 71 Abs. 1 Satz 1 SGB IX. Diese wird nach Maßgabe der §§ 71 bis 79 SGB IX nach folgender Formel ermittelt: Zahl der mit schwerbehinderten Menschen besetzten Arbeitsplätze (im Jahresdurchschnitt) dividiert durch die Summe aller zu zählenden Arbeitsplätze (im Jahresdurchschnitt). Alter Es wird das Alter ausgewiesen, das von den Beschäftigten im Berichtsjahr erreicht wird. Einstufung Die Einstufung gibt die jeweilige Besoldungs-, Vergütungs-, Lohn- bzw. Entgeltgruppe der oder des Beschäftigten an. Einzelplan Oberste Gliederungsebene der Organisationsstruktur nach der Haushaltssystematik des Landes; entspricht für die Hauptverwaltung im Wesentlichen der Ressortverteilung. Statusgruppe Die Statusgruppe gibt das Rechtsverhältnis der Beschäftigten zum Land Berlin an. Zur Gruppe der Beamten werden die Beschäftigten im Beamtenverhältnis bzw. in einem beamtenähnlichen Status (Mitglieder des Senats, Richterinnen und Richter) gerechnet. Zur Gruppe der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gehören Beschäftigte mit einem Arbeitsvertrag.

-5-

SB j 15

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

Ergebnisse im Überblick
Stand Januar 2015
Im Januar 2015 sind von den 112 211 Beschäftigten im unmittelbaren Landesdienst Berlin 8 733 Beschäftigte als Schwerbehinderte anerkannt oder sind diesen gleichgestellt. Das entspricht einem Anteil von 7,8 Prozent. Somit ist im Durchschnitt jeder dreizehnte Beschäftigte schwerbehindert. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Schwerbehinderten um 146 Beschäftigte erhöht, was einem Anstieg um 0,1 Prozentpunkte entspricht. Bereichsstruktur Bei getrennter Betrachtung der Hauptverwaltung und der Bezirksverwaltungen zeigt sich, dass knapp 81 Prozent aller Beschäftigten in der Hauptverwaltung tätig sind und rund 19 Prozent in den Bezirksverwaltungen. Von den 8 733 schwerbehinderten Beschäftigten sind 69,5 Prozent in der Hauptverwaltung und 30,5 Prozent in den Bezirksverwaltungen beschäftigt.

Beschä igte und schwerbehinderte Beschä igte im unmi elbaren Landesdienst Berlin im Januar 2015

Beschäftigte

Ins‐ gesamt

Verwaltungs‐ bereich

Statusgruppe

Geschlecht

Altersgruppe von … bis unter … Jahre unter 30 60 und älter

Haupt‐ Bezirks‐ Beamte/ Arbeit‐ männ‐ weib‐ ver‐ verwal‐ Beam‐ nehmer/ lich lich waltung tungen tinnen ‐innen absolut

30‐40

40‐50

50‐60

Insgesamt darunter mit Schwerbehinderung

112 211 8 733

90 445 6 067

21 766 2 666

62 432 3 523

49 779 45 491 66 720 5 210 3 012 in % 5 721

5 574 16 517 29 101 42 289 18 730 74 247 1 412 4 444 2 556

Insgesamt darunter mit Schwerbehinderung

100 100

80,6 69,5

19,4 30,5

55,6 40,3

44,4 59,7

40,5 34,5

59,5 65,5

5,0 0,8

14,7 2,8

25,9 16,2

37,7 50,9

16,7 29,3

Anteile1 schwerbehinderter Beschä igter im Januar 2015 nach Verwaltungsbereichen, Statusgruppen, Altersgruppen und Geschlecht

16 14 12 10 8 6 4 2 0

in % zusammen männlich weiblich

InsgeIns‐ samt gesamt

HauptHaupt‐ verwalverwal‐ tung tung

Bezirks- Beamte/ Beamte/ Arbeit‐ ArbeitBezirks‐ verwalBeam- nehmer/ nehmer/ verwal‐ Beam‐ tungen tinnen -innen tung tinnen ‐innen

unter 30 unter 30

30-40 30‐40

40-50 40‐50

50-60 50‐60

Altersgruppe von … bis unter … Jahre

60 und 60 und älter älter

SB j 15

-6-

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

Der Anteil der Beschäftigten mit Schwerbehinderung in der Hauptverwaltung liegt im Januar 2015 bei 6,7 Prozent. In den Bezirksverwaltungen beträgt der Anteil 12,2 Prozent und ist damit annähernd doppelt so hoch wie in der Hauptverwaltung. Struktur der Statusgruppen Der Anteil der Beschäftigten mit Schwerbehinderung beträgt 5,6 Prozent bei Beamten bzw. Beamtinnen und 10,5 Prozent bei Arbeitnehmern bzw. Arbeitnehmerinnen. Knapp 56 Prozent aller Beschäftigten im unmittelbaren Landesdienst Berlin sind im Beamtenverhältnis, rund 44 Prozent sind Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen. Die Relation unter Beschäftigten mit Schwerbehinderung ist nahezu umgekehrt: 40 Prozent sind der Statusgruppe der Beamten und 60 Prozent der Statusgruppe der Arbeitnehmer zugehörig. Geschlechterstruktur Knapp 60 Prozent aller Beschäftigten sind weiblich, 40 Prozent männlich. Bei den Schwerbehinderten sind gut 65 Prozent weiblich und knapp 35 Prozent männlich, d.h. Frauen sind eher von Schwerbehinderung betroffen als Männer. Von den männlichen Beschäftigten sind 3 012 im Januar 2015 als Schwerbehinderte und als Gleichgestellte amtlich anerkannt, was einem Anteil von 6,6 Prozent entspricht. Bei den weiblichen Beschäftigten sind es 5 721, was einem Anteil von 8,6 Prozent gleichkommt. Somit ist im Durchschnitt jeder 15te männliche Beschäftigte und fast jede 12te weibliche Beschäftigte schwerbehindert. Altersstruktur Fast ein Fünftel (19,8 %) der schwerbehinderten Beschäftigten befindet sich in der Altersgruppe der unter 50-Jährigen, die übrigen vier Fünftel (80,2 %)
Anteile1 schwerbehinderter Beschä igter im Januar 2015 nach Alters‐ gruppen und Geschlecht
14 12 10 8 6 4 2 0 unter 30 ‐ 35 40 ‐ 45 50 ‐ 55 60 und 25 25 ‐ 30 35 ‐ 40 45 ‐ 50 55 ‐ 60 äl ter Altersgruppe von ... bis unter ... Jahre in %

sind 50 Jahre alt oder älter. Diese Verteilung unterscheidet sich von der Altersverteilung aller Beschäftigten im unmittelbaren Landesdienst. Hier ist eine fast hälftige Verteilung festzustellen. Jünger als 50 Jahre sind 45,6 Prozent der Beschäftigten, 50 Jahre oder älter sind 54,4 Prozent. Der Zusammenhang, dass jüngere Beschäftigte im Schnitt seltener von Schwerbehinderung betroffen sind als ältere Beschäftigte, ist statistisch signifikant. So ist bei den unter 50-Jährigen im Durchschnitt jeder 29ste, bei den 50-Jährigen und älteren fast jeder neunte Beschäftigte schwerbehindert.

Entwicklung seit 2007
Die folgenden vergleichenden Betrachtungen haben als Ausgangspunkt den Januar 2007. In jenem Jahr standen erstmals Daten aus der neu aufgebauten zentralen Personalstrukturdatenbank in benötigter Tiefe zur Verfügung.
Entwicklung der Zahl der Beschä igten und der Zahl der schwerbehin‐ derten Beschä igten seit 2007
Darunter schwerbehinderte Beschäftigte absolut 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 121 845 119 464 117 400 115 885 114 217 113 393 112 324 111 512 112 211 7 915 8 245 8 476 8 549 8 596 8 820 8 727 8 587 8 733 2007≙100 2008 2009 2010 2011 98,0 96,4 95,1 93,7 93,1 92,2 91,5 92,1 104,2 107,1 108,0 108,6 111,4 110,3 108,5 110,3 106,2 111,1 113,6 115,9 119,7 119,6 118,5 119,8 in % 6,5 6,9 7,2 7,4 7,5 7,8 7,8 7,7 7,8
1

Jahr

2

Beschäftigte

zusammen männlich weiblich

2012 2013 2014 2015

Von 2007 bis 2015 stieg die Zahl der schwerbehinderten Beschäftigten von 7 915 im Saldo um 818 auf 8 733. Von 2007 bis 2012 war jeweils zum Vorjahr eine Erhöhung zu beobachten. Dagegen verringerte sich in 2013 und 2014 die Zahl der schwerbehinderten Beschäftigten jeweils zum Vorjahr: insgesamt um 233 Beschäftigte. Im Jahr 2015 liegt ein Anstieg um 146 Beschäftigte vor.
-7SB j 15

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

Der Anteil der Schwerbehinderten an der Gesamtzahl der Beschäftigten entwickelte sich wie folgt: Bis zum Jahr 2012 stieg er auf 7,8 Prozent an. 2013 blieb er unverändert und im Jahr 2014 war erstmals ein Rückgang um 0,1 Prozentpunkte auf 7,7 Prozent zu verzeichnen. Im Jahr 2015 erfolgt wieder ein Anstieg um 0,1 Prozentpunkte auf 7,8 Prozent.
Entwicklung des Anteils1 der schwerbehinderten Beschä igten seit 20072

in %
8,0 7,8 7,6 7,4 7,2 7,0 6,8 6,6 6,4 6,2 0 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

Strukturelle Entwicklung Seit 2007 gibt es unterschiedliche strukturelle Entwicklungen. Die Zahl der schwerbehinderten Beschäftigten nahm  in der Hauptverwaltung stärker zu als in den Bezirksverwaltungen,  bei den Frauen mehr zu als bei den Männern und  bei den verbeamteten Beschäftigten stärker zu als bei den Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen. Entwicklung der Altersstruktur Die Entwicklung in den Altersgruppen ist seit 2007 unterschiedlich (siehe Tabelle 1 des Berichtes). In der Gruppe der Beschäftigten im Alter von 30 bis unter 40 Jahren ist die Zahl der schwerbehinderten Beschäftigten um fast die Hälfte, in der Gruppe der 40- bis unter 50-Jährigen um mehr als ein Drittel zurückgegangen. Mehr als verdoppelt hat sich dagegen die Zahl der schwerbehinderten Beschäftigten bei der Gruppe der unter 30-Jährigen (+155,2 %) und den über 60jährigen Beschäftigten (+105,3 %). Die Gruppe der 50- bis unter 60-jährigen schwerbehinderten Beschäftigten hat sich von allen Altersgruppen zahlenmäßig am wenigsten verändert und zwar erhöhte sie sich seit 2007 um 11,8 Prozent.
Entwicklung der Anteile1 der schwerbehinderten Beschä igten seit 20072 nach Altersgruppen
2015 2014 2013 2012 2011

Die Entwicklung der Zahl der Beschäftigten und die der schwerbehinderten Beschäftigten verlief bis 2012 konträr, denn dem Rückgang der Beschäftigtenzahl stand ein Anstieg der Zahl der Schwerbehinderten gegenüber. Im Jahr 2013 sanken erstmals beide Zahlen, was sich 2014 fortsetzte. Im Jahr 2015 stiegen beide Zahlen wieder an. Insgesamt stieg die Zahl der schwerbehinderten Beschäftigten seit 2007 um 10,3 Prozent, die Zahl der insgesamt im unmittelbaren Landesdienst Beschäftigten sank im selben Zeitraum um 7,9 Prozent.
Entwicklung der Zahl der Beschä igten und schwerbehinderten Be‐ schä igten gegenüber 20072
2007 ≙ 100 112 110 108 106 104 102 100 98 96 94 92 90 88 0 86 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Beschäftigte insgesamt schwerbehinderte Beschäftigte

2010 2009 2008 2007 0% 20% unter 40 40% 40 ‐ 50 60% 50 ‐ 60 80% 60 und älter 100%

———————————————————————————————————————————-1 2

Entspricht nicht der Schwerbehindertenquote nach den Vorgaben des §§ 71-79 SGB IX; siehe auch Erläuterungen. Jeweils im Januar

SB j 15

-8-

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

1 Schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin seit 2007 nach Strukturmerkmalen
Darunter schwerbehinderte Beschäftigte zusammen Jahr1 Beschäftigte abs. in %2 Hauptverwaltung Bezirks- Beamte/ Arbeitverwal- Beam- nehmer/ tungen tinnen -innen absolut 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 121 845 119 464 117 400 115 885 114 217 113 393 112 324 111 512 112 211 7 915 8 245 8 476 8 549 8 596 8 820 8 727 8 587 8 733 6,5 6,9 7,2 7,4 7,5 7,8 7,8 7,7 7,8 5 306 5 629 5 808 5 897 5 915 6 018 5 980 5 917 6 067 2 609 2 616 2 668 2 652 2 681 2 802 2 747 2 670 2 666 2 750 2 967 3 187 3 286 3 374 3 504 3 494 3 435 3 523 5 165 5 278 5 289 5 263 5 222 5 316 5 233 5 152 5 210 2 985 3 065 3 090 3 065 3 069 3 113 3 094 3 024 3 012 4 930 5 180 5 386 5 484 5 527 5 707 5 633 5 563 5 721 29 32 34 28 33 34 47 57 74 466 423 363 299 253 225 225 217 247 2 199 2 234 2 231 2 145 2 038 1 924 1 712 1 535 1 412 3 976 4 125 4 246 4 186 4 249 4 371 4 362 4 329 4 444 1 245 1 431 1 602 1 891 2 023 2 266 2 381 2 449 2 556 männlich weiblich unter 30 30 - 40 40 - 50 50 - 60 60 und älter Verwaltungsbereich Statusgruppe Geschlecht Altersgruppe von … bis unter … Jahre

Veränderung zum Vorjahr absolut (Spalte 4 in Prozentpunkten) 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 -2 381 -2 064 -1 515 -1 668 - 824 -1 069 - 812 699 330 231 73 47 224 - 93 - 140 146 0,4 0,3 0,2 0,1 0,3 0,0 -0,1 0,1 323 179 89 18 103 - 38 - 63 150 7 52 - 16 29 121 - 55 - 77 -4 217 220 99 88 130 - 10 - 59 88 113 11 - 26 - 41 94 - 83 - 81 58 2007 ≙ 100 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 98,0 96,4 95,1 93,7 93,1 92,2 91,5 92,1 104,2 107,1 108,0 108,6 111,4 110,3 108,5 110,3 106,2 111,1 113,6 115,9 119,7 119,6 118,5 119,8 106,1 109,5 111,1 111,5 113,4 112,7 111,5 114,3 100,3 102,3 101,6 102,8 107,4 105,3 102,3 102,2 107,9 115,9 119,5 122,7 127,4 127,1 124,9 128,1 102,2 102,4 101,9 101,1 102,9 101,3 99,7 100,9 102,7 103,5 102,7 102,8 104,3 103,7 101,3 100,9 105,1 109,2 111,2 112,1 115,8 114,3 112,8 116,0 110,3 117,2 96,6 113,8 117,2 162,1 196,6 255,2 90,8 77,9 64,2 54,3 48,3 48,3 46,6 53,0 101,6 101,5 97,5 92,7 87,5 77,9 69,8 64,2 103,7 106,8 105,3 106,9 109,9 109,7 108,9 111,8 114,9 128,7 151,9 162,5 182,0 191,2 196,7 205,3 80 25 - 25 4 44 - 19 - 70 - 12 250 206 98 43 180 - 74 - 70 158 3 2 -6 5 1 13 10 17 - 43 - 60 - 64 - 46 - 28 -8 30 35 -3 - 86 - 107 - 114 - 212 - 177 - 123 149 121 - 60 63 122 -9 - 33 115 186 171 289 132 243 115 68 107

1 Schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar seit 2007 nach Verwaltungsbereichen
10 000 9 000 8 000 7 000 6 000 5 000 4 000 3 000 2 000 1 000 0 2007
1 2

Insgesamt Hauptverwaltung Bezirksverwaltungen

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

Jeweils im Januar Entspricht nicht der Schwerbehindertenquote nach den Vorgaben der §§ 71 - 79 SGB IX; siehe auch Erläuterungen.

-9-

SB j 15

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

2 Beschäftigte und schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar 2015 nach Einzelplänen der Hauptverwaltung und Bezirksverwaltungen

Verwaltungsbereich --Einzelplan Hauptverwaltung --Bezirksverwaltung

Darunter schwerbehinderte Beschäftigte Beschäftigte absolut Anteil in %1

Insgesamt

112 211

8 733

7,8

Hauptverwaltung insgesamt

90 445

6 067

6,7

02 Verfassungsgerichtshof 03 Regierende/r Bürgermeister/in 05 Inneres und Sport 06 Justiz und Verbraucherschutz 09 Arbeit, Integration und Frauen 10 Bildung, Jugend und Wissenschaft 11 Gesundheit und Soziales 12 Stadtentwicklung und Umwelt 13 Wirtschaft, Technologie und Forschung 15 Finanzen

6 460 28 295 9 682 634 39 677 1 558 2 011 394 7 728

42 1 527 600 66 2 598 250 185 49 750

9,1 5,4 6,2 10,4 6,5 16,0 9,2 12,4 9,7

Bezirksverwaltungen insgesamt

21 766

2 666

12,2

Mitte Friedrichshain-Kreuzberg Pankow Charlottenburg-Wilmersdorf Spandau Steglitz-Zehlendorf Tempelhof-Schöneberg Neukölln Treptow-Köpenick Marzahn-Hellersdorf Lichtenberg Reinickendorf

2 422 1 811 2 174 1 828 1 530 1 797 1 783 1 713 1 715 1 656 1 856 1 481

311 233 288 229 165 217 191 169 196 248 214 205

12,8 12,9 13,2 12,5 10,8 12,1 10,7 9,9 11,4 15,0 11,5 13,8

1

Entspricht nicht der Schwerbehindertenquote nach den Vorgaben der §§ 71 - 79 SGB IX; siehe auch Erläuterungen.

SB j 15

- 10 -

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

3 Beschäftigte und schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar 2015 nach Einzelplänen der Hauptverwaltung, Bezirksverwaltungen und nach Geschlecht

Verwaltungsbereich --Einzelplan Hauptverwaltung --Bezirksverwaltung

Beschäftigte insgesamt männlich abs. in % weiblich abs. in %

Darunter schwerbehinderte Beschäftigte zusammen männlich abs. in %
1

weiblich abs. in %1 65,5

Insgesamt

112 211

45 491

40,5

66 720

59,5

8 733

3 012

34,5

5 721

Hauptverwaltung insgesamt

90 445

38 334

42,4

52 111

57,6

6 067

2 107

34,7

3 960

65,3

02 Verfassungsgerichtshof 03 Regierende/r Bürgermeister/in 05 Inneres und Sport 06 Justiz und Verbraucherschutz 09 Arbeit, Integration und Frauen 10 Bildung, Jugend und Wissenschaft 11 Gesundheit und Soziales 12 Stadtentwicklung und Umwelt 13 Wirtschaft, Technologie und Forschung 15 Finanzen

6 460 28 295 9 682 634 39 677 1 558 2 011 394 7 728

2 156 20 107 3 735 211 10 003 411 1 013 152 2 544

33,3 33,9 71,1 38,6 33,3 25,2 26,4 50,4 38,6 32,9

4 304 8 188 5 947 423 29 674 1 147 998 242 5 184

66,7 66,1 28,9 61,4 66,7 74,8 73,6 49,6 61,4 67,1

42 1 527 600 66 2 598 250 185 49 750

14 949 195 17 534 62 84 22 230

33,3 62,1 32,5 25,8 20,6 24,8 45,4 44,9 30,7

28 578 405 49 2 064 188 101 27 520

66,7 37,9 67,5 74,2 79,4 75,2 54,6 55,1 69,3

Bezirksverwaltungen insgesamt

21 766

7 157

32,9

14 609

67,1

2 666

905

33,9

1 761

66,1

Mitte Friedrichshain-Kreuzberg Pankow Charlottenburg-Wilmersdorf Spandau Steglitz-Zehlendorf Tempelhof-Schöneberg Neukölln Treptow-Köpenick Marzahn-Hellersdorf Lichtenberg Reinickendorf

2 422 1 811 2 174 1 828 1 530 1 797 1 783 1 713 1 715 1 656 1 856 1 481

819 543 625 664 572 777 602 591 538 396 470 560

33,8 30,0 28,7 36,3 37,4 43,2 33,8 34,5 31,4 23,9 25,3 37,8

1 603 1 268 1 549 1 164 958 1 020 1 181 1 122 1 177 1 260 1 386 921

66,2 70,0 71,3 63,7 62,6 56,8 66,2 65,5 68,6 76,1 74,7 62,2

311 233 288 229 165 217 191 169 196 248 214 205

96 65 86 82 69 108 65 62 72 56 52 92

30,9 27,9 29,9 35,8 41,8 49,8 34,0 36,7 36,7 22,6 24,3 44,9

215 168 202 147 96 109 126 107 124 192 162 113

69,1 72,1 70,1 64,2 58,2 50,2 66,0 63,3 63,3 77,4 75,7 55,1

2 Anteil1 der Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar 2015 nach Verwaltungsbereichen und nach Geschlecht
Hauptverwaltung
Hauptverwaltung

Bezirksverwaltungen Bezirksverwaltungen

Beschäftigte ohne Schwerbehinderung, weiblich Beschäftigte mit Schwerbehinderung, weiblich

Beschäftigte ohne Schwerbehinderung, männlich Beschäftigte mit Schwerbehinderung, männlich

1

Entspricht nicht der Schwerbehindertenquote nach den Vorgaben der §§ 71 - 79 SGB IX; siehe auch Erläuterungen.

- 11 -

SB j 15

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

4 Beschäftigte und schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar 2015 nach Altersgruppen, Statusgruppen und nach Geschlecht

Altersgruppe von … bis unter ... Jahre --Statusgruppe

Beschäftigte insgesamt männlich weiblich

Darunter schwerbehinderte Beschäftigte zusammen in %1 männlich weiblich

Insgesamt Altersgruppe von … bis unter … Jahre unter 25 25 - 30 30 - 35 35 - 40 40 - 45 45 - 50 50 - 55 55 - 60 60 und älter

112 211

45 491

66 720

8 733

7,8

3 012

5 721

759 4 815 7 173 9 344 11 020 18 081 22 820 19 469 18 730

304 2 045 2 982 4 154 4 608 7 258 9 202 7 983 6 955

455 2 770 4 191 5 190 6 412 10 823 13 618 11 486 11 775

15 59 92 155 379 1 033 2 010 2 434 2 556

2,0 1,2 1,3 1,7 3,4 5,7 8,8 12,5 13,6

6 17 35 57 135 327 637 867 931

9 42 57 98 244 706 1 373 1 567 1 625

Statusgruppe Beamte/Beamtinnen Arbeitnehmer/-innen 62 432 49 779 29 926 15 565 32 506 34 214 3 523 5 210 5,6 10,5 1 386 1 626 2 137 3 584

3 Anteil1 der schwerbehinderten Beschäftigten an den Beschäftigten im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar 2015 nach Altersgruppen

Anteil in % 14

12

10

8

6

4

2

0 unter 25 25 - 30 30 - 35 35 - 40 40 - 45 45 - 50 50 - 55 55 - 60 60 und älter

Altersgruppe von … bis unter … Jahre

1

Entspricht nicht der Schwerbehindertenquote nach den Vorgaben der §§ 71 - 79 SGB IX; siehe auch Erläuterungen.

SB j 15

- 12 -

Statistikstelle Personal ___________________________________________________________________________________________________________________ bei der Senatsverwaltung für Finanzen

5 Beschäftigte und schwerbehinderte Beschäftigte im unmittelbaren Landesdienst Berlin im Januar 2015 nach Einstufungen und nach Geschlecht

Statusgruppe --Einstufung1

Beschäftigte insgesamt männlich weiblich

Darunter schwerbehinderte Beschäftigte zusammen in %2 männlich weiblich

Insgesamt Beamte/Beamtinnen Sen 3, Sen 2, Sen 1 B 9, B 7, B 6, B 5 B 4, B 3, B 2 R 8, R 6, R 5, R 4, R 3 R 2, R 1 A 16Z, A 16, C 3 A 15 A 14 A 13 A 16 gD, A 15 gD A 14 gD A 13Z, A 13S A 13 gD A 12 A 11 A 10 A9 A 9Z A 9S A8 A7 A6 A5 A 6S, A 5S, A 4 Arbeitnehmer/-innen E 15 Ü E 15 E 14 E 13 Ü, E 13 E 12 E 11 E 10 E9 E8 E7 E6 E5 E4 E3 E2Ü E 2, E 1 E 9c, E 9b, E 8a, E 7a, E 4a, E 3a Sonstige3

112 211

45 491

66 720

8 733

7,8

3 012

5 721

9 70 128 97 1 775 388 1 733 1 433 5 270 142 415 1 475 5 764 7 056 6 717 8 199 6 766 476 2 265 6 452 4 435 857 225 285

6 49 94 60 829 249 885 741 1 840 68 154 974 1 250 2 123 3 651 4 319 4 070 368 1 432 3 720 2 385 277 168 214

3 21 34 37 946 139 848 692 3 430 74 261 501 4 514 4 933 3 066 3 880 2 696 108 833 2 732 2 050 580 57 71 7 62 24 98 90 300 12 26 94 448 495 403 427 203 33 159 311 235 55 11 18 7,2 3,5 6,2 5,7 6,3 5,7 8,5 6,3 6,4 7,8 7,0 6,0 5,2 3,0 6,9 7,0 4,8 5,3 6,4 4,9 6,3 3 30 15 41 45 102 7 6 57 99 128 176 184 127 22 87 136 68 22 20 4 32 9 57 45 198 5 20 37 349 367 227 243 76 11 72 175 167 33 9 12 5,8 11 1

64 428 1 290 8 476 754 4 871 1 931 9 124 6 949 363 7 200 5 228 929 1 364 240 243 161 164

40 175 556 2 849 377 1 309 637 2 022 1 405 286 1 958 2 273 746 648 99 86 32 67

24 253 734 5 627 377 3 562 1 294 7 102 5 544 77 5 242 2 955 183 716 141 157 129 97

5 28 92 263 55 254 127 1 063 816 39 1 014 846 66 328 92 85 28 9

7,8 6,5 7,1 3,1 7,3 5,2 6,6 11,7 11,7 10,7 14,1 16,2 7,1 24,0 38,3 35,0 17,4 5,5

13 29 77 23 84 33 228 182 33 289 322 37 173 49 39 15

20 63 186 32 170 94 835 634 6 725 524 29 155 43 46 22

1 2 3

Vergütungs- bzw. Lohngruppen wurden den vergleichbaren Entgeltgruppen zugeordnet. Entspricht nicht der Schwerbehindertenquote nach den Vorgaben der §§ 71 - 79 SGB IX; siehe auch Erläuterungen. Beschäftigte, deren Einstufung in der IPV nicht den aufgeführten Vergütungs-, Lohn- bzw. Entgeltgruppen entspricht.

- 13 -

SB j 15
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.